Psychologie

Konkurrenz belebt Trainingsbereitschaft

Konkurrenz belebt Trainingsbereitschaft

Im Rahmen von Gesundheitsprogrammen lohnt es sich besonders, Wettbewerbsgefühl über soziale Medien zu erzeugen, zeigt eine Studie. Bloßer Erfahrungs-Austausch über Trainingsaktivitäten kann sich hingegen sogar negativ auswirken.

weiter
Die Dynamik des Lügens

Die Dynamik des Lügens

Wer auf die sprichwörtlich "schiefe Bahn" gerät, der beginnt oft mit kleinen Verstößen gegen die Ehrlichkeit, die dann immer weiter eskalieren. Warum das so ist, enthüllt nun ein Experiment.

weiter
Die Wurzeln der Gewalt

Die Wurzeln der Gewalt

Kultur oder Biologie? In Bezug auf die zwischenmenschliche Aggression und Gewalt wird diese Frage schon seit Jahrhunderten heiß diskutiert. Jetzt liefern Forscher dazu neue Fakten aus der Stammesgeschichte.

weiter
Testosteron macht

Testosteron macht "hart und weich" zugleich

Das Männerhormon Testosteron macht offenbar nicht nur hart, sondern unter bestimmten Umständen auch großzügig, belegt eine Studie. Beide Effekte können dazu dienen, die soziale Stellung zu stärken, erklären die Forscher.

weiter
Großes Kino dämpft den Schmerz

Großes Kino dämpft den Schmerz

Wenn wir uns gemeinsam mit anderen einen aufwühlenden Spielfilm anschauen, hat dies erstaunliche psychologische und körperliche Effekte: Es schweißt zusammen und dämpft sogar Schmerzen.

weiter
Wer mag was? Babys beobachten am Esstisch

Wer mag was? Babys beobachten am Esstisch

Schon Einjährige passen genau auf, welche Nahrungsvorlieben Menschen um sie herum haben, legt eine Studie nahe. Diese Erfahrungen verknüpfen sie offenbar mit sozio-kulturellen Aspekten.

weiter
Der Nutzen psychologischer Studien

Der Nutzen psychologischer Studien

Umfragen und Experimente von Psychologen sind oft alltagsfern. Sie wirken künstlich, und ihre Ergebnisse bestehen nicht immer den Praxistest. Trotzdem ist die Forschung nicht vergebens, sondern oft genug erhellend – ein Kommentar.

weiter

"Rosa Brille" dank Oxytocin

Das "Kuschelhormon" Oxytocin stärkt nicht nur unsere Beziehungen, es sorgt auch dafür, dass wir positive Informationen und positives Feedback stärker beachten als negatives – als hätten wir eine rosa Brille auf.

weiter
Wechselspiel von Partnerschaft und Selbstwert

Wechselspiel von Partnerschaft und Selbstwert

Das eine beeinflusst das andere: Psychologen haben dokumentiert, wie sich Erfahrungen in Partnerschaften und das Selbstwertgefühl von Menschen gegenseitig prägen.

weiter
Unser Blickkontakt im Test

Unser Blickkontakt im Test

Wie lange darf ein Blickkontakt anhalten, um noch als angenehm empfunden zu werden? Gut drei Sekunden, hat ein Experiment ergeben. Die Dauer ist dabei überraschend unabhängig von Alter, Geschlecht oder Persönlichkeit.

weiter
Happy End für Alpträume und Ängste

Happy End für Alpträume und Ängste

Wer unter Alpträumen, Ängsten und traumatischen Erinnerungen leidet, dem kann die Imagery Rehearsal-Therapie helfen: Man verpasst den problematischen Filmen im Kopf selbst ein positives Ende.

weiter
Was würde meine Mutter essen?

Was würde meine Mutter essen?

Wenn es um die Essensvorlieben von Kindern geht, spielen die Eltern eine wichtige Rolle. Wie US-Forscher herausfanden, wirkt ihre Meinung wie eine interne Impuls-Kontrolle im Gehirn der Kinder.

weiter
Unsichere Kleinkinder suchen Hilfe

Unsichere Kleinkinder suchen Hilfe

Ihre Unsicherheit teilen Menschen typischerweise anderen mit, um sich Hilfe zu holen. Wie erstaunlich früh sich dieses Verhalten entwickelt, haben Forscher nun dokumentiert.

weiter

Abonnement abschließen

und Vorteile genießen

weiter

Rubriken

Der Buchtipp

Wissensbuch des Jahres 2016
Einsteins Berliner Jahre waren in jeder Hinsicht wegweisend: Er arbeitete an seiner bahnbrechenden Theorie der Gravitation, erwies sich als konsequenter Pazifist, und er fand eine neue Liebe. Thomas de Padovas Buch setzt diese Zeit eindrucksvoll in Szene.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe