Technik

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Forscher haben aus clever angeordneten Nukleotiden molekulare Maschinen hergestellt, die bestimmte Stoffe aufgreifen, transportieren und an einem Zielort abliefern können.

weiter
Blick in die Zukunft des Fliegens

Blick in die Zukunft des Fliegens

Luftfahrtingenieure tüfteln an den Flugobjekten von morgen. Was ist handfeste Forschung und was sind kühne Visionen? bild der wissenschaft checkt die Fakten.

weiter
Quantensignale kommen ans Tageslicht

Quantensignale kommen ans Tageslicht

Bisher störte das Tageslicht die Übertragung von Quanteninformationen durch die Luft oder aus dem Orbit. Doch jetzt haben Forscher ein System entwickelt, das diese Störeffekte überwindet.

weiter

Experten warnen: Radioaktives Material ehemaliger sowjetischer Generatoren kann für "dirty bombs" verwendet werden

Holzsammler in Georgien finden verseuchte Kisten und erleiden schwere Strahlenschäden

weiter

Rotierende Scheiben am Flugzeugheck sollen Abstürze verhindern

Zwei am Heck eines Flugzeuges befestigte rotierende Scheiben könnten die "in der Spur" des Flugzeugs auftretenden Turbulenzen um ein Vielfaches verringern. Das ist das Ergebnis einer Computersimulation eines Forscherteams der Universität Singapur, berichtet das Fachmagazin Physical Review Letters (Band 88, Nr. 054502). Eine erfolgreiche Anwendung des Prinzips würde die Sicherheit der kommerziellen Luftfahrt beträchtlich erhöhen.

weiter

Biochips: Wie rührt man einen milliardstel Liter Flüssigkeit?

Lassen sich Flüssigkeiten in einem Reagenzglas oder Kochtopf mit ein wenig Schütteln und Rühren gut mischen, wird es in den winzigen Reaktionsmulden auf einem Biochip schwierig. Doch für genaue Analysen und verlässliche Produkte müssen auch die milliardstel Liter (Nanoliter) an Reaktionsflüssigkeiten optimal verrührt werden. Französische und amerikanische Forscher entdeckten nun, dass winzige Mikrorippen auf den Wänden der Reaktionsmulden das Mischverhalten deutlich verbessern kann.

weiter

Kleider aus Plastikflaschen

Eine britische Forscherin sucht nach effektiven Methoden, aus recycelten Kunstoffflaschen Stoffe für die Bekleidungsindustrie zu machen. Bisher nutzen die Firmen der Branche recyceltes PET nur in geringem Ausmaß. Darum will Yukie Nakano von der Universität Northumbria untersuchen, was die Bekleidungsindustrie von einer umfassenden Verwendung abhält, berichtet die Universität in einer Pressemitteilung.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe