Februar 1999 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Februar 1999

Technik+Digitales

Die Last mit dem Schrott

Alte Elektronik ist alles andere als wertlos. Chips, Prozessoren und Platinen – elektronische Bauelemente in Computern – gehören nicht zwangsläufig auf die Müllhalde. So manches Bauteil ist funktionstüchtig genug für ein zweites Produktleben. Und lukrative... mehr

Allgemein

10 Monate Bedenkzeit

Dem Job den Rücken kehren und sich für zwei Semester der Universität zuwenden – Lust dazu? Prof. Stephan Ruß-Mohl (48) und die FU Berlin machen das ab Herbst 1999 möglich – allerdings nur für Journalisten. Was Amerikanern guttut, kann Europäern nicht schaden, hat sich der... mehr

Allgemein

Bild des Monats

Was ein Künstler geschaffen haben könnte, ist das pragmatische Werk von Chemieingenieuren der amerikanischen Northwestern University: Mit Hilfe von fluoreszierender Farbe und Laserlicht haben sie sichtbar gemacht, wie sich die zähe Flüssigkeit Glycerin unter Rühren in einem speziellen... mehr

Allgemein

Evolution spielen

„Genetic Evolution“ macht aus der Evolution ein Strategiespiel. Man beginnt mit einer Spezies, muß diese vermehren und in möglichst kurzer Zeit höhere Lebensformen hervorbringen. Dabei konkurriert man mit Tieren, die vom Computer oder von anderen Mitspielern gesteuert werden und muß... mehr

Allgemein

Schrille Gehirngymnastik

Auf der CD-ROM „Mind Gym“ geht es zu wie auf einem Jahrmarkt. Ein aufgekratzter Sprecher stellt anfangs merkwürdig erscheinende Fragen. Das Programm entpuppt sich aber bald als eine äußerst erfrischende Gymnastik für die grauen Zellen. So soll man zum Beispiel simple, aus vier... mehr

Allgemein

Auf der Suche nach der Titanic

Um „Die Expedition zur Titanic“ oder zu anderen Wracks geht es im gleichnamigen Strategiespiel. Nachdem die Ausrüstung zusammengestellt ist, sucht man mit Radargeräten den Meeresboden ab oder setzt Tauchsonden aus. Nebenbei gibt es viel zu lernen über die eingesetzte Technik... mehr

Allgemein

Das Geheimnis der Dunklen Jahrhunderte:

Behutsam kommt das neue Buch von Eberhard Zangger daher. Fast flehentlich wirbt er für eine neue Sicht der Archäologie. Dabei gebricht es dem Enfant terrible der deutschen Archäologie nicht an Selbstbewußtsein. Und recht hat er auch noch – zumindest in seiner Mängelanalyse der... mehr

Allgemein

medinfo Nachrichten: Säuglingsimpfung gegen Durchfall

Für Säuglinge kann Durchfall wegen des hohen Flüssigkeitsverlustes lebensgefährlich sein. Gegen einen der häufigsten Durchfallerreger, das Rotavirus, wird es nun bald einen Impfstoff geben. Die europaweite Zulassung ist beantragt und wird für April erwartet. In den USA ist der Impfstoff... mehr

Allgemein

Heiliger Hippokrates: McZahnarzt

Wenn Sie Ihren Zahnarzt das nächstemal nach den Kosten für eine Krone oder eine Brükke fragen, achten Sie auf seinen Tonfall. Nennt er den Gesamtpreis „mit leiser, fallender Stimme“? Wird er deutlich lauter, wenn er die Worte „biokompatibel“ und „völlig... mehr

Allgemein

medinfo Recht: Kündigung wegen künstlicher Befruchtung

Es ist rechtens, einer Angestellten zu kündigen, wenn sie plant, durch künstliche Befruchtung schwanger zu werden, entschieden Arbeitsrichter in Elmshorn. Ein Kleinunternehmer hatte einer Mitarbeiterin die Kündigung geschickt, als er erfuhr, daß sie mit Hilfe einer Befruchtung im Reagenzglas... mehr

Allgemein

medinfo Recht: Ganz oder gar nicht

Wer krank geschrieben ist, weil ein Arm im Gips steckt, muß auch dann nicht an seinem Arbeitsplatz erscheinen, wenn er sich mit dem gesunden Arm im Betrieb nützlich machen könnte. Ein Unternehmer hatte einem seiner Angestellten, der an Sehnenscheidenentzündung litt, ausdrücklich Tätigkeiten... mehr

Allgemein

Humboldt x USA = Hamburg

Im Elfenbeinturm ist die schnöde Gewinn- und Verlustrechnung auf Wissenschaft verpönt. Anders bei Prof. Hauke Trinks (55) dem Präsidenten der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH): Für ihn ist Bildung auch Wirtschaftsgut: „Ich möchte nicht, daß wir mit hängender Zunge hinter... mehr

Allgemein

Je oller, desto toller

Der Pensionär Adolf Seilacher (73) revolutioniert die Wissenschaft. In Indien fand der Paläontologe die Spur eines wurmähnlichen Wesens, die doppelt so alt ist wie das bisher älteste bekannte Tier. Der emeritierte Tübinger Paläontologe entdeckte in einem Sandstein Gänge, die vor 1,1... mehr

Allgemein

Das schnellste Zahnrad der Welt

Ein winziges Zahnrad mit 350000 Umdrehungen pro Minute haben Ingenieure der Sandia National Laboratories in Albuquerque, New Mexico, gebaut. Die Beschleunigung erfolgte mit Hilfe eines Elektromotors. Der Durchmesser des Mikrogetriebes beträgt nur 0,3 Millimeter. Auf dieser Größenskala sind... mehr

Allgemein

Geheimnis der Kugelblitze gelüftet

Endlich ist geklärt, wie die umstrittenen Kugelblitze zustande kommen. Für viele Forscher galten sie lange Zeit als Phantasieprodukte. Das änderte sich erst, als 1969 ein angesehener Radioastronom selbst Zeuge einer solchen atmosphärischen Erscheinung wurde. Rätselhaft blieb, wieso die... mehr

Allgemein

Ein Hoch den Carlsons, Engelbarts und Higinbothams

Kennen Sie den? Nein, keinen Witz, sondern einen Mann namens Chester F. Carlson. Ich muß gestehen, mir war er unbekannt, bis ich vor kurzem über ihn in einer Zeitung las. Dabei hat Chester Carlson ein neues Zeitalter der Demokratie begründet: die Wissens-Demokratie. Vor 60 Jahren erfand er das... mehr

Allgemein

Das Preisrätsel für Denker

Ich hatte in den letzten Wochen etliche Überstunden gemacht und mir nun deshalb einen Nachmittag von der Arbeit frei genommen. Das Wetter war schön, und ich vertrödelte die Zeit im Liegestuhl. Plötzlich fiel mir ein, daß ich meinem Chef versprochen hatte, ihm den Monatsbericht heute zu geben... mehr

Allgemein

Gefahr für die Männlichkeit

Macht Radfahren impotent? Ein amerikanischer Spezialist behauptet, durchschnittlich sechs Patienten pro Woche zu haben, deren Erektionsstörungen die Folge vom Druck eines Fahrradsattels sind.... mehr

Allgemein

Babys überfordern deutsche Eltern

Eltern hierzulande fühlen sich durch die Geburt eines Kindes eher überfordert als Eltern anderswo, hat Claudia Quaiser-Pohl von der Universität Magdeburg herausgefunden. Zusammen mit Kollegen befragte sie Mütter und Väter aus Deutschland, Österreich, den USA und Südkorea nach der Einstellung... mehr

Allgemein

Laserlicht aus Plastikfolie

Demnächst könnte es großflächige, beliebig formbare und preiswerte Laserdioden geben – aus Plastik. Physiker der Universität München, des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung in Mainz und des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme in Freiburg haben einen Plastikresonator... mehr

Allgemein

Das Ich und die Welt im Gehirn

Im Scheitellappen der Großhirnrinde gibt es Regionen, die Kopfbewegungen in unterschiedlichen Koordinatensystemen verrechnen. Das haben Richard Andersen und seine Mitarbeiter am California Institute of Technology in Pasadena herausgefunden. Sie hatten die Aktivitäten einiger hundert Nervenzellen... mehr

Allgemein

Eine neue Hand

Französische Ärzte haben in einem Lyoner Krankenhaus erstmals eine Hand verpflanzt. Die Ärzte hoffen, daß die Nerven im Unterarm des Empfängers in die Spenderhand einwachsen und sich mit deren Muskeln verbinden. Bei einem Wachstum von einem Millimeter pro Tag werden noch Monate vergehen, bis... mehr

Allgemein

Schnell wachsende Saurier

Die größten Dinosaurier waren über 25 Meter lang und über 30 Tonnen schwer. Trotzdem waren die riesigen Fleischberge bereits nach nur acht bis elf Jahren ausgewachsen. Das entdeckte Kristina Curry von der State University of New York bei der Untersuchung von Schulterblatt-Knochen von... mehr

Allgemein

Staubige Andromeda

Im Infraroten zeigen sich um die Andromeda-Galaxie gewaltige Staubringe, die im sichtbaren Licht keine Spuren hinterlassen. Das ungewohnte Bild der Andromeda-Galaxie haben Martin Haas und seine Mitarbeiter vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg mit dem europäischen Infrared Space... mehr

Allgemein

Party-Effekt bei Pinguinen

Selbst bei lautem Stimmengewirr hören wir, wenn jemand unseren Namen nennt. Einen solchen „Party-Effekt“ hat Thierry Aubin von der Universität Paris in Orsay nun auch bei Königspinguinen nachgewiesen. Die antarktischen Vögel brüten in Kolonien von bis zu 300000 Paaren. Da sie keine... mehr

Allgemein

Der fliegende Koffer

Warum Kreisel nicht umfallen – Schnell drehende Massen sind äußerst beharrlich: Sie widersetzen sich jeder Richtungsänderung ihrer Achse. Diese Eigenheit hilft bei der Stabilisierung von Satelliten, Diskusscheiben und Spielzeugkreiseln.... mehr

Allgemein

Ozonkiller aus dem Meer

Eine erhöhte Konzentration vom Ozonschadstoff Bromoxid in den arktischen Eismassen haben Forscher der Universität Heidelberg mit dem Europäischen Forschungssatelliten ERS-2 gemessen. Bromoxid ist ein Bestandteil der Salze im Meer. Wie es zu der erhöhten Freisetzung kommt, ist noch unklar.... mehr

Allgemein

Fusionsreaktor ITER schrumpft

Die USA werden sich wohl nicht an dem Internationalen Fusionsreaktor ITER beteiligen. Sie haben ihre ITER-Forschungsstelle in San Diego aufgelöst. Somit müssen Japan, Rußland und die Europäische Union das Milliarden-Projekt alleine finanzieren. Geplant ist jetzt eine weitaus kleinere Maschine... mehr

Allgemein

Sozial-Gen bei Rundwürmern

Ob der winzige Rundwurm Caenorhabditis elegans lieber allein oder in der Gruppe Bakterien frißt, hängt von einem einzigen Gen ab. Damit ist bewiesen, daß ein Teil des Sozialverhaltens dieses weltweit verbreiteten Wurms erblich ist. Wie Cornelia Bargmann und ihre Mitarbeiter von der University of... mehr

Allgemein

Ältester Papagei

Fossilien eines über 65 Millionen Jahre alten Papageis aus der Kreidezeit hat Thomas A. Stidham von der University of California in Berkeley im Niobrara County, US-Bundesstaat Wyoming, entdeckt. Molekulargenetische Studien ließen bereits vermuten, daß anatomisch moderne Vögel vor dem... mehr

Allgemein

Elektrisch sehen im Dunkeln

Spitzbartfische können sich selbst in rabenschwarzer Nacht einen räumlichen Eindruck von ihrer Umgebung verschaffen. Wie Gerhard von der Emde von der Universität Bonn und seine Mitarbeiter herausfanden, erzeugen die Fische mit Hilfe spezieller Zellen in der Schwanzflosse schwache elektrische... mehr

Allgemein

Eis-Zeit

Eis ist einer der phantastischsten Stoffe der Erde. Zehn Prozent des Festlandes sind von Eis bedeckt. Das scheinbar Normalste der Welt entpuppt sich als Stoff, der die Wissenschaftler vor immer neue Rätsel stellt. Mit den eigenwilligen Kristallen formt die Natur bizarre... mehr

Allgemein

Das war 1998

Die Bilanz eines Forschungsjahres, das Grenzen sprengte. Der geklonte Mensch, die Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit, der globale Temperaturrekord seit 1880, das erste Lebensmittel in Deutschland mit der Kennzeichnung „ gentechnisch verändert“, Pillen gegen... mehr

Allgemein

Kino im Taschenformat – Panasonic DVD-L10

und funktioniert’s? Digitale Kameras unterscheiden sich zu wenig von herkömmlichen Fotoapparaten, Taschenorganizer sind zu unscheinbar, Handys sind mittlerweile zum Massenprodukt verkommen: Es ist zur Zeit nicht leicht, ein elektronisches Spielzeug zu finden, das zum Statussymbol taugt. Doch... mehr

Allgemein

Nichts ist sakrosankt

Prof. Reinhard Kurth will die Verkrustung am Berliner Robert-Koch-Institut aufbrechen. Sein Modell könnte Vorbild zur Reform anderer Bundesinstitute sein.... mehr

Allgemein

Noten für die deutsche Forschung?

Ranglisten sind umstritten – doch sie zeigen, wo gute Wissenschaftler sitzen. Läßt sich Forschungsqualität durch die Zahl der Publikationen oder ihrer Zitate messen? Dr. Ulrich Schmoch sagt: ja – unter bestimmten Bedingungen. Ein von ihm im Auftrag von bild der... mehr

Allgemein

Fehlalarm im Gehirn

Phantomschmerz – was ihn auslöst und wie Ärzte ihn abschalten. Jetzt ist die Hirnforschung der lange gesuchten Lösung eines medizinischen Rätsels nahe: Das Gehirn verfügt über ein Set von „Karten“, die alle Teile des Körpers abbilden. Passen Körper und Karten ... mehr

Allgemein

Die Raupenfabrik

Japans Gentechniker machen aus dem Seidenspinner eine kriechende Apotheke. Gentechnisch veränderte Mikroben machen Angst, die Arzneimittelproduktion mit genetisch veränderten Kühen und Schafen ist mühsam. Deshalb läßt Japan Medikamente nun von transgenen Raupen ... mehr

Allgemein

Edel-Steine am Toten Meer

Städte und Tempel im antiken Jordanien. Die Enkel von Adam und Eva zogen hier durch, später kamen nahezu alle Kulturvölker und Eroberer. Ob Steinzeitler oder Kreuzritter, Hellenen oder Omayyaden – in der Region am Jordan hinterließen sie alle ihr steinernen Spuren. Das... mehr

Allgemein

Schildkröte im All

Der 6600 Lichtjahre entfernte Nebel NGC 6210 im Sternbild Herkules hat die Gestalt einer Schildkröte. Das fanden amerikanische Astronomen mit dem Hubble-Weltraumteleskop heraus. Die vier „Beine“ stammen vermutlich von „Jets“ aus abströmender Materie des sterbenden... mehr

Allgemein

Optik ist nicht alles, doch ohne Optik ist alles nichts

„Erstmals wurde jetzt ein Jahresbericht in lesbarer Form erstellt“, heißt es in einem Schreiben, das soeben vom Forschungszentrum Karlsruhe zusammen mit seinem Forschungsbericht 1997/98 verschickt wurde. Weiter steht da: „Nach 42 Jahren erscheint der erste populäre... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Jeder hat sein eigenes Wetter

Das Wetter kann sich schnell ändern – am schnellsten in der ARD: Wo es 8 Minuten vor der Tagesschau noch regnete, scheint 20 Minuten später die Sonne. Manche Zuschauer haben den Eindruck, daß die Vorhersagen vor und nach der Tagesschau nicht nur in der ... mehr

Astronomie+Physik

Phönix aus der Asche

Viele Sterne verdanken ihr Leben einem Crash im All. Immer wieder stoßen Galaxien zusammen. Dabei werden Staubwolken durcheinandergewirbelt und verdichten sich – ein Chaos, in dem Millionen neuer Sterne entstehen.... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Keine Haie mehr

In den meisten tropischen Korallenriffen fehlen inzwischen die Top-Prädatoren weiter

Neutrino-Signal gibt Rätsel auf

Stammt eine extrem energiereiche Spur im IceCube-Detektor von einem Tau-Teilchen? weiter

Beringstraße: Folgenreicher Klimawechsel?

Warmphase vor rund 14.000 Jahren könnte Vorfahren der Indianer nach Alaska getrieben haben weiter

Maschinenhirn diskutiert mit Mensch

Künstliche Intelligenz tritt erstmals öffentlich gegen Debattier-Experten an weiter

Wissenschaftslexikon

abtrei|ben  〈V. 262〉 I 〈V. t.; hat〉 1 weg–, hinaus–, zurücktreiben 2 fortschwemmen ... mehr

Dipl.–Biol.  〈Abk. für〉 Diplombiologe

Na|ti|o|nal|ga|le|rie  〈f. 19; Kunst〉 meist staatliche Galerie, in der bedeutende Gemälde eines Landes zur Schau gestellt werden

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige