Leben & Umwelt

Wie entgehen Giftfrösche dem eigenen Gift?

Achtung Giftzwerg! Mächtige Neurotoxine schützen Giftfrösche vor Räubern. Doch warum richtet sich das Gift nicht gegen den Frosch selbst? Die Antwort könnte Bedeutung für den Kampf gegen Schmerzen und Sucht haben. weiter

Dreischneidige Waffe gegen HIV

Dreischneidige Waffe gegen HIV

Um endlich doch einen breit wirksamen Impfschutz gegen HIV zu ermöglichen, haben Forscher einen raffinierten Dreifach-Antikörper entwickelt und auch bereits erfolgreich an Affen getestet.

weiter
Ungewöhnliche Hausgenossen

Ungewöhnliche Hausgenossen

Im Süden Japans haben Biologen eine äußerst ungewöhnliche Wohngemeinschaft entdeckt: Eine bisher unbekannte Art von Einsiedlerkrebsen sucht sich dort Wanderkorallen als Behausung – statt der sonst üblichen Schneckenhäuser.

weiter
Aussterben: Auf die Größe kommt es an!

Aussterben: Auf die Größe kommt es an!

Weltweit drohen immer mehr Tier- und Pflanzenarten für immer zu verschwinden. Jetzt zeigt sich: Zumindest bei den Wirbeltieren sind die größten und die kleinsten Arten am stärksten vom Aussterben bedroht.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Nachtigallen singen von Vaterqualitäten

Nachtigallen singen von Vaterqualitäten

„Ich werde meinen Kindern viel Futter bringen": Diese Botschaft steckt offenbar im legendären Gesang der Nachtigallen, legt eine Studie nahe.

weiter
Neuer Blick auf die Gruppenintelligenz

Neuer Blick auf die Gruppenintelligenz

Je komplexer die soziale Struktur, desto größer das Gehirn – das gilt offenbar nur für Wirbeltiere. Denn bei Insekten könnte es genau anders herum sein, wie Forscher nun bei Wespen feststellt haben.

weiter
Nächtliche Nektarjagd in Perfektion

Nächtliche Nektarjagd in Perfektion

Nachtaktive Tabakschwärmer leben in einer dunklen Welt. Warum sie Blüten bei der Nektarsuche im Dunkeln dennoch problemlos erkennen, zeigt nun ein Experiment.

weiter
Einblicke in die Giftküche der Evolution

Einblicke in die Giftküche der Evolution

Das Gift von Spinnen und räuberischen Hundertfüßern hat sich offenbar aus prominenten Vorgängerstoffen entwickelt: Insulin-artigen Hormonen.

weiter
Saufende Schimpansen

Saufende Schimpansen

In Guinea laben sich Schimpansen gezielt an vergorenem Palmensaft. Sie öffnen dazu die Sammelbehälter und zapfen sich den Saft mit Hilfe von Blätterschwämmen ab.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe