Dezember 2003 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Dezember 2003

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Knoblauchbombe gegen Krebs

Mit einer Substanz aus Knoblauch ist es israelischen Wissenschaftlern gelungen, Krebstumore bei Mäusen gezielt zu zerstören. Dazu haben sie ein ausgeklügeltes Zwei-Phasen-System entwickelt, das den krebsbekämpfenden Wirkstoff Allicin zielsicher zu den Tumorzellen bringt... mehr

Umwelt+Natur

Lärm macht Goldfische nervös und schwerhörig

Goldfische werden in einer lauten Umgebung sehr schnell schwerhörig: Schon nach zehn Minuten Lärm können die Fische leisere Geräusche nicht mehr wahrnehmen, entdeckten amerikanische Forscher. Diese Schwerhörigkeit hält mehrere Wochen an, in denen die Fische große... mehr

Umwelt+Natur

Maskentölpel brüten mit heißen Füßen

Die Maskentölpel auf den Galapagos-Inseln brüten ihre Eier mit der Wärme ihrer Füße aus: Die mit Schwimmhäuten ausgestatteten Zehen der Wasservögel können bis zu 40 Grad warm werden, haben Biologen der Wake-Forest-Universität in Winston-Salem herausgefunden. Das... mehr

Technik+Digitales

Google weiß, woher Zitate stammen

Der beliebte Internet-Suchdienst Google ermöglicht es nun seinen Benutzern, nach einzelnen Textstellen in einer Vielzahl von Büchern zu suchen. Der neue Service ist eine Konsequenz einer intensiven Zusammenarbeit mit einer Reihe von Verlagshäusern. Darüber berichtet das... mehr

Umwelt+Natur

Wüstensand lässt Algen besser wachsen

Wüstensand bringt Algen zum Wachsen und könnte so künftig eine Waffe gegen den Treibhauseffekt werden. Das sagen niederländische Wissenschaftler, die im Labor die wachstumsfördernden Eigenschaften von eisenhaltigem Wüstensand nachwiesen. Da Algen einen Teil des Treibhausgases ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Unerwünschtes Geben und Nehmen

Patienten auf Intensivstationen stecken sich sehr häufig mit Staphylococcus-Bakterien an. Es gebe einen unerwartet häufigen Austausch von Bakterien zwischen den Patienten, warnen schwedische Mediziner in der Fachzeitschrift Critical Care (Nr. 8, R42).... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Gehirne von Eltern ticken anders

Babygeschrei versetzt Eltern sofort in Alarmbereitschaft, während es Erwachsene ohne Kinder eher kalt lässt. Diesen Unterschied entdeckten Schweizer Forscher, als sie die Gehirnaktivitäten von Eltern und kinderlosen Erwachsenen untersuchten. Demnach aktivieren weinende... mehr

Allgemein

Theiss Verlag schreibt Archäologie-Preis aus

Der Konrad Theiss Verlag in Stuttgart verleiht 2004 zum zweiten Mal den Theiss-Archäologie-Preis für hervorragende journalistische Beiträge auf dem Gebiet der Archäologie. Mit dem Preis sollen Autoren ausgezeichnet und gefördert werden, die archäologische Themen ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Fatale Kooperation

Blutgefäßzellen helfen wandernden Krebszellen beim Überleben und der Bildung von Metastasen. Die so genannten Endothelzellen, aus denen die innere Wand der Blutgefäße besteht, setzen Schutz- und Nahrungsstoffe frei, mit denen die vereinzelten Krebszellen überleben ... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Ordnung im Quark

Drei Quarks bilden ein Proton, Protonen und Neutronen wiederum die Atomkerne. Doch dieses Baukasten-Modell vereinfacht die Realität sehr. Amerikanische Forscher untersuchten nun die Eigenschaften der Quarks genauer und bestimmten so den Spin, das magnetische Moment, das... mehr

Geschichte+Archäologie Gesellschaft+Psychologie

Sicher in Silber

Silberne Autos sind weniger als halb so oft in Unfälle verwickelt wie weiße, graue, rote, gelbe oder blaue. Braune, grüne und schwarze Fahrzeuge sind dagegen stärker unfallgefährdet. Das berichten neuseeländische und australische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Der Ölpreisschock

Sonntagsspaziergänge auf leeren Straßen – das ist für viele die lebhafteste Erinnerung an die Ölkrise des Jahres 1973. Darüber werden die gewaltigen politischen und wirtschaftlichen Folgen der Krise oft vergessen.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Weltenbummler

Reise Fast sein ganzes Leben verbrachte Evliya Çelebi im Sattel. Tausende von Seiten füllte der Türke mit seinen Erlebnissen. Darunter findet sich auch eine wenig schmeichelhafte Beschreibung Kaiser Leopolds I…... mehr

Technik+Digitales

Trockenen Fußes von Spanien nach Marokko

Die Regierungen Spaniens und Marokkos wollen nach jahrelangen Verhandlungen mit umfangreichen Studien des Meeresgrunds in der Straße von Gibraltar beginnen. Dadurch soll die optimale Route eines Tunnels unterhalb der Meeresenge bestimmt werden, der den europäischen mit dem... mehr

Umwelt+Natur

Rentiere in Not

Den norwegischen Rentieren macht die Ausbreitung des Menschen zu schaffen. Die Herdentiere suchen Zuflucht in abgelegenen Gebieten abseits von Straßen, Stromleitungen oder Hütten. Da an den Zufluchtsplätzen nicht genug von den Blattflechten vorhanden ist, von denen sich... mehr

Technik+Digitales

Lebendiges Schmuckstück

Im Panzer des australischen Rüsselkäfers Pachyrhynchus argus beugt sich das Licht wie in einem Opal. Dieser „Metallic-Lack“ macht das Insekt aus jeder Richtung besonders gut sichtbar. Andere tropische Käfer spiegeln lediglich das Sonnenlicht und sind daher ... mehr

Maria Theresia von Österreich

Herrscherin und Landesmutter

Der erste Diener des Staates zu sein – diese Maxime wurde nicht von Preußens Friedrich II. erfunden. Auch Maria Theresia fühlte sich diesem Herrscherideal verpflichtet. Ihre Popularität als Landesmutter verdeckt dabei oft den Blick auf die von ihr angestoßenen Reformen... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Der Kreml

Er gilt bis heute als Synonym der Macht: der Moskauer Kreml. Vor 800 Jahren wurden dort die ersten Gebäude errichtet, zahlreiche Zaren residierten in dem immer gewaltigere Ausmaße annehmenden Komplex. Selbst als die Hauptstadt nach St. Petersburg verlegt wurde, galt ein... mehr

DAMALS 01/2004

Diese Ausgabe ist bereits vergriffen!

Trauernde Witwe, gefühlvolle (Landes-) Mutter und liebende Ehefrau – das ist das Bild, das häufig von Maria Theresia gezeichnet wird. Zwar war die Kaiserin all dies tatsächlich, doch man müßte hinzufügen, sie war es „auch“. Vergessen wird dabei die Herrscherin Maria Theresia, die... mehr

Maria Theresia und Friedrich II. von Preußen

„Der König, unser böser Nachbar“

Die Wurzeln der österreichisch-preußischen „Erbfeindschaft“ reichen bis 1740 zurück, als Friedrich unerwartet das habsburgische Schlesien besetzte. Damit begründete er nicht nur Preußens Großmachtstellung, sondern riß auch jene tiefe Kluft zwischen der ... mehr

Maria Theresias Alltagsleben

Hinter der Maske des Zeremoniells

Zwischen Aktenstudium und Repräsentation, Familie und Kirche spielte sich der Alltag Maria Theresias ab. Obwohl eingeengt von Zeremoniell und höfischen Pflichten werden dabei bereits Ansätze eines privaten Lebens sichtbar.... mehr

Maria Theresia und ihre Kinder

Meine größte und teuerste Aufgabe

„Nichts ist mir teurer, als mich mit meinen Kindern zu befassen“, schrieb Maria Theresia 1780 an ihre Tochter Marie Antoinette. „Das sind die einzigen glücklichen Augenblicke in meinem mühseligen Leben.“ Für die 63jährige Herrscherin war dies mehr als eine ... mehr

König Waldemar Atterdag auf Gotland

Die Stadt Visby, die Bauern und der Tod

Visby auf Gotland wurde zur reichen Handelsstadt – bis die technische Weiterentwicklung des Schiffsbaus Ostseepassagen ohne Unterbrechung von den Hansestädten im Westen bis nach Riga ermöglichte. Zugleich wurde die Stadt im 14. Jahrhundert in den dänisch-schwedischen ... mehr

Die Burgunden des Nibelungenliedes

Der beste Krimi aller Zeiten

Sie wurden ideologisch vereinnahmt, von Archäologen weitgehend vergeblich gesucht und neuerdings zu Festspielhelden: Die Burgunden des Nibelungenliedes. Doch was bleibt an historischen Fakten hinter dem alles überlagernden Mythos übrig?... mehr

Umwelt+Natur

Bärenfreundliche Bärenabwehr

Mülltonnen durchwühlende Bären können auch bärenfreundlich vertrieben werden: Um den pelzigen Gesellen klar zu machen, wer der Herr im Haus oder Garten ist, reichen Lichtsignale oder Geräusche aus. Es sei wirklich nicht nötig, immer auf die Bären zu schießen, mahnen... mehr

Umwelt+Natur

Kleine Blasen machen den Champagner besonders gut

Die kleinen Blasen im Champagner machen das edle Getränk besonders geschmacksvoll: Vom Zusammenspiel der Kohlensäure mit den gelösten Komponenten hängt sein Geschmack ab. Das berichtet ein französischer Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Agricultural and Food... mehr

Umwelt+Natur

Sind die Blätter bunt, ist der Baum gesund

Je gesünder ein Baum ist, desto bunter werden seine Blätter im Herbst. Das haben norwegische Forscher bei der Untersuchung von Birken entdeckt. Die intensive herbstliche Färbung der Blätter kostet den Baum dabei zwar Energie, warnt jedoch Insekten, ihre Eier auf den... mehr

Allgemein

Fledermäuse UV-Blick spürt Nektar auf

In der Abenddämmerung schwingen sich die südamerikanischen Blütenfledermäuse auf der Suche nach Nektar in die Luft. Dabei verlassen sie sich nicht nur auf ihr exzellentes Ultraschallgehör, ihre Augen sind auch mit einer ungewöhnlichen Fähigkeit ausgestattet: Die Tiere können ultraviolettes... mehr

Allgemein

Netze am Limit

Die Stromversorgung in Deutschland ist bislang zuverlässig. Doch die Liberalisierung der Märkte und die Einspeisung von Windenergie gefährden die Sicherheit der Netze.... mehr

Allgemein

Kümmern erspart Kummer

Nicht nur in der akademischen Welt sind Auslands-aufenthalte gefragt, auch in der Wirtschaft werden sie immer wichtiger. Peter H. Schoof gibt Einblick, wie solche Einsätze bei DaimlerChrysler betreut werden.... mehr

Allgemein

Aus dem Schlot in den Schacht

Um die hoch gesteckten Klimaziele nach Kyoto zu erreichen, denken Experten in Deutschland verstärkt darüber nach, wo sich das Treibhausgas CO2 deponieren lässt. Das Versenken im Untergrund erscheint vielversprechend.... mehr

Allgemein

Der kleine Finger Gottes

Wie kommt ein unauffälliger Durchschnittsbürger dazu, seinen Nachbarn ans staatliche Messer zu liefern? Die Gründe sind stets die gleichen – nur die Anlässe für Denunziationen ändern sich.... mehr

Allgemein

Fenster zu – es spukt!

Nahezu jeder zweite Brite glaubt an die Existenz von Geistern. Jetzt ergründet ein Psychologie-Professor die irdischen Ursachen gespenstischen Treibens.... mehr

Allgemein

Kinder im Schatten

Kinder psychisch kranker Eltern laufen Gefahr, später selbst seelisch krank zu werden. Frühe Betreuung kann das verhindern.... mehr

Allgemein

„Naturgesetze schufen die Welt“

Peter Mittelstaedt wurde 1929 in Leipzig geboren und war von 1965 bis 1995 Professor für Theoretische Physik an der Universität Köln. Seine Forschungsschwerpunkte: Quantenlogik, Grundlagen der Quantentheorie und philosophische Probleme der Physik. Er arbeitet zurzeit... mehr

Allgemein

„Unsere DNA altert wie unser Gesicht“

Hans Schöler und seine Mitarbeiterin Karin Hübner haben Mitte dieses Jahres die Vorstellungen von Embryonen und den Entwicklungsmöglichkeiten von Stammzellen auf den Kopf gestellt. Ihnen gelang es, aus den Stammzellen eines Embryos Eizellen herzustellen. Theoretisch ... mehr

Allgemein

Der geniale Reißer

Raffiniert gestaltete und extrem harte Zähne machten die Raubtiere erfolgreich. Die Evolution hatte das mörderischste Tötungsinstrument hervorgebracht, das je einen Kiefer bewehrte: den Säbelzahn.... mehr

Allgemein

Relativitätstheorie exzellent bestätigt

Eine der Voraussagen der Speziellen Relativitätstheorie, die Albert Einstein 1905 veröffentlicht hat, ist die Zeitdilatation: In schnell bewegten Systemen gehen Uhren langsamer. Damit ist die Zeit gewissermaßen relativ – abhängig vom Bezugssystem. Die Zeitdilatation wurde 1938 erstmals... mehr

Allgemein

Sport gegen Brustkrebs

Bei Frauen, die regelmäßig Sport wie Radfahren oder Schwimmen betreiben, ist das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, um 20 Prozent geringer. Das hat eine amerikanische Studie des Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle ergeben. An der Untersuchung der Wissenschaftler um Anne McTieran... mehr

Allgemein

Älteste Genitalien entdeckt

Die Geschlechtsorgane der Opiliones – der Weberknechte – haben sich in den vergangenen 400 Millionen Jahren kaum verändert. Das beweisen Fossilien der Spinnentiere, die Wissenschaftler um Jason Dunlop von der Humboldt-Universität Berlin im schottischen Rhynie bei Aberdeen geborgen haben. Die... mehr

Allgemein

Die Nobelpreisträger 2003

Den Nobelpreis in Physiologie oder Medizin teilt sich in diesem Jahr der Amerikaner Paul Lauterbur mit seinem britischen Kollegen Peter Mansfield. Die Entdeckungen der beiden Forscher auf dem Gebiet der Magnetresonanz waren ein entscheidender Durchbruch sowohl für die Krankenbehandlung als auch... mehr

Allgemein

Fliegender Wurm

UMTS ist in Deutschland noch nicht in Betrieb, da tüfteln Forscher bereits an Technologien für die nachfolgende Mobilfunkgeneration. Sie soll auf den heutigen WLAN-Netzen aufbauen – lokalen Funknetzen mit einer sehr viel höheren Datenübertragungsrate als UMTS. In 20 Kilometer Höhe... mehr

Allgemein

Letzte Wisente von Bakterien befallen

Berliner Wissenschaftler sind bei der Erforschung der Balanoposthitis ein entscheidendes Stück weitergekommen. Diese rätselhafte Erkrankung bedroht im polnischen Bialowieza die letzten rund 300 in Europa frei lebenden Wisente. Balanoposthitis befällt ausschließlich Bullen und ruft an deren... mehr

Allgemein

Nachgefragt Ulrich Mees

Schlägereien, Sachbeschädigungen und Mobbing gehören an vielen deutschen Schulen zum Alltag. In Niedersachsen versucht man mit Worten dagegen vorzugehen. An drei Hauptschulen wurden insgesamt 59 Schülerinnen und Schüler der achten Klasse über ein Jahr hinweg zu Konfliktschlichtern... mehr

Allgemein

Termiten helfen der Papierindustrie

Wissenschaftlern der Universität Mainz um Jürgen Fröhlich ist es gelungen, aus dem Darm der australischen holzfressenden Termite Mastotermes darwiniensis Mikroorganismen zu züchten, die bisher als unkultivierbar galten. Ausihnen gewannen sie Enzyme, die Holz abbauen können. Solche Eiweiße... mehr

Allgemein

Zwei neue Monde

Amerikanische Astronomen haben zwei winzige Trabanten des Uranus entdeckt. Sie waren der Raumsonde Voyager 2 entgangen, als diese 1986 an dem Gasplaneten vorbeiflog. Die Monde sind so schwarz wie Asphalt und 40 Millionen Mal lichtschwächer als ihr Planet, dessen Zahl natürlicher Satelliten nun... mehr

Allgemein

Doktor für Geburtshilfe

Die australische Wissenschaftlerin Sally Tracy hat an der University of Technology in Sydney den weltweit ersten Doktortitel für Geburtshilfe verliehen bekommen. Sie hatte über die Rolle der Hebammen in Australien geforscht. Tracy leitet an fünf Entbindungszentren Sydneys die Entwicklung und... mehr

Allgemein

Mars rostet – ohne Wasser?

Der Rote Planet verdankt seine Farbe Rost – um genau zu sein: Eisenoxiden. Bisher glaubte man, sie seien durch chemische Reaktionen zwischen dem ursprünglichen eisenhaltigen Mars-Gestein und Wasser entstanden. Albert Yen vom Jet Propulsion Laboratory der NASA hat nun eine Gegenhypothese... mehr

Allgemein

Fleisch essen ist menschlich

Der erste Vertreter der Gattung Homo, der Homo rudolfensis, der vor 2,5 Millionen Jahren lebte, war kein reiner Vegetarier mehr, sondern aß Fleisch. Zu diesem Ergebnis kommt der amerikanische Anthropologe Peter Ungar von der University of Arkansas. Er hatte mit einer speziellen Software abgenutzte... mehr

Allgemein

Forschung on the rocks

Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT hat im saarländischen Sulzbach die Europäische Kryoforschungsbank eurocryo in Betrieb genommen. Darin werden Zellen und kleinste Gewebeteile bei minus 130 Grad Celsius eingefroren und gelagert – die einzige Möglichkeit, biologisches... mehr

Allgemein

Erfolg mit Ratten

Französische Wissenschaftler vom Institut National de la Recherche Agronomique in Jouy-en-Josas bei Paris haben erstmals Ratten geklont. Nach Angaben der Forscher um Qi Zhou entwickeln sich die weiblichen und männlichen Tiere normal. Um die Nager zu klonen, hatte man Erbmaterial aus dem... mehr

Allgemein

Auf den Hund gekommen

Amerikanische Wissenschaftler haben 80 Prozent des Hundegenoms entschlüsselt. Das Team um Ewen Kirkness von The Institute for Genomic Research in Rockville im US-Bundesstaat Maryland arbeitete bei der Sequenzierung des Erbguts eines männlichen Pudels mit der kostengünstigen Shotgun-Methode... mehr

Allgemein

Der Mückenhaft lebt

Der Zoologe Rainer Willmann von der Universität Göttingen hat im Harzvorland ein Insekt wiederentdeckt, das in Deutschland seit 130 Jahren als ausgestorben galt: den Mückenhaft (Bittacus hageni). Er ist ein Vertreter der Schnabelfliegen und wurde bisher in Deutschland nur ein einziges Mal – um... mehr

Allgemein

Schutz vor Mehltau

Wissenschaftler der BASF haben ein Pflanzenschutzmittel entwickelt, das im Wein-, Gemüse-, Obst- und Getreideanbau gegen Schadpilze wie Mehltau eingesetzt werden kann. Das Vorbild des Fungizids F 500 ist selbst ein Pilz: der Kiefernzapfenrübling, der Strobilurin A produziert. Mit diesem Wirkstoff... mehr

Allgemein

Spitzenforschung gegen Lärm

Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit LBF und das Fachgebiet Systemzuverlässigkeit im Maschinenbau der Universität Darmstadt haben von der Europäischen Union die Genehmigung für das Projekt „Intelligent Materials for Active Noise Reduction – InMAR“ erhalten. In den kommenden... mehr

Allgemein

Sturmsicheres Fensterglas

Bei schweren Stürmen gehen durch aufgewirbelte Gegenstände und durch den Druck des Windes häufig Fensterscheiben zu Bruch. Dadurch entstehen im Inneren der Gebäude oft erhebliche Verwüstungen. Der US-Forscher Sanjeev Khanna von der University of Missouri in Columbia hat jetzt ein Fensterglas... mehr

Allgemein

Kurz und bündig

Älteste Maus gesucht Die britische University of Cambridge hat einen Wettbewerb um 29 000 Euro für die Züchtung der ältesten Labormaus ausgeschrieben. Ziel ist es, neue Erkenntnisse über das menschliche Altern zu gewinnen. Die bisher älteste Labormaus starb eine Woche vor ihrem fünften... mehr

Allgemein

List gegen Lust

Britische Forscher der University of Sheffield haben einen Trick entdeckt, mit dem entwöhnungswillige Raucher ihre Lust auf eine Zigarette überlisten können. Das Team um Jon May hatte 40 Raucher gebeten, sich intensiv Bilder vorzustellen, auf denen etwa ein Tennisspiel dargestellt war. Eine... mehr

Allgemein

Brauchbare Prototypen

IM DEZEMBER 2000 urteilte Angelika Heinzel, damals noch am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg: „ Frühestens 2002 können wir eine brauchbare Mini-Brennstoffzelle abliefern.“ Mit „frühestens“ blieb die Brennstoffzellen-Expertin auf der sicheren Seite... mehr

Allgemein

Stromausfälle? Doch nicht bei uns!

Italien Grüsst Stromausfälle in den USA, in Großbritannien – und im September in Italien: Steht ein Blackout auch in Deutschland vor der Tür? „Das passiert nicht“, sagen Experten. Zu dicht sei das Stromnetz bei uns geknüpft (Beitrag ab Seite 96). Für den Moment beruhigt diese... mehr

Geschichte+Archäologie

Satellitenbilder vom alten Ägypten

Eine Wissenschaftlergruppe der Universität von Cambridge in Großbritannien hat Satellitenaufnahmen der Nilufer auf Anzeichen antiker Siedlungen untersucht. Dabei haben die Forscher entdeckt, dass die Anzahl der Siedlungen in der Nähe des Nildeltas gegen Ende des alten... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Urintest entlarvt Nierenkrebs

Mit einem einfachen Urintest kann schwer diagnostizierbarer Nierenkrebs schon im Frühstadium festgestellt werden. Das berichten amerikanische Forscher in der Fachzeitschrift Cancer Research (Ausg. vom 15. Dezember). Bisher ist die Diagnose aller Krebserkrankungen der Niere... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Modelluniversum für Kosmologen

Wenn Physiker etwas über die Natur erfahren wollen, führen sie ein Experiment aus. Kosmologen können das nicht. Sie können das Universum nicht mal eben im Labor entstehen lassen und dann seine Entwicklung beobachten. Uwe Fischer und Petr Fedichev von der Universität... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wo liegt der Heimatstern von 'Oumuamua?

Astronomen verfolgen Flugbahn von interstellarem "Besucher" bis zu vier Kandidaten zurück weiter

Im "Keller" der Erde wimmelt es

Quadrilliarden Mikroben leben im kontinentalen Untergrund weiter

Galileo Galilei "zensierte" sich selbst

Entdeckung eines verschollenen Briefes zeigt kirchenfreundlichere Korrekturen weiter

Staubstürme auf dem Titan entdeckt

Saturnmond ist nach Mars und Erde der dritte bekannte Himmelskörper mit Sandstürmen weiter

Wissenschaftslexikon

fin|den  〈V. 134; hat〉 I 〈V. t.〉 1 zufällig, durch Suchen od. durch Nachdenken auf etwas od. jmdn. stoßen, etwas od. jmdn. entdecken, treffen, vorfinden 2 erhalten, erwerben ... mehr

Hy|e|to|gra|fie  〈f. 19; unz.〉 Niederschlagsmessung, Beschreibung der Niederschlagsverteilung; oV Hyetographie ... mehr

Igel|kopf  〈m. 1u; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung ausdauernder Pflanzen in Gräben, an Teich– u. Seerändern mit kugeligen Fruchtständen, die an Morgensterne erinnern: Sparganium; Sy Igelkolben ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige