Hirnforschung

Vergessene Erinnerung kehrt zurück

Vergessene Erinnerung kehrt zurück

Forschern ist es gelungen, vermeintlich vergessene Erinnerungen im Kurzzeitgedächtnis wieder zu aktivieren. Der Trick: transkranielle Hirnstimulation.

weiter
Schlaf macht Traumatisches hartnäckiger

Schlaf macht Traumatisches hartnäckiger

Eine alte Weisheit besagt, dass man nicht mit Wut, Angst oder anderen negativen Gefühlen ins Bett gehen soll. Die Erklärung dafür liefern nun Hirnforscher: Nach dem Schlafen fällt es schwerer, unangenehme Erinnerungen zu verdrängen.

weiter
Blick ins Gehirn von Gläubigen

Blick ins Gehirn von Gläubigen

Hirnscans bei gläubigen Mormonen zeigen: Bei intensiven religiösen Erfahrungen ist im Gehirn das Belohnungszentrum aktiv – ähnlich wie bei Liebe, Sex, Glücksspiel oder auch Sucht.

weiter
Binge-Eating: Mehr als nur Essattacken

Binge-Eating: Mehr als nur Essattacken

Die neurobiologischen Ursachen der Binge-Eating-Störung reichen überraschend tief: Menschen mit dieser Essstörung haben generell Probleme damit, Entscheidungen und Verhalten flexibel anzupassen.

weiter
Die Gedanken sind frei, aber lesbar

Die Gedanken sind frei, aber lesbar

Der Neurowissenschaftler Jack Gallant arbeitet an einem Hirnscanner, der – in Grenzen – ermitteln kann, woran ein Mensch gerade denkt.

weiter
Beeinflusst der Motorkortex Entscheidungen?

Beeinflusst der Motorkortex Entscheidungen?

Das Bewegungszentrum des Gehirns gilt bislang als reiner Befehlsempfänger des "Verstandes". Doch der sogenannte Motorkortex mischt offenbar auch bei Entscheidungen mit.

weiter
Sehen wir Kunst anders?

Sehen wir Kunst anders?

Ist ein Foto verzerrt oder falsch belichtet, sind wir irritiert und verwerfen es als misslungen. Erklärt uns aber jemand, das sei Kunst, ändert sich unsere Reaktion – und das schon auf neuronaler Ebene.

weiter
So lernt unser Gehirn durch Beobachtung

So lernt unser Gehirn durch Beobachtung

Wir Menschen und die meisten höheren Tiere lernen nicht nur durch eigenen Erfahrungen, sondern auch durchs "Abgucken". Was dabei im Gehirn passiert, haben nun Forscher erstmals entschlüsselt.

weiter
Chinesische Neugeborene weinen melodisch

Chinesische Neugeborene weinen melodisch

Schon im Mutterleib erlernen wir Grundzüge unserer Muttersprache. Das zeigt sich besonders bei den tonalen Sprachen Chinas und Afrikas, haben Forscher herausgefunden.

weiter
Wo Großzügigkeit entsteht

Wo Großzügigkeit entsteht

Forscher haben eine Hirnregion identifiziert, die "aufleuchtet", wenn wir Gutes für andere tun. Dieses Zentrum ist offenbar bei empathischen Menschen besonders aktiv.

weiter
Wo unser Gehirn Physik versteht

Wo unser Gehirn Physik versteht

Intuitiv verstehen wir, dass ein Ball nach unten fällt oder Wasser fließt. Wo in unserem Gehirn das Zentrum sitzt, das diese physikalischen Gesetzmäßigkeiten erkennt, haben Forscher nun herausgefunden.

weiter
Wo

Wo "gut" und "schlecht" im Gehirn sitzen

Eine spitze Bemerkung mit einem Lächeln serviert - war das nun freundlich oder eher beleidigend? Forscher haben Hirnbereiche identifiziert, die aktiviert werden, wenn wir etwas als positiv oder negativ interpretieren.

weiter
Gehirnjogging gegen Demenz

Gehirnjogging gegen Demenz

Die Wirkung von Gehirnjogging ist umstritten. Eine Studie belegt nun jedoch: Eine bestimmte Form des Trainings kann tatsächlich die geistige Leistungsfähigkeit steigern – und sogar das Demenzrisiko senken.

weiter

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp

Wissensbuch des Jahres 2016
Einsteins Berliner Jahre waren in jeder Hinsicht wegweisend: Er arbeitete an seiner bahnbrechenden Theorie der Gravitation, erwies sich als konsequenter Pazifist, und er fand eine neue Liebe. Thomas de Padovas Buch setzt diese Zeit eindrucksvoll in Szene.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe