Anzeige

Archiv September 2001

Erde|Umwelt

Mikroben am Meeresgrund ernähren sich von Glas

Auch harte Steine können eine Energiequelle für Lebewesen sein. Amerikanische Geologen fanden, dass Mikroben Vulkangestein auf dem Grund der Meere zersetzen. Spuren der Steine-Esser entdeckten die Forscher fast überall am Meeresgrund. Offenbar sind die oberen 300 Meter der Ozeankruste geradezu „durchfressen“... mehr

Astronomie|Physik

Sonneneruptionen können Technische Systeme gefährden

Die derzeitige starke Sonnenaktivität könnte nach Expertenangaben Satelliten und technische Systeme auf der Erde wie etwa Elektrizitätswerke gefährden. Ins All geschleuderte, elektrisch geladene Sonnenteilchen könnten beim Auftreffen auf Geräte eine erhöhte Spannung erzeugen und unter ungünstigen Bedingungen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Sport beugt Brustkrebs vor

Frauen, die täglich für eine Stunde Sport treiben, erkranken seltener an Brustkrebs. Wie aus einer Studie der holländischen Forscherin Miranda Dirx hervorgeht, kann durch regelmäßige Aktivitäten wie Radfahren oder Laufen das Brustkrebsrisiko deutlich gesenkt werden.... mehr

Erde|Umwelt

Erdmännchen profitieren von der Aufzucht fremder Jungen

Obwohl sie nicht ihre eigenen Kinder aufziehen, profitieren Erdmännchen, die beim Füttern der Jungen helfen, von ihrem Einsatz. Je mehr Tiere bei der Versorgung der Jungen helfen, desto größer ist der Nutzen für die Kleinen und für die Gruppe, stellen Zoologen von der Universität Cambridge und der Universität... mehr

Astronomie|Physik

Leuchtender Ring umgibt Magnetsterne

Ein strahlender Ring aus Gas umgibt einige mittelschwere Sterne, die nur einen schwachen stellaren Wind abstrahlen, aber ein verhältnismäßig starkes Magnetfeld besitzen. Dieses Szenario, das Theorien vorhergesagt hatten, konnte jetzt durch eine Reihe von Beobachtungen mit ultraviolettem und sichtbarem Licht, mit... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Zuckerwasser statt Säge und Bohrer

Ein zuckerhaltiger Wasserstrahl könnte schon bald herkömmliche Werkzeuge zur Knochenbearbeitung bei einer Prothesenanpassung ersetzen. Ingenieure um Friedrich-Wilhelm Bach, Professor an der Universität Hannover, und Ärzte von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), haben die neue Methode gemeinsam im Labor... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Sechs komplette Titanosaurier-Babys entdeckt

In Eiern aus dem Nest eines Titanosauriers haben Wissenschaftler sechs versteinerte Embryonen gefunden. Sogar die Schädel kleinen Dinosaurier sind vollständig erhalten, was bei Titanosaurier-Funden sehr selten ist. Wie die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe von Science berichten, erlauben die Schädel der Föten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Nanobiotechnologie verbessert Krankheitsdiagnose

Die zwischen Biologen, Chemikern und Physikern fächerübergreifende Nanobiotechnologie beschert der Medizin neue Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten. Die Analyse biologischer Abläufe auf Nanometermaß ermögliche unter anderem die Herstellung von „Biochips“ für Bluttests, anhand derer Krankheiten erkannt... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Studien belegen Gefahren durch Passivrauchen

Welche gesundheitlichen Folgen durch passives Rauchen entstehen, ist abhängig von den Umständen unter denen regelmäßig mitgeraucht wird. Vor allem Menschen, deren Partner rauchen oder die am Arbeitsplatz dem Rauch der Kollegen ausgesetzt sind, haben ein erhöhtes Risiko Asthma, Lungenkrebs und andere Atem- und... mehr

Technik|Digitales

Forschungsprojekte für schönere Solar-Anlagen

Schönere Anlagen zur Nutzung von Sonnenenergie sind das Ziel eines Design-Forschungsprojektes auf der Ostsee-Insel Rügen und in der italienischen Region Ligurien. Experten aus Deutschland und Italien wollen in dem dreijährigen Vorhaben neue Photovoltaik-Elemente entwickeln, die sich unauffällig in geschützte... mehr

Erde|Umwelt

Münchner Chemiker "filmen" Virusinfektionen

Virusinfektionen sollen sich Dank eines an der Universität München entwickelten Verfahrens besser bekämpfen lassen. Die Münchner Wissenschaftler markieren dazu ein Virus mit einem Molekül eines fluoreszierenden Farbstoffs. So könnten der Weg des Virus in die lebende Zelle sowie die einzelnen Stadien der Infektion im... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Jungbrunnen-Gen hält Zellen fit

Amerikanische Forscher haben ein Jungbrunnen-Gen entdeckt. Aktivierten die Forscher das Gen mit dem Kürzel „FoxM1B“ in Mäusen, konnten die älteren Tiere ihre Leber reparieren wie in „jungen Jahren“, berichten die Genetiker im Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Science“.... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Wasser in fallenden Tropfen wirbelt herum

Physiker der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen haben frei fallende Wassertropfen mittels Kernspinresonanz untersucht. Die Bilder zeigen eine komplexe Ausbildung von Wirbeln und anderen hydrodynamischen Effekten in den Tropfen. Die Arbeit ist in der aktuellen Ausgabe der Physical Review Letters... mehr

Erde|Umwelt

Ausstieg aus Käfighaltung von Hühnern ökonomisch machbar

Der Ausstieg aus der Käfighaltung von Hühnern ist nicht nur ethisch nötig, sondern auch ökonomisch zu meistern. Das belegt eine Machbarkeitsstudie, die von Detlef W. Fölsch von der Gesamthochschule Kassel im Auftrag des hessischen Tierschutzbeauftragten im Sozialministerium erarbeitet wurde.... mehr

Technik|Digitales

Lenken und Bremsen mit Wasserhydraulik

Amerikanische Studenten der Purdue University in West Lafayette haben ein Fahrzeug entwickelt, dessen Hydraulik komplett mit Wasser statt mit Öl gefüllt ist. Alle hydraulische Systeme wie Bremsen, Lenkung oder Getriebe dieses ersten Prototypen arbeiten mit dem unschädlichen Nass, so dass bei Lecks keine Umweltbelastung... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Alles nur Chemie: "Gentherapie" zum Verlieben

Romantik, verführerisches Outfit, Zaubersprüche und andere Strategien zur Eroberung des Angebeteten gehören vielleicht bald der Vergangenheit an: Amerikanische Forscher haben eine Gentherapie entwickelt, die Männer schwach machen könnte. Zumindest männliche Wühlmäuse sprechen auf die Behandlung an, berichtet das... mehr

Erde|Umwelt

Hormon Leptin führt bei Fettleibigen zu Bluthochdruck

Das von Fettzellen produzierte Leptin treibt den Blutdruck bei Übergewichtigen in die Höhe. Wie amerikanische Forscher auf der Konferenz der „Amercan Heart Association“ berichteten, aktiviert das Hormon Nervenzellen, die den Blutdruck regulieren. Rund 70 Prozent der Menschen mit Bluthochdruck sind fettleibig.... mehr

Technik|Digitales

Ledergarnitur mit Zitronenduft

Winzige Duftkapseln können in Leder eingelagert für lange Zeit ihre Geruchsstoffe abgeben. Die Entwickler der Bayer AG in Leverkusen sehen darin eine innovative Möglichkeit, modische Konsumgüter wie Kleidung oder Möbel dauerhaft mit einer gewünschten Duftnote auszuzeichnen. Unter den Markennamen Euderm Aroma BL und... mehr

Erde|Umwelt

Kakerlaken brauchen keinen Karottensaft

Die amerikanische Kakerlake müsste keinen Karottensaft trinken, um die Sehkraft ihrer Augen aufrecht zu erhalten: Wissenschaftler vom Sechenov Institute in St. Petersburg haben nachgewiesen, dass die Kakerlake Provitamin A herstellen kann.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kombinationstherapie stoppt Hepatitis C

Eine bessere Therapie gegen Hepatitis C haben Wissenschaftler der Universität Hannover entwickelt. Indem sie das Medikament Ribavirin mit dem neuen Wirkstoff Peginterferon alpha-2b kombinierten, konnten sie bei weitaus mehr Patienten als bisher das Virus stoppen. Die Ergebnisse ihrer Studie veröffentlichten sie jetzt in... mehr

Erde|Umwelt

Kleinere Säugetiere sterben seltener aus

Kleine Säugetiere sterben seltener aus als große. Das haben australische Forscher herausgefunden, als sie nach einem möglichen Zusammenhang zwischen der Körpergröße und dem Risiko auszusterben suchten. In ihrer Studie, die sie in der Oktoberausgabe des Fachblattes Conservation Biology veröffentlichen, konzentrierten... mehr

Technik|Digitales

Schneller Detektor macht Wasserstoffmotoren effizienter

Einem amerikanisch-französischen Wissenschaftlerteam ist es gelungen, einen Wasserstoffdetektor mit extrem kurzer Reaktionszeit herzustellen. Der Detektor besteht aus Palladiumleitern mit einem Durchmesser von nur wenigen Nanometern. Diese dehnen sich beim Vorhandensein von Wasserstoff aus und erniedrigen so ihren... mehr

Erde|Umwelt

Forscher entwickeln Malaria-resistente Gentech-Mücken

Auf dem dritten Internationalen Kongress für Vektorökologie wecken amerikanische Forscher Hoffnungen auf eine Kontrolle der Malaria-Epidemie: Moskitopopulationen sollen in naher Zukunft durch genetisch veränderte Mücken ersetzt werden, die Malaria nicht mehr übertragen können. An dieser Krankheit sterben jährlich... mehr

Technik|Digitales

Unbemannter Hubschrauber kennt keine Gefahr

Ein kleiner unbemannter Hubschrauber mit einem neuartigen Navigationssystem soll die Rettungsarbeiten bei Unfällen und in Katastrophengebieten erleichtern. Wissenschaftler um Omead Amidi von der Carnegie Mellon University in Pittsburgh haben den äußerst preisgünstigen Rettungshubschrauber entwickelt.... mehr

Geschichte|Archäologie

Ötzi war ein Südtiroler

Ötzi, der vor 5000 Jahren lebende Gletschermann, stammt aus dem italienischen Südtirol. Dies Ergebnis einer Zahnschmelzuntersuchung stellte der Schweizer Forscher Wolfgang Müller auf einem wissenschaftlichen Kongress in Bozen vor. Vor zehn Jahren hatten Wanderer aus Nürnberg die Mumie von Ötzi nahe der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

CRMP-1 Gen unterdrückt Lungenkrebs

Ein Gen, das Lungenkrebs unterdrücken oder an der Ausbreitung hindern kann, haben Wissenschaftler des National Taiwan University Hospital in Taipeh entdeckt. Die Forscher hatten Zelllinien untersucht, die sie – ganz gleich, ob in positiver oder negativer Weise – mit dem Auftreten der Krankheit in Verbindung... mehr

Technik|Digitales

Hacker manipulierte Yahoo!-Nachrichten

Der Computer-Sicherheitsberater Adrian Lamo verschaffte sich ohne Genehmigung Zutritt zum Yahoo!-System und schrieb einen Nachrichtenartikel um. Anschließend wies er auf die Sicherheitsmängel hin. Der Vorfall zeigt, welche ernsthaften Schäden Hacker mit gezielter Falschinformation bei renommierten Nachrichten-Magazinen... mehr

Technik|Digitales

Strom aus dem Meeresboden

Amerikanische Marine-Forscher gewinnen aus dem Meeresboden elektrische Energie. Für die Beleuchtung von Häuserblockes reicht der Strom allerdings nicht aus: Bisher erzeugt der Prototyp eines entsprechenden Gerätes aus einem Quadratmeter Meeresboden eine Spannung von 0,7 Volt. Die Forscher hoffen jedoch, dass zukünftige... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

brech|bar  〈Adj.〉 1 so beschaffen, dass es gebrochen werden kann 2 〈Phys.〉 so beschaffen, dass es eine Brechung erleiden kann … mehr

Mohn  〈m. 1; Bot.〉 1 Angehöriger einer Gattung der Mohngewächse: Papaver (Klatsch~); Sy Mohnblume … mehr

Amo|mum  〈n.; –s, –mo|ma; Bot.〉 = Amom

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]