Leben & Umwelt

Wie entgehen Giftfrösche dem eigenen Gift?

Achtung Giftzwerg! Mächtige Neurotoxine schützen Giftfrösche vor Räubern. Doch warum richtet sich das Gift nicht gegen den Frosch selbst? Die Antwort könnte Bedeutung für den Kampf gegen Schmerzen und Sucht haben. weiter

Dreischneidige Waffe gegen HIV

Dreischneidige Waffe gegen HIV

Um endlich doch einen breit wirksamen Impfschutz gegen HIV zu ermöglichen, haben Forscher einen raffinierten Dreifach-Antikörper entwickelt und auch bereits erfolgreich an Affen getestet.

weiter
Ungewöhnliche Hausgenossen

Ungewöhnliche Hausgenossen

Im Süden Japans haben Biologen eine äußerst ungewöhnliche Wohngemeinschaft entdeckt: Eine bisher unbekannte Art von Einsiedlerkrebsen sucht sich dort Wanderkorallen als Behausung – statt der sonst üblichen Schneckenhäuser.

weiter
Aussterben: Auf die Größe kommt es an!

Aussterben: Auf die Größe kommt es an!

Weltweit drohen immer mehr Tier- und Pflanzenarten für immer zu verschwinden. Jetzt zeigt sich: Zumindest bei den Wirbeltieren sind die größten und die kleinsten Arten am stärksten vom Aussterben bedroht.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Doch nicht der Gesundmacher des Rotweins?

Doch nicht der Gesundmacher des Rotweins?

Einer Studie zufolge ist die Substanz Resveratrol offenbar doch nicht für die positive Wirkung von Rotwein und Co auf die menschliche Gesundheit verantwortlich.

weiter
Schul-Mobbing mit gesundheitlichen Langzeitfolgen

Schul-Mobbing mit gesundheitlichen Langzeitfolgen

Opfer von Schikane durch Mitschüler zeigen auch noch im Erwachsenenalter Zeichen angeschlagener Gesundheit, berichten Forscher. Bei den Tätern scheint sich das Mobbing hingegen langfristig positiv auf die Gesundheit auszuwirken.

weiter
Klarträumen für alle

Klarträumen für alle

Normalerweise führen unsere Träume ein Eigenleben – wir können sie weder steuern, noch merken, wir, dass wir träumen. Aber das könnte sich künftig ändern.

weiter
Warum Schmerz auch gut sein kann

Warum Schmerz auch gut sein kann

Verletzungen machen Menschen und Tiere auch Tage später noch überempfindlich. Welchen Sinn dies hat, demonstriert jetzt ein Experiment mit Kalmaren sehr deutlich.

weiter
Was unsere Ernährung mit dem Genom des Eisbären zu tun hat

Was unsere Ernährung mit dem Genom des Eisbären zu tun hat

Die Menschheit könnte von neuen Einblicken in die genetische Anpassung des Eisbären an fettreiche Nahrung profitieren, sagen Forscher.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe