Mai 2001 - Seite 2 von 6 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Mai 2001

Umwelt+Natur

Sind Raupen Schuld am mysteriösen Fohlensterben?

Die Raupen eines Ringelspinners (Malacosoma americanum) sowie die Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina) sind möglicherweise die Auslöser für ein Fohlensterben in Kentucky, USA. Das vermuten Wissenschaftler von der Universität Lexington in Kentucky, berichtet ... mehr

Technik+Digitales

Laser-Systeme sichern Bahnstrecken

Mit einer innovativen Laser-Optik wollen Wissenschaftler der University of Illinois das Bahn fahren sicherer machen. Die Sensoren können sehr genau die Materialeigenschaften von Rad oder Schiene messen und so kleine Defekte schnell aufspüren oder das Gewicht von... mehr

Umwelt+Natur

Das Geheimnis des Brotbackens ist gelüftet

Alle hatten seit fünfzig Jahren auf das falsche Pferd gesetzt: Bäcker und Müller, die die Mehl- und Teigqualität verbessern wollten, arbeiteten mit der verkehrten Theorie. Sie glaubten, dass elastischer Teig durch Disulfid-Bindungen des Getreidemehls entsteht. Irrtum... mehr

Umwelt+Natur

Gen-Gras erspart häufiges Rasenmähen

Häufiges Rasenmähen könnte mit einer genveränderten Grassorte der Vergangenheit angehören. Der australische Pflanzengenetiker Russell McInnes hat das Gras so manipuliert, dass die Halme viel langsamer wachsen. Zudem erwies es sich als sehr widerstandsfähig, berichtet... mehr

Umwelt+Natur

Stärke lässt Stechmückenlarven ersticken

Amerikanische Forscher wollen Stärkepulver gegen Stechmücken einsetzen. Die Stärke bildet auf der Wasseroberfläche einen undurchdringlichen Film, unter dem die Mückenlarven ersticken, fanden die Wissenschaftler um Barry R. Pittendrigh von der Purdue-Universität heraus... mehr

Umwelt+Natur

Deutlich mehr Importe tropischer Rohhölzer

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes importierte Deutschland im Jahr 2000 161.000 Kubikmeter tropisches Rohholz im Wert von 101 Millionen Mark. Gegenüber 1999 war dies ein Anstieg der Menge um 20 Prozent und des Wertes um 34 Prozent. Im Jahr 2000 kostete eine Tonne... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Sport hilft bei seelischen Problemen

Nach einer von der Wohltätigkeitsorganisation Mind durchgeführten Umfrage nutzen 83 Prozent der Menschen mit mentalen Gesundheitsproblemen Sport, um ihre Stimmung zu heben oder Stress abzubauen. Zwei Drittel der Befragten gaben an, dass körperliche Übungen die Symptome... mehr

Umwelt+Natur

RNA macht RNA: Frühe Form des Lebens ohne Proteine

Am Whitehead Institute for Biomedical Research in Cambridge ist es gelungen, eine RNA herzustellen, die ohne Beteiligung eines Proteins die Replikation anderer RNA-Moleküle katalysiert. Die in der Zeitschrift Science veröffentlichten Ergebnisse stützen die Theorie, nach... mehr

Umwelt+Natur

Blinde Mäuse können Licht wahrnehmen

Im Auge von Mäusen existieren, neben den Stäbchen und Zapfen der Netzhaut, bisher unbekannte Rezeptoren, durch die Licht wahrgenommen werden kann. Das haben Wissenschaftler der Imperial College School of Medicine in London herausgefunden. Sie vermuten, dass dadurch unter... mehr

Astronomie+Physik

Universum war früher aufgebaut wie ein Schwamm

Mit Aufnahmen vom Riesenteleskop VLT (Very Large Telescope) der Europäischen Südsternwarte (ESO) konnten jetzt Computermodelle des jungen Universums bestätigt werden. Wie Forscher um Palle Moeller aus Garching im Fachblatt Astronomy and Astrophysics berichten, war die... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Sportpferde nach Maß

Mithilfe einer neuen Technik gelang Wissenschaftlern in Newmarket, Großbritannien, die Zucht von zwei Retorten-Fohlen. Die beiden fünf und sechs Wochen alten Fohlen sind die ersten im Reagenzglas gezüchteten Pferde Europas.... mehr

Umwelt+Natur

Die Menschenaffen sind vom Aussterben bedroht

In weniger als zehn Jahren könnten einige Arten der Menschenaffen ausgestorben sein. Davor warnt Klaus Töpfer, Vorsitzender des United Nations Environment Programme (Unep) in Washington DC. Nun hat die Unep ein Programm gestartet, um das Überleben der Menschenaffen zu... mehr

Umwelt+Natur

Totholz im Wald ist lebenswichtig für Insekten

Der Forstwissenschaftler Bengt Ehnström von der Swedish University of Agricultural Sciences, Uppsala in Schweden betont die Bedeutung des Totholzes für das Überleben verschiedenster Insektenarten im Wald. Die Totholzmenge in den forstwirtschaftlichen Monokulturen sei... mehr

Umwelt+Natur

Wie misst man die Komplexität von Lebewesen?

Spätestens mit der Veröffentlichung des menschlichen Genoms ist klar geworden, dass die Anzahl der Gene eines Lebewesens für sich alleine kein geeignetes Maß für dessen Komplexität und Entwicklungsstufe sein kann. Ungarische Wissenschaftler des Kollegiums Budapest... mehr

Umwelt+Natur

Neue Farbmuster spalten Schmetterlingsart

Manche Tierarten passen sich zu ihrem Schutz im Aussehen an andere ? meist giftige oder ungenießbare – Tiere an. Chris D. Jiggins vom University College London und dem Smithsonian Tropical Research Museum in Balboa, Panama, und seine Kollegen vermuten, dass aus einer... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Polioviren killen Hirntumore

Die Kreuzung von Polioviren mit Rhinoviren könnte künftig eine starke Waffe gegen bösartige Hirntumore sein. Forscher von der Duke University in Durham, North Carolina, haben Polioviren, die eigentlich Kinderlähmung verursachen, genetisch so verändert, dass sie... mehr

Astronomie+Physik

Astronomen gelingt Blick in Kugelsternhaufen

Astronomen der Harvard Universität ist es gelungen, Ansammlungen von Millionen von Sternen mit Hilfe eines Röntgenstrahlobservatoriums genau zu untersuchen. Ihre Ergebnisse liefern neue Erkenntnisse über die Entwicklung von Sternen, werfen allerdings auch neue Fragen auf.... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Blutzellen aus dem Bioreaktor

Blutkonserven werden gerade während der Spenderflaute in den Sommermonaten zur Mangelware. Diese Versorgungslücke könnte in Zukunft ein neuer Bioreaktor schließen, den Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich nun entwickelt haben. In einem speziellen Kultursystem ... mehr

Umwelt+Natur

Ungewöhnliche Symbiose zu dritt

Zu einer Symbiose gehören üblicherweise zwei: ein Wirt und ein Gast. Bei dreien ist meistens einer zu viel: Die Gäste streiten um Raum und Nahrung. Doch jetzt haben Wissenschaftler einen Wurm entdeckt, der harmonisch in einer Dreiergemeinschaft lebt. Wie Nicole Dubilier ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mehr Todesfälle durch Leberkrebs

Glatt verdoppelt hat sich nach neuesten Studienergebnissen in den vergangenen dreißig Jahren die Todesrate von Leberkrebs-Patienten in England und Wales. Zurückzuführen sei dies auf den 15-fachen Anstieg einer seltenen Krebsform, berichten die Wissenschaftler von der... mehr

Umwelt+Natur

Vertrag eröffnet Kampf gegen Umweltgifte

122 Nationen handeln einmütig wie selten: Einen Vertrag, der das „dreckige Dutzend“ Umweltgifte bekämpft, wollen sie am Montag bei einer Konferenz im schwedischen Stickholm unterschreiben. Für acht Pflanzenschutzmittel und zwei andere Industrieprodukte würde ... mehr

Umwelt+Natur

Honigbienen sperren Feinde ins Gefängnis

Nicht nur der Mensch sperrt Verbrecher ins Gefängnis, auch die afrikanische Honigbiene nutzt diesen Strafvollzug, um sich vor Feinden im Bienenstock zu schützen. Insektenforscher von der Martin Luther Universität in Halle-Wittenberg entdeckten diese überraschende und... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Oscar-Gewinner leben länger

Fast vier Jahre leben die Gewinner eines Oscars im Durchschnitt länger als Schauspieler-Kollegen, die leer ausgehen. Wer die goldene Statue mehrfach abräumt, hat sogar sechs Jahre mehr. Das fanden Donald Redelmeier und Sheldon Singh von der Universität Toronto in einer... mehr

Astronomie+Physik

Schwerer Wasserstoff stützt Urknall-Theorie

Die bislang genaueste Messung der Deuterium-Menge im frühen Universum untermauert die Theorie, dass das Weltall durch einen Urknall entstanden ist. Forscher um David Tytler von der University of California in San Diego ermittelten die Menge des aus einem Proton und einem... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

vo|kal  〈[vo–] Adj.; Mus.〉 für Singstimme(n) geschrieben, Gesangs… [zu lat. vocalis ... mehr

Al|kyl  〈n. 11; Chem.〉 = Alkylgruppe

Ther|mo|phor  〈m. 1〉 Körper, der Wärme speichert (wobei deren Zu– od. Abnahme gemessen werden kann); Sy Kalorifer ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige