Ihm ging ein Licht auf

Illustration: Hubert Warter
Illustration: Hubert Warter

Geboren im heutigen Italien. Zur Schule gegangen im heutigen Kroatien. Offizierskarriere in der österreichischen Kriegsmarine. Danach ohne eigenes Zutun tschechischer Staatsbürger – und am Lebensende wieder Österreicher. Sie haben längst erkannt: Angesichts dieses Lebenswegs muss es sich um einen in der K.u.K.-Monarchie Geborenen handeln, im Vielvölkerreich Österreich-Ungarn, das nach dem Ersten Weltkrieg in seine nationalen Mosaiksteine zerfiel.

Traditionalisten würden den hier Gesuchten wohl "schneidig" nennen. Und das nicht nur wegen seiner steilen militärischen Kar­riere, die ihn bis zum Kommando von Torpe­dobooten und Zerstörern führte. Er war auch ein erstklassiger Sportsmann und erreichte als erster nichtgepanzerter Taucher im Mittelmeer die eindrucks­volle Tiefe von 64 Metern.

Doch nur wegen eines weiteren herausragenden Zuges seiner Persönlichkeit hat er es ins bdw-Neujahrsrätsel geschafft: Der sportliche Kakanier war überdies ein ingenieurwissenschaftliches Talent und besaß regen Erfindergeist. Zusammen mit einem Wiener Physiker, der ein Freund Albert Einsteins war, erdachte und entwickelte er eine technische Methode, die heute in ungezählten Geräten und Anlagen Dienst tut. 1924 wurde die Erfindung patentiert.

Ihr Auslöser war, dass der kreative Marineoffizier darüber gegrübelt hatte, wie man auf einfache und zuverlässige Weise Hafeneinfahrten sichern könnte. Dabei hatte er eine erhellende Idee für ­einen automatischen Alarmgeber, der in Aktion trat, wenn ein nicht angemeldetes Schiff einzulaufen versuchte.

Wie lautet der Name des Kakaniers?

Die Auflösung finden Sie hier.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Ein philosophisch anmutender Roman, in dessen Mittelpunkt die Suche nach einer plötzlich verschwundenen jungen Wissenschaftlerin steht. Die Exaktheit der Wissenschaft steht der Unschärfe der Wirklichkeit gegenüber.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe