Psychologie

Ist Schlangen- und Spinnenangst angeboren?

Ist Schlangen- und Spinnenangst angeboren?

Pfui Spinne! Krabbeltiere und Schlangen lösen bei vielen Menschen Ekel und Angst aus. Tests mit Babys haben nun Einblicke in die Frage gegeben, ob diese Abneigung nur erlernt oder in uns angelegt ist.

weiter
Klangvolle Babysprache

Klangvolle Babysprache

Mütter sprechen mit Babys anders als mit Erwachsenen. Jetzt zeigt sich: Verfallen sie in Babysprache, verändert sich sogar die charakteristische Klangfarbe ihrer Stimme.

weiter
Warme Farben liegen uns eher auf der Zunge

Warme Farben liegen uns eher auf der Zunge

Bei der Beschreibung von warmen Farben drücken sich Menschen unterschiedlicher Sprachen klarer aus als bei kühlen, haben Forscher festgestellt. Sie liefern auch eine interessante Erklärung dafür, was hinter dem sprachlichen Phänomen stecken könnte.

weiter
Auf's Bauchgefühl hören!

Auf's Bauchgefühl hören!

Was Menschen über Ehe und Partner sagen, entspricht oft nicht ihrem Bauchgefühl, haben Forscher durch raffinierte Tests herausgefunden. Die verborgene Einstellung ist allerdings wiederum diejenige, die Prognosen über die positive oder negative Entwicklung der Beziehung zulässt.

weiter
Die Erwartung ist unangenehmer als der Schmerz selbst

Die Erwartung ist unangenehmer als der Schmerz selbst

Lieber jetzt gleich, als drauf warten zu müssen: Die Erwartung eines Schmerzes ist für die meisten Menschen unangenehmer als die Empfindung selbst, legen Experimente nahe.

weiter
Wenn die Erinnerung trügt

Wenn die Erinnerung trügt

Die Neigung zu falschen Erinnerungen hat offenbar nichts mit genereller Gedächtnisleistung zu tun: Auch Personen mit außergewöhnlich detailreichem Erinnerungsvermögen sind anfällig für das Phänomen mit juristischer Relevanz.

weiter
Der Wunsch nach Behinderung

Der Wunsch nach Behinderung

Es gibt Menschen, die sich danach sehnen, einen Arm oder ein Bein amputiert zu bekommen. Über dieses ungewöhnliche Phänomen berichtet bild der wissenschaft in seiner aktuellen Ausgabe.

weiter
Morgens Engelchen – nachmittags Teufelchen

Morgens Engelchen – nachmittags Teufelchen

Morgens verhalten sich Menschen durchschnittlich moralischer als nachmittags, legen Untersuchungen von US-Forschern nahe.

weiter
Dumm gelaufen? Nicht meine Schuld!

Dumm gelaufen? Nicht meine Schuld!

Für positive Folgen unseres Handelns fühlen wir uns stärker verantwortlich als für negative Konsequenzen - ein Mechanismus, der sogar unser Zeitgefühl beeinflusst.

weiter
Auch verbale Schläge schaden

Auch verbale Schläge schaden

Prügelstrafen schaden Kindern, doch wer sie stattdessen hart beschimpft, macht es kaum besser: Problematisches Verhalten wird durch buchstäblich einschlägige Sprache nur schlimmer, legt eine Langzeitstudie nahe.

weiter
Kein typisch weibliches Angstfach

Kein typisch weibliches Angstfach

Angst vor Mathe galt bisher als eine mögliche Erklärung dafür, dass Mädchen das Fach nicht so liegt. Einer aktuellen Studie zufolge handelt es sich aber offenbar nur um eine einbildete Angst, die vermutlich auf Geschlechterklischees basiert.

weiter
Herzklopfen hilft - zumindest Einigen

Herzklopfen hilft - zumindest Einigen

Herzklopfen vor der Prüfung oder einer wichtigen Verhandlung? Das kann auch ein Vorteil sein. Denn sieht man selbst die Zeichen körperlicher Aufregung eher positiv, dann fördern sie auch den Erfolg.

weiter
Niederlagen machen schlechten Hunger

Niederlagen machen schlechten Hunger

Am Tag nach einem Fußball-Spiel essen Anhänger des Verlierer-Teams besonders fettig, die Gewinner-Fans ernähren sich hingegen gesünder als üblich, zeigt eine Studie.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe