Physik

Physik-Nobelpreis für Gravitationswellen

Physik-Nobelpreis für Gravitationswellen

Zwei Jahre nach dem ersten Nachweis von Gravitationswellen gibt es nun den Nobelpreis dafür: Das Nobelpreiskomitee hat drei Physiker ausgezeichnet, die als die Gründerväter und Geburtshelfer der LIGO-Detektoren gelten: Rainer Weiss, Kip Thorne und Barry Barish.

weiter
Wie kann Wasser ein Brandbeschleuniger sein?

Wie kann Wasser ein Brandbeschleuniger sein?

Warum versagt die altbewährte Löschkraft des Wassers im Fall von brennendem Öl oder Fett und verkehrt sich ins Gegenteil? Ein Experte erklärt den gefährlichen Stichflammen-Effekt, vor dem immer wieder gewarnt wird.

weiter
Sind Zeitreisen mit der Physik vereinbar?

Sind Zeitreisen mit der Physik vereinbar?

Die Phantasie ermöglicht sie – doch was lässt sich denn aus wissenschaftlicher Sicht zum Thema Zeitreisen sagen? Zwei Physiker erklären, warum Zeitreisen nicht mit den physikalischen Gesetzen vereinbar sind.

weiter

Spanische Physiker entwickeln ein einfaches Verfahren zur Erzeugung von Mikrobläschen

Bläschen mit nur wenigen Mikrometern Durchmesser könnten zum Transport von Medikamenten im menschlichen Blutkreislauf eingesetzt werden

weiter
Nevatron: Erster Speicherring für neutrale Atome

Nevatron: Erster Speicherring für neutrale Atome

Fast mit Lichtgeschwindigkeit sausen geladene Elementarteilchen durch kilometerlange lineare und kreisförmige Teilchenbeschleuniger und eröffnen den Forschern einen Einblick in den innersten Aufbau der Materie. Das Gegenstück, einen Speicherring für neutrale Atome, konnten nun amerikanische Physiker verwirklichen. Auf einem winzigen Radius von lediglich zwei Zentimetern konnten sie ungeladene Rubidiumatome auf die Kreisbahn ihres "Nevatrons" zwingen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Physical Review Letters.

weiter

Viertes Neutrino stellt Standardmodell der Teilchenphysik in Frage

Experimente deuten auf "steriles Neutrino" hin, das sich nur über seine Gravitation bemerkbar macht

weiter

Wissenschaftler stellen ultrakaltes Plasma her

Physikern des National Institute of Standards and Technology in den Vereinigten Staaten ist es gelungen, ein Plasma bei einer Temperatur von nur einem Grad Kelvin über dem absolutem Nullpunkt herzustellen. Dazu ionisierten sie ultrakalte neutrale Atome zu Ionen und freien Elektronen. Die Erforschung dieses Plasmas ist sowohl für die Grundlagenforschung als auch für die Kosmologie von Interesse.

weiter

Quantenmechanik führt zu Symmetriebrechungen in der Physik

Die Gesetze der Quantenmechanik können Symmetrien eines physikalischen Systems selbst bei niedrigen Energien brechen. Zu diesem Schluss kommt ein amerikanisch-argentinisches Forscherteam nach der Untersuchung der Wechselwirkung eines polaren Moleküls mit einem Elektron. Derartige Symmetriebrechungen könnten von Bedeutung für die molekulare Elektronik sein.

weiter

Linien mit magnetischem Fluss lassen Supraleitung zusammenbrechen

Japanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Supraleitung auch in einem unkritischen Temperaturbereich unterhalb der Sprungtemperatur durch magnetische Fehlstellen zusammenbrechen kann. Ihre Ergebnisse präsentieren sie im Fachblatt "Science" (Vol. 294 S. 2136, 7.12 2001).

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Der italienische Ökologe und Insektenforscher Gianumberto Accinelli erklärt Dominoeffekte in der Natur kindgerecht und mit einer Prise Humor. Sein Sachbuch ist Wissensbuch des Jahres 2017 in der Kategorie Perspektive.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe