Umwelt

Bienen-schädliches Pestizid im Honig

Bienen-schädliches Pestizid im Honig

Honigproben aus aller Welt weisen häufig Spuren von Neonicotinoid-Pestiziden auf, hat eine Untersuchung ergeben. Die Mengen scheinen zwar für den Menschen unbedenklich – nicht aber für die Bienen: Sie könnten mit dem Rückgang der Bestände verknüpft sein.

weiter
Alte Seekarten enthüllen Korallenschwund

Alte Seekarten enthüllen Korallenschwund

Die Auswertung britischer Seekarten aus dem 18. Jahrhundert enthüllt, wie viele Korallenriffe in den letzten gut 240 Jahren bereits verschwunden sind. Bis zu 90 Prozent der einstigen Riffe vor Floridas Küste gibt es heute nicht mehr.

weiter
Innerdeutsche Grenze als Freilandlabor

Innerdeutsche Grenze als Freilandlabor

Die ehemalige deutsch-deutsche Grenze ist für Ökologen ein spannendes Freilandlabor. Forscher haben sie genutzt, um den Einfluss von Bewirtschaftung und Feldgröße auf die Artenvielfalt zu untersuchen.

weiter
Warum Farm-Lachse ihre wilden Artgenossen bedrohen

Warum Farm-Lachse ihre wilden Artgenossen bedrohen

Aus Aquakulturen entkommene Zuchtlachse könnten wildlebende Bestände durch ihr auf die Massenhaltung optimiertes Erbgut degenerieren, warnen Forscher.

weiter
Dumm durch Chemikalien?

Dumm durch Chemikalien?

Neurowissenschaftler schlagen Alarm: Eine schleichende Vergiftung mit Chemikalien ist möglicherweise schuld an den zunehmenden Verhaltens- und Entwicklungsstörungen bei Kindern.

weiter
Dünger schadet dem „Portfolio

Dünger schadet dem „Portfolio" von Wiesen und Weiden

Düngung macht Grasland-Ökosysteme weltweit empfindlich, berichten Forscher. Der Grund: Die Artenvielfalt schrumpft und so schwindet der aus der Finanzwirtschaft bekannte „Portfolio-Effekt" der Ökosysteme.

weiter
Erdöl-Verschmutzung trifft ins Herz

Erdöl-Verschmutzung trifft ins Herz

Forscher haben herausgefunden, warum eine Ölpest Fischen ausgerechnet aufs Herz schlägt. Auch die Herzfunktion anderer Wirbeltiere einschließlich des Menschen könnte auf diese Weise gefährdet sein.

weiter
Drogenopfer Regenwald

Drogenopfer Regenwald

Seien es Landebahnen für Flugzeuge oder Rinderfarmen zur Geldwäsche: Wo Drogenkartelle sich niederlassen, muss Mittelamerikas Regenwald weichen.

weiter
Chinas dicke Luft ist auch unsere Schuld

Chinas dicke Luft ist auch unsere Schuld

Immerhin fast ein Drittel der Luftschadstoffe, die China ausstößt, gehen auf unser Konto. Denn mit der billigen Produktion vieler Konsumgüter lagern westliche Industrieländer auch ihre Emissionen aus.

weiter
Pestizide lassen Hummeln schrumpfen

Pestizide lassen Hummeln schrumpfen

Nicht nur Honigbienen leiden unter Insektiziden. Aus Hummellarven, die mit verseuchtem Pollen gefüttert werden, entwickeln sich schmächtige Arbeiterinnen.

weiter
Radioaktives Erbe

Radioaktives Erbe

Die Atomwaffentests des Kalten Krieges haben dauerhafte Spuren in der Stratosphäre hinterlassen. Messungen zeigen, dass dort heute bis zu 100.000 Mal mehr radioaktives Plutonium und Cäsium vorkommt als in Bodennähe.

weiter
Es grünt so grün

Es grünt so grün

Einer ganz besonderen Art der Landflucht widmet sich bild der wissenschaft im Januar-Heft: dem Zurückholen von Pflanzen in die Städte.

weiter
Disruptives Fracking

Disruptives Fracking

In der beim Fracking eingesetzten Flüssigkeit sind mindesten 100 Chemikalien enthalten, die den Hormonhaushalt stören können. Jetzt haben Forscher diese Wirkung auch bei Grundwasser in der Nähe von Fracking-Orten nachgewiesen.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Eine kurzweilige Führung durch den Bienenstock mit einer erhellenden Dosis Wissenschaft – das bietet das Buch "Die Honigfabrik" von Jürgen Tautz.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe