Lebenserhaltendes Serum

 Ein Kind erhält eine Fünffach-Impfung, Sierra Leone
Ein Kind erhält eine Fünffach-Impfung, Sierra Leone
Impfungen können lebensrettend sein ? vor allem für Kinder unter fünf Jahren in Entwicklungsländern. Sie sterben häufig an Masern oder Lungenentzündungen. Impfungen, die davor schützen, sollen künftig nicht nur Kindern aus den reichen Ländern zur Verfügung stehen. Mit Hilfe der Finanzierung durch die GAVI Alliance, einen Verbund aus öffentlichen und privaten Geldgebern, sollen vermehrt Impfstoffe in Entwicklungsländer eingeführt und Impfprogramme der jeweiligen Länder gefördert werden. Das Ziel: bis 2015 etwa 250 Millionen Kinderleben zu retten.
Mit diesem Versprechen lud die GAVI Alliance am vergangenen Montag zur ersten Geberkonferenz in London ein. Politiker, Gesundheitsexperten, Vertreter der Entwicklungsländer, private Spender und Impfstoffhersteller wollen zusammen einen Beitrag zum Milleniumsziel Nr. 4 leisten: Es sieht vor, die Sterblichkeit von Kindern unter fünf Jahren bis 2015 um zwei Drittel zu senken. Bislang sterben um die zwei Millionen Kinder jährlich an Krankheiten, die verhinderbar oder heilbar sind. Um diese Erkrankungen einzudämmen, setzt sich die GAVI Alliance auf einen besseren Zugang zu Impfstoffen und die Stärkung der Gesundheitssysteme in den Ländern.

Die erste Geberkonferenz, der im zweijährigen Rhythmus weitere folgen sollen, diente dazu, die notwendigen Mittel zur Einführung von Impfstoffen in Entwicklungsländern aufzubringen. Wie die GAVI Alliance mitteilt, ist vor allem die Nachfrage nach Impfungen gegen die beiden Haupttodesursachen bei Kindern gestiegen: Lungenentzündung und Durchfallerkrankungen.

?Das große Engagement der Entwicklungsländer bei der Einführung von Impfungen zusammen mit der starken Unterstützung durch die Geber wird uns ein großes Stück voranbringen, unsere Ziele zu erreichen und Kinderleben zu retten?, sagte Margaret Chan, Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation WHO, die Mitglied der GAVI Alliance ist. ?Jedes Kind verdient Schutz ? mit dem Besten, was die Wissenschaft zu bieten hat.?

Insgesamt sicherte die GAVI Alliance 4,3 Milliarden US-Dollar (rund 3 Milliarden Euro) zur Aufwertung von Impfprogrammen in Entwicklungsländern zu. Neben der WHO sind auch das UN-Kinderhilfswerk UNICEF, Impfstoffhersteller aus Industrie- und Entwicklungsländern, die Melinda & Bill Gates Stiftung (siehe ? Wohltat im Großformat?, bdw 10/2010) sowie weitere öffentliche und private Geber Mitglieder der GAVI Alliance. Deutschland beteiligte sich in diesem Jahr mit rund 20 Millionen Euro an der Arbeit der GAVI Alliance.
GAVI Alliance, Alle Fotos: GAVI Alliance

wissenschaft.de - Tabea Osthues


Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe