"My Way" ...

Illustration: Hubert Warter
Illustration: Hubert Warter

... lautet der Titel eines der berühmtesten Hits von Frank Sinatra. Er besingt darin jemanden, der trotz aller Schwierigkeiten unbeirrt seinen Weg gegangen ist. Das Lied hätte der hier gesuchten Frau auf den Leib geschrieben sein können. Sie stammt übrigens aus demselben Land wie die Melodie von "My Way". Denn obwohl das Lied so uramerikanisch klingt: Der Text ist lediglich eine Neufassung in englischer Sprache.

Apropos Sprache: Die Erfinderin, um die es hier geht, spricht unter anderem perfekt deutsch. Sie hat an der Universität Bonn Astronomie studiert. Auslöser ihres hartnäckig verfolgten Lebensziels war das Schicksal ihres Vaters. Er war nach ­einer Polio-Infektion körperbehindert. Um trotzdem mobil zu sein, baute er sein Auto so um, dass er es allein mit den Händen bedienen konnte.
Als die Astronomiestudentin junge deutsche Conterganopfer ohne Arme kennenlernte, ließ die Frage sie nicht mehr los: Wie könnten solche Menschen trotzdem autonom ihren Rollstuhl steuern? Sie war erst 23 Jahre alt, als sie eine Lösung für dieses Problem fand.

Als forscherische Superbegabung wurde sie von einer Veranstaltung zur nächsten weitergereicht, aber keine Industriefirma wollte die von ihr entwickelten Steuereinheiten für Rollstühle und Autos bauen. Dann mache ich es eben selbst, entschloss sie sich. Als ihr Heimatland die zugesagte Starthilfe von umgerechnet etwa 100.000 US-Dollar immer weiter hin­auszögerte, wanderte sie kurz entschlossen in die USA aus, ins Silicon Valley.

Hier fand sie Investoren, biss sich durch, verwirklichte ihr großes Ziel. Heute profitieren Querschnittsgelähmte von ihrer Erfindung. Das wirtschaftlich bedeutendere Anwendungsgebiet ist die ­Mikrochirurgie: Ärzte steuern damit die Operationsmikroskope und haben trotzdem beide Hände für den Eingriff frei.

Wer ist die hartnäckige Erfinderin?

Die Auflösung finden Sie hier.

Reload-Capcha neu laden Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Was kommt dabei heraus, wenn sich Alice nicht ins Wunderland verirrt, sondern in eine Vorlesung über Quantenphysik? Eine Reise als intellektueller und ästhetischer Genuss.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe