Anzeige

Archiv Mai 2003

Technik+Digitales

Federnde Stollen schonen die Füße

Hart ist das Leben für die Füße eines Profifußballers. Bei den kurzen Sprints über den Rasen wird die Fußsohle besonders über den sechs haltgebenden Stollen malträtiert. Britische Wissenschaftler haben entwickelten nun eine Sprungfedertechnik entwickelt, die den... mehr

Technik+Digitales

Gedankenkraft Bewegung schafft

Mit Gedankenkraft Computer lenken und Prothesen steuern ? das könnte bald mehr als bloße Zukunftsmusik sein. Fraunhofer-Informatiker und Neurologen vom Universitätsklinikum Benjamin Franklin in Berlin stellen in der Ausstellung Leuchttürme der Berliner Wissenschaft im... mehr

Technik+Digitales

Gecko-Schuhe im Anmarsch

Wissenschaftler der Universität von Pittsburgh haben künstliche Gecko-Haare aus Kunststoff hergestellt. Die Haare sind ähnlich wie ihre natürlichen Vorbilder so klebrig, dass damit mehrere Kilogramm schwere Körper an die Decke gehängt werden können. Die Forscher ... mehr

Technik+Digitales

Strom aus Weintrauben

Amerikanische Forscher haben eine Bio-Brennstoffzelle entwickelt, die aus Weintrauben und möglicherweise auch aus Blut Strom gewinnen kann. Damit könnten etwa winzige Sensoren betrieben werden, schreiben die Forscher im Fachmagazin „Journal of the American Chemical ... mehr

Umwelt+Natur

Freundlichkeit zahlt sich aus ? auch bei Hyänen

Auch Hyänen haben es eingesehen: Wer freundlich ist, erreicht mehr im Leben. Hyänenmännchen, die eine freundschaftliche Beziehung zu einem Weibchen aufbauen, haben größere Chancen, Nachwuchs zeugen. Das berichten deutsche Wissenschaftler in der Fachzeitschrift... mehr

Umwelt+Natur

Auch langsame Elektronen zerstören Erbmaterial

Radioaktive Strahlung kann nicht nur direkt, sondern auch durch Sekundärpartikel das Erbgut schädigen. Das belegen Experimente eines Forschungsteams aus Innsbruck und Lyon. Tilmann Maerk und seine Kollegen berichten im Fachblatt Physical Review Letters (Ausgabe vom 9... mehr

Umwelt+Natur

Selbstlose Blattläuse

Blattläuse verursachen wie viele andere Pflanzenschädlinge die Bildung von Gallen, krankhaften Wucherungen an Pflanzen. Werden diese Gallen beispielsweise von Mottenlarven durchbohrt, reagieren die darin lebenden Blattläuse sehr sozial: Sie pumpen eine große Menge ihrer... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Uralter Brummer auf Abwegen

Verwandte der Gemeinen Hausfliege bevölkerten die Antarktis noch vor wenigen Millionen Jahren. Das berichten Allan Ashworth von der North Dakota State University und Christian Thompson von der Smithsonian Institution im Magazin Nature (Bd. 423, S. 135).... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Künstliche Nase riecht Lungenkrebs

Die Diagnose von Lungenkrebs könnte bald erheblich einfacher werden. Italienische Wissenschaftler haben eine künstliche Nase mit einem Set an Geruchssensoren entwickelt ? ähnlich der menschlichen Nase. Diese Sensoren spüren bestimmte Bestandteile im Atem auf, die typisch... mehr

Umwelt+Natur

Salamander zählen bis drei

Salamander können zählen, behaupten amerikanische Wissenschaftler. Die angeborenen mathematischen Fähigkeiten der Tiere lassen sich durchaus mit denen von Primaten oder Babys vergleichen, erklären die Forscher in einem Bericht in der Online-Ausgabe des Fachmagazins... mehr

Umwelt+Natur

Unkrautspritze sieht, wo sie sprühen muss

Wissenschaftler der Universität Bonn haben eine Pflanzenschutzspritze entwickelt, die Unkräuter bei der Fahrt über das Feld erkennen kann und dann ganz gezielt durch die Wahl des passenden Gifts bekämpft. Damit ließen sich mehr als die Hälfte der bisher eingesetzten... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Risse schwächen Knochen nicht

Winzige Kristalle von nur wenigen Millionstel Millimeter Durchmesser stabilisieren von Rissen geschwächte Knochen und Zähne. Dadurch seien Biomaterialien um ein Mehrfaches bruchfester als reine Kristalle, berichten Forscher vom Max-Planck-Institut für Metallforschung in... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 31

„Wenn das deutsche Volk die Nerven behält, wenn das Letzte darangesetzt wird, um durch Zusammenfassung der dem Volke zur Verfügung stehenden Kräfte in den nächsten Monaten das Höchste zu leisten, ist das deutsche Volk ganz bestimmt nicht dasjenige, was etwa unter den ersten oder den... mehr

Astronomie+Physik

Zusammenstoß mit 3000 Kilometern pro Sekunden

Im Sternbild Perseus ist ein spektakuläres Schauspiel zu beobachten: Die Galaxie NGC 1275 kollidiert mit der atemberaubenden Geschwindigkeit von 3000 Kilometern pro Sekunde mit einer anderen Galaxie. Eine Aufnahme dieses kosmischen Crashs hat das Space Telescope Science... mehr

Umwelt+Natur

Kolibris "shoppen" wie Menschen

Kolibris lassen sich bei der Wahl ihrer Blume von umstehendem Unkraut mit schlechtem Nektarangebot beeinflussen. Damit würden sie ähnlich wie Menschen handeln, die in Supermärkten bevorzugt Produkte kaufen und diese als hochwertiger einstufen, wenn sie von weniger... mehr

26. Mai 1828

Das Kind von Europa

Wie aus dem Nichts tauchte an jenem Pfingstmontag die verwilderte Gestalt in den Gassen Nürnbergs auf: Ungelenk setzte der 16jährige Junge seine Schritte, bis die Polizei den Streuner in Gewahrsam nahm. Das Verhör erwies sich als schwierig. Der Fremde schien die Fragen zu hören, jedoch nicht zu... mehr

493

Theoderich wird Beherrscher Italiens

Als Dietrich von Bern ist er in die Sage eingegangen: Theoderich der Große, seit 474 König der Ostgoten. Im Auftrag des oströmischen Kaisers Zenon bekämpfte er vor allem Odoaker aus dem ostgermanischen Stamm der Skiren, der sich 476 zum König von Italien gemacht hatte. Erst nach jahrelangen... mehr

23. Mai 1498

Hinrichtung Girolamo Savonarolas

Die Menschen, die in großer Zahl auf die Piazza della Signoria von Florenz strömten, sahen schon von weitem den hohen Galgen aufragen, von dem drei Stricke und Ketten herabhingen. Man erwartete die Ankunft dreier zum Tod verurteilter Dominikaner, unter ihnen Girolamo Savonarola. 1452 in Ferrara... mehr

14. Mai 1643

„Dieudonné“ wird König

Im April 1643 rief König Ludwig XIII. von Frankreich seinen kleinen Sohn an sein Krankenbett und fragte ihn: „Wie heißt du?“ – „Ludwig XIV.“ – „Noch nicht“, entgegnete der Vater. Doch nur wenige Wochen darauf, am 14. Mai 1643, starb der König, und der noch nicht fünfjährige... mehr

6. Mai 1983

Hitler-Tagebücher als Fälschung entlarvt

Der Weg von der größten Sensation der Pressegeschichte zum „größten Medienflop in der Bundesrepublik“ war kurz: Am 25. April waren in Hamburg die angeblichen Tagebücher Adolf Hitlers einer staunenden Öffentlichkeit vorgestellt worden. „Ab sofort muß die Geschichte des Dritten Reiches... mehr

262 v. Chr.

Römischer Flottenbau

„Mare nostrum“ nannten die Römer das Mittelmeer: unser Meer. Die Bezeichnung war nicht übertrieben, wenn man bedenkt, daß alle Länder rund um das Mittelmeer über Jahrhunderte hinweg zum römischen Herrschaftsbereich gehörten und die mächtige römische Flotte das Meer beherrschte... mehr

20. April 1298

Aufruhr gegen die Juden

Es war der Sonntag Miserere Domini, zwei Wochen nach Ostern, als im Städtchen Röttingen im Taubertal der Aufruhr losbrach. Wie ein Lauffeuer hatte sich die Kunde verbreitet, daß ein Jude des Hostienfrevels überführt worden sei. Daraufhin versammelte sich eine Schar aufgebrachter Röttinger... mehr

12. April 1633

Prozeß gegen Galilei

„Dialog über die zwei hauptsächlichen Weltsysteme“ hieß das Buch, das der Pisaner Galileo Galilei im Jahr 1632 veröffentlicht hatte. Er verteidigte darin die Lehre des Kopernikus, derzufolge die Erde sich um die Sonne drehe. Der Autor erntete nicht nur Lob für sein Werk; seine... mehr

17. April 1748

Wiederentdeckung Pompejis

Die Aufräumtrupps hatten schnell aufgegeben. Schon wenige Tage nach dem verheerenden Ausbruch des Vesuv im August 79 n. Chr. hatten sie erkennen müssen, daß Pompeji verloren war. Allmählich verblaßte danach die Erinnerung an die einst blühende Stadt, die tief unter Asche und Schutt begraben... mehr

14. April 1828

Dampfschiffahrt auf der Donau

Seit Menschen Gedenken ist die Donau eine Verkehrsader. Und eine ganz besondere, denn sie durchfließt mit einer Gesamtlänge 2850 Kilometern von West nach Ost acht europäische Länder. In den Zeiten der Industrialisierung wurden die herkömmlichen Treidelschiffe dem großen Bedarf an... mehr

20. April 1828

Der erste Europäer in Timbuktu

„Tot oder lebendig. Ich werde diesen Preis bekommen.“ René Auguste Caillié war überzeugt, daß er der erste Europäer sein werde, der einen Fuß in die sagenhafte Stadt Timbuktu setzt. Die 10 000 Francs, die von der Französischen Geographischen Gesellschaft für diese... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Müsli gegen Darmkrebs

Der Verzehr von mehr Vollkornbrot, Müsli und Obst kann offenbar die Gefahr von Darmkrebs tatsächlich verringern. Das haben zwei internationale Studien unabhängig voneinander zum ersten Mal klar gezeigt. Amerikanische und europäische Wissenschaftler berichten in der... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Vorwarnsystem für Erdbeben vorgestellt

Amerikanische Forscher haben für die Erdbebenregion Südkalifornien ein Konzept für ein Frühwarnsystem vorgeschlagen. Das automatische Messnetz würde schwache Energiewellen messen, die vor einem Erdbeben auftreten, und könnte einige Dutzend Sekunden vor einem Erdstoß... mehr

Allgemein

Die drei grossen "K" des Hitzeschutzes

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Raumschiff vor dem Verglühen beim Eintritt in die Erdatmosphäre zu schützen: durch verdampfende Kunstharze oder durch extrem hitzeresistente Materialien wie Keramiken und Kohlenstoffverbindungen. Das spröde Leichtmetall Beryllium, das in den... mehr

Allgemein

Marter fürs Material

Heiss geht es zu bei der Rückkehr aus dem Weltraum. Mit einer Geschwindigkeit von rund 26000 Kilometern pro Stunde rast ein aus dem All zur Erde zurückkehrendes Raumschiff in 100 Kilometer Höhe in die oberen Schichten der Atmosphäre. Dabei drückt es die Luft vor sich extrem zusammen. Durch die... mehr

Allgemein

Hitzeschutz fürs Inferno

Der Absturz der Columbia hat gezeigt, wie riskant die Rückkehr aus dem All zur Erde ist. Der Schutz von Raumfähren gegen das Verglühen in der Erdatmosphäre ist aufwändig und teuer. Aufblasbare Hitzeschilde und das Abseilen von Kapseln könnten Abhilfe schaffen.... mehr

Allgemein

High-Tech hinterm Klo

Aus den Augen, aus dem Sinn – das gilt nicht für die Wissenschaftler am Forschungsklärwerk Stuttgart. Sie interessieren sich für das, was andere Leute die Toilette hinunterspülen. Denn sie tüfteln an neuen Verfahren, die aus dem Abwasser Badewasser machen.... mehr

Allgemein

Der wunderbare Wahn

Der Absturz folgt mit Sicherheit – aber zunächst zündet ein wildes Feuerwerk voller Emotionen und Geistesblitze. Manisch-depressive Menschen pendeln hin und her zwischen zwei Polen.... mehr

Allgemein

Ko(s)mische Zauberei

Der Übergang von der Prä- zur Post-Big-Bang-Phase ist eine Hauptschwierigkeit des PBB-Szenarios – auch in mathematischer Hinsicht, da viele Teile der Stringtheorie noch unerforscht sind. Doch Maurizio Gasperini hat ein zweites Eisen im Feuer: Die Wheeler-DeWitt-Gleichung – das Herzstück der... mehr

Allgemein

Eleganz und Extradimensionen

GABRIELE VENEZIANO versuchte als junger Physiker 1968 am CERN, verschiedene experimentell beobachtete Eigenschaften der starken Kernkraft zu verstehen. „Zu seiner großen Überraschung stellte er fest, dass eine eher ‚abgehobene‘ Funktion, die etwa 200 Jahre zuvor von dem namhaften Schweizer... mehr

Allgemein

Die Zeit vor dem Urknall

Alles aus fast nichts – zwei Physiker erforschen, wie unser Universum in einem seltsamen Vakuum aus einem Schwarzen Loch entstanden sein könnte.... mehr

Allgemein

Volle Kraft zurück

DER GROSSE SHOWDOWN kam während einer Tagung in Pittsburgh, US-Bundesstaat Pennsylvania. Eigentlich wäre es an diesem Novembertag 2002 bei grauem Himmel und leichtem Schneefall angemessener gewesen, die zukunftsweisende Technologie zur Wärme- und Stromerzeugung voranzutreiben. Doch der... mehr

Allgemein

Verwirrende Vielfalt

Video-DVD Eine Video-DVD bietet bis zu acht Stunden interaktive Videosequenzen in hoher Qualität. Zusätzlich kann die Scheibe acht Tonspuren, etwa für verschiedene Synchronfassungen, und bis zu 32 Untertitel enthalten. Der Film wird als komprimiertes Datensignal im MPEG2-Format auf der DVD... mehr

Allgemein

DVD-Kaleidoskop

Kompatibilität Wichtig für alle, die bereits eine Sammlung von CDs besitzen: Auch diese können prinzipiell von einem DVD-Player gelesen werden. Dazu wird entweder der Laserstrahl des Lesekopfes automatisch aufgeweitet und auf die größeren und gröber angeordneten Daten-Pits justiert, oder eine... mehr

Allgemein

Babybild des Alls

Lange erwartet und nun endlich veröffentlicht: Das schärfste Bild vom Feuerballstadium der Urzeit unseres Universums. Ein Jahr lang hat die Raumsonde WMAP (Wilkinson Microwave Anisotropy Probe) die Kosmische Hintergrundstrahlung des gesamten Himmels vermessen. Die Strahlung stammt aus der Zeit... mehr

Allgemein

Milzbrand gegen Krebs

Amerikanische Wissenschaftler der US National Institutes of Health um Steve Leppla haben eine neue Form der Bekämpfung von Krebsgeschwüren entwickelt – mit Milzbranderregern. Die Bakterien zerstören Tumore, indem sie das Protein Urokinase angreifen, das von den Krebszellen in großer Menge... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

File:Orca Schaedel Senckenberg.jpg

Orca-Skelett im Senckenberg-Museum (Wikipedia; EvaK)

Vor der spanischen Küste rammen Orcas Yachten, drehen sie herum in die entgegengesetzte Richtung und machen sie manovrierunfähig.

Hier ist ein aktuelles Update zu meinem gestrigen Artikel und dem Bericht The Guardian von Ruth Esteban:
Seit Juli gab es mehrere Interaktionen zwischen Orcas und vor allem Segelbooten vor der Iberischen Halbinsel.
Diese Interaktionen begannen offenbar im südlichen Spanien – nahe der Straße von Gibraltar.
Auch aus Portugal sind einige Fälle bekannt geworden.

Jetzt werden diese Vorfälle aus Nordspanien gemeldet.
Vermutlich, so Ruth Esteban, handelt es sich um die gleiche Gruppe von Orcas – sie bittet die Walforscher-Community um Bildnachweise, um das zu klären.

Orcas haben individuell geformte Finnen (Rückenflossen), Forscher und Whale Watching-Unternehmen können die Tiere so zuordnen. Da Orcas auch in stabilen Populationen leben, zu denen einige Gruppen oder Familien gehören, kann man mit so einer Photo-Kartei  die Tiere schnell identifizieren. Mittlerweile gibt es meist zentrale Photo-ID-Kataloge, damit können Orca-Forscher die Bewegungen der Schwertwale nachvollziehen.

Dann verweist Ruth auf den Guardian-Artikel (siehe meine gestriger Beitrag), der den Stand abbildet.
Sie fasst zusammen: Niemand hat eine Ahnung von der Motivation der Wale.
Es gibt zwar Vermutungen, aber bislang keine wissenschaftlich belastbaren Belege.
Darum fragt sie in die Runde, ob jemand anders so etwas schon beobachtet hat.
Ich bin sehr gespannt, was dabei letztendlich herauskommt.
Und wie man “Pissed of” wissenschaftlich umschreibt.

Ruth Esteban arbeitet im Madeira Whale Museum, sie hat sich mit dieser Orca-Population intensiv beschäftigt und dazu u. a. den IUCN-Beitrag (Rote Liste) geschrieben.
Diese Orca-Population ist vom Aussterben bedroht (Critically Endangered, das ist eine Stufe unter “Ausgestorben”).

Zum besseren Verständnis habe ich noch einmal oben einen Orca-Schädel eingefügt. Diese Zahnreihen aus massiven konischen Zähnen, die ineinander greifen, sind ehrfurchtgebieten. Der ganze Schädel ist bis zu 86 Zentimeter groß.
Ich bin sehr froh, dass die Orcas vor der spanischen Küste nur Boote auf anderen Kurs bringen, dabei jedoch zu keinem Zeitpunkt gezielt Menschen angegriffen haben.

https://scienceblogs.de/meertext/2020/09/15/orcas-rammen-yachten-statements-aus-der-walforschung/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=orcas-rammen-yachten-statements-aus-der-walforschung

Syn|the|se  〈f. 19〉 1 Aufbau eines Ganzen aus seinen Teilen 2 〈Philos.〉 2.1 Verbindung zweier gegensätzl. Begriffe (These u. Antithese) zu einem höheren Dritten ... mehr

♦ Ma|gne|to|che|mie  〈[–çe–] f.; –; unz.〉 Teilgebiet der anorganischen Chemie, das das Verhalten der Stoffe im inhomogenen Magnetfeld untersucht

♦ Die Buchstabenfolge ma|gn… kann in Fremdwörtern auch mag|n… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige