Technik

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Forscher haben aus clever angeordneten Nukleotiden molekulare Maschinen hergestellt, die bestimmte Stoffe aufgreifen, transportieren und an einem Zielort abliefern können.

weiter
Blick in die Zukunft des Fliegens

Blick in die Zukunft des Fliegens

Luftfahrtingenieure tüfteln an den Flugobjekten von morgen. Was ist handfeste Forschung und was sind kühne Visionen? bild der wissenschaft checkt die Fakten.

weiter
Quantensignale kommen ans Tageslicht

Quantensignale kommen ans Tageslicht

Bisher störte das Tageslicht die Übertragung von Quanteninformationen durch die Luft oder aus dem Orbit. Doch jetzt haben Forscher ein System entwickelt, das diese Störeffekte überwindet.

weiter

Der Zufall half bei der Entwicklung neuer Akkus

Ein Fehler bei der Herstellung einer Metallmischung hat amerikanische Wissenschaftler auf die Formel eines neuen Akkus mit längerer Lebensdauer gebracht, meldet das Nationallabor Brookhaven. Er könnte einmal in Handys oder Laptops eingesetzt werden .

weiter

Laser-Detektor untersucht Chemie der Erdatmosphäre

Deutsche und französische Wissenschaftler haben den weltweit ersten mobilen Terawatt-Laser entwickelt. Mit diesem "Atmosphären-Detektor" wollen sie die chemische Zusammensetzung der Erdatmosphäre untersuchen. Er soll außerdem für Umweltschutzzwecke eingesetzt und zu einem beweglichen Blitzableiter weiterentwickelt werden können.

weiter

Fisch dient als Vorbild für ein U-Boot

Der äusserst wendige Kofferfisch dient Jeff Walker von der University of Southern Maine als Vorbild zur Entwicklung eines neuen Unterseebootes. Es soll vor allem bei starken Wasserströmungen stabil sein.

weiter

Neue Software verbessert Polizeiroboter beim Entschärfen von Bomben

Deutlich entspannter sollen Experten künftig bei Bombenentschärfungen zur Sache gehen können. Ein neues Programm für Polizeiroboter macht es möglich. Es heißt SMART (Sandia Modular Architecture for Robotics Software and Teleoperation) und wurde von Wissenschaflern der Sandia National Laboratories in Albuquerque entwickelt.

weiter

Künstlicher Begleiter soll Autofahrer bei Laune zu halten

Sollten Sie künftig auf langen Fahrten nur müde auf die Fragen ihres Autos antworten, könnte Ihr Wagen Ihnen eine kalte Dusche verabreichen. Die amerikanische Computerfirma IBM hat das Patent für einen "künstlichen Beifahrer" erhalten, der auf langen Touren den Fahrer mit Humor, passender Musik und notfalls mit einer Ladung Wasser ins Gesicht wachhalten soll (US-Patent 6236968). Noch sucht IBM allerdings eine Autofirma, die den neuen Begleiter serienmäßig in ihre Fahrzeuge einbaut, meldet das britische Magazin New Scientist.

weiter

Forscher: Teflon eine potenzielle Gefahr für die Umwelt

Von Teflon kann eine Gefahr für die Umwelt ausgehen, warnen kanadische Forscher. Unter Hitze zersetzt sich dieser besonders als Beschichtung von Bratpfannen bekannte Kunststoff und gibt schwer abbaubare Stoffe ab, schreiben die Wissenschaftler im renommierten Fachmagazin Nature (Ausg. 412, Nr. 6844).

weiter

Espenholz filtert Umweltgifte aus Regenwasser

Zerkleinertes Espenholz entfernt Öl, Benzin und Ruß aus verschmutztem Oberflächenwasser von Autobahnen und Straßen. Das haben Forscher von der University of Rhode Island bei Laborversuchen herausgefunden. Praxistests sollen nun zeigen, ob sich das Material als Filter für Regenrückhaltebecken bewährt.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe