Technik

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Nano-Roboter aus DNA sortieren Moleküle

Forscher haben aus clever angeordneten Nukleotiden molekulare Maschinen hergestellt, die bestimmte Stoffe aufgreifen, transportieren und an einem Zielort abliefern können.

weiter
Blick in die Zukunft des Fliegens

Blick in die Zukunft des Fliegens

Luftfahrtingenieure tüfteln an den Flugobjekten von morgen. Was ist handfeste Forschung und was sind kühne Visionen? bild der wissenschaft checkt die Fakten.

weiter
Quantensignale kommen ans Tageslicht

Quantensignale kommen ans Tageslicht

Bisher störte das Tageslicht die Übertragung von Quanteninformationen durch die Luft oder aus dem Orbit. Doch jetzt haben Forscher ein System entwickelt, das diese Störeffekte überwindet.

weiter

Die meisten Passagiere überleben ein Flugzeugunglück

Eine Studie der amerikanischen Behörde für Verkehrssicherheit über Flugzeugunglücke in Amerika ergab, dass mehr als 95 Prozent der Passagiere überlebten. Die Experten des "National Transportation Safety Boards" werteten 568 kommerzielle Flüge aus, bei denen es zu Unfällen kam. Die Studie umfasst einen Zeitraum von 16 Jahren (1983 bis 2000).

weiter

Bett mit Airbag schützt vor Erdbeben

Ein in Bonn entwickeltes Bett soll Menschen schützen, die in der Nacht von einem Erdbeben überrascht werden. Bewegt sich die Erde, klappt das Bett ein schützendes Rohrgestell über den Schläfer aus. Es soll herabfallende Decken- und Mauerstücke abfangen, erklärt der Geologe Hans Joachim Kümpel. Zusätzliche Sicherheit bieten Airbags, die sich innerhalb des Gestells aufblasen.

weiter

Schnellere lokale Datennetze mit dünnen optischen Filmen

So wie Glasfaserkabel große Datenmengen mit Lichtgeschwindigkeit im Internet transportieren, können optische Komponenten die Verbindungen in Computern und lokalen Netzwerken beschleunigen. Dazu entwickelten nun US-Forscher der Northwestern University in Evanston dünne elektro-optische Filme, die die Basis für schnellere optische Schaltkreise bilden könnten.

weiter

Ballons sollen Satelliten ersetzen

Raffiniert konstruierte Spezialballons von der Form eines Kürbis können in der oberen Stratosphäre mehrere Wochen lang auf konstanter Höhe schweben. Deshalb sollen sie für die NASA künftig Messgeräte für Weltraumdaten tragen, die bisher nur von einem Satelliten aus arbeiten konnten. Der Vorteil der Ballons: Ihr Einsatz kostet nur ein Bruchteil eines Satellitenstarts, und sie können deutlich schwerere Lasten tragen. Dies berichtet die Fachzeitschrift "New Scientist".

weiter

Instrument warnt Piloten vor vulkanischen Asche-Wolken

Ein Frühwarnsystem soll Piloten helfen, Asche-Wolken von Vulkanen auszuweichen. Zusammen mit dem australischen Unternehmen Integrated Avionic Systems möchte CSIRO ein entsprechendes Gerät auf den Markt bringen.

weiter

Jülicher Wissenschaftler entwickeln Hochleistungs-Waschmittel

Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich haben ein Hochleistungs-Waschmittel mit der fünffachen Kraft herkömmlicher Mittel entwickelt. Ein neuer Zusatzstoff mache Fette und Öle leichter wasserlöslich, teilte das Forschungszentrum Jülich am Montag mit. Dadurch brauche man beim Spülen oder beim Entfetten in der Metall- oder Textilindustrie nur ein Fünftel der Menge herkömmlicher Waschmittel.

weiter

Ohrhörer lässt nur durch, was man hören möchte

Die SINTEF-Forschungslabors in Trondheim, Norwegen, haben einen Ohrhörer entwickelt, der unerwünschte, laute Umgebungsgeräusche herausfiltert. Der Träger kann aber noch gezielt Stimmen hören und verstehen. Newscientist Online berichtet diese Woche von der Entwicklung der Ingenieure um Jarle Svean.

weiter

Rubriken

 


Harte Nuss
Rätsel: Berühmte Entdecker gesucht

 

Der Buchtipp

Henning Beck hat eine lange Liste von Fehlern und Schwächen unseres Gehirns zusammengetragen. Dennoch verteidigt der Neurowissenschaftler unser Denkorgan: Gerade wegen seiner Fehler sei es flexibel und kreativ und jedem Computer überlegen.

Zu allen Buchtipps


Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe