Anzeige

Archiv Mai 2002

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Über sechs Ecken kennt jeder jeden

Ist Ihnen das auch schon passiert: Sie kommen mit einem Fremden ins Gespräch und stellen überrascht fest, dass Sie gemeinsame Bekannte haben ? oder Sie rekonstruieren später in einem Gespräch mit einem Ihrer Freunde, dass der jemanden kennt, der wiederum diesen Fremden kennt. Der Soziologe Duncan Watts von der Columbia... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Kaiser Heinrich II.

Vor 1000 Jahren gelangte Heinrich II. auf den Thron. Als heiliger König hat er sich der Erinnerung eingeprägt, und unter die Heiligen ist er in der Tat 1146 aufgenommen worden. Aber Heinrich II. galt vielen Zeitgenossen auch als Gewaltherrscher, der dem Volk keine Gerechtigkeit widerfahren ließ. Sogar als eines der... mehr

Auschwitz und die Alliierten

Warum wurde das KZ nicht bombardiert?

Fabrikmäßig wurden im Vernichtungslager Auschwitz Menschen umgebracht – und „die Welt“ oder wenigstens die Entscheidungsträger der Anti-Hitler-Koalition wußten es. Unternommen aber haben sie nichts. Warum? Seit etwa 20 Jahren gibt es eine heftige Debatte um diese Unterlassung.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Leberzellen aus dem Knochenmark

US-Forscher haben es erstmals geschafft, Stammzellen aus dem Knochenmark Erwachsener in Leberzellen umzuwandeln. Dies berichtet die renommierte Fachzeitschrift Journal of Clinical Investigation in ihrer aktuellen Ausgabe. Die Entdeckung könnte zu neuen Therapieansätzen für Leberkranke sowie zur Weiterentwicklung der... mehr

Erde|Umwelt

Bakterium manipuliert Geschlecht der Nachkommen seines Wirtes

Ein Bakterium namens Wolbachia bedient sich einer äußerst gerissenen Strategie, um seine Überlebenschancen zu verbessern. Es greift in die Befruchtung seines Wirtes ein, indem es das Geschlecht seiner Nachkommen manipuliert. Damit kann es unter dem Strich die Zahl infizierter Tiere erhöhen. Dies berichten... mehr

Erde|Umwelt

Widerspruch: Die ersten Bakterien mochten es gar nicht so heiß

Aufgrund molekulargenetischer Untersuchungen gehen viele Wissenschaftler davon aus, dass die ersten Lebewesen auf der Erde thermophile (wärmeliebende) Bakterien waren. Dem widersprechen nun Céline Brochier und Hervé Philippe von der Université Pierre et Marie Curie in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Nature... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Forscher: Das Gehirn ist ein Radiosender

Unser Gehirn baut ein Feld aus Radiowellen auf, das in wechselseitigem Kontakt mit dem Nervensystem Bewusstsein erzeugt, behauptet ein englischer Wissenschaftler. Das sei auch der Grund, warum wir unseren Geist nicht als etwas Körperliches empfinden. Die Radiowellen rufen Bewusstsein hervor, indem sie im Gehirn... mehr

Erde|Umwelt

Krokodile "sehen" mit dem Kinn

Krokodile „sehen“ ihre Beute mit dem Gesicht: Amerikanische Forscher haben an den Kiefern der Reptilien Drucksensoren entdeckt, mit denen sie feinste Bewegungen des Wasserspiegels wahrnehmen können. Schlägt vor ihnen ein Beutetier kleine Wellen, schnappen sie zu. Das berichtet das britische Fachjournal... mehr

Museum und Park Kalkriese

Varus, Varus, gib mir meine Legionen wieder

Es gibt wohl kaum eine populärere Schlacht in Deutschland: Im Jahr 9 n. Chr. wurde der römische Feldherr Varus von Germanen unter der Führung des Arminius in einen Hinterhalt gelockt, seine Armeen aufgerieben. In Kalkriese, am Ort des Geschehens, eröffnete jetzt das Museum „Varusschlacht im Osnabrücker Land“.... mehr

Freie Wahlen in Spanien

Das Wagnis Demokratie

Es war ein historischer Tag für Spanien: zum ersten Mal seit 1936 fanden am 15. Juni 1977 freie Parlamentswahlen statt. Dabei siegte die gemäßigte Unión de Centro Democrático mit 34,7 Prozent der Stimmen klar vor den Sozialisten mit 28,8 Prozent.... mehr

Der Fall des Trierer Stadtschultheißen Dr. Dietrich Flade

Vom Hexenrichter zum Hexenmeister

Damit hatte Dr. Dietrich Flade wohl selbst am wenigsten gerechnet: Der mächtige Trierer Bürger und Richter vieler Hexenprozesse wurde 1587 selbst der Zauberei bezichtigt.... mehr

Der Jesuitenpater Friedrich Spee

Kämpfer wider die Unmenschlichkeit

Auch er selbst würde sich „sicherlich gleich von Anfang an jeder Missetat beschuldigen” und lieber den Tod als die Qualen der Folter hinnehmen – davon war der Jesuitenpater Friedrich Spee überzeugt. Er verfaßte die wohl wichtigste Schrift gegen den Hexenwahn, die „Cautio criminalis”.... mehr

Die griechische Dichterin Sappho

Ein Leben für die Lyrik und die Liebe

War Sappho, die große griechische Lyrikerin, lesbisch? Darüber streiten sich die Gelehrten schon seit langer Zeit. Im rein geographischen Sinn war sie es auf jeden Fall, den sie stammte aus Lesbos, der fruchtbaren und reizvollen Insel vor der Westküste Kleinasiens.... mehr

Die Ottheinrich-Bibel

Das kostbare Erbe eines Büchernarren

Die Ottheinrich-Bibel ist nicht nur eine der schönsten, sondern zugleich die älteste, mit Bildern geschmückte deutschsprachige Bibelhandschrift. Zugleich ist sie ein beredtes Beispiel für die Sammelleidenschaft der Wittelsbacher.... mehr

DAMALS 06/2002

Diese Ausgabe ist bereits vergriffen!

Sie hatten rote Haare, waren oft heilkundige Frauen und lebten am Rand der Gesellschaft: die Hexen. Soweit das Klischee, an dem jedoch so gut wie nichts stimmt. Wieder einmal räumt DAMALS mit Mythen und Legenden auf. Wir zeigen, wie ein reicher Ratsherr, der zunächst selbst als Hexenrichter amtierte, schließlich in die Mühlen der Hexenjagd... mehr

Hexenjagden in der frühen Neuzeit

Von Blutdurst und Profitgier

Die Furcht vor den zerstörerischen Kräften des Bösen, vor dem Treiben einer unheimlichen Hexensekte, breitete sich in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts über ganz Europa aus. Eine Furcht, die an vielen Orten zu Verdächtigungen, Denunziationen, Anklagen, Prozessen, Folter und Hinrichtungen führte.... mehr

Erde|Umwelt

Kurz gemeldet: Konservierungsmittel aus Lakritze

Chemische Konservierungsmittel in Lebensmitteln können vielleicht schon bald durch ein Wurzelextrakt aus der Lakritze-Pflanze ersetzt werden. Japanische Forscher haben in dem Extrakt einen Stoff mit dem Namen „Licochalcone A“ entdeckt, der das Wachstum von sporenbildenden Bakterien verhindert.... mehr

Technik|Digitales

Blaue Leuchtdioden werden flacher und günstiger

Vor wenigen Jahren haben japanische Physiker von der Firma Nichia die ersten blauen Leuchtdioden (LED) entwickelt: Heute findet sich diese kleine und sparsame Lichtquelle in zahlreichen Produkten. Mit einer Schicht aus Saphir wollen nun US-Entwickler kleinere LED herstellen und damit die Produktionskosten weiter senken... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Altes Sperma führt nicht zu Geburtsdefekten

Frauen, die Geschlechtsverkehr länger vor oder nach ihrem Eisprung haben, müssen nicht befürchten, ein Kind mit einem Geburtsdefekt zu gebären. US-Forscher widerlegen im Fachblatt „The Lancet“ (Vol. 359, Nr. 9318) damit die Theorie, dass mehr Kinder mit Defekten oder dem Down Syndrom zur Welt kommen, wenn... mehr

Technik|Digitales

Umwelt: Altglas statt Sand im Beton

Altes Glas, das sich nicht mehr recyclen lässt, findet als Beton-Zusatz eine neue Aufgabe. Australische Forscher haben nachgewiesen, dass das fein gemahlene Glas im Betongemisch den Sand ersetzen kann. Das Material eignet sich dann zum Beispiel für Fuß- und Radwege, für Bord- und Rinnsteine, Parkplatz-Untergrund und... mehr

Erde|Umwelt

Afrikanische Frösche hören das Feuer

Afrikanische Frösche riechen, sehen oder fühlen gefährliches Buschfeuer nicht ? sie hören es und ergreifen dann die Flucht. Das haben Forscher um Ulmar Grafe von der Universität Würzburg herausgefunden. Die Kreideriedfrösche von der westafrikanischen Elfenbeinküste sind die bisher einzigen Tiere, die nachweislich... mehr

Erde|Umwelt

Warum sich Säugetiere so schlecht klonen lassen

Die Erfolgsrate beim Klonen von Säugetieren beträgt nicht mehr als drei Prozent. Die Ursache dafür ist wahrscheinlich, dass die notwendige Reprogrammierung des genetischen Materials meist nicht vollständig gelingt. Diese Annahme haben Wissenschaftler der University of Pennsylvania in Klonversuchen mit Mäusen jetzt... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Stress macht Pickel

Pickel, Akne oder andere Hauptprobleme können durch Stress verursacht werden. Zu diesem Ergebnis kamen Forscher der Freien Universität Berlin und Düsseldorf bei Studien an menschlichen Hautmodellen. Dabei stellten sie in den Fettdrüsen das Stresshormon CRH (Corticotropin Releasing Hormone) fest. Aufgabe diese Hormons... mehr

Geschichte|Archäologie Gesellschaft|Psychologie

Keine Drogen dank Mama

Wer den Drogen keine Macht geben möchte, der sollte sich weniger um Fussballer-Trikots und mehr um die Familien kümmern. Denn dass gesunde Familienverhältnisse der beste Schutz für Jugendliche gegen die Versuchungen aus Labors, Mohnfeldern und Cannabisplantagen sind, bewies jetzt eine von der europäischen Kommission... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Macht Mathe den Fußballmeister?

Die Entscheidung über die Entlassung von Fußballtrainern, die nicht die geforderten Leistungen einbringen, sollte von dem Ergebnis einer genauen statistischen Analyse abhängig gemacht werden. Auf diese Weise könnten die Clubs die von ihnen im Laufe einer Saison erreichte Punktzahl um bis zu zehn Prozent erhöhen. Dies... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Forscher rätseln um Anstieg des Meeresspiegels

Der Meeresspiegel steigt und steigt, doch niemand weiß so recht, warum. Die bisherigen Verdächtigen können nicht den gesamten Anstieg von 21 Zentimetern im vergangenen Jahrhundert erklären, schreibt Walter Munk von der Scripps Institution of Oceanography in Kalifornien im Fachblatt Proceedings of the National Academy of... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Nach der Menopause werden Frauen glücklicher

Depressionen, Müdigkeit und Hitzewallungen – die Wechseljahre sind für viele Frauen eine schwierige Zeit. Ist die hormonelle Umstellung jedoch einmal abgeschlossen, geht es vielen Frauen besser als zuvor. Zu diesem Schluss kommt eine britische Studie, die den Lebensstil von Frauen über 50 untersuchte. Demnach hatte... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gefangen im neuronalen Lärm

Autismus, das fehlende Interesse von Menschen an sozialen Kontakten, das oftmals mit einer Hochbegabung einher geht, ist möglicherweise keine Krankheit. Es könnte auch ein Versuch der Natur sein, die Evolution des Menschen voran zu bringen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung am Sonntag (12. Mai) im... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Dieselabgase hemmen das Lungenwachstum bei Kindern

Mikrofeinstäube aus Dieselabgasen hemmen Kinderlungen am Wachstum. Zu diesem Ergebnis kamen österreichische Forscher, die im Rahmen einer Langzeitstudie die Lungenfunktionen von 1000 Kindern in Zusammenhang mit der Schadstoffbelastung der Luft untersuchten. Auf das Konto der Dieselabgase gehen allein in Österreich jedes... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Lebenserwartung steigt ungebremst

Die Generation der heute 40-jährigen wird im Durchschnitt hundert Jahre alt werden, prophezeit das Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock. Entgegen früherer Annahmen stößt die beständige Verlängerung der durchschnittlichen Lebenserwartung noch an keine Grenze: Das Lebensalter in den entwickelten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Söhne bringen Mütter früher ins Grab

Die Geburt eines Sohnes nagt an der Lebenszeit der Mutter: Rund 34 Wochen früher sterben Frauen für jeden Sohn, dem sie das Leben geschenkt haben. Mädchen dagegen scheinen das Leben der Mutter eher zu verlängern. Das fanden finnische Forscher zumindest in einer Analyse der Kirchenregister von 1640 bis 1870 über Frauen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie Krebs entsteht

Scheinbar brauch es nur zwei ineinander greifende genetische Veränderungen, damit ein Krebsgeschwür wächst. Das sagen Forscher der University Of California in San Francisco, die in einer Studie ein bestimmtes Protein, das in die Entstehung von Krebs involviert ist, genau untersuchten. Die Wissenschaftler... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Maschinen aus DNA

Zwei amerikanische Forschergruppen haben große Fortschritte in der Herstellung komplexer Netzwerke und molekularer Maschinen erzielt, die auf dem menschlichen Erbgut DNA basieren. Die molekularen Motoren und Gerüste sind nur wenige Nanometer (Millionstel Millimeter) groß und könnten unter anderem in zukünftigen... mehr

Geschichte|Archäologie Gesellschaft|Psychologie

Scheidungsväter leiden

Eine Trennung oder Scheidung stellt für viele Männer eine weitreichende Lebenskrise dar, die sich in gesundheitlichen und beruflichen Problemen bemerkbar macht. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler unter der Leitung von Professor Gerhard Amendt vom Institut für... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Zahlenband im Kopf

Wie große Mathematiker, die angaben, sich Zahlen räumlich als Maßstab oder Zahlengerade vorzustellen, machen es unbewusst auch Laien. Das behaupten jedenfalls italienische Psychologen nach einer Studie mit Hirngeschädigten. Diese können wegen eines Defekts in der rechten Hirnhälfte Distanzen kaum abschätzen... mehr

Erde|Umwelt

WWF: Alpen droht "Entwässerung"

90 Prozent der alpinen Fließgewässer sind nach Angaben der Umweltschutzorganisation World Wildlife Fund (WWF) bereits reguliert. Die Umweltschützer warnen vor einer Ökokatastrophe in den Alpen und fordern den Erhalt natürlicher Flüsse und Bäche. Anlässlich eines Treffens zu den Problemen der „Gebirgsregionen... mehr

Technik|Digitales

Abdichten mit intelligenten Schläuchen

Mit quellfähigem Kunststoffgranulat wollen Fraunhofer-Forscher künftig undichte Mauerdurchbrüche für Rohrleitungen verschließen. In einem durchlässigen und beweglichen Schlauch mit zwei Zentimetern Durchmesser sollen die Polymerteilchen in Spiralen ganz einfach um Rohre oder Kabel gewunden werden.... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Was Paare am Handy besprechen

Schatz, hast du schon Brot gekauft? – Äußerungen dieser Art hört man immer wieder Menschen in Bussen und Bahnen den Teilnehmer am anderen Ende einer Handy-Verbindung fragen. Und es drängt sich einem die Frage auf: Tauschen Lebenspartner per Handy eigentlich nur Nichtigkeiten aus? Ja, in der Tat, belegt jetzt eine... mehr

Erde|Umwelt

Winterschläfer bringen wöchentlich ihre Immunabwehr auf Touren

Auch echte Winterschläfer erwachen regelmäßig für einige Stunden aus ihrem Kühlschlaf. US-Forscher haben jetzt eine Erklärung für diese Energie-raubenden Aufwärmphasen gefunden: Die kleinen Säuger setzen ihr Immunsystem in Gang, um Krankheitserreger abzuwehren. Dies berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Stammzellen aus dem Darm gegen Diabetes

Mit Stammzellen aus dem Darm könnten Diabetiker in Zukunft geheilt werden. Darauf deuten Versuche japanischer Forscher an Ratten. Das Team um Hideto Kojima von der Medizinischen Universität Shiga regte in unreifen Darmzellen der Tiere die Produktion des Hormons Insulin an. Dieser Regler des Blutzuckerspiegels fehlt... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Passivrauchen mindert Intelligenz von Kindern

Passivrauchen vermindert bei Kindern die geistige Leistungsfähigkeit. Selbst wenn sie nur sehr geringen Konzentrationen von Zigarettenrauch ausgesetzt sind, sind sie schlechter im Lesen, Schreiben, in Mathematik und in logischem Denken. Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Forscher in der mit 4.400 Versuchsteilnehmern... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Besser hören dank Alkohol

Wenn er auch der Leber schadet, dem Ohr scheint regelmässiger Alkoholkonsum gut zu tun, fanden australische Forscher heraus. Die bereits erstmals vor zwei Jahren in einer amerikanischen Untersuchung geäußerte Theorie konnten Professor Philip Newall und Maryanne Golding vom Speech, Hearing and Language Research Centre in... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ge|fan|genneh|men  〈V. t. 187; hat; fig.〉 tief beeindrucken, in seinen Bann ziehen ● die Musik nimmt mich ganz gefangen; →a. gefangen … mehr

Frau|en|haus  〈n. 12u〉 1 〈bes. im MA Bez. für〉 Bordell 2 〈heute〉 Haus, in dem von ihren Männern misshandelte Frauen Schutz u. Beratung finden … mehr

Tex|til|che|mie  〈[–çe–] f.; –; unz.〉 Zweig der Chemie, der sich mit Herstellung u. Behandlung von Textilerzeugnissen beschäftigt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]