Psychologie

Klangvolle Babysprache

Klangvolle Babysprache

Mütter sprechen mit Babys anders als mit Erwachsenen. Jetzt zeigt sich: Verfallen sie in Babysprache, verändert sich sogar die charakteristische Klangfarbe ihrer Stimme.

weiter
Warme Farben liegen uns eher auf der Zunge

Warme Farben liegen uns eher auf der Zunge

Bei der Beschreibung von warmen Farben drücken sich Menschen unterschiedlicher Sprachen klarer aus als bei kühlen, haben Forscher festgestellt. Sie liefern auch eine interessante Erklärung dafür, was hinter dem sprachlichen Phänomen stecken könnte.

weiter
Erfolgreiche Führhunde haben entspannte Muttis

Erfolgreiche Führhunde haben entspannte Muttis

Man nennt sie Helikopter-Eltern: Manche Menschen sind extrem fürsorglich und überbehüten ihre Kinder, was problematische Folgen für deren Entwicklung haben kann. Einer Studie zufolge, gibt es dazu offenbar eine interessante Parallele bei Hunden.

weiter
Psychopathen lügen leichter

Psychopathen lügen leichter

Ein Experiment zeigt: Menschen mit psychopathischen Zügen lernen leichter, gut und schnell zu lügen. Einer der Gründe dafür: Das Gehirn von Psychopathen arbeitet beim Lügen effektiver.

weiter
Großzügigkeit macht glücklich

Großzügigkeit macht glücklich

Warum verhalten sich die meisten Menschen eher großzügig? Darauf könnten Forscher nun eine ganz pragmatische Antwort gefunden haben: Weil das Geben uns glücklich macht.

weiter
Erforscht: So optimiert man Selfies

Erforscht: So optimiert man Selfies

Durch welchen Winkel setzt man sich bei einem "Armlängen-Selbstportrait" optimal in Szene? Wahrnehmungspsychologen haben nun neue Einblicke gewonnen, wodurch Personen besonders attraktiv, schlank oder sympathisch wirken.

weiter
Scheidungskinder: Infektiöse Spätfolgen

Scheidungskinder: Infektiöse Spätfolgen

Scheidungskinder haben es oft schwer – vor allem wenn die Eltern auch hinterher verkracht bleiben. Kinder aus solchen Scheidungen sind noch als Erwachsene anfälliger gegenüber Infektionen, wie ein Experiment belegt.

weiter
Von gedachter Schönheit und Immanuel Kant

Von gedachter Schönheit und Immanuel Kant

Die Wahrnehmung von Schönheit ist mit Denken verknüpft, belegt eine experimentelle Studie. Sie bestätigt damit eine Behauptung des Philosophen Immanuel Kant.

weiter
Die Mona Lisa wirkt eindeutiger als gedacht

Die Mona Lisa wirkt eindeutiger als gedacht

Fröhlich, aber dann auch wieder melancholisch: Angeblich ist der mehrdeutige Gesichtsausdruck der Mona Lisa ein Grund für ihre Ausstrahlung. Doch offenbar ist ihre Mimik gar nicht so undefinierbar, zeigt eine Studie.

weiter
Sehen wir wie unsere Namen aus?

Sehen wir wie unsere Namen aus?

Ist das ein Markus oder eher ein Tobias? Offenbar können wir Gesichtern erstaunlich häufig den richtigen Namen zuordnen, belegt eine Studie.

weiter
Wie effektiv sind wir beim Suchen?

Wie effektiv sind wir beim Suchen?

Die Situation kennen wir: Wir haben einen Schlüssel oder ein anderes Objekt verlegt und suchen nun danach. Dabei jedoch sind die meisten von uns alles andere als effektiv, wie ein Experiment enthüllt.

weiter
Sigmund Freuds Kränkungen sind irreführend

Sigmund Freuds Kränkungen sind irreführend

Nicht alle seine Patienten akzeptierten Sigmund Freuds Thesen. 1917 formulierte der Psychoanalytiker deshalb die "Kränkungen der Menschheit" – denn der Mensch sei zu narzisstisch, um große Entdeckungen zu verstehen. Irreführend, findet Ernst Peter Fischer.

weiter
Genies sind männlich – denken junge Mädchen

Genies sind männlich – denken junge Mädchen

Frauen müssen sich intellektuellen Erfolg eher durch Fleiß erarbeiten – das geborene Genie ist hingegen männlich: Dieses problematische Klischee setzt sich offenbar schon früh in den Köpfen von Kindern fest, zeigt eine Studie.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe