Anzeige

Archiv November 2001

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Forscher beobachten Nervenzellen beim Lernen

Amerikanische Forscher haben Zellen des Gehirns unter einem Mikroskop beim Lernen zugeschaut. Sie regten Nervenzellen elektrisch an und konnten anschließend beobachteten, wie sich die Zellen etwa zehn Minuten lang reckten und streckten, um sich enger zu verbinden. Dies ist ein möglicher Mechanismus hinter dem Gedächtnis... mehr

Technik|Digitales

Tragbarer Mini-Sensor schlägt Alarm bei giftigen Dämpfen

Ein kleiner tragbarer Sensor in der Größe einer Armbanduhr soll seinen Besitzer rechtzeitig vor schlechter Luft, giftigen Dämpfen oder Rauch warnen. Das hochempfindliche Gerät wird derzeit in den USA entwickelt. Es lässt sich künftig bequem an einem Gürtel oder einem Armband am Körper mit sich führen. Eine... mehr

Erde|Umwelt

Tanzende Bienen erzeugen raffinierte Schwingungsmuster

Wie Honigbienen im dunklen Bienenstock durch Tänze auf sich aufmerksam machen, haben Forscher um Jürgen Tautz von der Universität Würzburg herausgefunden. Die Tänzerinnen erzeugen ein raffiniertes zweidimensionales Schwingungsmuster, das im allgemeinen Gesumme im Stock so deutlich hervorsticht, dass sie dadurch andere... mehr

Astronomie|Physik

Russischer Raumfrachter zur ISS gestartet

Beladen mit Astronautenkost und Versorgungsgütern ist ein russischer Raumfrachter am Montag zur Internationalen Raumstation ISS ins All gestartet. Der unbemannte „Progress“- Transporter verließ planmäßig um 19.24 Uhr MEZ den Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan, wie das russische Flugleitzentrum bei Moskau... mehr

Erde|Umwelt

Kurz gemeldet: Neuer Baum in Vietnam gefunden

Ein internationales Wissenschaftlerteam hat in den Wäldern Nordvietnams einen neuen Baum entdeckt. Es handelt sich um eine bisher unbekannte Konifere, die die Forscher „Goldene Vietnamesische Zypresse“, Xanthocyparis vietnamesis, getauft haben, berichtet der britische Nachrichtendienst BBC in seinem... mehr

Astronomie|Physik

Hinweise auf Wasser auf dem Mars verdichten sich

Die Hinweise verdichten sich, dass es auf dem Mars über einen längeren Zeitraum flüssiges Wasser gegeben hat ? und möglicherweise auch jetzt noch nahe der Oberfläche gibt. Roger Phillips und Michael Mellon von der Washington University in St. Louis berichten jetzt im Journal of Geophysical Research (Planets, Ausg. 106... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum Gehörlose Musik genießen können

Auch Gehörlose können Musik genießen. Wie dies möglich ist, hat jetzt ein Wissenschaftler der University of Washington erforscht und seine Erkenntnisse auf der „87th Scientific Assembly and Annual Meeting of the Radiological Society of North America“ vorgestellt. Sein wichtigstes Forschungsergebnis ist, dass... mehr

Erde|Umwelt

Forscher sehen ungeahnte Potenziale in irdischer Artenvielfalt

Die Artenvielfalt auf der Erde birgt nach Ansicht von Wissenschaftlern noch immer ungeahnte Potenziale. So gebe es viele verschiedene Grasarten, aber nur zwanzig würden als Nahrungspflanzen genutzt, und sogar nur drei – Mais, Reis und Weizen – dominierten die menschliche Ernährung, sagte Clas Naumann vom... mehr

Erde|Umwelt

Große Landtiere entwickelten sich nur auf großen Landmassen

Kalifornische Forscher haben das Geheimnis gelöst, warum Afrika als größtes Landtier in den letzten 65.000 Jahren den Elefanten hervorbrachte, die südwestpazifischen Tongatapu-Inseln dagegen nur ein Buschhuhn: Offensichtlich konnten Landtiere auf den Kontinenten und Inseln nur dann richtig groß werden, wenn für sie... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Bakterien heilen Krebs

Amerikanische Forscher wollen Krebs mit Bakterien bekämpfen, die sich in Tumore einnisten und die Geschwulst zerstören. Die Bakterien-Behandlung könnte eine effektive Ergänzung zur bislang üblichen Strahlen- und Chemotherapie sein, berichten die Forscher im Fachblatt „Proceedings of the National Academy of... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Hormone und Migräne hängen zusammen

Hormonale Unregelmäßigkeiten könnten erklären, warum Migräne manchmal chronisch wird. In Blutproben von Patienten, die unter chronischer Migräne litten, fanden US-amerikanische und brasilianische Mediziner Veränderungen bei bestimmten Hormonen, darunter Melatonin und Cortisol. Über ihre Ergebnisse berichten die... mehr

Erde|Umwelt

Forscher wollen Geruchssinn von Moskitos lahmlegen

Blut saugende Stechmücken sind auf den Geruchsinn angewiesen, um ihre Opfer aufzuspüren. Daher verfolgen amerikanische Wissenschaftler eine neue Strategie zur Bekämpfung der Plagegeister: Sie wollen die Riechorgane der Moskitos gezielt lahm legen. Als ersten Schritt dazu haben sie die Gene für vier Proteine... mehr

Astronomie|Physik

Dichte Galaxien beherbergen ein großes Schwarzes Loch

Einem Astronomenteam vom Instituto de Astrofisica de Canarias auf La Palma unter Leitung von Alister Graham ist es gelungen, einen Zusammenhang zwischen dem Aufbau einer Galaxie und der Masse des Schwarzen Lochs in ihrem Zentrum herzustellen. Darüber berichten die Forscher im Fachblatt „Astrophysical Journal... mehr

Astronomie|Physik

NASA-Technik soll ruinierte Gemälde säubern

Atomarer Sauerstoff, zu einem Strahl gebündelt, kann Kunstwerke retten: Einem NASA-Team gelang es damit, erste Teile eines dick verrußten Monet-Gemäldes zu säubern. Der hochreaktive Sauerstoff brachte Ruß und schwarze Partikel des verkohlten Bindemittels über den Farbschichten zum Verdampfen. Die Farbe selber blieb... mehr

Erde|Umwelt

Wachstumsfaktor schützt Mäuse vor Sonnenbrand

Der Wachstumsfaktor IL-12 aktiviert die Wartung von Hautzellen und schützt vor Sonnenbrand. Über diese Entdeckung berichtet Thomas Schwarz vom Institut für Dermatologie der Universität Münster in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Nature Cell Biology.... mehr

Astronomie|Physik

Raumsonde Cassini soll Gravitationswellen aufspüren

Italienische Wissenschaftler nutzen eine eher ereignisarme Phase der Reise der Sonde Cassini zum Saturn, um bahnbrechende physikalische Experimente durchzuführen: Die Wissenschaftler unter Leitung von Bruno Bertotti von der Universität von Pavia versuchen, die rätselhaften Gravitationswellen aufzuspüren.... mehr

Erde|Umwelt

Pfeifende Ratten: Verständigung per Ultraschall

Ohne ihren Mund zu bewegen, warnen Ratten ihre Artgenossen mit Tonfrequenzen, die manche Feinde nicht hören können. Lange Zeit war nicht bekannt, wie die Tiere diese Ultraschall-Laute erzeugen. Auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Neurowissenschaften belegten Forscher jetzt, dass Ratten die Töne aus tiefster Kehle... mehr

Astronomie|Physik

China plant 2005 bemannte Mondlandung

Chinas ambitionierte Weltraumpläne reichen offenbar weiter, als bisher in der Öffentlichkeit bekannt war: Bis 2005 will die Volksrepublik einen Menschen zum Mond schicken, meldete am Freitag die Pekinger Nachrichtenagentur „Xinhua“.... mehr

Technik|Digitales

High-Tech-Sensoren sollen Osama bin Laden aufspüren

Auf der Jagd nach Osama bin Laden in den zerklüfteten Bergregionen Afghanistans setzen die Amerikaner offenbar auch versteckte High-Tech-Sensoren ein. Die Geräte sollen selbst kleinste Bewegungen erfassen und geben ihre Informationen an Flugzeuge und Satelliten weiter. Das meldet das britische Wissenschaftsmagazin New... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Sesamöl hilft bei trockener Nasenschleimhaut

Reines Sesamöl hilft besser gegen trockene Nasenschleimhäute als die bislang empfohlenen Salzlösungen. Auch verstopfte oder verkrustete Nasen löst das Öl aus Sesamkörnern, schreiben schwedische Ärzte in der Fachzeitschrift „Archives of Otolaryngology-Head and Neck Surgery“ (Ausg. 127, Nr. 11, S. 1353).... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Schmerzmittel schützen vor Alzheimer

Weit verbreitete Schmerzmittel schützen offenbar vor Alzheimer. Eine groß angelegte niederländische Studie hat ergeben, dass Aspirin-ähnliche Schmerzmittel wie Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac das individuelle Risiko für die Krankheit bis zu achtzig Prozent senken. Das berichtet das „New England Journal of... mehr

Astronomie|Physik

Sonnenlicht lockt kleine Asteroiden auf Erdkurs

Etwa 1.200 Asteroiden von mehr als einem Kilometer Größe kreisen auf Bahnen, wo sie früher oder später mit der Erde zusammenstoßen können. Wahrscheinlich ist das Sonnenlicht dafür verantwortlich, dass die Gesteinsbrocken ihren ursprünglichen Aufenthaltsort im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter verlassen... mehr

Erde|Umwelt

Schon der Gedanke an Sport stärkt die Muskeln

Allein die Vorstellung von Leibesübungen kann die Muskulatur stärken, berichten amerikanische Wissenschaftler. Dies könnte Patienten helfen, die zu schwach sind, um selbst zu trainieren. Auch ältere Menschen könnten mit Hilfe der mentalen Übungen in Form bleiben, meldet das Wissenschaftsmagazin New Scientist.... mehr

Technik|Digitales

Künstliche Nanofaser imitiert Struktur von Knochen

Auf bestimmten Molekülen können Mineralien auskristallisieren und dabei scheinbar zufällig die Nanostruktur des Knochens imitieren. Das beobachteten Wissenschaftler der Northwestern University in Evanston im Bundesstaat Illinois. Ihre Ergebnisse stellen sie in der Fachzeitschrift Science vor.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gen für häufigen Geburtsdefekt entdeckt

Londoner Wissenschaftler vom Imperial College und dem Institute of Child Health des University College haben ein Gen entdeckt, das die Basisinformation für eine schwere Form von Neuralrohrdefekten, die als Spina Bifida bezeichnet wird, liefern könnte. Spina Bifida (gespaltener Rücken) gilt als einer der häufigsten... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ana|log  I 〈Adj.〉 1 entsprechend, ähnlich, sinngemäß (anwendbar) 2 〈Phys.〉 durch die gleichen mathemat. Beziehungen darstellbar … mehr

Wan|del|stern  〈m. 1; Astron.〉 = Planet

Is|chi|al|gie  〈[ısçi–] od. [ıi–] f. 19; unz.; Med.〉 = Ischias [<grch. ischion … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]