Leben & Umwelt

Skurriler Rekord: Symbiotisches Schrumpfgenom

Forscher haben ein erstaunlich winziges Erbgut bei einem Bakterium identifiziert, das einem Käfer als Dienstleister bei der Verdauung zäher Blattnahrung dient. weiter

Kritisch salzempfindliche Darmbakterien

Kritisch salzempfindliche Darmbakterien

Zu viel Kochsalz beeinträchtigt wichtige Milchsäurebakterien im Darm, zeigt eine Studie an Mäusen und Menschen. Dieser Effekt kann zur Entwicklung von Autoimmunerkrankungen und Bluthochdruck beitragen, legen die Ergebnisse nahe.

weiter
Besänftigte

Besänftigte "Killerbienen"

Killerbienen! Zu den afrikanisierten Honigbienen auf Puerto Rico passt diese Bezeichnung nicht mehr: Auf der Insel haben die invasiven Insekten ihre berüchtigte Aggressivität verloren. Was hinter diesem Effekt steckt, haben Forscher nun aufgedeckt.

weiter
Faultier: Wozu die Langsamkeit?

Faultier: Wozu die Langsamkeit?

Wer schnell ist, hat die Nase vorn – diese Regel prägte die Evolution vieler Tierarten. Doch ein prominentes Wesen setzte auf das Gegenteil. Was ist der biologische Sinn der Langsamkeit des Faultiers? Ein Evolutionsbiologie erklärt es.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Code der Gesichtserkennung geknackt

Code der Gesichtserkennung geknackt

Forscher haben entschlüsselt, wie unser Gehirn die Merkmale von Gesichtern abspeichert. Anhand der Muster von Nervenreaktionen lassen sich sogar Gesichter am Computer rekonstruieren.

weiter
Suchtanfälligkeit: Vom Vater geerbt?

Suchtanfälligkeit: Vom Vater geerbt?

Ob jemand anfällig für eine Sucht ist oder nicht, ist auch Veranlagung. Dabei spielen aber nicht nur die Gene eine Rolle, sondern auch epigenetische Anlagerungen am Erbgut, wie Forscher herausgefunden haben.

weiter
Zerteilter Regenwurm – aus eins mach zwei?

Zerteilter Regenwurm – aus eins mach zwei?

Ein Spatenstich mit "Kollateralschaden": Das Schaufelblatt hat einen Regenwurm zerteilt und beide Hälften winden sich kläglich. Bedeutet das nun den Tod des Nützlings oder können etwa beide Wurmteile weiterleben? Eine Expertin antwortet.

weiter
Wie Lesen unser Gehirn verändert

Wie Lesen unser Gehirn verändert

Lesen zu können, ist eine der wichtigsten kulturellen Fähigkeiten des Menschen – und eine mentale Herausforderung. Jetzt zeigt sich: Diese Fertigkeit zu lernen, krempelt unser Gehirn viel tiefgreifender um als bisher gedacht.

weiter
Wie wurden die Blauwale zu Riesen?

Wie wurden die Blauwale zu Riesen?

Bartenwale gehören zu den größten Tieren der Erde. Doch zu echten Giganten der Meere wurden diese Meeressäuger nicht allmählich, sondern relativ abrupt: Erst vor rund vier Millionen Jahren begann ihr Wachstumsschub.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Resilienz ist die Fähigkeit, trotz widriger Umstände ohne große Blessuren im Leben zu stehen. Aber ist sie eine Charaktereigenschaft oder wird sie bei einem Prozess erworben? Jenseits der vielfältigen Ratgeberliteratur ein kundiges Werk zum Thema.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe