Leben & Umwelt

Aussterben: Auf die Größe kommt es an!

Weltweit drohen immer mehr Tier- und Pflanzenarten für immer zu verschwinden. Jetzt zeigt sich: Zumindest bei den Wirbeltieren sind die größten und die kleinsten Arten am stärksten vom Aussterben bedroht. weiter

Fett-weg-Pflaster entwickelt

Fett-weg-Pflaster entwickelt

Hoffnung im Kampf gegen hartnäckige Fettpolster beim Menschen? Durch ein raffiniertes Nano-Tech-Pflaster haben Forscher bei Mäusen schlechtes weißes in gutes braunes Fett verwandelt und damit Speckröllchen zum Schmelzen gebracht.

weiter
Warme Farben liegen uns eher auf der Zunge

Warme Farben liegen uns eher auf der Zunge

Bei der Beschreibung von warmen Farben drücken sich Menschen unterschiedlicher Sprachen klarer aus als bei kühlen, haben Forscher festgestellt. Sie liefern auch eine interessante Erklärung dafür, was hinter dem sprachlichen Phänomen stecken könnte.

weiter
Warum steckt so viel Maus im Menschen?

Warum steckt so viel Maus im Menschen?

In der Genetik und vielen anderen Forschungsbereichen dient die Maus als Modell für den Menschen – angeblich weil sie uns so ähnlich ist. Doch wie kann dieses winzige Pelztierchen so viel mit uns gemeinsam haben? Ein Experte erklärt es.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

„Sexy

„Sexy" Gesichter halten Arten getrennt

Die charakteristischen Gesichter der unterschiedlichen Meerkatzenarten haben sich entwickelt, um ungünstige Kreuzungen zwischen benachbarten Arten zu verhindern, berichten Forscher.

weiter
Geschmacklose Vampire

Geschmacklose Vampire

Vampirfledermäuse sind reine Blutsauger, aber wie der Lebenssaft ihrer Opfer schmeckt, merken sie kaum. Denn die Vampire haben gleich mehrere Geschmackssensoren verloren.

weiter
Monarchfalter mit Magnetsinn

Monarchfalter mit Magnetsinn

Die tausende Kilometer wandernden Monarchfalter sind doppelt abgesichert: Verdecken Wolken die Sonne, orientieren sie sich an der Neigung der Magnetfeldlinien, wie Experimente belegen.

weiter
Credit: PNAS, doi: 10.1073/pnas.1405698111

Kurios: Der Bakterien-Strudel

Forscher haben die Ursache eines kuriosen Phänomens aufgedeckt: Warum Bakterien in einem Wassertropen einen Strudel bilden, bei dem sich die äußeren in eine Richtung bewegen und die inneren in die andere.

weiter
Buchstäblich coole Felder

Buchstäblich coole Felder

Würde die europäische Landwirtschaft auf das Verfahren der Direktsaat umstellen, könnte die erhöhte Rückstrahlung der Felder sommerliche Hitze deutlich abschwächen, berichten Forscher.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe