Wirkstoff aus Schwarztee soll Hautkrebs vorbeugen

Eine Salbe mit Inhaltsstoffen aus Tee soll künftig Hautkrebs verhindern helfen. Die Creme mit den gesundheitsfördernden Polyphenolen aus schwarzem und grünem Tee wird nach dem Sonnenbaden aufgetragen. Das berichteten amerikanische Wissenschaftler auf einem Treffen der Amerikanischen Gesellschaft für Chemie in New York.
Während herkömmliche Sonnencremes vor dem Sonnenbaden aufgetragen werden und die UV-Strahlen gar nicht an die Haut heranlassen, wirkt die neue Teecreme erst, nachdem die Haut der Sonne ausgesetzt war: Sie blockiert einen Signalweg, der bei der Tumorentstehung eine wichtige Rolle spielt.

Zigang Dong und seine Mitarbeiter von Universität von Minnesota bestrahlten Mäuse mit UV-Licht. Die Haut der Nager produzierte daraufhin verstärkt ein bestimmtes Enzym, das bei der Tumorbildung eine wichtige Rolle spielt. Wurden die Mäuse nach dem Sonnenbad mit den Tee-Polyphenolen eingerieben, nahm die Menge des Enzyms wieder ab.

Die Anwendung der Teebestandteile als Creme wirke effektiver gegen Hautkrebs als das Teetrinken, meint Studienleiter Dong. Damit sich die Polyphenole in der Haut anreicherten, müssten mindestens zehn Tassen Tee pro Tag getrunken werden. Die wichtigste offene Frage sei, ob die Creme auch die Entstehung von aggressiven Melanomen, der schlimmsten Form des Hautkrebses, verhindere. Dazu seien noch weitere Untersuchungen nötig. Momentan sei eine Markteinführung der Creme zwar noch nicht in Sicht, die bisherigen Tierversuche seien jedoch sehr vielversprechend, schreibt Dong.
ddp/bdw ? Ilka Lehnen-Beyel


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe