Anzeige

Archiv März 2004

Kramer, Sven

Die Shoah im Bild

Seit kurzem wendet sich die Forschung zum Holocaust den Fotografien zu, die das Grauen zeigen, sowie dem Medium Film und seiner Darstellung der NS-Verbrechen. Der Frage, wie diese Bilder das Geschichtsbewußtsein prägen, geht der von Sven Kramer publizierte Sammelband „Die Shoah im Bild“ in vielfältiger und lesenswerter Weise nach. Besonders... mehr

Hoffmann, Stefan-Ludwig

Geselligkeit und Demokratie

Der französische Staatstheoretiker Alexis de Tocqueville sah in Vereinen die Grundlage der amerikanischen Demokratie. Der Bochumer Historiker Stefan-Ludwig Hoffmann knüpft hier an und erweitert in seiner lesenswerten Studie „Geselligkeit und Demokratie“ das Blickfeld auf die Vereinsbewegung in Großbritannien und Kontinentaleuropa. Den... mehr

Campbell, James W. P./Pryce, William

Backstein – Eine Architekturgeschichte – von den Anfängen bis zur Gegenwart

Die Hängenden Gärten der Semiramis, die Chinesische Mauer, die Hagia Sophia, die Marienburg, das Tadsch Mahal oder das Holstentor in Lübeck – all diese Bauwerke haben eines gemeinsam: Sie sind aus gebrannten Ziegeln, dem Backstein, erbaut. Schon damit wird deutlich: Der so unscheinbar wirkende Baustoff, der zu den ältesten der Menschheit... mehr

Decker, Rainer

Hexen – Magie, Mythen und die Wahrheit

Hexenglaube und Hexenverfolgung gehören zu den Themen, die über ein anhaltendes Forschungsinteresse hinaus auch ein breiteres Publikum zu fesseln vermögen. Die Mischung aus Teufelsritt, Hexentrank und Scheiterhaufen erscheint auch der ARD so zugkräftig, daß sie den Hexen eine dreiteilige Sendung widmet (29. 3., 5. 4. und 7. 4., jeweils 21.45... mehr

Paravicini, Werner (Hrsg.)

Höfe und Residenzen im spätmittelalterlichen Reich – Ein dynastisch-topographisches Handbuch. Band 1: Dynastien und Höfe, Band 2: Residenzen

Eine dynastische und topographische Erfassung aller geistlichen und weltlichen Reichsfürstentümer, ihrer Höfe und Residenzen vom Beginn des 13. Jahrhunderts bis zum Ende des Dreißigjährigen Kriegs bietet ein neues Handbuch. Herausgegeben wurde es von Werner Paravicini, dem Leiter der Göttinger Residenzenkommission, und bearbeitet von Jan... mehr

Rader, Olaf B.

Grab und Herrschaft – Politischer Totenkult von Alexander dem Großen bis Lenin

Gräber sind Gedächtnisorte. Als im Jahr 1165 Friedrich I. im Rahmen der Heiligsprechung Karls des Großen dessen Gebeine aus dem Sarkophag, in dem diese 352 Jahre geruht hatten, erheben und vor dem Volk zur Schau stellen ließ, da wollte er sich in die Nachfolge des großen Herrschers stellen, sein politisches Handeln als „neuer Karl“... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Anziehender Kohlenstoffschaum

Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern hat herausgefunden, dass eine schaumige Substanz aus Kohlenstoff von Magneten angezogen wird. Nach ersten Untersuchungen könnte dieser ungewöhnliche Magnetismus von in der Nanostruktur des Schaums vorhandenen, ungepaarten Elektronen verursacht werden, berichteten die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Soja gegen Prostatakrebs und Glatze?

Sojaprodukte könnten Männern helfen, Prostatakrebs und möglicherweise auch Haarausfall vorzubeugen: Equol, ein im Körper aus Soja entstehendes Stoffwechselprodukt, stoppt die Wirkung des Geschlechtshormons Dihydroxy-Testosteron, das unter anderem für die Entstehung von Prostatakrebs verantwortlich gemacht wird. Das... mehr

Erde|Umwelt

Ihr Eisprung steht Frauen ins Gesicht geschrieben

Der Eisprung macht Frauen hübscher: Nach den Ergebnissen eines britisch-tschechischen Forscherteams können zarte Veränderungen im Gesicht anzeigen, ob sich eine Frau in einer fruchtbaren oder einer unfruchtbaren Phase ihres Zyklus befindet. Kurz vor dem Eisprung wirkt ihr Gesicht am anziehendsten, schreiben Craig Roberts... mehr

Erde|Umwelt

Im Kongo leben immer weniger Gorillas

Die Zahl der bedrohten Flachland- oder Grauergorillas (Gorilla beringei graueri) ist in den vergangenen zehn Jahren drastisch zurückgegangen: Von den nahezu ausschließlich in der Demokratischen Republik Kongo lebenden Gorillas gibt es heute wohl weniger als 5.000 Exemplare, schätzen Wissenschaftler. 1994 waren es noch... mehr

Thommen, Lukas

Sparta – Verfassungs- und Sozialgeschicht einer griechischen Polis

Die Blutsuppe, die brutale Erziehung im Kollektiv, das Opfer der Männer um Leonidas bei den Thermopylen – es sind solche Vorstellungen, die stets die historische Phantasie angeregt haben und das Sparta-Bild in der breiten Öffentlichkeit bestimmen. Die moderne Forschung ist da zurückhaltender. Denn woher kommt unser Wissen? Hauptsächlich von... mehr

Guadalupi, Gianni

China – Eine Entdeckungsreise vom Altertum bis ins 20. Jahrhundert

In diesem prächtigen Bildband nimmt der Schriftsteller und Übersetzer Gianni Guadalupi die Leser mit auf eine faszinierende Reise durch die Jahrhunderte: Sie hat die Begegnung des Abendlands mit dem chinesischen Reich zum Ziel. Dazu verwendet er zeitgenössische Stiche, Zeichnungen und Malerei im chinesischen Stil und kombiniert diese mit Texten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Blockadetaktik gegen geistigen Verfall

Ein neuer Ansatz schottischer Forscher könnte dem geistigen Verfall bei älteren Menschen einen Riegel vorschieben: Durch Blockieren eines Enzyms im Gehirn gelang es den Wissenschaftlern bereits, die Sprachgewandtheit und das Sprachgedächtnis bei 22 älteren Männern deutlich zu verbessern. Die Blockade verhindert einen... mehr

Astronomie|Physik

Wie die Spiralen in das Eis auf dem Mars kommen

Riesige Risse, die sich spiralförmig durch die Polkappen des Mars ziehen, haben Planetenforscher seit ihrer Entdeckung 1976 durch die Viking-Sonden vor ein Rätsel gestellt. Jetzt präsentiert Jon Pelletier von der University of Arizona eine Erklärung für die merkwürdige Struktur in der Fachzeitschrift Geology... mehr

Erde|Umwelt

Virus gegen Raupenplage

Statt mit Pestiziden bekämpfen amerikanische Biologen einen schädlichen Schmetterling mit virenverseuchtem Sirup. Die nur für den Falter tödlichen Krankheitserreger werden mit der Siruplösung auf die Bäume gesprüht, die durch die Schmetterlingsraupen vom Kahlfraß bedroht sind. Georg Boettner und seine Kollegen von... mehr

Erde|Umwelt

Ist giftig, aber macht schön sauber

Ein aus Schlangengift extrahierter Eiweißstoff kann besonders widerspenstige Blutflecken aus Textilien entfernen. Mit dem Enzym präparierte Flecken waren nach der Wäsche deutlich blasser als unbehandelte, zeigten amerikanische Chemiker in Waschversuchen. Ihre Experimente schilderten Ryan Guillory und Mandar Khanal von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Leukämie durch Affenvirus?

Das Affenvirus SV40 könnte an der Entstehung bestimmter Leukämien beteiligt sein: Amerikanische Wissenschaftler haben bei einer Gruppe von Patienten mit so genannten Non-Hodgkin-Lymphomen in mehr als der Hälfte der Tumoren das Virus nachweisen können, das unter natürlichen Bedingungen Affen befällt. Ein möglicher... mehr

Technik|Digitales

Drucken in 3D

Winzige Strukturen für photonische Kristalle oder Labor-Chips können heute mit aufwändigen Lithografie-Techniken, wie sie für die Chipherstellung entwickelt wurden, produziert werden. Amerikanische Wissenschaftler fanden jetzt jedoch einen Weg, direkt und ohne Umweg über eine Gussform oder eine Belichtungsmaske... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Einmal ist bei Kokain einmal zu viel

Der Spruch „einmal ist keinmal“ gilt nicht für Kokain: Schon eine einzige Dosis der Droge kann eine langwierige psychische Abhängigkeit hervorrufen, hat ein italienisch-amerikanisches Forscherteam jetzt bei Ratten nachgewiesen. Mehr als ein Jahr nach der einzigen Erfahrung der Tiere mit Kokain zeigten die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Honig fürs Herz

Honig ist tatsächlich eine gesunde Ergänzung zur täglichen Ernährung. Der Körper kann die in dem aromatischen Sirup enthaltenen Antioxidantien offenbar gut aufnehmen, konnten Forscher aus den USA und Südkorea jetzt in einer kleinen Studie belegen. Ihre Untersuchungen stellen Heidrun Gross von der Universität von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was Zahnhygiene mit Frühgeburten zu tun hat

Zahnfleischentzündungen sind möglicherweise ein unterschätzter Risikofaktor für Frühgeburten: Eine bestimmte Art Bakterien, die häufig zu Wurzelhaut- und anderen Entzündungen in der Mundhöhle führt, löst bei Mäusen Früh- und sogar Totgeburten aus, haben amerikanische Forscher entdeckt. Gelangen die Mikroben ins... mehr

Technik|Digitales

Wie ein Lächeln verschlossene Türen öffnet

Ein Lächeln ist so individuell wie ein Fingerabdruck: An kleinsten Lachfältchen kann eine neue Software zur Gesichtserkennung nach Angaben amerikanischer Forscher Personen eindeutig identifizieren. E Guan und seine Kollegen von der Stony-Brook-Universität in New York haben ein Computerprogramm entwickelt, das den... mehr

Astronomie|Physik

Sonne wirft Asteroiden aus der Bahn

Eine kaum messbare, durch die Sonnenwärme erzeugte Drift wirft vermutlich mehr Asteroiden aus der Bahn als Zusammenstöße zwischen den Brocken. Der so genannte Yarkovsky-Effekt dürfte hautpsächlich dafür verantwortlich sein, dass Asteroiden aus dem Asteroidengürtel zu Erdbahnkreuzern werden, schreiben Forscher um... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Beschneidung schützt vor HIV

Beschnittene Männer haben ein etwa sechsmal geringeres Risiko, sich mit HIV zu infizieren. Dieser Schutz beruht vermutlich auf biologischen Ursachen und ist nicht auf ein anderes Sexualverhalten zurückzuführen, legt eine Untersuchung eines amerikanisch-indischen Forscherteams nahe. Robert Bollinger von der... mehr

Technik|Digitales

Spionage-Boje lauert Schmugglern und Delfinen auf

Kanadische Wissenschaftler haben eine Spionage-Boje entwickelt. Die „Stealth-Boje“ lauert auf dem Grund des Gewässers und wird durch die Geräusche vorüberziehender Schiffe oder Tiere aktiviert. Darauf steigt sie an die Wasseroberfläche und sendet per Satellit ein Signal zur nächsten Küstenwache oder... mehr

Erde|Umwelt

Nur satte Korallen sind bunte Korallen

Eine ausgewogene Krebsmahlzeit macht Korallen bunter: Während hungrige Korallen eher blass sind, führt eine gute Ernährung zu kräftigeren Farben und besserem Wachstum. Das zeigten Zoologen vom Wissenschaftszentrum in Monaco, indem sie einige Korallen hungern ließen und andere mit winzigen Krebsen fütterten. Die gute... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Molekulare Schutzengel für Malaria-Erreger

Der Malaria-Erreger entgeht durch eine ganz besondere Strategie dem Immunsystem der Überträger-Mücke Anopheles: Er lässt sich von zwei mückeneigenen Eiweißstoffen schützen. Diese ungewöhnliche Taktik haben Heidelberger Forscher bei Experimenten entdeckt, in denen sie verschiedene Gene ausgeschaltet und den Effekt... mehr

Erde|Umwelt

Wie Duftstoffe Leben retten ? zumindest bei Sinnesnervenzellen

In der Nase überleben nur die Riechzellen über längere Zeit, die auch tatsächlich gebraucht werden: Trifft ein Duftstoff auf für ihn spezialisierte Riechzellen, löst er eine Kette von Reaktionen aus, die das Weiterleben der Zelle garantieren. Während nicht benötigte Riechzellen immer wieder absterben und durch... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Mammuts doch nicht Opfer frühzeitlicher Jäger?

Frühe nordamerikanische Jäger haben vermutlich doch nicht in großem Umfang zum Aussterben der Mammuts beigetragen. Das legen Isotopen-Untersuchungen von Mammut-Zahnschmelz nahe, sagt eine amerikanische Forscherin. Über die Studie von Kathryn Hoppe von der Universität von Kalifornien in Santa Cruz berichtet das... mehr

Astronomie|Physik

Opportunity landet im Wasser

Der Landeplatz des Mars-Rovers Opportunity war früher einmal ein flaches, salziges Gewässer. Womöglich lag die Ebene „Meridiani Planum“ an der Küste eines früheren Mars-Meeres, gab die Weltraumagentur Nasa gestern bei einer Pressekonferenz bekannt.... mehr

Geschichte|Archäologie

Denken statt Beißen

Der Mensch verdankt seinen Intellekt möglicherweise einer zurückentwickelten Kaumuskulatur. Eine Mutation vor rund 2,4 Millionen Jahren schwächte die Muskulatur des Kiefers, haben amerikanische Forscher entdeckt. Diese Veränderung könnte es dem Schädel überhaupt erst ermöglicht haben, eine neue Form zu entwickeln... mehr

Astronomie|Physik

Neutronenregen nach Hypernova erreicht auch die Erde

Gammablitze sind so kurz, dass Astronomen schnell reagieren müssen, um das optische „Nachglühen“ der Gamma-Explosion zu finden. Doch die kurzlebigen kosmischen Ereignisse hinterlassen womöglich einen Teilchenregen, der nach einer Million Jahre noch messbar ist, schreiben Forscher um Peter Biermann vom... mehr

Erde|Umwelt

Mal mit dem Strom, mal gegen den Strom

Stichlinge treffen bei der Futtersuche strategische Entscheidungen: Solange ein Fisch unsicher ist, wo die besten Futterquellen sind, schwimmt er einfach seinen Artgenossen hinterher. Kann er dagegen auf eigene Erfahrungen zurückgreifen, ignoriert er das Verhalten des Schwarms. Erst wenn ein Stichling seine eigenen... mehr

Erde|Umwelt

Mit Eisenstaub und Magneten gegen die Ölpest

Statt stundenlanger Behandlungen mit Seifenlauge könnten ölverschmierte Federn von Seevögeln in Zukunft möglicherweise mit Magneten gereinigt werden. Australische Forscher haben eine Methode entwickelt, die schneller, umweltfreundlicher und für die Vögel weit weniger stressig ist als das herkömmliche Vorgehen. Der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum Bars so oft verräuchert sind

Bereits geringe Mengen Alkohol verstärken die als positiv empfundenen Wirkungen von Nikotin. Das zeigen Untersuchungen amerikanischer Forscher an knapp 50 Freiwilligen. Die Entdeckung erklärt möglicherweise, warum viele Menschen beim Trinken mehr rauchen, berichten Jed Rose von der Duke-Universität in Durham und seine... mehr

Erde|Umwelt

Auch Wetter kann ein Selektionsfaktor sein

Unterschiedliche Wetterbedingungen können die Entstehung neuer Arten einleiten. Das zeigt das Beispiel der kanadischen Luchse, die sich in den drei großen Klimazonen Kanadas genetisch voneinander entfernt haben. Der Zoologe Nils Stenseth und seine Kollegen von der Universität Oslo fanden heraus, dass die... mehr

Erde|Umwelt

Jeder Ameisenstaat ist etwas ganz Besonderes

Ameisen passen die Organisation ihres Staates unterschiedlichen Umgebungen an. Das haben amerikanische Biologen bei Kolonien der Art „Pheidole morrisi“ beobachtet. Die Insekten ändern dabei nicht nur die Anteile der unterschiedlichen Kasten wie Arbeiter und Soldaten, sondern stimmen auch die Körpergröße... mehr

Astronomie|Physik

Gleich fünf auf einmal

Wenn die Dämmerung in Dunkelheit übergeht, bietet der Abendhimmel der nächsten zwei Wochen ein ungewöhnliches Schauspiel: Kurz nach Sonnenuntergang zeigen sich die fünf Planeten Merkur, Venus, Mars, Saturn und Jupiter gleichzeitig und mit bloßem Auge sichtbar am Himmel. Das Himmelsspektakel beginnt am Abend des 22... mehr

Erde|Umwelt

Vetternwirtschaft erhält den Frieden

Gute Nachbarschaft gibt es bei Gorillas nur unter nahen Verwandten: Zoologen vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig haben herausgefunden, dass Gorillamännchen, die sich an Reviergrenzen freundlich begegnen, sehr häufig enge Verwandte sind. Das berichten Brenda Bradley und ihre Kollegen in der... mehr

Astronomie|Physik

Gewichtige Frage: Wie schwer ist Dunkle Materie?

Britische Wissenschaftler der Universität von Oxford haben nach umfangreichen Analysen von Gammastrahlenausbrüchen im Zentrum der Milchstraße eine neue Theorie über den Aufbau der Dunklen Materie aufgestellt. Demnach besteht diese nicht wie bisher angenommen aus sehr schweren, sondern vielmehr aus relativ leichten... mehr

Technik|Digitales

Kleiner Computer soll Blinden die Augen ersetzen

Ein tragbares Computersystem könnte Blinden und Sehbehinderten in Zukunft das Leben erleichtern. Mit „Tyflos“ haben amerikanische Wissenschaftler den Prototypen eines Gerätes entwickelt, das bei täglichen Aufgaben wie Zeitung und Bücher lesen, im Internet surfen oder dem Erkennen von Gesichtern hilft. Das... mehr

Astronomie|Physik

Glück gehabt: Asteroid verfehlte Erde knapp

Das etwa 30 Meter große Objekt, das den Namen 2004 FH erhielt, näherte sich der Erde am vergangenen Donnerstag um 23:08 Uhr bis auf 43.000 Kilometer, meldete das Jet Propulsion Laboratory der Nasa. Das ist nur wenig höher als die Orbits der geostationären Satelliten: Sie kreisen 36.000 Kilometer über dem Äquator.... mehr

Erde|Umwelt

Heuschrecken am Abgrund

Gespenstheuschrecken können Abgründe offensichtlich weder sehen noch mit ihren Fühlern wahrnehmen: Klafft in ihrem Weg eine Lücke, bleiben die Insekten erst stehen, wenn ihre Vorderbeine den Boden unter den Füßen verlieren. Erst dann untersuchen sie die vor ihnen liegende Kluft mit den Fühlern und überqueren sie... mehr

Reliquien und Reliquiare im Zeitalter der Kreuzzüge

Im Bann des „Wahren Kreuzes“

Segensandenken aus dem Heiligen Land, wie Wasser aus dem Jordan oder Heiliges Öl, waren für mittelalterliche Pilger keine bloßen Mitbringsel. Sie hofften, daß ihre Kraft auch in der Heimat wirksam sein möge. Höchste Verehrung kam den Reliquien zu, die in unmittelbarer Verbindung zu Christus standen – etwa das... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

High-Tech-Aerodynamik im Erdmittelalter

Die fliegenden Verwandten der Dinosaurier, die Pterosaurier, waren nicht nur zum einfachen Gleitflug in der Lage, sondern konnten sich mit ihren ausgeklügelten Schwingen problemlos auf wechselnde aerodynamische Gegebenheiten einstellen. Das berichten Sankar Chatterjee von der Texas Tech University und R. J. Templin vom... mehr

Erde|Umwelt

Steht der Welt ein neues Massensterben bevor?

Die Welt erlebt zurzeit möglicherweise ein Massensterben, das mit den fünf bekannten Massensterbe-Ereignissen der Weltgeschichte vergleichbar ist. Diese bislang auf wackeligen Beinen stehende Hypothese wird durch Studien der Tier- und Pflanzenwelt Großbritanniens untermauert, über die britische Forscher in der... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 47

„Die Revolution versteht ihre Werke mit ungeheurer Geschwindigkeit zu vollziehen. Ich übernehme es nicht zu prophezeien, wieviel Zeit dieser Prozeß braucht. Wer rechnet von uns, wen kümmert das, wenn nur unser Leben dazu ausreicht, es dahin zu bringen! “ Unsere Frage: Wer dachte so optimistisch über den Ausgang welcher Revolution? Lösung... mehr

DAMALS 04/2004

Diese Ausgabe ist bereits vergriffen!

Wenn der amerikanische Präsident George W. Bush in arabischen Medien als „Kreuzritter“ bezeichnet wird, dann zeigt sich, wie sehr dieser Begriff noch heute Emotionen zu wecken vermag. Doch was steckt wirklich hinter dieser Bezeichnung – wer waren die Kreuzritter? DAMALS berichtet darüber, wie es zu den mittelalterlichen Kreuzzügen... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Schillernder Kardinal

Als Politiker agierte Kardinal Bernardino Spada auf der europäischen Bühne, zu Hause in Rom betätigte er sich als Kunstmäzen und geschickter Heiratsmakler für seine vielen Nichten und Neffen.... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Spannungsgeladene DNA-Untersuchung

Ein französisches Forscherteam des Ecole Normale Superieure in Paris hat eine neuartige Methode zur Untersuchung von DNA-Molekülen entwickelt, die ohne Markermoleküle auskommt. Dabei machten sich die Forscher die Eigenschaft zu Nutze, dass DNA-Moleküle in wässriger Lösung negativ geladen sind. Diese Ladung konnte dann... mehr

Astronomie|Physik

Dem galaktischen Gamma-Glitzern auf der Spur

Die Hintergrundstrahlung aus weichen Gammastrahlen, die die Milchstraße durchsetzt, stammt nicht von Gaswolken im Zentrum der Galaxis, sondern von einzelnen Quellen. Das zeigen Messungen des Esa-Weltraumobservatoriums „Integral“, die Francois Lebrun und Kollegen vom Institut CEA-Saclay in Gif sur Yvette im... mehr

Technik|Digitales

Vibrationsalarm spart Sprit

Vibrationen im Gaspedal könnten in Zukunft Autofahrern helfen, Benzin zu sparen. Ingenieure bei DaimlerChrysler in Stuttgart entwickelten den Prototyp eines Fahrzeugs, das selbst ermittelt, bei welcher Geschwindigkeit am wenigsten Treibstoff verbraucht wird. Muss dazu das Tempo reduziert werden, erfährt der Fahrer dies... mehr

Erde|Umwelt

Was der Mond mit dem Ursprung des Lebens zu tun haben könnte

Ohne den Mond gäbe es kein Leben auf der Erde ? das vermutet zumindest der schottische Molekularbiologe Richard Lathe. Seine Theorie: Da der Mond zu der Zeit, als das Leben begann, der Erde deutlich näher war als heute, waren auch Ebbe und Flut stärker ausgeprägt. Mit den Gezeiten änderte sich auch die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Parkinson trifft Männer öfter als Frauen

Männer erkranken anderthalbmal häufiger an Parkinson als Frauen. Amerikanische Mediziner konnten dies nun mit einer Auswertung verschiedener Studien zu dem Thema belegen. Ein Unterschied zwischen den Geschlechtern war bisher lediglich aufgrund der unterschiedlichen Todesrate durch die Krankheit vermutet worden. Frederick... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Der Erste Weltkrieg

„In Europa gehen die Lichter aus“ – so kommentierte der britische Außenminister Edward Grey den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Weshalb versagten die diplomatischen Mittel in der Juli-Krise 1914? Diese Frage steht am Anfang unseres Titelthemas, das sich darüber hinaus mit der Kriegserfahrung der einfachen Soldaten... mehr

Sturz der Diktatur in Portugal

Die Revolution der Nelken

Die Nelken in den Gewehrläufen wurden im April 1974 zum Symbol des nahezu unblutig verlaufenen Putsches gegen die konservativ-autoritäre Regierung in Portugal. Offen blieb damals der weitere Weg des Landes: Würde es ins sozialistische Lager wechseln, wie viele westliche Politiker befürchteten?... mehr

Die Logistik eines Kreuzzugs

Hitze, Durst und Hunger – die Qualen der Reise

Die Strapazen eines Kreuzzugs waren gewaltig. Mensch und Tier mußten in der Fremde und in oft unwirtlichen Regionen verpflegt werden. Da Zehntausende unterwegs waren, denen das Geld zum Kauf von Lebensmitteln fehlte, kam es immer wieder zu Zusammenstößen mit der ein-heimischen Bevölkerung.... mehr

Frauen auf den Kreuzzügen nach Palästina

Zielscheibe kritischer Kommentare

Bis heute sind die Kreuzzüge Teil unseres kollektiven Gedächtnisses. Sie werden im Geschichtsunterricht behandelt und sind Sujet von Filmen und Romanen. Im Bewußtsein der breiten Öffentlichkeit gehören sie eindeutig in die männliche Lebenswelt – Frauen dagegen sind, wenn überhaupt, nur in Nebenrollen präsent.... mehr

Der vierte Kreuzzug und die Eroberung Konstantinopels

Eine so herrliche und so reiche Beute

Vor 800 Jahren, am 13. April 1204, eroberte das Heer des vierten Kreuzzugs Konstantinopel und zerstörte damit das Byzantinische Reich, das seit der Spätantike die christliche Vormacht im östlichen Mittelmeerraum gewesen war. Bis heute gilt dieser Kreuzzug als die große katastrophale Pervertierung des Kreuzzugsgedankens... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Danebrog und Preußenadler

In der während des deutsch-dänischen Krieges 1864 heftig umkämpften Mühle von Düppel erinnert heute ein Museum mit zahlreichen Originalexponaten an die Ereignisse, im Geschichtszentrum daneben wird das Geschehen multimedial vermittelt.... mehr

Der erste Kreuzzug 1096–1099

„Gott will es“

Der erste Kreuzzug war keine Pilgerfahrt, sondern ein gewaltiges Kriegsunternehmen. Im Überschwang ihres westchristlichen Überlegenheitsgefühls machten sich die Kreuzfahrer an die Rückeroberung ehemals christlicher Städte. Am Ende stand ein Blutbad in Jerusalem.... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Dauerwellen für Gummi-Sensoren

Wissenschaftler der Johns Hopkins Universität in den Vereinigten Staaten haben winzige, wellenförmige Golddrähte hergestellt, die ohne Verschleiß um die Hälfte ihrer Länge gestreckt werden können. Derartige Drähte könnten einst in flexiblen Materialien wie etwa Sportlertrikots Sensoren mit Strom versorgen. Auch der... mehr

Technik|Digitales

Schreiben statt Tippen

Das lästige Tippen beim Schreiben einer SMS auf dem Handy könnte bald der Vergangenheit angehören: Mit PenPhone, einem neuen Handy in Form eines Stifts, können Telefonnummern oder Kurznachrichten einfach auf jede beliebige Oberfläche geschrieben werden. Eine spezielle Kamera und die Software des Mobiltelefons setzt... mehr

Geschichte|Archäologie

Rotwein für den König

Der ägyptische König Tutenchamun liebte offensichtlich Rotwein ? und das so sehr, dass er einen Krug des edlen Traubensafts mit in sein Grab bekam. Maria Guasch-Jané und Rosa Lamuela-Raventós von der Universität in Barcelona wiesen auf einer Scherbe eines solchen Weinkrugs aus Tutenchamuns Grab zum ersten Mal die Farbe... mehr

Astronomie|Physik

Neuester Familienzuwachs des Sonnensystems heißt "Sedna"

Eine sensationelle Entdeckung in den fernsten Bezirken des Sonnensystems ist den Planetenjägern vom California Institute of Technology gelungen. Das Team um Michael Brown und Chadwick Trujillo gab gestern bekannt, dass sie in einer Entfernung von 90 Astronomischen Einheiten, dreimal so weit von der Sonne entfernt wie der... mehr

Bücher

FRÜHE VÖLKER EUROPAS

Wer formte Europa? 100 Seiten für die Völker der Thraker, Illyrer, Kelten, Germanen, Etrusker und Italiker, 80 Seiten für die Griechen. Die Wertigkeit ist klar. Die unterschiedlich gut lesbaren Beiträge…... mehr

Bücher

VON HERZINFARKT BIS SCHLAGANFALL

Herz in Not Herzkrankheiten sind in Deutschland mit Abstand die häufigste Todesursache. Das akribisch recherchierte Buch der Stiftung Warentest informiert umfassend über Vorsorge, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten….... mehr

Bücher

FEUER, WASSER, ERDE, LUFT

Erstaunliche Erde 2002 war das Jahr der Geowissenschaften. Das offizielle Buch dazu, von Journalisten für Laien geschrieben, gibt Einblick in die deutsche Geo-Forschungsszene. Ästhetische Fotos und übersichtliche…... mehr

Bücher

RAUSCH

Berauschende Technik Am 5. August 1858 gelang es Ingenieuren, Amerika und Europa mit einem Telegrafenkabel zu verbinden, das sie im Meer versenkt hatten. Diese erste transatlantische Kommunikationsverbindung…... mehr

Astronomie|Physik

Nasser Segen von oben

Sternschnuppen sind nicht nur etwas für Romantiker: Auch Kometenforscher warten sehnsüchtig auf die nächtlichen Leuchterscheinungen. Die Forscher können nämlich aus dem Licht auf die chemische Zusammensetzung der Kometen- oder Asteroidentrümmer schließen. Das berichten Forscher um Asta Pellinen-Wannberg vom... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Arsen ohne Spitzenhäubchen gegen Blutkrebs

Warum das chemische Element Arsen gegen eine bestimmte Form der Leukämie erfolgreich eingesetzt werden kann, haben nun amerikanische Wissenschaftler herausgefunden: Das Gift führt in den betroffenen Blutzellen zur Produktion von Sauerstoffradikalen, die sie unweigerlich in den Tod treiben. Kombinierten die Wissenschaftler... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was Mäuse und Menschen vergesslich macht

Wer sich nicht an einen eigentlich bekannten Namen oder an eine Telefonnummer erinnern kann, bei dem könnte die Bildung von Eiweißstoffen im Gehirn kurzfristig gestört sein. Das legt eine Studie amerikanischer Wissenschaftler an Mäusen nahe. Matthew Lattal und Ted Abel von der Universität von Pennsylvania hatten... mehr

Geschichte|Archäologie

Keine Spur vom Neandertaler

Der Neandertaler hat sich wohl doch nicht mit dem modernen Menschen vermischt. Bei einer Analyse der so genannten mitochondrialen DNA (mtDNA) konnte ein internationales Forscherteam nun weitere Hinweise finden, die eine Abstammung des modernen Menschen vom Neandertaler widerlegen. Ihre Untersuchungen schildern Svante... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Angst aus dem Nichts

Wenn Menschen ohne offensichtlichen Grund von Furcht gepackt werden, kann die Ursache eine unbewusste Wahrnehmung sein. Angst auslösende Bilder, die nicht ins Bewusstsein gelangen, führen zu beschleunigtem Kreislauf und einem Gefühl des Unwohlseins. Das zeigten Martin Lotze und seine Kollegen von der Universität... mehr

Allgemein

1040 und der Mensch im All

Mit seiner Hypothese der Großen Zahlen hat Paul Dirac den Weg zum „Anthropischen Prinzip“ bereitet: Das Universum hängt auf verblüffende Weise von der Existenz des Menschen ab.... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Ver|suchs|ka|nin|chen  〈n. 14〉 1 Kaninchen, mit dem wissenschaftliche (biologische, medizinische usw.) Versuche gemacht werden 2 〈fig.〉 jmd., den man für eine Erprobung missbraucht; … mehr

Mi|ni|van  〈[–væn] m. 6; Kfz〉 Großraumlimousine in der Art eines Kleintransporters, Kleinbus [<Mini… … mehr

Evo|lu|ti|on  〈[–vo–] f. 20〉 1 〈Biol.〉 allmähl. Entwicklung, bes. die der Lebewesen von niederen zu höheren Formen 2 〈allg.〉 allmähliche, kontinuierliche Weiterentwicklung … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]