Oktober 2001 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Oktober 2001

Umwelt+Natur

Entspannte Fische schmecken besser

Fische, die stressfrei aufgewachsen sind, munden besonders gut. Grund genug für griechische Wissenschaftler herauszufinden, in welcher Umgebung sich die Flossentiere so richtig wohlfühlen. Davon berichtet die griechische Tageszeitung To Ethnos.... mehr

Technik+Digitales

Auto findet Parklücken

Reicht die Lücke? Einen Parkassistenten, der den aufgefundenen Stellplatz vermessen kann, entwickelt derzeit die britische Siemens-Tocher „Roke Manor Research“. Ist die Lücke groß genug, gibt der Assistent grünes Licht und macht noch einige Hinweise zum ... mehr

Technik+Digitales

Computer entwickeln Putztücher

Bei der Entwicklung saugkräftiger Putztücher für den Haushalt können Computer langwierige Putzversuche und Messreihen ersetzen. Wissenschaftler des Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) in Kaiserslautern haben ein Verfahren entwickelt, um im... mehr

Astronomie+Physik

Sternenbeben können im Labor simuliert werden

Amerikanische Wissenschaftler haben so genannte „Sternenbeben“ eines Neutronensterns im Labor simuliert. Dazu übten sie mittels Laserstrahlen Druck auf eine Kristallscheibe aus ultrakalten Berylliumionen aus und studierten die dadurch ausgelösten Splitterungsprozesse. ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Neuartiger Gentyp entdeckt

Wissenschaftler haben einen neuen Gentyp entdeckt, der auch für den Menschen von Bedeutung ist. Die bisher unbekannten Gene enthalten keine Baupläne für Proteine sondern für außergewöhnlich kleine RNA-Moleküle, die etwa bei der Organentwicklung eine Rolle spielen.... mehr

Technik+Digitales

Supraleitung eines zweiten Fullerens gemessen

Nach vielen misslungenen Versuchen ist es nun doch gelungen, Supraleitung in einem zweiten Fulleren ? auch Buckyball genannt ? nachzuweisen. Bei C60 hatte man bereits viele Jahre zuvor Supraleitfähigkeit beobachtet, doch jetzt konnte die Eigenschaft auch bei einem... mehr

Technik+Digitales

Bestrahlung kann Milzbrandsporen vernichten

Milzbrandsporen können durch energiereiche Strahlen unschädlich gemacht werden. Amerikanische Postbehörden erwägen in Zusammenarbeit mit einem Expertenteam den Einsatz entsprechender Bestrahlungseinrichtungen vor der Sortierung von Briefen und Päckchen, berichtet der ... mehr

Technik+Digitales

Rosen statt Rauch – der PC beginnt zu duften

Auf dem PC-Tisch könnte es in Zukunft mehr nach Blumenwiese und weniger nach Kaffee und kalten Zigaretten riechen. DigiScents, eine kalifornische Firma, hat jetzt ein System vorgestellt, mit dem Düfte künstlich produziert und via Computer und einem entsprechenden... mehr

Umwelt+Natur

Vogelmilben wissen, welche Federn ausfallen

Die winzigen Milben im Federkleid von Sperlingsvögeln meiden gezielt jene Federn, die wenig später ausfallen. Das berichten spanische Forscher im Fachblatt „Animal Behavior“ (Ausg. 62, Nr. 4, S. 681). Die Krabbeltiere verhindern so, ihren fliegenden Wirt... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Die Pille dämpft den Geruchssinn

Verhüten Frauen mit der Pille, ist ihre Nase weniger empfindlich gegenüber Gerüchen wie sonst in der Zeit um den Eisprung. Möglicherweise beeinträchtigt die Pille daher auch das vom Geruchssinn mitgeprägte Sexualleben. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der... mehr

Umwelt+Natur

Forscher entdecken Protein gegen Leberzirrhose

Amerikanische und britische Forscher haben ein Protein-Segment als die Ursache für übermäßiges Wachstum von Narbengewebe identifiziert. Solche unkontrollierten Wucherungen können etwa zu einer Leberzirrhose führen, bei der das gesunde Lebergewebe in narbiges ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Machen Viren Männer unfruchtbar?

Eine Infektion mit Adeno-assoziierten Viren (AAV) spielt möglicherweise eine gewichtige Rolle für Unfruchtbarkeit beim Mann. Das haben Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, der medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes in Homburg/Saar ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Krebsmittel aus der Meeresapotheke

Unscheinbare, im Meer lebende Moostierchen (bugula neritina) bergen offenbar wertvolle Bakterien, die einen Antikrebs-Wirkstoff produzieren. Davon berichten amerikanische Forscher in der Fachzeitschrift Applied and Environmental Microbiology in der aktuellen Ausgabe.... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wie Antibiotika Bakterien lahm legen

Wie fünf verschiedene Antibiotika in ihrer Struktur auf einen Krankheitserreger wirken, haben Forscher aus Deutschland und Israel herausgefunden. Sie konnten sichtbar machen, mit welchen Molekülabschnitten die Medikamente die Bakterien lahm legen. Damit steht nun eine Art... mehr

Technik+Digitales

Elektronischer BH verhindert das Hüpfen der Oberweite

Wenn sich der Busen auf und ab bewegt, werden so genannte piezoelektrische Kristalle in den Körbchen des BHs verformt. Dabei entsteht elektrischer Strom, der in die Träger des Büstenhalters geleitet wird. Über einen Widerstand werden die Träger versteift, und die Brust bleibt in Position. Nach... mehr

Umwelt+Natur

Cyanobakterien produzieren Zellulose

Nicht nur Pflanzen, sondern auch einige Bakterienarten produzieren Zellulose. Amerikanische Wissenschaftler fanden nun erstmals Zellulose in den „uralten“ Cyanobakterien. Sie scheiden Zellulose in Form eines Schleims aus, stellten die Forscher um R. Malcolm Brown... mehr

Astronomie+Physik

Odyssey ist im Orbit um den Mars

Nach 200 Tagen im All befindet sich das Raumfahrzeug der 2001 Mars Odyssey Mission jetzt in einer Umlaufbahn um den Mars. Das Raumfahrzeug ist mit einer Reihe wissenschaftlicher Instrumente ausgestattet, mit der die Marsoberfläche untersucht werden soll. Eines der... mehr

Geschichte+Archäologie

Bienenwachs und Harz hielten Mumien frisch

Die alten Ägypter benutzten vorwiegend pflanzliche und tierische Fette, um Verstorbene einzubalsamieren. Erdölprodukte spielten bei der Mumifizierung dagegen wahrscheinlich keine Rolle, berichten Stephen Buckley und Richard Evershed von der University of Bristol im Journal... mehr

Technik+Digitales

Neuer Satellit soll Waldbrände aufspüren

Zur frühzeitigen Erkennung von Waldbränden erprobt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) derzeit den Kleinsatelliten BIRD (Bi-spectral Infra-Red Detection). Alle Systeme des in Deutschland entwickelten und gebauten Satelliten arbeiteten einwandfrei, meldete... mehr

Astronomie+Physik

Rotierendes Schwarzes Loch gibt Energie ab

Ein supermassives Schwarzes Loch im Zentrum einer fernen Galaxie saugt nicht nur Unmengen von Materie ein, sondern gibt auch Energie wieder ab. Das Schwarze Loch dreht sich offenbar um sich selbst und wird vom starken Magnetfeld der umliegenden Gasscheibe abgebremst, fanden... mehr

Umwelt+Natur

Farbtest ermittelt Alter von Whisky

Wie alt ein Whisky wirklich ist, zeigt ein Farbtest an, den Chemiker der University of Texas in Austin entwickelt haben. Bei der Reaktion schlägt die Farbe der Spirituose von braun nach gelb um. Je kräftiger das Gelb, desto älter das Getränk, so berichten die... mehr

Umwelt+Natur

Buntes Herbstlaub fördert Smog

Je schneller und intensiver sich die Blätter der Laubbäume im Herbst verfärben, desto mehr flüchtige organische Verbindungen wie Methanol und Acetaldehyd setzen sie frei. Diese Substanzen tragen zur Bildung von giftigem Smog, dem Ozon, in Bodennähe bei. Zu diesem... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

T. rex war kein Zungenakrobat

Raubsaurier konnte seine Zunge nicht herausstrecken weiter

Blutige Altersbestimmung

Blutspuren am Tatort liefern Hinweise auf das Alter von Opfern und Verdächtigen weiter

Keine Haie mehr

In den meisten tropischen Korallenriffen fehlen inzwischen die Top-Prädatoren weiter

Neutrino-Signal gibt Rätsel auf

Stammt eine extrem energiereiche Spur im IceCube-Detektor von einem Tau-Teilchen? weiter

Wissenschaftslexikon

Me|di|en|kon|zern  〈m. 1〉 Konzern, dessen Unternehmen bzw. Produkte multimedial ausgerichtet sind, z. B. Buch– u. Zeitungsverlage, Fernsehsender, Filmgesellschaften, Musikindustrie

Li|bel|le  〈f. 19〉 1 〈Zool.〉 Angehörige einer Ordnung erdgeschichtlich sehr alter, räuberischer, oft farbenprächtiger Insekten mit großen, leistungsfähigen Facettenaugen u. zwei gut entwickelten Flügelpaaren: Odonata; Sy Wasserjungfer ... mehr

spie|lenlas|sen  auch:  spie|len las|sen  〈V. t. 174; fig.〉 etwas ~ etwas einsetzen, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige