Einzigartige bdw-Leserkurzreise nach Bremen/Bremerhaven

JUNI 2012: MEERE, POLE UND DER WIND

TAUSENDE VON bild der wissenschaft-Leserinnen und -Leser konnten wir bereits auf Reisen in sechs Kontinente begrüßen. Nahezu alle kehrten äußerst begeistert zurück, einige unter ihnen so sehr , dass sie inzwischen ein halbes Dutzend Mal an bdw-Reisen teilgenommen haben. Das Exquisite ist: Alle unsere Touren begleiten exzellente Wissenschaftler, die nicht nur durch bemerkenswerte Vorträge brillieren, sondern sich auch mit individuellen Fragen der Reiseteilnehmer intensiv auseinandersetzen. Durch ihre Kompetenz übertreffen sie jeden Reiseleiter an Fachwissen.

 

Jetzt bieten wir einen neuen Service an – ähnlich komfortabel ausgestattet wie unsere Transkontinentalreisen, allerdings weniger zeitaufwendig. Den Anfang macht eine Reise zu international hochangesehenen Institutionen der Meeres-, Polar-, Klima- und Windenergie-Forschung in die Region Bremen/Bremerhaven – von Donnerstag, 7. bis Sonntag, 10. Juni 2012.

 

DAS PROGRAMM

Donnerstag, 7. Juni

Individuelle Anreise nach Bremen. Um 14 Uhr treffen wir uns in der Lobby des Hotels Hilton und beginnen eine gut dreistündige Stadtführung mit qualifiziertem Guide durch Bremen. Um 18 Uhr fahren wir im Shuttle zum Zentrum für Marine Umweltforschung Bremen MARUM, wo uns der Chef der 400 Mitarbeiter starken Einrichtung, Prof. Gerold Wefer, empfängt. Wefer ist einer der angesehensten Wissenschaftler Deutschlands. Er trug maßgeblich dazu bei, dass Bremen heute einen erstklassigen Ruf in der Wissenschaft genießt. Er führt uns in die aktuelle Meeresforschung ein, zeigt in seinem institutseigenen HD-Kino einen fantastischen Film vom Ozeangrund, öffnet die Tore zum weltgrößten Meeresbohrkernlager der Welt, führt in Ihrem Beisein ein Interview mit dem bdw-Chefredakteur und unterhält sich mit Ihnen. Für das Abendessen sorgt ein Caterer. Anschließend Busrückreise. Übernachtung im Hilton.

 

Freitag, 8. Juni

Nach dem Frühstück im Hilton holt uns gegen 9.30 Uhr ein Reisebus ab und bringt uns zum Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES nach Bremerhaven. Gegen 11 Uhr präsentiert dort der Stellvertretende Institutsleiter Dr.-Ing. Jan Wenske die Arbeit seines Instituts für angewandte Forschung. Nach dem etwa einstündigen Vortrag und einem kleinen Imbiss begrüßt Sie Dipl.-Ing. Louis Quesnel vom IWES und führt während einer vierstündigen Busexkursion plastisch vor Augen, wie die Windenergienutzung inzwischen Bremerhaven prägt. Wenn möglich , besuchen wir dabei auch den Großwindkanal der Deutschen WindGuard in Bremerhaven. Übernachtung im architektonisch einzigartigen Hotel Atlantic Sail City. Gegen 20 Uhr treffen wir uns dort zum gemeinsamen Abendessen.

 

Samstag, 9. Juni

Nach dem Frühstück spazieren wir zum Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung AWI, wo auf uns Prof. Peter Lemke wartet. Lemke hat an sieben mehrmonatigen Polarexpeditionen mit dem deutschen Forschungseisbrecher Polarstern teilgenommen und bereitet sich gerade auf seine achte Reise vor. Nach seinem Vortrag über klimatische Veränderungen in den Polregionen der Erde öffnet sich für uns das Eislabor des AWI. Nach einem Labskaus-Imbiss machen wir eine Bustour durch die normalerweise für die Öffentlichkeit gesperrten Überseehäfen Bremerhavens. In der Abendgestaltung sind Sie frei. Vielleicht wollen Sie ja Fußball schauen: Um 20.45 Uhr ist Anpfiff des Spieles um die Fußball-Europameisterschaft, Deutschland gegen Portugal. Übernachtung im Atlantic Sail City.

 

Sonntag, 10. Juni

Nach dem Frühstück Besuch des fantastischen Klimahauses Bremerhaven 8° Ost. Dort durchschreiten wir in drei Stunden die wichtigsten Klimazonen der Erde – polare Kälte, subtropische Hitze, tropische Feuchte inklusive. Gegen 13 Uhr fahren wir mit dem Bus zurück nach Bremen, wo Ihre individuelle Rückreise oder Ihr Anschlussprogramm beginnt.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe