Anzeige

Archiv Januar 2003

Technik|Digitales

Magnete statt Taue sichern Schiff im Hafen

Statt mit Tauen könnten Schiffe künftig mit starken Elektromagneten an der Anlegestelle gesichert werden. Nach den Hoffnungen der beiden niederländischen Erfinder würden mit dem System die teueren Hafenaufenthalte großer Containerschiffe verkürzt und Personalkosten eingespart werden. Dies berichtet das... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Optische Glasfaser fokussiert Licht

Australische Forscher vom Zentrum für Optische Fasertechnologie in Sydney haben eine Glasfaser hergestellt, die einen in ihr geleitenden Lichtstrahl bei dessen Austritt aus der Faser automatisch fokussiert. Bisher mussten dazu wie in der gewöhnlichen Optik Linsen verwendet werden. Die neue Faser ermöglicht damit eine... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wie die Vögel fliegen lernten

Ein amerikanischer Biologe hat eine neue Theorie aufgestellt, wie die Vorfahren der Vögel die ersten Schritte in Richtung Fliegen unternommen haben. Demnach halfen flügelähnliche Vordergliedmaßen manchen Dinosauriern dabei, starke Gefälle zu erklimmen oder auch den Abstieg eines steilen Hanges besser zu kontrollieren... mehr

Technik|Digitales

Oberflächen verändern ihre Eigenschaften auf Knopfdruck

Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben Oberflächen entwickelt, die ihre Eigenschaften auf Knopfdruck ändern. Im Fachmagazin „Science“ (Bd. 299, S. 371) stellen sie ein Material vor, das beliebig zwischen den Zuständen wasserabstoßend und wasseranziehend umgeschaltet werden kann.... mehr

Erde|Umwelt

Gebiss von Koalamännchen gibt Aufschluss über deren Sexualleben

Australische Biologen haben eine einfache Methode entdeckt, um die sexuelle Aktivität wild lebender Koalamännchen einzuschätzen: Sie schauen nach deren Zähnen. Sind die Beißer noch völlig unversehrt oder aber stark abgenutzt, sind die Männchen kaum sexuell aktiv. Männchen mit mittel abgenutzten Zähnen tun dagegen... mehr

Erde|Umwelt

Weniger Schwefeldioxid, aber mehr Dünger in der Luft

Noch vor zwei Jahrzehnten waren flechten- oder moosbewachsene Bäume in Nordrhein-Westfalen eine Rarität. Doch Biologen der Universität Bonn konnten bei einer landesweiten Untersuchung des Baumbestandes nun wieder zahlreiche Flechten- und Moos-Arten identifizieren – darunter auch sehr seltene und empfindliche... mehr

Astronomie|Physik

Nur zwölf Lichtjahre entfernter Brauner Zwerg entdeckt

Astronomen haben zum ersten Mal in der nächsten Nachbarschaft der Sonne einen Braunen Zwerg entdeckt. Das 45 Jupitermassen schwere Objekt begleitet den zwölf Lichtjahre entfernten Stern Epsilon Indi im Sternbild Indianer, berichten das Astrophysikalische Institut Potsdam und die Europäische Südsternwarte in Garching.... mehr

Erde|Umwelt

Stabheuschrecken haben das Fliegen zweimal erfunden

Die Evolution verläuft nicht immer so geradlinig wie viele annehmen: Einige Vertreter aus der Ordnung der Stabheuschrecken hatten im Laufe der Evolution schon einmal fliegen gelernt, ihre Flügel später wieder verloren und sich diese Fähigkeit 50 Millionen Jahre später erneut angeeignet. Das haben US-Forscher anhand... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wechseljahre des Mannes schwächen das Herz

Die Wechseljahre des Mannes sind für sein hohes Herzinfarktrisiko verantwortlich. Das behaupten zumindest zwei englische Mediziner. Der fallende Spiegel des Sexualhormons Testosteron mache ältere Männer anfällig für Kreislauferkrankungen, schreiben sie im Fachmagazin „Heart“ (Bd. 89, S. 121).... mehr

Technik|Digitales

Wie gut informiert das Internet über Arzneimittel?

Welche Qualität hat die Information über Arzneimittel im Internet? Weniger als ein Viertel der Internetpräsentationen bieten ausreichende und zuverlässige Informationen, berichten Wissenschaftler von der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg im „American Journal of Medicine“.... mehr

Erde|Umwelt

Nematoden haben den effizienteren Sex

Fadenwürmer wurden von der Natur offenbar mit einem effizienteren Fortpflanzungsmechanismus bedacht als der Mensch: Während die heranreifenden Eier bei der Frau nur innerhalb eines schmalen Zeitfensters bereit für ein zukunftsträchtiges Rendezvous mit einer Spermazelle sind, reift bei den Nematoden genau dann ein Ei zur... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Mädchen halten sich für aggressiver

Mädchen haben offenbar mehr Probleme mit der eigenen Aggressivität als Jungs. Zwar sind es meist die Jungen, die andere bedrohen, hänseln oder schlagen, doch Mädchen geben in Umfragen häufiger an, unter ihren Stimmungswechseln und negativen Gefühlen gegenüber Anderen zu leiden. Jungs schätzen ihr Verhalten dagegen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Milzbrandgift gegen Krebs

Amerikanische Wissenschaftler haben aus dem tödlichen Gift des Anthraxerregers eine effektive Waffe gegen Krebs entwickelt. Sie veränderten das Milzbrandtoxin so, dass es Krebszellen angreift und vernichtet, gesunde Zellen jedoch verschont. Das berichten Stephen Leppla vom Nationalen Gesundheitsinstitut und seine Kollegen... mehr

Technik|Digitales

Feuerschutz aus Altpapier

Ein neuer feuerfester Dämmstoff besteht im wesentlichen aus Cellulose, die aus Altpapier gewonnen wird. Die Cellulose selbst ist zwar brennbar, doch der Trick besteht in der richtigen Mischung mit nicht brennbaren mineralischen Bestandteilen, berichtet der Mediendienst der Fraunhofer Gesellschaft.... mehr

Erde|Umwelt

Forscher schlagen "Strichcode-Katalogisierung" der Tierwelt vor

Von den geschätzten 100 Millionen Organismenarten auf der Erde ist bisher nur ein kleiner Prozentsatz klassifiziert. Mit der traditionellen Methode, die vor allem die Form und Gestalt der Lebewesen vergleicht, ist eine vollständige Katalogisierung aller Arten nicht zu erreichen. Für die Klassifizierung aller Tierarten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mit alten Saris die Cholera bekämpfen

Durch simples Filtern von Wasser mit alten Stoffresten ließe sich die Zahl der Cholera-Fälle in Entwicklungsländern womöglich halbieren. Das berichten Rita Colwell von der National Science Foundation und Kollegen im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences.... mehr

Erde|Umwelt

Trend zu Single-Haushalten gefährdet die Umwelt

Weniger die wachsende Weltbevölkerung, als vielmehr der Trend zu Single-Haushalten und Kleinfamilien, bedrohen die Umwelt. Das berichten amerikanische Forscher nach einer Studie in 141 Ländern in einer Vorabpublikation im Fachmagazin „Nature“.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Vampirbiss gegen Schlaganfälle

Eine Substanz aus dem Speichel von Vampirfledermäusen könnte sich als äußerst wirksam zur Behandlung von Schlaganfällen erweisen. Im Gegensatz zu bisherigen Medikamenten kann das Mittel wohl noch weit länger als drei Stunden nach dem Anfall helfen. Außerdem birgt es nicht die Gefahr, das Gehirn zu schädigen... mehr

Erde|Umwelt

Spinnennetz-Effekt soll vor Vogelschlag schützen

Hundert Millionen Vögel sterben in Europa jedes Jahr durch Kollisionen mit Fenstern und Glasfronten. Die schwarzen Greifvogelschemen, die solche Zusammenstöße verhindern sollen, sind so gut wie wirkungslos. Mit dem so genannten Spinnennetz-Effekt haben sich Biologen eine neue Methode ausgedacht, um Vögel vor großen... mehr

Astronomie|Physik

Astronauten testen Sprühnebel-Feuerlöscher im All

An Bord des Space Shuttles „Columbia“ werden Astronauten im Januar ein neues Feuerlöschsystem testen, das mit feinem Sprühnebel aus Wasser anstelle von größeren Wassermengen oder Chemikalien arbeitet. Während ihrer 16-tägigen Mission wollen die Forscher herausfinden, welche Menge an Wasser optimal ist und... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Viagra fördert Blutklumpen

Wie das Potenzmittel Viagra Herzattacken und Hirnschläge auslösen kann, haben nun amerikanische Forscher herausgefunden. Demnach kann Viagra Blutplättchen klebriger machen und so die Bildung von Klumpen im Blut fördern, die wiederum Gefäße in Organen verstopfen. Solch lebensbedrohende Verstopfungen drohen vorwiegend... mehr

Technik|Digitales

TORMES: Elektronischer Stadtplan führt Blinde

In naher Zukunft könnten Blinde ohne fremde Hilfe oder schwer lesbare „Tastkarten“ gezielt durch unbekannte Städte spazieren. Diese neue Unabhängigkeit ermöglichen spanische Wissenschaftler mit dem Navigationssystem „TORMES“. Basierend auf einem Pocket-PC mit Positionsbestimmung via Satellit... mehr

Technik|Digitales

Dem Tintenfisch abgeschaut: Neue Bildschirmtechnologie

Ein neues, farbiges Gel wird schlagartig durchsichtig, wenn es auf eine bestimmte Temperatur erwärmt wird. Kühlt es wieder ab, bekommt es seine ursprüngliche Farbe wieder. Dies berichtet der Online-Dienst des Wissenschaftsmagazins „Nature“. Die Entwicklung japanischer Forscher lässt auf neue Anwendungen für... mehr

Gesundheit|Medizin

Koffein lässt Kinder schlechter schlafen

Amerikanische Forscher fordern einen Stopp im Verkauf von koffeinhaltigen Getränken an Schulkinder. Mit einer breit angelegten Studie konnten sie zeigen, dass bereits geringe Mengen an Koffein Kinder weniger tief schlafen lässt. Die Folge ist erhöhte Müdigkeit am Tage, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift „Pediatrics“ (Bd... mehr

Astronomie|Physik

Neuer Rekord: 5.000 Lichtjahre entfernter Planet entdeckt

Amerikanische Wissenschaftlern haben den bisher am weitesten entfernten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt. Wie der Onlinedienst Space.com berichtet, umkreist der jupitergroße Planet einen 5.000 Lichtjahre entfernten Stern unserer Milchstraße auf einer engen Umlaufbahn. Für einen Umlauf benötigt der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Auch Nikotin ist krebserregend

Nicht nur der Teer in der Zigarette, sondern auch das Nikotin ist vermutlich krebserregend. Das Gift schädigt einen der Hauptabwehrmechanismen des Körpers gegen Krebs, berichten amerikanische Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Inverstigation (Bd. 111, S. 81).... mehr

Erde|Umwelt

Schneealgen mindern Treibhauseffekt

Hochgelegene Schneefelder können im Sommer beträchtliche Mengen an Kohlendioxid schlucken. Dafür sorgen im Schnee lebende rote Algen, die das Treibhausgas durch Photosynthese aufnehmen, berichten amerikanische Forscher in einer Vorabpublikation der Fachzeitschrift „Proceedings“ der amerikanischen Akademie der... mehr

Erde|Umwelt

Ameisen halten sich mit Harz gesund

Ameisen sammeln das Harz von Nadelbäumen und bekämpfen mit den darin enthaltenen antibiotischen Stoffen Pilze und Bakterien in ihren Nestern. Das haben Wissenschaftler der Universität in Lausanne (Schweiz) herausgefunden. Die Forscher um Michel Chapuisat fanden in großen Nestern bis zu zwanzig Kilogramm Harz, berichtet... mehr

Technik|Digitales

Durchbruch bei kurzwelligen Lasern

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Laser entwickelt, der im extremen Ultraviolett-Bereich arbeitet. Für den Bruchteil einer Sekunde kann das Gerät einen sehr energiereichen Strahl erzeugen und findet trotzdem auf jedem normalen Tisch Platz, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift „Nature“ (Bd... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Medikament beugt Migräne vor

Norwegische Mediziner haben möglicherweise ein wirksames Vorbeugemittel gegen Migräne gefunden: „Candesartan“ senkt die Anzahl der heftigen Kopfschmerz-Attacken im Vergleich zu einem Scheinmedikament um mehr als ein Viertel, berichten die Forscher im Fachblatt Journal of the American Medical Association (Bd... mehr

Reiter, Florian C.

Religionen in China – Geschichte, Alltag, Kultur

China hat nicht nur einen konfuzianisch geprägten Staatskult, einen Ahnenkult, eine Unzahl verschiedenster lokaler Kulte und eine eigentliche Hochreligion, den Taoismus, hervorgebracht. China war auch das Einwanderungsland für Anhänger fremder Religionen. Der aus Indien stammende Buddhismus fand ebenso Aufnahme wie der mittelöstliche Islam und... mehr

Segesser, Daniel Marc

Empire und Totaler Krieg: Australien 1905–1918

Gespannt nimmt der Leser ein Buch zur Hand, das schon in seinem Titel vieles verspricht und mehr noch durch seinen Umfang. Denn wer in Deutschland traut Australien so viel „Geschichte“ in weniger als anderthalb Jahrzehnten zu? Der Verfasser zeigt den Fünften Kontinent in einem Vorkriegspanorama – in seiner Verflechtung mit dem... mehr

Ansprenger, Franz

Geschichte Afrikas

Das Buch zur Geschichte Afrikas von Franz Ansprenger stellt eine Synthese der historischen und politikwissenschaftlichen Arbeiten des renommierten Afrika-Spezialisten dar. Es will die wichtigsten Forschungsergebnisse einem größeren Publikum vermitteln – und dies ist in exemplarischer Weise gelungen. Der Autor stellt große Themen dar, die... mehr

Ellis, Joseph J.

Sie schufen Amerika – Die Gründergeneration von John Adams bis George Washington

Ist es in der Ära der Sozialgeschichtsschreibung noch zeitgemäß, ein Buch über Amerikas Gründergeneration zu verfassen? Die Lektüre dieses brillanten Buches aus der Feder eines der besten Kenner der US-Geschichte des 18. Jahrhunderts macht die Antwort leicht: Es ist zeitgemäß, wenn es, wie im vorliegenden Fall, gelingt, neue Sichtweisen... mehr

Brauburger, Stefan

Die Nervenprobe – Schauplatz Kuba: Als die Welt am Abgrund stand

Die Kubakrise beschäftigt die Historiker nun schon seit 40 Jahren. Warum entsandte der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow 1962 atomare Mittelstreckenraketen nach Kuba und wem verdankt die Welt, daß es damals nicht zum befürchteten Schlagabtausch der Großmächte gekommen ist? Auf diese Fragen gibt Stefan Brauburger in seiner... mehr

Erde|Umwelt

Tief unter dem Meeresboden stoßen Forscher auf Leben

300 Meter unter dem Meeresgrund haben amerikanische Wissenschaftler eine ungeahnte Vielfalt von Mikroorganismen gefunden. Deren Lebensraum ist das heiße Wasser, das langsam durch die Hohlräume der Basaltschichten unter dem Meeresboden strömt, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift „Science“ (Bd. 299... mehr

312 v. Chr.

Bau der Via Appia

Als Zensor hatte man in Rom viele Aufgaben. Man mußte vor allem das Vermögen der einzelnen Bürger Roms überprüfen und sie danach in Klassen einteilen, man mußte aber auch die Moral der Senatoren in Augenschein nehmen. Weit weniger interessant scheinen dagegen die Aufgaben gewesen zu sein, die Straßen Roms in Stand zu halten und für die... mehr

25. Januar 1348

Die Erde bebt!

Das Unglück brach ganz unvermutet über die Bewohner Villachs herein. Gegen vier Uhr nachmittags verdunkelte sich plötzlich der Himmel und die Erde begann zu beben: „Mitten in der Stadt zerspaltete sich das Erdreich und es lief Wasser heraus, ganz wie Schwefel.“ Binnen zwei Minuten war die blühende Handelsstadt in Kärnten dem... mehr

13. Januar 1598

Schließung des Londoner Hansekontors

Die Hansestädte waren aufgebracht. Nicht nur hatte die englische Handelsgesellschaft der „Merchant Adventurer“ auf Kosten ihrer Privilegien eine Monopolstellung im lukrativen Tuchhandel errungen, jetzt hatten sie auch noch Niederlassungen in Hamburg und Emden gegründet. Die Engländer mußten weg, die alten Privilegien wieder her... mehr

Januar 1708

Vom „Stein der Weisen“ zum „weißen Gold“

Nie wieder würde er den Mund so voll nehmen. Nachdem er selbst das Gerücht verbreitet hatte, daß ihm die Goldherstellung gelungen sei, war der junge Apothekergeselle und Alchemist Johann Friedrich Böttger im Jahr 1701 in die Gefangenschaft August des Starken geraten. Fortan sollte er unter Aufsicht, aber dennoch „aufs Glimpflichste und... mehr

Januar 1908

„Scouting for Boys“

„Das Lager… gibt Gesundheit und Glück, wie man es niemals zwischen den Backsteinen und dem Rauch der Stadt findet.“ Rauch und Backsteine, von beidem gab es in Glasgow genug – und dort begann auch die Geschichte der Pfadfinder. Im ganzen Königreich hatte sich die Geschichte vom ersten Pfadfinder-Lager herumgesprochen, das General... mehr

15. Januar 1983

Das Zündholzmonopol läuft aus

Wer kennt sie nicht, die „Welthölzer“ – doch wer weiß, daß sich damit ein spannendes Stück Wirtschaftsgeschichte verbindet? Denn der Erfolg dieser Streichhölzer verdankte sich nicht der Freiheit der großen weiten Welt, wie ihr Name suggerierte, sondern einer Handelsbeschränkung aus der Zwischenkriegszeit. Im Januar 1930 hatte... mehr

Küster, Hansjörg

Die Ostsee – Eine Natur- und Kulturgeschichte

Bereits mit einer „Geschichte der Landschaft in Mitteleuropa“ und einer „Geschichte des Waldes“ ist der Autor Hansjörg Küster an einen breiteren Leserkreis herangetreten, beide Male mit großem Erfolg. Der hier vorliegende Band über die Ostsee knüpft an die beiden anderen Bände an. Es geht Küster darum, am Beispiel... mehr

Weickmann, Dorion

Der dressierte Leib – Kulturgeschichte des Balletts (1580–1870)

Der Tanz und seine kultur- und sozialgeschichtlichen Aspekte sind in den letzten Jahren verstärkt ins Rampenlicht der Forschung getreten. Zwischen den Polen von „Körperlust und Disziplin“ betrachtete etwa Vera Jung die Fest- und Tanzkultur des 16. und 17. Jahrhunderts (vgl. DAMALS 1-2002, S. 55). Das höfische Ballett hatte hier... mehr

De Vecchi, Pierluigi

Raffael

Daß ein Buch über Raphael mit diesem Thema, diesem Format und diesem Umfang „schön“, das heißt mit eindrucksvollen Illustrationen zur gesamten malerischen Produktion des Künstlers und zu seinen wichtigsten Zeichnungen ausgestattet ist, versteht sich eigentlich von selbst. Doch ist es auch, um es etwas zu vermenschlichen, auch... mehr

Ohler, Norbert

Die Kathedrale – Religion, Politik, Architektur. Eine Kulturgeschichte

Einen sehr umfassenden Ansatz hat Norbert Ohler für seinen Band „Die Kathedrale“ gewählt. Sein Ausgangspunkt ist die Kirche (im Sinne des Gebäudes und nicht der Institution) als zentralem Ort mittelalterlichen Lebens. Er geht darüber sogar noch hinaus, indem er in seinem Einleitungskapitel christliche, jüdische und muslimische... mehr

Schütz, Bernhard

Große Kathedralen des Mittelalters

Anders als bei den meisten vergleichbaren Veröffentlichungen beschränkt sich Bernhard Schütz in seinem Bildband „Große Kathedralen des Mittelalters“ nicht auf gotische oder romanische Gotteshäuser, sondern spannt den Bogen deutlich weiter, von der Jahrtausendwende bis in die Zeit um 1500. Sein Auswahlkriterium ist nicht der Stil... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kokain schädigt Glücks-Zentren im Gehirn

Kokain verändert im Gehirn Zentren, die für Glücksgefühle und eine gute Motivation sorgen. Bei einer regelmäßigen Einnahme der Droge senken diese Zentren ihre Aktivität, und möglicherweise sterben sogar Nervenzellen ab, schreiben amerikanische Forscher im „American Journal of Psychiatry“ (Januarausgabe... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Nabelschnurblut heilt auch nach 15 Jahren Frost

Tiefgefrorene Stammzellen aus Nabelschnurblut sind selbst nach 15 Jahren noch brauchbar. Das berichten US-Forscher in einer Vorabpublikation des Fachmagazins „Proceedings of the National Academy of Sciences“. Das Resultat macht Tausenden von Eltern Hoffnung, die das Nabelschnurblut bei der Geburt ihres Kindes... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Rinderzunge könnte Quelle für BSE-Erreger sein

Rinderzunge könnte ein hohes Ansteckungsrisiko für BSE bergen. Die Zunge BSE-infizierter Rinder enthält möglicherweise hohe Mengen der so genannten Prionen, die die von Kühen auf den Menschen übertragene neue Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJK) verursachen können. Das legen Versuche amerikanischer... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Placebos haben keine Wirkung auf Krebstumore

In der Krebstherapie können Placebos zwar Schmerzen lindern und den Appetit stärken, den Tumor können die Scheinmedikamente jedoch offenbar nicht bekämpfen. Das berichtet ein französisch-kanadisches Forscherteam in der Fachzeitschrift Journal of the National Cancer Institute (Ausgabe vom 1. Januar: Bd. 95, S. 19).... mehr

Allgemein

Entsprang „Bolero“ einem kranken Hirn?

Maurice Ravel hat möglicherweise an einer Erkrankung gelitten, die langsam seine linke Gehirnhälfte zerstörte. Das vermutet der französische Neurologe François Boller. Ein Indiz sieht er in dem Spätwerk des Komponisten – dem „Bolero“. In dem berühmten Stück werden zwei Themen mit verschiedenen Instrumenten und in... mehr

Allgemein

Knoten schließt sich selbst

Wissenschaftler der TH Aachen haben zusammen mit amerikanischen Kollegen einen Operationsfaden entwickelt, der einen Knoten selbstständig zusammenziehen kann. Er eignet sich vor allem für minimal-invasive Eingriffe. In den engen Operationsfeldern der „Schlüsselloch-Chirurgie“ ist es oft schwierig, Wunden im Körperinneren zu vernähen... mehr

Allgemein

Kuh gesund – Bauer krank

Artgerechte Tierhaltung mag zwar für das Vieh gesund sein, aber für den Biobauern birgt sie doch einige Gefahren. Darauf verweist die Arbeitsmedizinerin Monika Rieger von der Universität Wuppertal. Sie fand in der Stallluft von Biohöfen eine deutlich höhere Konzentration an Bakterien und Schimmelpilzen als in konventionell bewirtschafteten... mehr

Allgemein

Vibrierende Knoten sorgen für Entwarnung

Mediziner der Radiologischen Klinik der Universität Bonn haben ein Verfahren zur verfeinerten Brustkrebsdiagnose entwickelt, mit dem sich sogar die Beschaffenheit eines Knotens bestimmen lässt. Ob ein Knoten in der Brust gut- oder bösartig ist, kann nicht immer anhand von Röntgen- oder Ultraschallbildern geklärt werden. Auch eine Tomographie... mehr

Allgemein

Reiten nicht auf Rezept

Die Krankenkassen sind nach einem Urteil des Bundessozialgerichts in Kassel nicht dazu verpflichtet, die Kosten für eine so genannte Hippotherapie zu übernehmen. Eine solche Reittherapie bekommen in Deutschland jährlich bis zu 100000 Patienten verordnet. Sie soll vor allem den Gleichgewichts- und Bewegungssinn fördern sowie die Rücken- und... mehr

Allgemein

Bunte Bilder bleiben besser haften

Wissenschaftler vom MPI für biologische Kybernetik in Tübingen haben herausgefunden, dass Farben die Arbeit des Gedächtnisses erleichtern können. Als Versuchspersonen detailreiche Bilder vorgelegt wurden, die entweder farbig oder schwarz-weiß waren, blieben die Erinnerungen an die farbigen Motive deutlich besser haften. Allerdings: Es mussten... mehr

Allgemein

Ohne Krabbeln keine Rechtschreibung?

Pauken ist bei einer Legasthenie fruchtlos. Viele Eltern wenden sich deshalb an kommerzielle Anbieter, die einen schnellen Erfolg versprechen. Doch etliche dieser Angebote sind wissenschaftlich kaum oder gar nicht fundiert. „Die Gefahr ist groß, dass sie keinerlei Nutzen bringen und sogar Schaden anrichten können, weil dadurch sinnvolle... mehr

Allgemein

Die Spur des Staubes

Staub verbindet die Ökosysteme der Welt über Ozeane und Kontinente miteinander. Er schafft blühende Landschaften, verschleppt aber auch Gifte und Krankheitserreger.... mehr

Allgemein

Vulkanausbruch nach heftigem Regen

Heftiger Regen kann Vulkane mit Staukuppen aus Lava, so genannte Stratovulkane, zum Ausbruch bringen. Das haben britische Wissenschaftler der University of East Anglia in Norwich bei Untersuchungen auf der Karibik-Insel Montserrat nachgewiesen. Die Vulkanologen um Adrian Matthews analysierten die Ablagerungen der drei verheerenden Ausbrüche des... mehr

Allgemein

Die Nobelpreisträger 2002

Mit Sydney Brenner zeichnete in diesem Jahr das Nobelkomitee eine lebende Legende der Biologie aus. Den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin erhielt der in Südafrika geborene Brite dafür, dass er den Fadenwurm Caenorhabditis elegans als neuen Modellorganismus in der Entwicklungsbiologie etablierte – das war der Grundstein für die moderne... mehr

Allgemein

Dübel im Kiefer

Wer sich ein Zahnimplantat einsetzen lässt, muss eine langwierige und mühsame Prozedur über sich ergehen lassen. Bis der Metallstift, der die Zahnwurzel ersetzt, eingewachsen ist und der Zahn belastet werden kann, vergehen oft fünf Monate – eine harte Geduldsprobe. Forscher der Technischen Universität Berlin haben jetzt ein... mehr

Allgemein

Angst macht schlank

Biologen der University of Kent haben entdeckt, dass Kaulquappen der mallorquinischen Geburtshelferkröte, die in Tümpeln zusammen mit Vipernnattern leben, längere Schwänze und schmalere Flossen haben als sonst. Normalerweise sind die Tiere eher pummelig. Als die Wissenschaftler einen Korb mit einer Vipernnatter in einen Teich mit den dicken... mehr

Allgemein

Bunter Kampf um die Vaterschaft

Das farbenfrohe Gewimmel besteht aus nichts anderem als menschlichen Spermien – aufgenommen mit einem Elektronenmikroskop und zur besseren Erkennung bunt eingefärbt. Jedes Spermium ist etwa 65 Mikrometer (tausendstel Millimeter) lang. In den Hoden bilden sich täglich etwa 200 Millionen Spermien. Bei einer Ejakulation werden mit der... mehr

Allgemein

Nachgefragt: Thomas Meinertz

Ein Schnelltest zur Früherkennung eines Herzinfarktes wird seit Mai in Apotheken verkauft. Der Patient soll diesen „Vitest Myokard Standard“ bei Verdacht auf Herzinfarkt ohne ärztliche Hilfe selbst durchführen können. Spezialisten warnen jedoch davor, sich auf das Testergebnis blind zu verlassen. Dazu befragten wir Prof. Thomas... mehr

Allgemein

Planet bei Doppelstern

45 Lichtjahre entfernt im Sternbild Cepheus liegt der schon mit bloßem Auge sichtbare Stern Gamma Cephei, der in Wirklichkeit ein Paar ist: Zwei Sterne umlaufen sich hier alle 70 Tage im Abstand von nur vier Milliarden Kilometern. Das entspricht ungefähr der Distanz von Sonne und Uranus. Nun fanden Artrie Hatzes von der Thüringer... mehr

Allgemein

Bordeauxglas ist Sieger

Weinzähne wissen es: Das Weinglas hat Einfluss auf den Genuss, weil es durch seine Form die Verteilung des „Bouquets“ unter der Nase steuert. Doch US-Forscherin Kari Russell von der University of Tennessee in Knoxville fand obendrein: Die Glasform beeinflusst chemische Reaktionen zwischen Wein und Luftsauerstoff. Russell analysierte in... mehr

Allgemein

Pharaonen liebten Starkbier

Dass die alten Ägypter gerne einen zur Brust nahmen und in der Kunst des Bierbrauens durchaus bewandert waren, ist bekannt. Jetzt aber ist in Japan erstmals nach einem 4400 Jahre alten Rezept das Bier der Pharaonen nachgebraut worden. Die Brauanleitung war auf einer Wandbemalung in Ägypten entdeckt worden. Die Kirin-Brauerei bat den Archäologen... mehr

Allgemein

Risikofaktor Schlankheit

Warum fallen gesunde Bäume um? Ihre Höhe alleine macht es nicht. Der Risikofaktor heißt Schlankheit. Nach Berechnungen von Biomechanikern des Forschungszentrums Karlsruhe um Claus Mattheck ist für die Stabilität von Bäumen das Verhältnis von Höhe (H) zu Stammdicke (D) entscheidend. Liegt dieses H/D-Verhältnis zwischen 25 und 35, gilt ein... mehr

Allgemein

Bello bellt bedeutungsvoll

Wenn Hundebesitzer erklären, ihr vierbeiniger Freund könne mit ihnen reden, werden sie von ihren Mitmenschen oft belächelt. Eine Studie der Amerikanerin Sophia Yin von der University of California in Davis scheint jetzt aber zu belegen, dass Hunde verschiedene Arten des Bellens mit einer Vielzahl von Bedeutungen beherrschen. Die Veterinärin... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pa|tho|ge|ni|tät  〈f. 20; unz.; Med.〉 pathogene Beschaffenheit, Fähigkeit, Krankheiten hervorzurufen

Ti|tan 2  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: Ti〉 chemisches Element, weißes, hartes, glänzendes Metall, Ordnungszahl 22

Erd|krebs  〈m. 1〉 1 〈Zool.〉 = Maulwurfsgrille 2 〈Bot.〉 durch den Hallimasch verursachte Krankheit der Nadelhölzer … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]