März 2002 - Seite 3 von 4 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv März 2002

Astronomie+Physik

Ältestes bisher bekanntes Objekt entdeckt

Das älteste bisher bekannte Objekt des Universums hat eine Wissenschaftlerin der Universität Hawaii in Honolulu entdeckt. Die Astronomin Ester Hu hat mit Hilfe des 10-Meter Keck-Teleskops auf Hawaii eine 15,5 Milliarden Jahre alte Galaxie ausfindig gemacht. Das Sternensystem ... mehr

Astronomie+Physik

Komet ist nach 341 Jahren zurückgekehrt

Ein Komet ist nach 341 Jahren an den Nachthimmel zurückgekehrt: Der Schweifstern Ikeya-Zhang, der von zwei Amateur-Astronomen am 1. Februar entdeckt wurde, ist jetzt so hell, dass er mit dem blossem Auge zu sehen ist. Wie die Zeitschrift Sky and Telescope berichtet, ... mehr

Technik+Digitales

Auto erkennt betrunkenen Fahrer

Autos könnten sich schon bald betrunkenen Fahrern verweigern: Britische Forscher haben ein Gerät entwickelt, dass angeheiterte Fahrer automatisch erkennt. Das Fahrzeug könnte daraufhin den Lenker warnen, selbständig anhalten oder gar die Polizei alarmieren, schlagen die... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Forscher: Raumzeit ist körnig

Nur eine bei extrem kleinen Raumzeitintervallen körnige Raumzeit kann die hohe Intensität von in die Erdatmosphäre eintretenden Gammastrahlen und Elementarteilchen aus dem All erklären. Mit dieser in dem Fachmagazin Astrophysical Journal Letters erschienenen Arbeit... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Pilzmittel aus der Spucke

Amerikanische Forscher haben aus der Spucke ein hochwirksames Pilzmittel gewonnen. Die Substanz wirke gegen viele krankmachende Pilze, berichteten die Wissenschaftler am Freitag auf dem Treffen der Internationalen Vereinigung für zahnmedizinische Forschung in San Diego.... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Vermehrungsfähige Intelligenz

Potente Herren besitzen gute Voraussetzungen für einen hohen IQ – zumindest unter Mäusen. Forscher vom St. Jude Kinderkrankenhaus in Memphis (USA) fanden, das bei den Tieren ein Gen für das Nervenwachstum und gleichzeitig für die Entwicklung von Spermien ... mehr

Umwelt+Natur

Dengue-Virus sieht aus wie ein Golfball

Forscher der Purdue University und des California Institute of Technology haben die Struktur des Dengue-Virus entschlüsselt. Damit ist ihnen erstmalig eine genaue Analyse der dreidimensionalen Struktur eines Flavivirus‘ gelungen. Die Ergebnisse erscheinen in der... mehr

Technik+Digitales

Sonnenstürme stören Handygespräche

Starke Sonnenstürme unterbrechen Gespräche am Mobiltelefon öfter als bisher vermutet. Die Sonne funke mehrmals im Jahr in die mobile Kommunikation rein, fanden amerikanische Forscher nach einer Analyse der Sonnenaktivität der vergangenen vierzig Jahre.... mehr

Geschichte+Archäologie

Der moderne Mensch hat viele Wurzeln

Der anatomisch moderne Mensch hat sich in mindestens zwei großen Auswanderungswellen von Afrika nach Eurasien bewegt. Dabei hat er nicht vorhandene Menschenpopulationen vertrieben, sondern sich mit ihnen vermischt, behauptet ein Genetiker im Magazin „Nature“ ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Krebsdiagnose ohne Biopsie

Ein Tropfen Blut reicht vielleicht schon bald aus, um festzustellen ob ein Patient Krebs hat und ob die Krankheit noch heilbar ist. Berliner Forscher haben einen sogenannten Biochip entwickelt, mit dem Ärzte aktive Krebsgene nachweisen können, berichtet das Magazin... mehr

Geschichte+Archäologie

War James Watt ein Gauner?

Der schottische Maschinenbauer, Ingenieur und Erfinder James Watt (1736 – 1819), der mit seiner Dampfmaschine die industrielle Revolution einleitete, war möglicherweise ein Betrüger. Historiker vermuten, dass Watt mit etwa 20 Jahren Flöten hergestellt und sie unter... mehr

Umwelt+Natur

Eidechsen und Salamander hören mit den Lungen

Salamander und Eidechsen, die oftmals keine äusseren Ohren besitzen, sind nicht etwa taub: Sie hören mit der Lunge. Der Brustkorb setzt den Schall in Vibrationen um, die dann von der Luft in der Lunge zum inneren Ohr weitergeleitet werden, berichtet die Fachzeitschrift... mehr

Technik+Digitales

Selbstreparierendes Plastik

Sprünge und Risse in Plastikscheiben können sich spurlos von selbst reparieren. US-Chemiker entwickelten einen durchsichtigen Kunststoff, „Automend“ getauft, der sich bereits bei geringen Temperaturen von rund 120 Grad Celsius an den Bruchstellen wieder verbindet. ... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Kykladen gehörten einst zu Afrika

Die griechische Inselgruppe der Kykladen teilte einen großen Teil ihrer Geschichte mit dem afrikanischen Kontinent. Das berichten die Australier Sue Keay von der University of Queensland und Gordon Lister von der Monash University im Fachblatt Geology (Bd. 30, S. 235).... mehr

24.03.1947

Zwei Amtszeiten genügen

Alle hatten sich an das ungeschriebene Gesetz gehalten: Von George Washington an war kein US-Präsident zur zweiten Wiederwahl angetreten. Diese edle Selbstbeschränkung jedoch hatte mit Franklin Delano Roosevelt ein Ende gefunden. Nun handelte der Congress und „verbesserte“ (to amend)... mehr

28.03.1842

Gründung der Wiener Philharmoniker

Fragt man die Einwohner der österreichischen Hauptstadt, dann sind die Wiener Philharmoniker niemals gegründet worden – sie waren einfach schon immer da. Als Theaterorchester existieren sie, seit dort Opern gespielt werden. Und doch kann man Stationen ausmachen auf dem Weg vom anonymen... mehr

15.03.1667

Polizeitruppe für Paris

„Ein Mann der Robe und des Schwerts gleichermaßen. Unbeirrbar als Beamter, unerschrocken als Soldat. Unbeeindruckt von Überschwemmungen und Seuchen, vom Aufstand des Volkes oder den Drohungen der Höflinge.“ So stellte sich Colbert, der engste Berater des Sonnenkönigs Ludwig XIV... mehr

30.03.1282

Die „Sizilianische Vesper“

Sizilien war zum Spielball der Mächten geworden: Seit 1261 regierte der Franzose Karl von Anjou Sizilien mit harter Hand, mußte seine Herrschaft aber Peter III. von Aragonien verteidigen, der mit der Stauferin Konstanze verheiratet war. Die Sizilianer wären wohl gern ganz von der großen Politik... mehr

Astronomie+Physik

Weltraumflüge nur für große Kerle?

Die Internationale Weltraumstation droht zu einer Männerkolonie zu werden. Für die nächsten drei Jahre ist lediglich der Flug von einer Frau ins All geplant. Jetzt wurde zudem bekannt, dass die Nasa die Entwicklung eines Raumanzugs für Frauen gestoppt hat. Nur etwa jeder... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Gezielte Schüsse gegen Krebszellen

Eine weitere Etappe im Kampf gegen den Krebs haben Forscher aus Göttingen erreicht. Sie planen den klinischen Versuch eines neuartigen Medikaments, dass ausschließlich Krebszellen angreift und gesundes Gewebe schont. Sollte der Versuch gelingen, stünde der Medizin ein... mehr

323 v. Chr.

Römische Gesandte bei Alexander?

Am Anfang des Jahres 323 v.Chr. befand sich Alexander der Große auf dem Weg nach Babylon. Der lange und entbehrungsreiche Feldzug nach Osten war beendet. Alexander hatte das Makedonische Reich bis weit über die bekannten Grenzen hinaus ausgedehnt. Was würde er wohl als nächstes tun? Es war kaum... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Tester erkennt hypersensible Zähne

Wissenschaftler von der University of Leeds haben ein Gerät entwickelt, mit dem sie hypersensible Zähne schmerzfrei erkennen und das Ausmaß messen können. Das Gerät basiert auf einer bereits vom Unternehmensgründer Neil Meredith entwickelten Diagnosetechnik und misst... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Spritze gegen Heuschnupfen

Eine neue Behandlungsmethode gegen Heuschnupfen könnte kortisonhaltige Medikamente in wenigen Jahren überflüssig machen. Die vielversprechenden Studienergebnisse stellen die Wissenschaftler der John Hopkins University am 2. März auf einem Treffen der American Academy of... mehr

478/77 v. Chr.

Die „langen Mauern“ von Athen

Alle Bürger von Athen waren auf den Beinen. Männer, Frauen und Kinder schleppten Steine, Ziegel und alles, was man nur irgendwie zum Bau gebrauchen konnte. Auch die Trümmer ihrer eigenen Häuser wurden verwendet. Das Gebot der Stunde lautete: die Stadtmauer muß wieder aufgebaut werden. Alles... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Asteroiden verwüsteten Urerde

Vor etwa 3,9 Milliarden Jahren haben Asteroiden die Oberfläche der Erde vollständig verwüstet. Etwa 22.000 Krater müssen damals entstanden sein, die größer als zwanzig Kilometer waren. Die Verwüstung war so umfassend, dass wir heute keine Gesteine mehr finden, die... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Mehr Wolken durch Industrieabgase

Mit zunehmender Industrialisierung ziehen mehr Wolken über der Erde auf: Mikroskopisch feine Partikel aus den Schloten, vor allem Schwefelaerosole, lassen Wolken schneller wachsen. Das ergab eine Satellitenmessung über dem Atlantik, berichtet das Magazin ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Blindenstock mit Echoortung

Die Echoortung von Fledermäusen hat britische Wissenschaftler bei der Entwicklung eines Hightech-Blindenstocks inspiriert. Er tastet die Umgebung mit hochfrequenten Signalen ab und warnt seine Träger mit Vibrationen vor Hindernissen. Der Stock soll Ende des Jahres auf den... mehr

Allgemein

Spazieren gehen auf eigene Gefahr

Wer in der Mittagspause wegen eines Unwohlseins frische Luft schnappt, steht nicht immer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Eine Angestellte, litt bereits seit Tagen unter Magenschmerzen und wollte sich in ihrer Pause durch einen Spaziergang stärken. Bei der Rückkehr rutschte... mehr

Allgemein

Westeuropa vor den USA

In der Statistik über die beim Europäischen Patentamt eingereichten Patentanmeldungen liegt Westeuropa vor den USA, gefolgt von Japan. Ganz anders sieht die Verteilung im Verhältnis zur Einwohnerzahl der Nationen aus: Mit 488 eingereichten Patentanmeldungen pro Million Einwohner führt die... mehr

Allgemein

Probleme beim Hyperschall

Bei der Entwicklung neuer Antriebssysteme für die Hyperschallflugzeuge von morgen haben die Wissenschaftler noch Schwierigkeiten. Zwei Prototypen eines amerikanischen und australischen Teams stürzten vergangenes Jahr ab, bevor das neue Triebwerk zündete. „Wir sind natürlich enttäuscht. Aber... mehr

Allgemein

Rauchen mit Chipkarte

Es gibt kaum einen Japaner, der nicht raucht. Zu diesem Eindruck kommt man, wenn man eine der verqualmten Karaoke-Bars besucht. Obwohl das Rauchen in Japan erst ab 20 Jahren erlaubt ist, finden es besonders Minderjährige schick, sich einen Glimmstängel in den Mundwinkel zu klemmen, um Idolen wie... mehr

Allgemein

Iris Gerlach – Archäologin mit Stil

Sie ist eigentlich eine ganz normale Frau: 34 Jahre jung, berufstätig und Mutter. Ihr Job allerdings brachte sie im vergangenen Jahr gleich mehrfach in die Schlagzeilen. Denn als Mitarbeiterin des Deutschen Archäologischen Instituts Berlin (DAI) leitet Iris Gerlach seit gut einem Jahr die... mehr

Allgemein

Werkzeug in der Steinzeit

Der Mensch hat offenbar schon viel früher als bisher angenommen Werkzeuge hergestellt. Ein Archäologenteam um Christopher Henshilwood hat in der südafrikanischen Blombos-Höhle 28 Knochenwerkzeuge ausgegraben, die vor 70 000 Jahren hergestellt wurden. Entsprechende Funde in Europa sind nur 35000... mehr

Allgemein

Dummes Männer-Chromosom

Immer mehr Frauen sind selbstbewusst – viele Männer dagegen sind so von ihrem Intellekt eingenommen, dass sie sich unbeirrt als die Krone der Schöpfung betrachten. Um so eindrucksvoller ist eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Ulm um Horst Hameister: Der Humangenetiker fand heraus... mehr

Allgemein

UV-Licht als Wegweiser

Dass Vögel im Gegensatz zum Menschen auch ultraviolettes Licht sehen können, ist bekannt. Biologen um Douglas Altshuler an der Purdue-Universität in West Lafayette, Indiana, haben jetzt nachgewiesen, wie praktisch diese Fähigkeit für die Tiere ist: Die Vögel können dadurch erkennen, ob eine... mehr

Allgemein

Aufs Maul geschaut

Immer kleiner, immer feiner. Die Miniaturisierung elektronischer Bauteile ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass die Miniteile bequem von einer Wespe mit ihren Fresswerkzeugen transportiert werden können. Vor kurzem galten noch die 0,6 mal 0,3 Millimeter großen 0201-Komponenten als das Maß... mehr

Allgemein

Ferne Welt mit Natrium

Erstmals ist Astronomen eine chemische Analyse der Atmosphäre eines Planeten bei einem anderen Stern geglückt. David Charbonneau vom California Institute of Technology und seine Kollegen richteten den Spektrografen des Hubble- Weltraumteleskops auf den sonnenähnlichen Stern HD 209548, als dessen... mehr

Allgemein

Heiße Nase im Weltraum

Das geplante Rettungsfahrzeug X-38 der Internationalen Raumstation ISS hat eine „Nase“ bekommen. Bis zu 1750 Grad Celsius heiß wird sie beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre werden. Vor so extremen Temperaturen kann nur ein keramisches Material schützen. Die Nasenkappe wurde im Rahmen... mehr

Allgemein

Nachgefragt: Björn Stark

Mit der künstlichen Nachbildung von menschlichem Gewebe befasste sich Ende letzten Jahres der Weltkongress zum Tissue Engineering in Freiburg. Wir haben Prof. Björn Stark vom Universitätsklinikum Freiburg nach dem aktuellen Wissensstand gefragt.... mehr

Allgemein

Bombensichere Mülltonne

Die U-Bahnhöfe in London haben ein Müllproblem. Der Grund: 1991 detonierte bei einem Terroranschlag in der Victoria Station eine Bombe in einer Mülltonne. Ein Mensch wurde getötet, 40 Reisende erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Darauf ordnete die britische Regierung an, sämtliche... mehr

Allgemein

Es werde Licht

Unfallforscher schätzen, dass das Unfallrisiko für Fahrradfahrer zu verunglücken, bei Dunkelheit viermal höher ist als am Tage. Ingenieure der Universität Florida in Gainesville haben jetzt unter Leitung von Christopher Niezrecki ein Fahrrad entwickelt, das bei Nacht selbstständig leuchtet... mehr

Allgemein

Schlamperei im Netz

Mit den persönlichen Daten von Patienten wird im Internet – sei es aus Versehen oder ganz einfach aus Schlamperei – immer mehr Schindluder getrieben. Bereits vor einem Jahr geriet das Pharmaunternehmen Eli Lilly in die Schlagzeilen. Der Produzent des Antidepressivums Prozac hatte in einer... mehr

Allgemein

Tantal im Herzen

Bei der Therapie von erkrankten Herzgefäßen implantieren Mediziner heute Gefäßstützen aus Edelstahl. Diese so genannten Stents müssen besonderen Anforderungen an Stabilität und Dehnbarkeit gerecht werden. Ein Problem: Medizinischer Edelstahl leitet elektrischen Strom und ist deshalb auf... mehr

Allgemein

Mehr als eine Frage der Bildung

Jung, intelligent, männlich und aus dem Westen – das ist laut einer Emnid-Umfrage der typische Deutsche, der in den Tiefen des Alls unbekannte Zivilisationen wähnt. Im Auftrag von bild der wissenschaft befragte das Institut über 1000 Bundesbürger nach ihrer Meinung zu der Frage: Glauben Sie... mehr

Allgemein

Ob aus dem Glauben jemals Wissen wird?

Fremde Intelligenzen Seit wann sind Außerirdische eigentlich grün? Das Patent darauf hält wohl Tarzan-Erfinder Edgar Rice Burroughs. Er beschrieb 1911 in seinem Roman „A Princess of Mars“ ein 15 Fuß großes Lebewesen, „ein prächtiges Exemplar seiner Rasse“, dessen grüne Haut... mehr

Allgemein

Verwirrung im Kräutergarten

Pflanzliche Heilmittel sind besonders in der Erkältungssaison gefragt. Dann geht kaum ein anderes Heilkraut-Präparat öfter über den Ladentisch als Echinacea – der Sonnenhut. Die nordamerikanische Heilpflanze gilt als „Immunmodulator“, deren Inhaltsstoffe die Abwehrkräfte anregen und... mehr

Allgemein

Fragen Sie Ihren Bioinformatiker

Immer mehr Experimente führen Biologen und Pharmaforscher im Computer und nicht mehr in Tieren, Zellen oder Reagenzgläsern durch. Vor allem die Medikamentenforscher nutzen die neuen Möglichkeiten: Sie können im Rechner nicht nur neue Wirkstoffe testen, sondern auch... mehr

Allgemein

Rülpser und Furunkel

Wie eklig darf Wissenschaft sein? „Je unappetitlicher, umso besser“, finden amerikanische Kinder – und stürmen in eine neue Ausstellung über menschliche Ausscheidungen.... mehr

Allgemein

Clevere Kleber

Mikroelektronische Aufkleber können den Flugverkehr sicherer und Bibliotheken effizienter machen. Sie helfen, Warenlager zu prüfen und verlegte Akten zu finden. Doch die Experten zweifeln, ob sich die kleinen Tausendsassas durchsetzen können.... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Re|duk|ti|ons|tei|lung  〈f. 20; Biol.〉 indirekte Zellkernteilung, bei der der Chromosomenbestand halbiert wird; Sy Reifeteilung ... mehr

unär  〈Adj.; Math.〉 einen einzelnen Operanden betreffend [zu lat. unus ... mehr

Ac|ryl|ni|tril  auch:  Ac|ryl|nit|ril  〈n. 11; Chem.〉 wichtiger, gesundheitsschädlicher Ausgangsstoff für die Herstellung von Kunststoffen u. Kunstfasern ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige