Natur

Evolution im Garten: lang gefütterte Schnäbel

Evolution im Garten: lang gefütterte Schnäbel

Die britische Begeisterung fürs Vogelfüttern hat bei den Kohlmeisen in Großbritannien zur Entwicklung besonders langer Schnäbel geführt, legt eine genetische Studie nahe.

weiter
Warum gibt es keine Flügel-Wesen wie Pegasus?

Warum gibt es keine Flügel-Wesen wie Pegasus?

Pferde, Löwen oder Drachen mit Flügeln – Wesen mit einer solchen Anatomie gibt es bekanntlich nur in der Fantasie. Doch warum haben denn nicht auch Vierbeiner Flügel hervorgebracht? Ein Experte erklärt den evolutionsbiologischen Grund.

weiter
Warum bleiben Zugvögel nicht im Süden?

Warum bleiben Zugvögel nicht im Süden?

Bei uns wird's langsam kalt und ungemütlich - Kranich, Storch und Co zieht es deshalb nun wieder in den stets warmen Süden. Doch wieso bleiben sie dann nicht einfach für immer dort? Ein Experte antwortet.

weiter
Pandas: keine Entwarnung

Pandas: keine Entwarnung

Auf den ersten Blick sind Riesenpandas eine Erfolgsgeschichte des Artenschutzes. Denn ihre Bestände sind wieder leicht gewachsen. Doch dafür werden ihre Habitate immer kleiner und zerstückelter, warnen Forscher.

weiter
Warum sind Pflanzen ausgerechnet grün?

Warum sind Pflanzen ausgerechnet grün?

Es ist Sommer, die Pflanzen stehen in vollem Saft – die Welt erstrahlt in einem satten Grün. Aber warum ausgerechnet diese Farbe? Warum sind Pflanzen nicht schwarz, weiß oder lila? Eine Expertin antwortet.

weiter
Lotuseffekt schützt Bakterien-Festungen

Lotuseffekt schützt Bakterien-Festungen

Forscher haben etwas Erstaunliches über die gefürchteten Biofilme herausgefunden, in denen sich Bakterien verschanzen: Die Mikroben können die Oberflächen dieser schleimigen Burgen durch eine Art Lotuseffekt wasserabweisend machen.

weiter
Menschenfresser wegen Zahnschmerzen

Menschenfresser wegen Zahnschmerzen

Warum entwickelten die beiden berühmt-berüchtigten Löwen aus dem Film "Der Geist und die Dunkelheit" so großen Appetit auf Menschenfleisch? Offenbar hatte es etwas mit der "Zartheit" der ungewöhnlichen Beute zu tun.

weiter

"Öko-Zombies" in der Tundra

Ob Mammut, Säbelzahnkatze oder Wandertaube - Forscher arbeiten daran, ausgestorbene Tierarten wiederauferstehen zu lassen. Doch Ökologen warnen nun vor der Gefahr, bloße "Öko-Zombies" zu erschaffen.

weiter
Zucht-Maden sollen Symbol-Vögel retten

Zucht-Maden sollen Symbol-Vögel retten

Die berühmten Darwinfinken der Galapagosinseln sind bedroht: Eingeschleppte Nest-Parasiten raffen sie dahin. Nun könnte die "Sterile-Insekten-Technik" die Symbol-Vögel der Evolutionstheorie retten.

weiter
Morgens wärmt uns das braune Fettgewebe

Morgens wärmt uns das braune Fettgewebe

Forscher haben Hinweise gefunden, dass das als "Heizungs-Fett" bekannte braune Fettgewebe uns speziell in der Morgendämmerung aufwärmt. Eine Erkenntnis mit Bedeutung für die Stoffwechselforschung.

weiter
Kein Weg aus der

Kein Weg aus der "Bestäuberkrise"

Erstmals tagte vergangene Woche eine UN-Konferenz über das weltweite Schwinden der Bestäuber. Dass der abschließende Bericht die Lage von Biene, Schmetterling & Co. verbessern wird, zeichnet sich jedoch nicht ab, kommentiert Susanne Donner.

weiter
Gefährliche Mücken in Deutschland

Gefährliche Mücken in Deutschland

Immer häufiger entdecken Forscher in Deutschland Mücken aus den Tropen, die potenziell tödliche Krankheiten übertragen können. Wie groß ist die Bedrohung durch die Exoten?

weiter
Mit akustischem Störfeuer gegen Rivalen

Mit akustischem Störfeuer gegen Rivalen

Forscher berichten von einem ganz speziellen Fledermaus-Schrei: Er stört gezielt die Echolot-Rufe von Nahrungskonkurrenten im Anflug auf Beute.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe