Leben & Umwelt

Wie entgehen Giftfrösche dem eigenen Gift?

Achtung Giftzwerg! Mächtige Neurotoxine schützen Giftfrösche vor Räubern. Doch warum richtet sich das Gift nicht gegen den Frosch selbst? Die Antwort könnte Bedeutung für den Kampf gegen Schmerzen und Sucht haben. weiter

Dreischneidige Waffe gegen HIV

Dreischneidige Waffe gegen HIV

Um endlich doch einen breit wirksamen Impfschutz gegen HIV zu ermöglichen, haben Forscher einen raffinierten Dreifach-Antikörper entwickelt und auch bereits erfolgreich an Affen getestet.

weiter
Ungewöhnliche Hausgenossen

Ungewöhnliche Hausgenossen

Im Süden Japans haben Biologen eine äußerst ungewöhnliche Wohngemeinschaft entdeckt: Eine bisher unbekannte Art von Einsiedlerkrebsen sucht sich dort Wanderkorallen als Behausung – statt der sonst üblichen Schneckenhäuser.

weiter
Aussterben: Auf die Größe kommt es an!

Aussterben: Auf die Größe kommt es an!

Weltweit drohen immer mehr Tier- und Pflanzenarten für immer zu verschwinden. Jetzt zeigt sich: Zumindest bei den Wirbeltieren sind die größten und die kleinsten Arten am stärksten vom Aussterben bedroht.

weiter

Liken und keine News mehr verpassen!

Söhne promiskuitiver Mütter sind sexier

Söhne promiskuitiver Mütter sind sexier

Der Lebenswandel der Mutter entscheidet, ob ihr Sohn ein begehrter Sexualpartner wird oder eher ein Mauerblümchen - zumindest bei Mäusen. Denn die Söhne promiskuitiver Mütter produzieren mehr unwiderstehlichen Lockstoff.

weiter
Wenn die Erinnerung trügt

Wenn die Erinnerung trügt

Die Neigung zu falschen Erinnerungen hat offenbar nichts mit genereller Gedächtnisleistung zu tun: Auch Personen mit außergewöhnlich detailreichem Erinnerungsvermögen sind anfällig für das Phänomen mit juristischer Relevanz.

weiter
Malaria-Erreger: Gerissener als gedacht

Malaria-Erreger: Gerissener als gedacht

Wem ein bestimmtes Protein auf den roten Blutkörperchen fehlte, der galt lange als resistent gegen Vivax-Malaria. Doch der Schutz ist scheinbar schwächer als gedacht.

weiter
Das Zentrum des Entzugs

Das Zentrum des Entzugs

Forscher entdecken im Hirn von Mäusen eine kleine Gruppe von Nervenzellen, die für die körperlichen Symptome des Nikotinentzuges verantwortlich sind.

weiter
Hunde-Ahnen waren Europäer

Hunde-Ahnen waren Europäer

Der treueste Begleiter des Menschen entstand offenbar doch nicht im Nahen Osten oder in Ostasien, sondern direkt vor unserer Haustür: in Europa. Darauf deutet eine der bisher umfangreichsten Genanalysen hin.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe