Anzeige

Archiv März 2001

Erde|Umwelt

Sinneszellen des Ohrs erstmals im Labor gezüchtet

Wissenschaftlern der University of Bristol ist es gelungen, die empfindlichen Sinneszellen aus dem Innenohr von Mäusen in Zellkultur zu züchten. Auf humane Zellen übertragen, soll die Technik zu Transplantaten führen, die die Leistung von Cochlear-Implantaten für Hörgeschädigte verbessern.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Insulin kann das Herz schädigen

Eine frühzeitige Therapie mit Insulin kann bei Diabetikern mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen unerwünschte Nebenwirkungen verursachen. Das berichten Wissenschafter auf dem 50.Treffen des American College of Cardiology. Eine Behandlung mit dem Medikament Metformin sei aber eine Alternative zur Insulintherapie, erklären die... mehr

Erde|Umwelt

Klimaerwärmung überfordert Vogeleltern

Die Erwärmung des Klimas kann Vogelpopulationen drastisch reduzieren, behauptet ein internationales Forscherteam in „Science“. Wenn sich durch die Erwärmung die Winter verkürzen, schlüpfen viele Vögel zu Zeiten, in denen es in der Umgebung nicht ausreichend Nahrung gibt und die Vogeleltern mit der... mehr

Geschichte|Archäologie

BBC rekonstruiert mögliches Gesicht Jesus

Ein 2.000 Jahre alter jüdischer Schädel, sowie alte Beschreibungen aus der Literatur dieser Zeit machten es möglich, mit dem Computer ein lebensnahes Bild von Jesus Christus zu entwerfen, meldet BBC Online. Das Bild widerspricht gänzlich der bisher in Europa gängigen Vorstellung eines Jesus mit langen Haaren und Bart.... mehr

Geschichte|Archäologie

Ägyptologen warnen: Die Sphinx bröckelt

Die Sphinx droht einzustürzen, warnen britische Ägyptologen. Das Monument in Gizeh bei Kairo wird in den kommenden 25 Jahren zerfallen, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden, schlagen Ahmad Osman und Ali el-Kholy in der britischen Zeitung „Independent“ Alarm.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Können Blutprodukte vCJD übertragen?

Forscher haben neue Hinweise auf eine mögliche Übertragung von BSE-Erregern durch Blut und Blutprodukte gefunden. Wie das zuständige Paul-Ehrlich-Institut mitteilte, seien jedoch bereits in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen ergriffen worden, um eine derartige Infektion zu verhindern. Beim Menschen löst der... mehr

Astronomie|Physik

Neuer russischer Satellit soll Erdbeben vorhersagen

Ein neuer russischer Satellit soll Erdbeben früher erkennen. Der im Makejew-Raketenzentrum in Miass (Ural-Gebiet) gebaute Kleinsatellit soll im April dieses Jahres ins All geschossen werden und Beben in verschiedenen Regionen der Erde vorhersagen, meldete die Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Auch Mütter vererben männliche Unfruchtbarkeit

Ein Mangel an Samenzellen, eine der häufigsten Ursachen von Unfruchtbarkeit, wird Männern auch von mütterlicher Seite vererbt. Diese Erkenntnis stellen David Page und Kollegen vom Whitehead Institut in Boston in der Aprilausgabe des Fachjournals „Nature Genetics“ vom Freitag vor. Mediziner waren bisher davon... mehr

Astronomie|Physik

Neue Wege bei der Suche nach intelligentem Leben im All

Seit mehr als drei Jahrzehnten durchstöbern Forscher in aller Welt mit Radiowellen das All nach Signalen von außerirdischen intelligenten Wesen – bislang vergeblich. Um die Suche zu beschleunigen, will das im kalifornischen Mountain View beheimatete Seti-Institut jetzt neue Wege einschlagen. Der Aktionsplan „Seti... mehr

Technik|Digitales

Pumpende Schläuche aus Flüssigkristall-Filmen

Tausende von winzigen Flüssigkristallen erzeugen in einem Flachbildschirm brillante Bilder. Durch elektrische Spannungen werden diese Moleküle so bewegt, dass sie an den gewünschten Punkten Licht auf den Monitor durchlassen oder nicht. Physiker der Universität Leipzig kamen nun auf die Idee, diese Bewegung im Bereich... mehr

Astronomie|Physik

Indischer Raketenstart für Satelliten gescheitert

Der Start einer neuen indischen Trägerrakete für Satelliten bis zwei Tonnen Gewicht ist am Mittwoch gescheitert. Nach dem Countdown im Raumfahrtzentrum Sriharikota im Südosten des Landes schlugen Flammen aus der Rakete GSLV-D1, sie hob aber nicht ab. Das zeigte das indische Fernsehen in einer Liveübertragung.... mehr

Erde|Umwelt

Auch Bakterien besitzen ein Innenskelett

Die Zellform von Bacillus subtilis beruht nicht nur auf der Zellwand sondern wird auch von stützenden Eiweißstrukturen im Zellinnern bestimmt. In der Zeitschrift Cell berichten britische Wissenschaftler der Universität Oxford über den Nachweis von fädigen bakteriellen Proteinen, die große Ähnlichkeit mit dem Aktin... mehr

Erde|Umwelt

Ratten erkennen verschiedene Formen eines Moleküls am Geruch

Ratten können chemische Verbindungen, deren Molekülstrukturen sich wie Bild und Spiegelbild zueinander verhalten, durch ihren Geruchssinn unterscheiden, weil dabei verschiedene Regionen des Riechkolbens aktiviert werden. Das ist das Ergebnis von Untersuchungen amerikanischer Forscher der Duke University in North Carolina... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Neuer Test verspricht bessere BSE-Früherkennung

Wissenschaftler haben ein Verfahren zur Früherkennung der Rinderseuche BSE zum Patent angemeldet, das allen gängigen Testmethoden deutlich überlegen ist. Erstmals könne am lebenden Tier schon sehr früh eine Infektion mit den BSE-Erregern nachgewiesen werden, berichtete das Max-Planck-Institut für biophysikalische... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Schnellere Hilfe bei Schlaganfall

Für Schlaganfall-Patienten ist die Versorgung in Deutschland nach Expertenmeinung in den vergangenen Jahren deutlich besser geworden. Bundesweit gebe es derzeit 82 zertifizierte Schlaganfall-Spezialstationen mit jeweils vier bis sechs Betten. Die Todesrate nach Hirnschlag sei dank der Einrichtungen drastisch gesenkt... mehr

Astronomie|Physik

Amanda spürt hochenergetische Neutrinos auf

Erstmals haben Wissenschaftler hochenergetische Neutrinos aus dem Weltall aufgespürt. Fündig geworden ist die aus 119 Physikern und Astronomen bestehende internationale Forschergruppe mit dem Spezial-Teleskop Amanda, keine zwei Kilometer vom Südpol entfernt. Über ihre Messungen berichten sie nun im Wissenschaftsmagazin... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Appetit-Hemmer lässt Wunden heilen

Ein Hormon, das normalerweise den Appetit regelt, lässt auch Wunden schneller heilen. Wissenschaftler am neu gegründeten Pharmazentrum des Frankfurter Universitätsklinikums wollen schon bald mit ersten Tests am Menschen beginnen. Der Pharmakologe Prof. Josef Pfeilschifter berichtet am Dienstag von Versuchen an Mäusen... mehr

Geschichte|Archäologie

Kleopatra war klein, fett und hässlich

Der Mythos von der verführerisch schönen ägyptischen Königin Kleopatra gehört der Vergangenheit an. In Wirklichkeit war sie klein, dick und hässlich, so das Ergebnis eines Expertenteams des British Museum, das Kleopatra elf unvorteilhaft wirkenden Statuen zuordnen konnte.... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Schülerinnen entdecken einmalige Versteinerung

Zwei Schülerinnen aus Schwaben haben in München eine einmalige Versteinerung entdeckt. Den Mädchen aus der 5. Klasse fiel im Paläontologischen Museum in München eine Bodenplatte mit Strukturen auf, die dort seit 100 Jahren liegt und bisher von keinem der dort ansässigen Forscher beachtet worden war. Auf der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kontakt zur Natur fördert Heilung

Der Kontakt zur Natur kann Krankheiten vorbeugen oder – wenn man bereits erkrankt ist – die Heilung fördern. Dies ist nicht etwa die These esoterischer Naturschwärmer, sondern die des Umweltmediners Howard Frumkin von der Emory University Rollins School of Public Health. Sein Aufsatz erscheint im... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Neuartige krankheitsresistente Genpflanzen

US-Biologen ist es erstmals gelungen, ein Gen zu identifizieren, das das Abreifen der Pflanzen vom Samen bis zum Erwachsenenstadium komplett steuert. Da viele Pflanzeninfektionen abhängig von einem spezifischen Reifegrad der Pflanze sind, hoffen sie nun, bald Genpflanzen mit „eingebauter“ Krankheitsresistenz... mehr

Technik|Digitales

GPS-Satelliten verfolgen Bewegung der Kontinente

Autofahrer und Tankerkapitäne navigieren seit langem über das Global-Positioning-System (GPS) durch den Straßenverkehr und über die Weltmeere. Nun kann dieses Satellitennetz dank einer internationalen Forschergruppe auch die winzigen Bewegungen der Erdkontinente zueinander messen.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Ein bisschen Stress verlängert das Leben

Kleine Dosen an toxischen Substanzen oder radioaktiver Strahlung können die Abwehrkräfte stimulieren und Alterungsprozessen entgegenwirken. Britische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Fadenwürmer länger leben, wenn sie einer geringen Dosis an körperlichem Stress ausgesetzt werden, berichtet das britische... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Blut|was|ser  〈n. 13; Med.〉 = Blutserum

ver|stum|men  〈V. i.; ist〉 stumm werden, aufhören zu sprechen bzw. zu tönen ● der Beifall, der Lärm verstummte, als …; das Lied, die Musik verstummte; er verstummte vor Schreck, vor Verlegenheit

Ver|tei|ler  〈m. 3〉 1 jmd., der etwas verteilt 2 〈El.〉 ein Kasten mit Anschluss- u. Verbindungsklemmen, in dem einzelne Leitungen miteinander verbunden werden … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]