Anzeige

Archiv Mai 2002

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum unsere Kindertage im Dunkeln liegen

Die von Kindern zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits erlernten Worte bestimmen auch ihr Erinnerungsvermögen, behaupten Gabrielle Simcock und Harlene Hayne von der neuseeländischen Universität Otago in Dunedin. Das ist vermutlich der Grund, warum Erwachsene sich nicht an ihre ersten sprachlosen Lebensjahre erinnern... mehr

Erde|Umwelt

Kleiner Kohlweißling mit "Autan" erfolgreich

Mit Anti-Insektenmitteln schützen sich Schmetterlingsraupen vor gefräßigen Krabblern. Das entdeckten amerikanische Forscher bei den Larven des Kleinen Kohlweißlings, meldet das Fachblatt „Proceedings of the National Academy of Sciences“ (Bd. 99, S. 6822).... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Die letzten elf Fragen zum Universum

Der Schlüssel zu den Geheimnissen unseres Universums – er liegt in den Händen von Physikern und Astronomen. Dies ist das Fazit eines Berichts des National Research Council der National Academies (USA). Der Bericht benennt elf Fragen, die die Wissenschaft der Quarks mit der des Kosmos verbinden: Sie kreisen um den... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie Töne ins Gehirn gelangen

Wie im Innenohr Klang in Elektrizität, die Sprache des Gehirnes, umgewandelt wird, berichten Wissenschaftler vom Center for Hearing and Balance an der Johns Hopkins School of Medicine in der Fachzeitschrift Nature Neuroscience. Die Entdeckung könnte die Entwicklung von Hörgeräten und Cochlea-Implantaten verbessern.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Stillen beugt Atemwegserkrankungen vor

Stillen schützt Säuglinge offenbar vor Atemwegsinfektionen. Babys, die bis zum sechsten Lebensmonat fast ausschließlich gestillt werden, widerstehen Atemwegsinfekten besser als Gleichaltrige, die die Flasche kriegen. Dies entdeckten US-Forscher im Rahmen einer landesweiten Studie an 2277 Säuglingen und Kleinkindern... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Forscher erklären romantische Sonnenuntergänge

Für Verliebte ist es eine der schönsten Beschäftigungen, die wundersamen Farb- und Formenspiele der untergehenden Sonne zu beobachten. Mit der Romantik räumen Zoltan Néda und Sandor Volkán jetzt auf: Die beiden Forscher von der rumänischen Babes-Bolyai Universität haben detailliert analysiert, wieso der Sonnenball... mehr

Technik|Digitales

Zwanzig Zentimeter lange Nanoröhrchen hergestellt

US-Physikern ist es gelungen, Nanoröhrchen auf die Länge von bis zu 20 Zentimetern anwachsen zu lassen. Das berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Science (Vol. 296, S. 884). Die Millionstel Millimeter dünnen Röhrchen aus Kohlenstoff-Atomen gelten bei vielen Wissenschaftlern als einer der interessantesten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Indische Pflanze reduziert Cholesterin

Der Extrakt eines kleinen indischen Baumes, der im Gebiet von Arabien bis nach Indien wächst, kann nach Meinung von Forschern des UT Southwestern Medical Center in Dallas den Cholesterinspiegel senken. Das berichtet BBC-online. Der Extrakt mit dem Namen Guglipid ist in der ayurvedischen Medizin allerdings schon seit fast... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Ozonloch bewirkt südpolare Kälte

Wissenschaftler der Colorado State University und der National Oceanic and Athmospheric Administration sind zum Schluss gekommen, dass das Ozonloch letztlich für die Abkühlung der Antarktis verantwortlich ist. Das berichten die Forscher in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Science.... mehr

Astronomie|Physik

Chrom auf dem Mars könnte Astronauten gefährden

Giftiges Chrom könnte Astronauten bei künftigen Marsmissionen gefährden. Davor warnt der Nationale Forschungsrat der USA in einem Gutachten, über das der „New Scientist“ in seiner Online-Ausgabe berichtet. Demnach könnte der Staub des roten Planeten so genanntes sechswertiges Chrom enthalten ? eine... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Farben stimulieren die Erinnerung

Bunte Bilder prägen sich besser in das Gedächtnis ein als Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Zu diesem Ergebnis kam ein internationales Forscherteam, das in Experimenten die Rolle von Farben auf die Gedächtnisleistung untersuchte. Ihre Ergebnisse stellen die Wissenschaftler jetzt im „Journal of Experimental Psychology“... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kurz gemeldet: Schon Babys können zählen

Wenn Babys längere Zeit mehrere Objekte ansehen, dann interessiert sie nicht deren Farbe oder Gestalt. Sie betrachten die Objekte, um sie zu zählen. Das zumindest stellen Wissenschaftler der Yale University in einer Studie fest, die in der Zeitschrift „Cognition“ erschienen ist. In den Experimenten wurde die Zeit gemessen, in der die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Tödliche Hitze im OP

Mit einer Koffeinspritze ins Gesäß lassen sich Risikopatienten identifizieren, die vom tödlichen Narkose-Hyperthermie-Syndrom bedroht sind. Dies berichten deutsche Forscher der Universität Würzburg in der neuen Ausgabe des Fachblatts The Lancet.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Forscher warnt vor Elektrosmog in der Bahn

Wenn in Eisenbahnwagen viele Menschen gleichzeitig per Handy telefonieren, könnten leicht die Grenzwerte für elektromagnetische Strahlung überschritten werden. Davor warnt Tsuyoshi Hondou vom Curie-Institut in Paris. Grund seien die vielen Metallbauteile der Waggons, die die Strahlung reflektierten, erläutert Hondou im... mehr

um 600 v. Chr.

Marseille wird gegründet

Sorgsam wurde das ausgewählte Stück Land vermessen und abgesteckt. Zunächst plante man in der Mitte die öffentlichen Gebäude ein, die Agora (den Marktplatz) und die verschiedenen Tempel. Dann teilte man den Rest des Landes in gleichmäßige Vierrecke, zwischen denen die Straßen sich rechtwinklig kreuzten. Auf diese Weise bekamen alle Siedler... mehr

um 248 v. Chr.

Vermessung der Erdkugel

Für Eratosthenes muß es eine ungeheure Genugtuung gewesen sein, als ihn Ptolemaios III. um 248 v. Chr. zum Leiter der berühmten Bibliothek von Alexandria ernannte. Die Kollegen des Eratosthenes hatten ihn nämlich gerne etwas abwertend mit dem Namen „Beta” belegt, als Anspielung auf den zweiten Buchstaben im griechischen Alphabet... mehr

30. Mai 727

Vom Lebemann zum Schutzpatron

Der heilige Hubertus, wie er von den Jägern seit Jahrhunderten verehrt wird, ist eine Legendengestalt, deren reales Vorbild mit der Jagd wenig zu tun hatte. Bischof Hubertus von Tongern-Maastricht-Lüttich, der vor 1275 Jahren starb, war von höchstem fränkischen Adel. Er hatte die ersten Jahrzehnte seines Lebens in den „Eitelkeiten der... mehr

3. Mai 1342

Geburtsstunde Liechtensteins

Die Geschichte eines der beiden Territorien, die heute das Fürstentum Liechtenstein bilden, begann damit, daß es erst einmal deutlich verkleinert wurde. Zwei streitbare Brüder, die Grafen zu Wartenberg-Sargans, hatten den Ehrgeiz, beide über Land und Leute zu gebieten – da mußten sie eben ihre Grafschaft unter sich aufteilen. Es hatte... mehr

19. Mai 1802

„Flitterwerk“ für die Republik

Die neue Ordnung wußte mit den alten Orden nichts anzufangen. Mitsamt dem Adel hatte die französische Revolution auch gleich dessen Auszeichnungssystem abgeschafft. Schließlich sollte Gleichheit herrschen – doch diese Vorstellung erwies sich als Utopie. „Ich glaube nicht, daß das französische Volk Freiheit und Gleichheit liebt. Die... mehr

2. Mai 1952

Das „Deutschlandlied“ ist Nationalhymne

Kein Gesetz, kein Erlaß – die Veröffentlichung eines Briefwechsel zwischen Kanzler und Bundespräsident schrieb fest, welche Hymne die junge Bundesrepublik repräsentieren sollte. Es war die alte. Jenes Deutschlandlied, von dem Nietzsche gesagt hatte, es sie die „die blödsinnigste Parole, die je gegeben worden ist“. Jenes Lied... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wozu Schaumkronen auf Ozeanwellen gut sind

Das Brechen von Ozeanwellen und die dabei entstehenden Schaumkronen spielen bei verschiedenen Wechselwirkungen zwischen Ozean und Atmosphäre eine wichtige Rolle. Kendall Melville und Peter Matusov von der Universität von Kalifornien in San Diego haben jetzt das Verhalten der brechenden Wellen bei verschiedenen... mehr

Erde|Umwelt

Der frühe Vogel hat große Augen

Das Rotkehlchen kommt der Blaumeise beim Singen in Frühe mehr als eine Stunde zuvor, nicht etwa weil die Blaumeise faul ist, sondern weil das Rotkehlchen größere Augen hat. So kann es in der Dämmerung rechtzeitig vom Gesang angelockte Räuber erkennen, während die Blaumeise mit ihren weniger lichtempfindlichen Augen... mehr

Astronomie|Physik

Reger Partnertausch im Universum

Häufige Partnerwechsel sind bei vielen Sternen im Universum an der Tagesordnung, berichten amerikanische Astronomen. Die kosmischen „Swingerclubs“ sind so genannte Cluster aus Tausenden oder Millionen eng benachbarter Sterne, die sich in Paaren oder kleinen Gruppen wechselseitig umkreisen. Im Lauf ihres mehrere... mehr

Erde|Umwelt

Mikrobe auf einer Mikrobe entdeckt

Einen neuen Stamm Mikroben, der auf einer anderen Mikrobe lebt, haben Wissenschaftler von der Universität Regensburg im Wasser heißer vulkanischer Quellen entdeckt. Karl Stetter und seine Kollegen fanden die Lebensform in 120 Metern Tiefe vor der Nordküste Islands, berichtet die Fachzeitschrift Nature (Ausgabe vom 2... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Hohe Quecksilberwerte bei Zahnärzten

Zahnärzte, die häufig quecksilberhaltige Füllungen einsetzen, haben erhöhte Konzentrationen an Quecksilber im Körper und entwickeln möglicherweise Störungen der Nieren und des Gedächtnisses. Dies ist das Ergebnis einer Studie, über die schottische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „Occupational and... mehr

Erde|Umwelt

Heiße Bienen sorgen für den Nachwuchs

Würzburger Wissenschaftler haben herausgefunden, wie die Klimaanlage im Bienenstock funktioniert. Wie die Zoologin Brigitte Bujok berichtet, ist es die Aufgabe der Arbeiterbienen für Wärme im Brutbereich zu sorgen.... mehr

Erde|Umwelt

Wie Bakterien den Weg zur Nahrung finden

Auch Bakterien erkennen Veränderungen in ihrer Umwelt und reagieren darauf. Vergleichbar mit den Geruchsorganen von Mensch und Tier, besitzen sie Sensoren, mit denen sie Nährstoffe wahrnehmen können. Warum diese Sensoren nicht über die gesamte Zelloberfläche verteilt, sondern an einem Zellende konzentriert sind, war... mehr

Erde|Umwelt

Romantik bei Kerzenlicht – eine schnöde Strategie der Evolution

Frauen neigen in der fruchtbaren Zeit ihres Eisprungs zu Seitensprüngen. Ihre Partner wiederum scheinen dies zu bemerken und schenken ihnen in diesen Tagen besondere Aufmerksamkeit. Es könnte also schlichtweg eine in der Evolution entwickelte Strategie dahinterstecken, wenn Männer ihren Frauen Blumen schenken oder sie... mehr

Allgemein

Jetzt sind wir Europäer dran!

Tatkraft „Die Grenzen des Wachstums“, vor genau 30 Jahren als Buch veröffentlicht, sind heute so real wie damals. Selbst wenn Dennis Meadows die zeitliche Dimension der Ressourcenverknappung falsch eingeschätzt hat, ist eine Kernaussage weiterhin gültig: „ Wenn man sich entscheidet, nichts zu tun, entscheidet man sich in Wirklichkeit... mehr

Allgemein

Online-Gesundheitstipps

Kein anderes Thema beschäftigt die meisten Menschen mehr als der eigene Körper und sein Wohlbefinden: Wie kommt eine Erkältung zustande, und wie kann man sich davor schützen? Was kann man gegen das Altern der Haut tun? Wie erkennt man die Alarmsignale vor einem drohenden Herzinfarkt? Die CD-ROM „Mensch & Gesundheit“ gibt Antworten... mehr

Allgemein

Monumentales Nachschlagewerk

„Der Brockhaus multimedial 2002″ setzt Maßstäbe: 110000 Artikel mit 190000 Stichwörtern, über 100 ausführliche Einführungstexte, über 12000 Fotos und Illustrationen und tausende von Links zu kommentierten Internetseiten. In „ Aktivfotos“ kann man die Tier- und Pflanzenwelt zahlreicher Regionen der Erde per Mausklick... mehr

Allgemein

Am Puls der Wetterküche

Am Puls der Wetterküche Kaum ein Regentropfen bleibt unbemerkt, kein Blitz entgeht den Detektoren der Meteorologen. Das weltweite Messnetz der Wetterforscher wird immer dichter geknüpft. Wer verfolgen möchte, welches Wetter die irdische Lufthülle rund um den Globus gerade fabriziert, wird auf den Seiten von wetterzentrale.de mit einer immensen... mehr

Allgemein

Bild des Monats

Computermodell des Enzyms Ribonuclease T1. Forscher des Zuse-Instituts in Berlin wollen damit zeigen, wie das Molekül mit anderen Molekülen interagiert. Im Computermodell ist dazu das elektrostatische Potential des Moleküls farbig gekennzeichnet. (Rot steht für positiv, blau für negativ und grün für neutral.) Die „Haare“ zeigen die... mehr

Allgemein

Die Crux mit dem Kreislauf

Nachhaltige Entwicklung, Kreislaufwirtschaft, Recycling: Das scheinen die Synonyme für eine lebenswerte Zukunft zu sein. Doch all das kommt nur sehr langsam voran. Oder es geht schief – wie die deutsche Kunststoffmüll-Trennerei.... mehr

Allgemein

„Von den Rändern her in den Beleuchtungsmarkt“

bild der wissenschaft: Wo werden heute bereits weiße Leuchtdioden (LEDs) eingesetzt? Wagner: Der wichtigste Einsatzbereich ist der Automobilsektor: Hier nutzen vor allem europäische Fahrzeughersteller weiße LEDs, zum Beispiel für die Innen- und Armaturenbeleuchtung. Eine weitere Anwendung im täglichen Leben sind Taschenleuchten. So bietet zum... mehr

Allgemein

Einbauen und Vergessen

Für die Beleuchtung von Stereoanlagen, Autoarmaturen und Anzeigetafeln sind farbige Leuchtdioden längst die erste Wahl. Nun machen weiß strahlende Exemplare auch Glühbirnen und Leuchtstoffröhren im Innenraum Konkurrenz: Sie gehen sparsamer mit Strom um und halten extrem lange.... mehr

Allgemein

Klein, aber oho!

Wissenschaftler um Kenjo Uchino von der Pennsylvania State University haben einen piezoelektrischen Motor gebaut, der nicht größer als ein Reiskorn ist. Der 4 Millimeter lange und 1,8 Millimeter dicke Minimotor besteht aus einer Metallhülse, die an zwei Seiten abgeflacht ist. Dort ist jeweils ein Streifen piezoelektrischen Materials angebracht... mehr

Allgemein

Schmerzfrei ohne DREAM

Allein in Deutschland leben über eine halbe Million Menschen, die wegen chronischer Schmerzen in ständiger Behandlung sind. Bisher gibt es für diese Schmerzpatienten keine dauerhaft wirksame Therapie. Ein Drittel der Kranken ließ sich wegen der Schmerzen zwar operieren, doch meist ohne Erfolg. Schätzungsweise 2000 bis 3000 Menschen in... mehr

Allgemein

Links ist persönlicher

An persönliche Erlebnisse können sich Linkshänder besser erinnern. Das zeigten Stephen Christman und Ruth Propper von der University of Toledo in Ohio mit Hilfe von Gedächtnistests. Der Grund für den Unterschied könnte die stärkere Verschaltung der beiden Großhirnhälften bei Linkshändern sein. Das episodische Gedächtnis, das für... mehr

Allgemein

Rote Augenränder

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Lügendetektor entwickelt, der auf einer Wärmebildkamera basiert. Das Team um James Levine von der Mayo Klinik in Rochester im US-Bundesstaat Minnesota hatte bei Tests festgestellt, dass viele Menschen beim Lügen besonders um die Augenpartie herum leicht erröten. Dieser verstärkte Blutfluss im Gesicht... mehr

Allgemein

Ärzte sind Spitze

Ärzte genießen immer noch das höchste Ansehen und Vertrauen aller Berufsgruppen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des British Medical Journal in den USA, Australien, Großbritannien, Israel, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland. 74 Prozent der Deutschen bescheinigen dem Beruf das größte Prestige. Damit schlugen die Mediziner die... mehr

Allgemein

Bunte Energiespender

Ein australisches Unternehmen hat bunte lichtdurchlässige Solarzellen entwickelt, die an Stelle von Fensterscheiben eingesetzt werden können. Der Farbstoff, der zur Sammlung des Lichts dient, wird zwischen zwei dünne Glasscheiben gebracht. Wenn Licht auf die Scheiben fällt, werden die Elektronen aus dem Farbstoff in die darüber liegende... mehr

Allgemein

Der Mann mit der goldenen Nase

Für Designergrößen wie Giorgio Armani, Calvin Klein oder Ralph Lauren steckt er seine Nase fast überall hinein. Seit mehr als zwei Jahrzehnten reist der Chemiker Roman Kaiser im Auftrag des Schweizer Duftstoff-Herstellers Givaudan durch die Welt und sucht nach den exklusiven Düften von morgen. Ausgerüstet mit einer vollendeten Nase und... mehr

Allgemein

Fahrerfreie Taxis

Im britischen Cardiff wird jetzt auf einer Spezialstrecke der Prototyp eines neuartigen Taxisystems getestet. Das Besondere an ULTra (Urban Light Transport): Die Taxis benötigen keinen Fahrer. Sie bestehen aus leichtgewichtigen Kabinen, die mit Batterien angetrieben werden. In jedem Fahrzeug finden vier Passagiere Platz, die mit Chipkarten die... mehr

Allgemein

Einer für Alle

Das chinesische Biotech-Unternehmen HealthDigit hat jetzt einen Test entwickelt, der zehn Krebsarten im Anfangsstadium erkennen soll. Das Verfahren basiert auf einem Chip, der mit Antikörpern „bestückt“ ist und einen Tropfen Blut des Patienten auf Proteine überprüft, die in der frühen Krebsphase auftreten. Dazu verwendet der... mehr

Allgemein

Sprechender Affe

Japanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, den Kehlkopf und die Stimmbänder eines Schimpansen operativ so zu manipulieren, dass das Tier menschliche Laute bilden kann. Die Biologen um Sujata D. Aktari von der Universität Tschieta sprechen dabei von einem Durchbruch, der die Kommunikation zwischen Mensch und Affe revolutionieren wird. Aktari:... mehr

Allgemein

Schnelle Geburt durch Nadelstiche

Frauen, die zum ersten Mal ein Kind bekommen, können mit Hilfe von Akupunktur schneller und schmerzfreier gebären. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Medizinern um Victoria Birkner am „ Vivantes Klinikum Am Urban“ in Berlin. An der Untersuchung nahmen 99 Erstgebärende teil. Sie wurden ab der 36. Schwangerschaftswoche je viermal an... mehr

Allgemein

Mimic statt Daumen

Für Menschen, die bei einem Unfall einen Daumen verlieren, ist die betroffene Hand weitgehend unbrauchbar. Bisher musste das abgetrennte Fingerglied entweder durch die Transplantation einer Zehe oder durch eine starre Prothese ersetzt werden. Jetzt haben Studenten der Nanyang Technological University in Singapur „Mimic“ entwickelt: einen... mehr

Allgemein

Nachgefragt: Ingo Susemihl

Infineon hat einen Halbleiterchip entwickelt, der per Fernabfrage gelesen werden kann. Er könnte Bestandteil der Ohrmarke von Kühen oder Schweinen werden, und so deren Herkunft verraten, aber auch in den Personalausweis eingebaut werden. Wir befragten dazu Ingo Susemihl, Spezialist für Kontaktlose Anwendungen bei... mehr

Allgemein

Meteoriten-Einschlag im Perm

Immer mehr spricht dafür, dass die schlimmste Katastrophe in der Geschichte des Lebens durch einen Meteoriten-Einschlag ausgelöst wurde (bild der wissenschaft 5/2001, „Der Tod kam aus dem All“). Am Ende des Erdzeitalters Perm, vor etwa 250 Millionen Jahren, starben fast 90 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten aus. Kunio Kaiho von der... mehr

Allgemein

Neues Marsgestein

Über den Fund von fünf neuen Marsmeteoriten haben Wissenschaftler im März auf einer Konferenz in Houston, Texas, berichtet. Damit erhöht sich die Zahl der bekannten Steine von unserem Nachbarplaneten auf 24. Die neuen Funde stammen aus der Antarktis, aus der Sahara und dem Oman und wurden teilweise von Amateuren aufgespürt. Der größte... mehr

Allgemein

Gefahr wird übersehen

Ärzte erkennen oft viel zu spät, dass ein Patient alkoholabhängig ist. Das kritisiert Karl Mann von der Universität Tübingen, Inhaber des einzigen Lehrstuhls für Suchtforschung in der Bundesrepublik. „Das Thema Sucht wird in der Ausbildung vernachlässigt“, stellt der Experte fest. „Dabei kann schon die richtige Diagnose und ein... mehr

Allgemein

Aufwind im Aufwind

Verbittert hatte sich der Stuttgarter Bauingenieur Jörg Schlaich in bild der wissenschaft (2/2001, „Aufwind im Abwind“) darüber beklagt, dass Unternehmen und Politik an dem von ihm entwickelten Aufwindkraftwerk kein Interesse zeigten. Jetzt plant das australische Energieunternehmen EnviroMission für umgerechnet 770 Millionen Euro den... mehr

Allgemein

Kein Nebel im Nebelwald

Der tropische Bergnebelwald in Costa Rica: ein undurchdringliches Gewucher aus Grünzeug. Pflanzen wachsen bis in die Baumwipfel in 40 Meter Höhe. Lianen, Bromelien, Farne und Flechten finden überall genügend Feuchtigkeit, da der Wald praktisch immer von Nebel durchdrungen ist. Doch dieses einzigartige Ökosystem ist akut von Austrocknung... mehr

Allgemein

Harte Landung

Noch vor wenigen Jahren glaubten die Forscher, dass Laser die Medizintechnik revolutionieren würden. Nach einer Phase der Ernüchterung kommen jetzt die wahren Qualitäten ans Licht. Gleichzeitig sorgen einige Behandlungsmethoden für negative Schlagzeilen.... mehr

Allgemein

Die Gefühlsbremse

In der menschlichen Seele existiert ein Mechanismus, der extreme Gefühlszustände überraschend schnell nivelliert: Ein Lottogewinn wird schal, Leben im Knast normal.... mehr

Allgemein

Ellipsen in der Bar

Ostern ist Hochsaison im Vatikan. Hunderttausende von Gläubigen pilgern nach Rom, um dabei zu sein, wenn der Papst seinen Segensspruch „urbi et orbi“ über das weite Rund des großen Platzes vor dem Petersdom spendet. Der Petersplatz wurde von Gian Lorenzo Benini 1556 so geplant, dass er eine riesige Menge Menschen aufnehmen kann. Dabei... mehr

Allgemein

Die Überflieger der Nation

Die Hochbegabten haben derzeit Hochkonjunktur. Sie werden begutachtet und befragt, gefördert und gefordert – Eltern, Lehrer und Wissenschaftler wollen wissen, was die Wunderkinder ausmacht. Sind sie eine spezielle Spezies Mensch?... mehr

Allgemein

Finstere Zukunft

Das Schicksal des Universums und seiner Zivilisationen erscheint langfristig düster. Verantwortlich dafür ist eine mysteriöse Dunkle Energie – die aber auch für Auswege und Überraschungen sorgen könnte.... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Zy|mo|gen  〈n. 11; Biochem.〉 die enzymatisch noch inaktive Vorstufe eines eiweißspaltenden Enzyms [<Zymase … mehr

Gans  〈f. 7u〉 1 〈Zool.〉 1.1 〈i. w. S.〉 Angehörige einer Untergruppe der Siebschnäbler, der neben den Gänsen (1.2) auch die Schwäne angehören: Anserina  1.2 〈i. e. S.〉 Angehörige einer der 14 Arten der Schwimmvogelgattung Anser u. Branta … mehr

be|an|tra|gen  〈V. t.; hat〉 etwas ~ 1 einen Antrag stellen, um etwas zu bekommen, förmlich um etwas bitten 2 〈Rechtsw.〉 2.1 fordern … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]