Technik

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Forscher haben aus clever angeordneten Nukleotiden molekulare Maschinen hergestellt, die bestimmte Stoffe aufgreifen, transportieren und an einem Zielort abliefern können.

weiter
Blick in die Zukunft des Fliegens

Blick in die Zukunft des Fliegens

Luftfahrtingenieure tüfteln an den Flugobjekten von morgen. Was ist handfeste Forschung und was sind kühne Visionen? bild der wissenschaft checkt die Fakten.

weiter
Quantensignale kommen ans Tageslicht

Quantensignale kommen ans Tageslicht

Bisher störte das Tageslicht die Übertragung von Quanteninformationen durch die Luft oder aus dem Orbit. Doch jetzt haben Forscher ein System entwickelt, das diese Störeffekte überwindet.

weiter

Software spürt Lügen in E-Mails auf

Forscher der Software-Firma SAS haben ein Programm entwickelt, dass Lügen in E-Mails aufspüren soll. Das meldet die britische Zeitung "Financial Times".

weiter

Roboterblindenhund soll sicher über die Straße führen

Roboterblindenhunde könnten schon in wenigen Jahren Sehbehinderten das Leben erleichtern: Japanische Ingenieure testen jetzt zwanzig Prototypen der elektronischen Führer am Yamanashi Universitätskrankenhaus in Tamahocho, berichtet die japanische Zeitung "The Daily Yomiuri" in ihrer Onlineausgabe. Die Forscher wollen die künstlichen Blindenhunde in etwa drei Jahren auf den Markt bringen.

weiter

Kurz gemeldet: Kleinste Zahnradkette der Welt

Amerikanische Forscher haben die bislang kleinste Zahnradkette der Welt entwickelt. Deren Glieder seien weniger als eine Haaresbreite lang, berichten die Ingenieure um Ed Vernon von den Sandia-Labors in Albuquerque.

weiter

Holländische Forscher entwickeln umweltfreundliche Kühlschränke mit Magnet-Kühlung

Wissenschaftler der Universität von Amsterdam in den Niederlanden haben erstmals einen effizienten, bei Raumtemperatur arbeitenden magnetischen Kühlschrank hergestellt. Das Kühlprinzip beruht auf der Ausrichtung von Elektronenspins in einem magnetischen Material und den daraus resultierenden Temperaturänderungen. Darüber berichten die Forscher in dem britischen Wissenschaftsblatt Nature (Band 415, Seite 150).

weiter

Neues Verfahren macht Tintenstrahlausdrucke feiner

US-Amerikanische Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem die Tropfen eines Tintenstrahldruckers nur ein Zehntel des Düsendurchmessers messen können. So muss für feinere und genauere Ausdrucke nicht länger die Düse verkleinert werden. Die innovative Methode verhilft nicht nur Tintendruckern zu schärferen Bildern, sie macht auch ein weites Spektrum anderer Produkte billiger: Von Pflastern, Klebestreifen und Fotofilmen bis hin zur Forschung an neuen Medikamenten.

weiter

Batterien sollen mit Elektroden aus Nanoröhrchen länger halten

Mit Nanoröhrchen aus Kohlenstoff wollen Physiker der University of North Carolina at Chapel Hill das Leben von Batterien verlängern. Die winzigen Röhren sollen in Lithium-Ionen-Akkus künftig an die Stelle der Graphit-Elektroden treten. Experimente zeigten, dass der Einsatz von Nanoröhrchen anstelle von Graphit eine fast doppelt so große Energiedichte ermöglicht. Das berichtet das Fachblatt Physical Review Letters.

weiter

Künstliche Zunge unterscheidet Jahrgänge von Weinen

Brasilianische Forscher haben eine künstliche Zunge entwickelt, die mit den besten Weinkennern mithalten kann. Der Sensor schmecke feine Unterschiede etwa zwischen "Cabernet Sauvignons" von verschiedenen Weingütern oder unterschiedlichen Jahrgängen, meldet das Fachmagazin "Nature" in seinem Onlinedienst.

weiter

Lügendetektor analysiert Wärme im Gesicht

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Lügendetektor vorgestellt, der an den Wärmemustern im menschlichen Gesicht erkennt, ob jemand lügt oder die Wahrheit spricht. Das aus einem mit einer Wärmebildkamera verbundenen Computer bestehende Gerät liege in mehr als acht von zehn Fällen richtig, berichten die Forscher in der renommierten Fachzeitschrift "Nature" (Bd. 415, S. 35).

weiter

Forscher senken Emissionen von fossilen Brennstoffen

Deutsche und amerikanische Forscher entwickelten kostengünstige Reinigungstechnologien, um die fossilen Brennstoffe Diesel und Kohle zu säubern. Das meldet der Onlinedienst von Nature.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe