Anzeige

Archiv Juli 2004

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Leben ohne Puls

Rund 2000 Patienten warten in Deutschland jährlich vergeblich auf ein passendes Spenderherz. Die Pumpleistung ihres eigenen Organs ist dabei häufig so gering, dass sie nur noch mit künstlichen Pumphilfen überleben können. Australische Forscher haben dazu ein neues Kunstherz entwickelt, das nach eigenen Angaben das... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Magnetresonanztomographie schlägt Mammographie

Mit der Magnetresonanztomographie (MRT) werden mehr Brustkrebstumoren entdeckt als mit der Mammographie: Das magnetische Verfahren machte bei einer Studie mit rund 2.000 Frauen mehr als doppelt so viele bösartige Veränderungen sichtbar wie die Röntgenaufnahmen der Mammographien. Nachteil der empfindlicheren Methode ist... mehr

Erde|Umwelt

Invasion der Knochenfresser

Vor der Küste Kaliforniens haben Forscher äußerst merkwürdige Würmer entdeckt. Aus dem Kadaver eines Grauwals, der in fast 3000 Metern Tiefe im Canyon von Monterey lag, sammelten Greg Rouse vom South Australian Museum in Adelaide und Kollegen zwei Arten einer bislang unbekannten Gattung, der sie den Namen Osedax... mehr

Erde|Umwelt

Francis Crick ist tot

Es war eine der bedeutendsten Entdeckungen der Naturwissenschaften. Ohne sie gäbe es weder Biotechnologie noch medizinische Fortschritte: Im April 1953 veröffentlichten Francis Crick und James Watson in der Fachzeitschrift „Nature“ (Originaltext der Veröffentlichung) einen Vorschlag, wie die Struktur der... mehr

Technik|Digitales

Entmischung per Knopfdruck

Französische Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie die Komponenten eines Flüssigkeitsgemischs mit einem elektrischen Feld trennen können. Dabei arbeiten sie mit speziell geformte Elektroden, die ein ungleichmäßiges elektrisches Feld erzeugen. Mit dem Verfahren könnte einmal der Transport von... mehr

Erde|Umwelt

Synchronschwimmen für Fortgeschrittene

Eine Gruppe von Wissenschaftlern der Universität von Arizona hat die Bewegung einer konzentrierten Population von Bakterien in einem Flüssigkeitstropfen untersucht und dabei festgestellt, dass deren synchronisierte Schwimmbewegungen ein kompliziertes, von Wirbeln durchsetztes Strömungsprofil auslösen. Dies führt unter... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Cremes sind bei Arthritis keine Dauerlösung

Als Cremes angewendete entzündungshemmende Schmerzmittel helfen bei Arthritis nur kurzfristig: Lediglich während der ersten beiden Wochen ist ein schmerzlindernder Effekt nachweisbar. Zu diesem Schluss kommen britische Forscher nach der Auswertung von 13 Studien mit insgesamt knapp 2.000 Probanden, in denen die Wirkung... mehr

Erde|Umwelt

Insekten-David gegen Baum-Goliath im Regenwald

Pflanzenfressende Insekten sind keine Bedrohung für den Regenwald, sondern genau das Gegenteil: Sie tragen maßgeblich zur pflanzlichen Artenvielfalt in den urtümlichen Wäldern bei. Denn ohne Insekten wie Heuschrecken, Käfer und Co würden sich bestimmte Baumarten übermäßig ausbreiten und dabei andere unterdrücken... mehr

Astronomie|Physik

Schallwellen machen die Sonne zum Flammenwerfer

Etwa hunderttausend kurzlebige Materiestrahlen schießen ständig mit Überschallgeschwindigkeit von der Sonnenoberfläche in die heiße Atmosphäre der Sonne, die Korona. Wie und warum diese so genannten Spikulen entstehen, war bislang rätselhaft. Jetzt präsentieren Bart de Pontieu vom Lockheed Martin Solar &... mehr

Erde|Umwelt

Geheimsprache unter Erdmännchen: Ultraschall

Erdhörnchen warnen ihre Sippe mit Ultraschallrufen vor Gefahr. Das haben kanadische Wissenschaftler bei der Beobachtung von Columbiazieseln herausgefunden. Der Vorteil dieser hohen Warnschreie: Für einen herannahenden Feind sind sie unhörbar. David Wilson und James Hare von der Universität von Manitoba in Winnipeg... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Sportliche Notbremse im Kopf

Erschöpfung nach sportlicher Betätigung ist Kopfsache: Starke Anstrengung schränkt zunächst nicht die Funktionsfähigkeit der Muskeln ein, sondern löst eine emotionale Reaktion im Gehirn aus. Amerikanische Forscher haben nun einen Schlüsselfaktor bei dieser Gehirnreaktion identifiziert: Erhöhte Mengen eines... mehr

Erde|Umwelt

Aufbruch in warme Gefilde

Die ersten Fische kamen an Land, um sich in der Sonne aufzuwärmen. Das kurze Sonnenbad gab den Tieren zusätzliche Energie, so dass sie anschließend im Wasser agiler waren und bessere Chancen beim Beutefang hatten. Das vermuten kanadische Forscher. Über ihre Theorie berichtet das britische Wissenschaftsmagazin New... mehr

Erde|Umwelt

Kuckuckseier im Hummelnest

Die Arbeiterinnen von Hummeln schleichen sich in fremde Nester und pflanzen sich dort heimlich fort. Dabei gehen sie deutlich aggressiver vor als einheimische Arbeiterinnen, die ebenfalls gelegentlich verbotene Kinderwünsche befriedigen. Das haben Wissenschaftler der Zoologischen Gesellschaft in London entdeckt. Die... mehr

Astronomie|Physik

Kein Drehwurm im All

Raumschiffe, die sich wie ein Karussell um die eigene Achse drehen, könnten eine Menge Probleme lösen: So würde zum Beispiel eine künstliche Schwerkraft herrschen, was den Astronauten das Leben erheblich erleichtern könnte. Allerdings zerrt auf rotierenden Körpern eine weitere Kraft an allem, was sich bewegt: die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kaffee und Zucker? Nein danke!

Der Muntermacher Koffein beeinflusst den Insulinhaushalt und erschwert Patienten mit Altersdiabetes so die Kontrolle ihres Blutzuckerspiegels. Patienten mit Diabetes vom Typ 2 sollten daher auf Kaffee verzichten. Das empfiehlt eine Forschergruppe um James Lane von der Duke-Universität in Durham (USA). Die Wissenschaftler... mehr

Erde|Umwelt

Käfer-Nachbau zeigt, wo's brennt

Ein kleiner Käfer soll beim Bau billiger und empfindlicher Waldbrandsensoren helfen: Der Schwarze Kiefernprachtkäfer kann die Wärmestrahlung bei einem Brand mit ganz besonderen Sinnesorganen noch auf weite Entfernungen wahrnehmen. Genau diese Sensoren wollen Wissenschaftler um Helmut Schmitz von der Universität Bonn nun... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Bewegende Diagnose

An typischen Bewegungsmustern könnte das so genannte Asperger-Syndrom bei Kindern früher erkannt werden. Diese als milde Form des Autismus geltende Störung wird häufig erst im Alter von 6 bis 7 Jahren diagnostiziert, da die Kinder meist gut sprechen lernen ? im Gegensatz zu Kindern, die an Autismus leiden. Mit dem von... mehr

Erde|Umwelt

Tauben fliegen immer der Straße nach

Tauben orientieren sich auf ihrem Weg zurück zum heimischen Schlag auch an Straßen und Bahnlinien. Diese Vermutung haben europäische Forscher mithilfe von GPS-Geräten nun bestätigt. Das berichten die Forscher um Hans-Peter Lipp von der Universität Zürich in der Fachzeitschrift Current Biology (Online-Vorabveröffentlichung DOI... mehr

Erde|Umwelt

Immer der Straße nach

Tauben orientieren sich auf ihrem Weg zurück zum heimischen Schlag auch an Straßen und Bahnlinien. Diese Vermutung haben europäische Forscher mithilfe von GPS-Geräten nun bestätigt. Das berichten die Forscher um Hans-Peter Lipp von der Universität Zürich in der Fachzeitschrift Current Biology... mehr

Erde|Umwelt

Wenn Hundertfüßer zählen könnten…

Warum Hundertfüßer immer mit einer ungeraden Anzahl von Beinpaaren durchs Leben gehen, haben britische Wissenschaftler nun entdeckt: Während der embryonalen Entwicklung der zu den Tausendfüßern gehörenden Tiere entstehen aus einem Bausegment immer zwei Beinpaare, also jeweils vier einzelne Beine. Aus dem ersten... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Mit dem Ozonloch kam der Tod

Eine Schädigung der Ozonschicht durch Vulkanausbrüche hat vor 250 Millionen Jahren das größte Massenaussterben der Erdgeschichte ausgelöst. Das vermuten Wissenschaftler, die Millionen Jahre alte Pflanzensporen aus der Zeit des Perm untersuchten. Ihre Theorie stellen die Forscher um Henk Visscher von der Universität... mehr

Erde|Umwelt

Und sie schlafen doch!

Auch Flusskrebse schlafen: Sie legen sich auf die Seite, reagieren kaum noch auf äußere Reize und haben deutlich veränderte Gehirnwellenmuster. Das hat ein mexikanisch-amerikanisches Forscherteam entdeckt und damit gezeigt, dass nicht nur Wirbeltiere, sondern auch Wirbellose schlafen. Fidel Ramón von der mexikanischen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Schneller Krebstest dank Glasfaseroptik

Eine Gruppe von Wissenschaftlern des Scripps Forschungszentrums in Kalifornien hat ein neues Verfahren zur schnellen Erkennung von Krebszellen in menschlichem Blut entwickelt. Dabei werden die Krebszellen mit fluoreszierenden Molekülen markiert, deren Lichtaussendung daraufhin mit parallel arbeitenden Glasfasersensoren... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Dickes Stillproblem

Amerikanische Forscher haben herausgefunden, warum übergewichtige Mütter häufig Probleme mit dem Stillen haben: Ihr Körper bildet als Reaktion auf das Saugen des Kindes nicht genug Prolaktin, ein Hormon, das die Brustdrüsen stimuliert und so die Milchbildung anregt. Das teilt die Cornell-Universität in Ithaca mit.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Dauerstress im Rattenhirn

Stress kurz nach der Geburt verändert bei Ratten dauerhaft das Gehirn: Noch im Erwachsenenalter reagieren die Nervenzellen im Hippocampus der Tiere übersensibel auf Stresshormone ? mit der Folge, dass die für Lernen und Angstregulation zuständige Hirnregion bereits unter Dauerstress steht, wenn andere Ratten noch gar... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Der Feind im eigenen Kopf

Bei Autismus bildet der Körper Antikörper gegen das eigene Hirngewebe. Das hat ein portugiesisches Forscherteam bei der Untersuchung von 171 autistischen Patienten entdeckt. Auslöser dieser Autoimmunreaktion scheint dabei ein einzelnes Protein zu sein, dessen Identität und Funktion die Wissenschaftler jedoch noch nicht... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Beim Stottern stottert das Gehirn mit

Bei Stotterern ist nicht nur das Sprechen selbst gestört. Schon grundlegende Sprachverarbeitungsprozesse im Gehirn scheinen bei ihnen anders abzulaufen als bei Menschen, die nicht stottern. Das zeigen Untersuchungen amerikanischer Forscher, wie die Purdue-Universität in West Lafayette berichtet.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Test für unerwünschte Versteifungen

Drohende Herzprobleme können schon früh an versteiften Arterien erkannt werden. Eine entsprechende Methode zur Diagnose haben amerikanische Forscher entwickelt. Damit soll einsetzende Arterienverkalkung und somit eine Gefahr für den Patienten früher erkannt werden. Das berichtet das Team von Forschern um David... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wie die Klimaerwärmung Berge bröckeln lässt

Höhere Temperaturen in Gebirgen wie den Alpen lassen nicht nur die Gletscher zerfließen: Auch die Berge selbst können durch sommerliche Hitze schrumpfen. Das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist (Ausgabe 24. Juli, S. 6) berichtet, dass in den Dolomiten in diesem Jahr bereits vier größere Felsformationen... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Kinofilme lassen Hormone Achterbahn fahren

Kinofilme gehen nicht nur zu Herzen, sondern verändern auch den Hormonspiegel: Während bei romantischen Filmen die Menge des weiblichen Geschlechtshormons Progesteron ansteigt, treiben Actionfilme eher den Testosteronspiegel in die Höhe. Das hat ein amerikanisches Forscherteam um Oliver Schultheiss von der Universität... mehr

Olympische Spiele im Altertum

Die Spiele aller Griechen

Seit 776 v. Chr., so die Überlieferung, fanden alle vier Jahre im August Olympische Spiele statt. Bis 261 n. Chr. fielen sie nicht ein einziges Mal aus, auch nicht 480, als die Perser in Griechenland eindrangen. 393 wurden sie unter dem christlichen Kaiser Theodosius I. abgeschafft.... mehr

Der Völkermord an den Herero und Nama

Sie flohen von einer Wasserstelle zur anderen

Seit 1884 war das heutige Namibia ein deutsches „Schutzgebiet“. Die neue Herrschaft führte jedoch zum Konflikt mit den traditionellen Lebensformen der ansässigen Bevölkerung, die sich 1904 gegen die Kolonisatoren erhob. Das deutsche Militär reagierte darauf mit unerhörter Härte.... mehr

Wilhelm II. als Medienkaiser

Majestät brauchen Sonne

So rückschrittlich das selbstherrliche Auftreten und die Politik Wilhelms II. vielfach wirken mögen, so modern gab sich der Kaiser in seiner Öffentlichkeitsarbeit. Zu Recht wurde er als einer der ersten Medienstars der Geschichte bezeichnet.... mehr

Wilhelm II. und die Außenpolitik des „Wilhelminismus“

„S. M will immer das erste Wort haben“

Wilhelm II. selbst beförderte das Bild, der entscheidende Faktor der deutschen Außenpolitik zu sein, in zahllosen Reden. Tatsächlich war dies zwar eine seiner vielen Selbstüberschätzungen, doch er war auch weit mehr als ein bloßer Popanz. Er schuf oder verstärkte Stimmungen und brachte Männer wie Alfred von Tirpitz... mehr

Kaiser Wilhelm II.

Zweifellos ein Brausekopf

Die Nachwelt hat den letzten deutschen Kaiser oft hart kritisiert. Ohne Zweifel vergriff er sich oft im Ton, war forsch und überheblich. Vormodernes verband sich bei ihm mit der Begeisterung für moderne Technik. In vielem war Wilhelm II. sicherlich auch: ein Kind seiner Zeit.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Hannibal ad portas

„Hannibal, zu siegen verstehst du, den Sieg zu nutzen verstehst du nicht“. Dieses Urteil über den karthagischen Staatsmann und Heerführer überlieferte der römische Historiker Livius. Das Titelthema beschäftigt sich aber nicht nur mit dem großen Konflikt zwischen Rom und Karthago, sondern blickt in die Heimat... mehr

Wilhelm II. im Exil

Den Traum vom Thron nie aufgegeben

Fast 23 Jahre lang lebte Wilhelm II. im holländischen Exil – und träumte von der Wiedererrichtung der Monarchie. Nur kurz setzte er dabei auf die Nationalsozialisten. Die Deutschen, mutmaßte er schon im September 1933, würden die Hakenkreuzfahne noch einmal verfluchen.... mehr

Erde|Umwelt

Singvogel-Pioniere kamen aus "Down Under"

Amsel, Drossel, Fink und Star waren in Europa nicht immer da: Erst vor 45 Millionen Jahren verließ eine Gruppe der Sperlingsvögel Australien und machte sich auf, die ganze Welt zu erobern. Das berichten Forscher um Keith Barker von der University of Minnesota in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Unerwartete seitliche Attacke

Menschen sind im Freien einer höheren Dosis UV-Strahlung ausgesetzt als bislang angenommen: Zusätzlich zu dem von oben eingestrahlten Sonnenlicht belasten auch die UV-Strahlen den Körper, die bei tiefstehender Sonne von der Seite auftreffen. Das hat ein Münchner Forscherteam bei ausführlichen Messungen an... mehr

Erde|Umwelt

Nachbarschaftshilfe unter Krabben

Australische Fiedelkrabben (Uca mjoebergi) setzen auf Nachbarschaftshilfe: Versucht eine herumwandernde Krabbe das Versteck eines sesshaften Artgenossen zu erobern, eilt der Nachbar zu Hilfe. Gemeinsam setzen die Nachbarn den Eindringling vor die Tür, auch wenn der Retter dafür sein eigenes Territorium unbewacht lassen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Richtungsweisendes Winken im Mutterleib

Ob jemand Rechts- oder Linkshänder wird, lässt sich bereits in der frühen Schwangerschaft absehen: Die Hand, an dessen Daumen das Ungeborene schon im Bauch der Mutter lieber nuckelt, wird in den meisten Fällen im ganzen Leben die bevorzugte Hand bleiben. Das legen Untersuchungen britischer Psychologen nahe, über die... mehr

DAMALS 08/2004

Kaiser Wilhelm II.

Wie kaum ein anderer Herrscher löst Wilhelm II. bis heute kontroverse, bisweilen emotional geführte Diskussionen aus: Ein „Unglück für Deutschland und die Welt“, „Spiegel seiner Zeit“, „Operettenkaiser“ – das sind nur einige der Etiketten, die ihm angehängt werden. Dabei ist zu hinterfragen, inwiefern Wilhelm die Politik der... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Schallwellen im Brennpunkt

Eine Forschergruppe der Universität von Manitoba in Kanada hat herausgefunden, dass eine besondere Art von Kristall Schallwellen einer genau bestimmten Frequenz fokussieren kann. Der Kristall, der aus etwa einen Millimeter großen Kugeln hergestellt wird, könnte somit als eine Linse für Schallwellen bei Untersuchungen in... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Diätenerhöhung in der Ehe

Diäten sind bei verheirateten Frauen verbreiteter als bei Single-Frauen. Das entdeckte der britische Ökonom Matthew Bending, als er die Daten einer statistischen Studie mit knapp 2.000 Teilnehmern auswertete. Seine Entdeckung widerspreche damit bisherigen Theorien über das Diätverhalten, berichtet die Universität... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Quantität macht Qualität

Nicht das Gesamtvolumen des Gehirns scheint über die Intelligenz zu entscheiden, sondern die Menge der kleinen grauen Zellen in bestimmten Regionen. Darauf weisen umfangreiche Studien amerikanischer Forscher hin, berichtet die Universität von Kalifornien in Irvine. Die Untersuchungen ergaben zudem, dass ein einzelnes... mehr

Erde|Umwelt

Ansteckendes Gähnen ist affig

Nicht nur Menschen, auch Schimpansen lassen sich durch das Gähnen eines Artgenossen anstecken. Das hat ein britisch-japanisches Forscherteam bei der Untersuchung einer Gruppe von sechs Schimpansendamen entdeckt. Bislang galt ansteckendes Gähnen als ein rein menschliches Phänomen. James Anderson von der Universität von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Poesie, die zu Herzen geht

Das laute Rezitieren der griechischen Klassiker synchronisiert Atmung und Herzschlag auf natürliche Weise. So ist beispielsweise die Odyssee des griechischen Dichters Homer für Herzpatienten zu empfehlen, denn der langsame Rhythmus dieses Werkes wirkt besonders harmonisierend. Das hat ein Team europäischer... mehr

Technik|Digitales

Helm mit Rücksicht

Ein neuartiger Helm soll Unfälle beim Radfahren vermeiden helfen. Er besitzt ein Rückblicksystem, mit dem der Radler sehen kann, was hinter ihm passiert. Dazu sind Spiegel im Inneren des Helms so angebracht, dass sie den Blick auf die Straße in Fahrtrichtung nicht behindern und man dennoch stets das Verkehrsgeschehen hinter dem Rücken... mehr

Allgemein

Teuflische Aufgaben

Mit der Mathematik hat Robert nichts am Hut – bis er eines Tages den Zahlenteufel kennen lernt. Der besucht ihn nachts in seinen Träumen und entführt ihn auf abenteuerliche Reisen in die Welt der Zahlen und Formeln. Dort lernt Robert, dass Mathematik aus weit mehr besteht als aus trockener Rechnerei und dem Lösen langweiliger Aufgaben. Auf... mehr

Allgemein

Klangvolle Schönheit

Wege, um Musik aufzuzeichnen und sie überall hin mitzunehmen, gibt es viele. Besonders gefragt sind Minidisc- und MP3-Player. Sie wurden in den letzten Jahren immer kleiner und leistungsfähiger – und nun entwickeln sie sich zu Allround-Talenten und echten Hinguckern. Ein eindrucksvolles Beispiel dafür ist der „Siena“ von MPX, der... mehr

Astronomie|Physik Gesellschaft|Psychologie

Olympischer Denksport

Onkel Leonhard, ein Bruder meiner Schwiegermutter, ist Junggeselle und war Mathematiklehrer an einer Realschule in Leipzig. Seit er pensioniert ist, hat ihn die Reiselust gepackt, und er taucht in regelmäßigen Abständen bei all seinen Verwandten in ganz Deutschland auf. Onkel Leonhards Besuche sind immer etwas gefürchtet, denn er behandelt... mehr

Allgemein

Uni im Internet

DAS INTERNET HAT unsere Lehr- und Lernkultur gründlich verändert. Lehrstoff, Prüfungsmaterial und sogar ganze Übungskurse online aus dem Netz zu laden, gehört heute zum Repertoire der Hochschulen. Wird bald auch die klassische Vorlesung dem „Teleteaching“ Platz machen – Vorlesungen und Seminaren via Internet? Dies jedenfalls... mehr

Gesellschaft|Psychologie Technik|Digitales

Der geringste Widerstand

Er war Zeppelins schärfster Konkurrent und gilt als der Erfinder der Stromlinienform von Luftschiffen: Johann Schütte (1873–1940) – der Sohn eines Oldenburger Kapitäns. Wie seinen Vater zog es ihn zunächst aufs Wasser: Er wurde Schiffsbauer. Doch dann lockte die Luftfahrt. Als im August 1908 im baden-württembergischen Echterdingen das... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie Technik|Digitales

Wasser ist nicht gleich Wasser

Das kühle Nass begleitet die Besucher der Phänomenta durch den Sommer – auf einem Wasserspielplatz mit Springbrunnen, Pumpsystemen und einer Wasserbar, wo der unterschiedliche Geschmack von Mineral-, Leitungs- und Heilwasser getestet werden kann. Das Flensburger Leitungswasser zählt zu den besten Deutschlands, da es sich um ein sehr altes... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Mathematik (be)greifen

Das Naturhistorische Museum Mainz will das Reich der Zahlen fassbar machen – mit etwa 50 Exponaten, an denen geknobelt, geschätzt und experimentiert werden darf. Außerdem gibt es Vorträge und Workshops, beispielsweise zum Thema „Geheimschriften“ . Seit der Antike wurden Botschaften mit Hilfe von Zaubertinte aus Zitronensaft oder... mehr

Allgemein

Affen-Leben

Die Lebenswelt unserer nächsten Verwandten, vorgestellt durch sachkundige Texte und viele Fotos. Das unterhaltsame Buch über Lebensweise und Verhalten von Affen ist verfasst für Kinder ab 10 Jahren. kja Barbara Taylor AFFEN Kosmos, Stuttgart 2003 64 S., € 12,90 ISBN 3–440–09820–6 Die Schatzkammern der Erinnerung Das Gedächtnis lässt... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt Geschichte|Archäologie Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin Technik|Digitales

Die Riesen im Sonnensystem

In wenigen Wochen wird der Herr der Ringe Schlagzeilen machen: diesmal nicht Tolkiens Epos, sondern Saturn mit seinen prächtigen Trümmergürteln. Erstmals wird eine Raumsonde ihn und seine Trabanten aus der Nähe erkunden. Sein Riesenmond Titan – eine Art höllische Urerde – bekommt sogar Besuch aus Europa. Währenddessen läuft immer noch... mehr

Erde|Umwelt

Schlauch frisst Wurm

Der kleine Wurm hat keine Chance: Die Fangblase der Fleisch fressenden Pflanze Wasserschlauch (Utricularia sandersonii) wird das Tier gleich verschlucken (REM-Aufnahme, 100fach vergrößert). Im Inneren des 1,5 Millimeter großen Organs erstickt der Wurm und wird verdaut. Der Wasserschlauch lebt in Südafrika, wird bis zu acht Zentimeter hoch und... mehr

Erde|Umwelt Geschichte|Archäologie

Lifting für die Gotteshäuser

Schon viele angebliche Wundermittel sollten den Zerfall historischer Bauwerke stoppen – doch die meisten blieben wirkungslos. Lange waren die Restauratoren deshalb skeptisch. Doch inzwischen nutzen immer mehr aus der Zunft die neuen Erkenntnisse von Chemikern, um Denkmäler zu erhalten.... mehr

Geschichte|Archäologie

Planet der Rothäute

Es ist verblüffend, welch dominante Rolle Ocker und Rötel vor Zehntausenden von Jahren bei unseren Vorfahren gespielt haben. Tote wurden bei der Bestattung massiv rot überpudert. Und auch zu Lebzeiten waren die Mineralien groß in Mode.... mehr

Allgemein

Das FlüSSchen Ardèche hat eine

Das FlüSSchen Ardèche hat eine tiefe Schlucht ins südfranzösische Cévennen-Bergland geschnitten. Kajak-Freaks schätzen das Naturerlebnis, auf dem smaragdgrünen Wildwasser entlangzupaddeln und die Stille zu genießen. Doch damit soll ab 2005 Schluss sein, wenn es nach den Marketing-Strategen der Region geht. Ein originalgetreuer Nachbau der... mehr

Allgemein

COMMUNITY Internet

Hubble Ultra Deep Field: hubblesite.org/newscenter/newsdesk/ archive/releases/2004/07/ Urgalaxie bei Abell 2218: hubblesite.org/newscenter/newsdesk/ archive/releases/2004/08/ Entfernungsrekord von Abell 1835 IR1916: www.eso.org/outreach/press-rel/pr-2004/pr-04–04.html... mehr

Allgemein

Die Wechselwirkungen von Migräne,

Die Wechselwirkungen von Migräne, Genen und Medikamenten untersuchen Forscher der Neurologischen Universitätsklinik in Essen um Prof. Hans Christoph Diener. Konkret verfolgen sie drei Ansätze: Zum einen interessiert die Essener Forscher, warum sich bei vielen Patienten, die beim akuten Migräne-Anfall häufig ein Schmerzmittel einnehmen... mehr

Allgemein

• Die Gehirne von Migräne-Kranken

• Die Gehirne von Migräne-Kranken nehmen Fakten schneller auf und sind reaktionsschneller, aber auch ständig übererregt. • Die Ursachen sind Mutationen in den Genen, die für die Kommunikation der Nervenzellen zuständig sind.... mehr

Allgemein

COMMUNITY

INTERNET Homepage der deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft mit vielen weiteren Tipps und Links: www.dmkg.de Homepage der Neurologisch-verhaltensmedizinischen Schmerzklinik Kiel: www.schmerzklinik.de LESEN Hartmut Göbel ERFOLGREICH GEGEN KOPFSCHMERZEN UND MIGRÄNE Springer Verlag, Berlin 2004 € 19,95 Kontakt Familien, in denen... mehr

Allgemein

• Amerikanische Genetiker um Alec

• Amerikanische Genetiker um Alec Knight meinen nach Untersuchungen an afrikanischen Volksgruppen: Klicks könnten zu den ursprünglichsten Lauten menschlicher Sprache zählen. • Linguisten, Verhaltensforscher und Ethnologen halten diesen Schluss für fragwürdig bis falsch.... mehr

Allgemein

COMMUNITY INTERNET

Sehr schön gestaltete Web-Seiten von Jean Clottes über Höhlenkunst in Frankreich: www.bradshawfoundation.com/clottes/index.html LESEN Die Trance-Hypothese von Clottes und Lewis-Williams in einem attraktiven Bildband: Jean Clottes, David Lewis-Williams SCHAMANEN Trance und Magie in der Höhlenkunst der Steinzeit Thorbecke Speläothek Ostfildern... mehr

Allgemein

Nicht nur am Operationstisch sind

Nicht nur am Operationstisch sind Roboter zugange. In etlichen Kliniken in den USA kurven automatische Krankenschwestern namens Pyxis HelpMate der Firma Cardinal Health durch die Gänge. Die Roboter transportieren selbstständig Mahlzeiten, Bettlaken und Medikamente durch die Klinik – und sollen so das Pflegepersonal von lästigen... mehr

Allgemein

Ein unscheinbarer Geselle ist

Ein unscheinbarer Geselle ist RoboDent. Das von dem gleichnamigen Berliner Unternehmen angebotene Robotersystem assistiert beim Implantieren künstlicher Zähne. RoboDent besteht aus einem PC mit einem kleinen Monitor, einer speziellen Planungssoftware und einem Infrarot-Sensorsystem. Die Sensoren messen die Ausrichtung des Bohrers im Mund des... mehr

Allgemein

„Eine automatische Maschine, die

„Eine automatische Maschine, die dem Aussehen des Menschen nachgebildet ist oder die Funktionen des Menschen ganz oder teilweise übernimmt“ – so umschreibt der Brockhaus einen Roboter. Bei klinischen Anwendungen nimmt man es mit dieser Definition nicht ganz so genau. Zur Kategorie der Medizinroboter werden Laborroboter, die parallel... mehr

Allgemein

DREI-SCHLUCHTEN-DAMM (Sanxia-

DREI-SCHLUCHTEN-DAMM (Sanxia-Projekt) Land: China Gestauter Fluss: Jantsekiang, Gesamtlänge 6000 km Bauzeit: 1984 bis 2010 Länge des Stausees: max. 600 km Gesamtinhalt: 40 Milliarden m3 Höhe/Breite der Hauptstaumauer: 185 m/2300 m Turbinenleistung: 18 200 MW Auswirkungen: Jahresstromproduktion: 85 Milliarden kWh, geschätzter Anteil an der... mehr

Allgemein

ITAIPÚ-DAMM

ITAIPÚ-DAMM Land: Brasilien/Paraguay Gestauter Fluss: Paraná, Gesamtlänge: 3700 km Bauzeit: 1975 bis 1991 Länge des Stausees: rund 170 km Gesamtinhalt: 29 Milliarden m3 Höhe/Breite der Hauptstaumauer: 196 m/1234 m Turbinenleistung: 12 600 MW Auswirkungen: Jahresstromproduktion: 93 Milliarden kWh, Anteil an der gesamten Stromproduktion von... mehr

Allgemein

ASSUAN-DAMM

ASSUAN-DAMM Land: Ägypten Gestauter Fluss: Nil, Gesamtlänge 6700 km Bauzeit: 1960 bis 1971 Länge des Stausees: 480 km Gesamtinhalt: 169 Milliarden m3 Höhe/Breite der Hauptstaumauer: 111 m/3600 m Turbinenleistung: 1100 MW Auswirkungen: Jahresstromproduktion: 10 Milliarden kWh, Anteil an der gesamten Stromproduktion des Landes: 24... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ver|kehrs|be|ru|higt  〈Adj.〉 von starkem u. schnellem Verkehr entlastet ● ~e Straßen, Stadtviertel

ausschüt|teln  〈V. t.; hat〉 1 durch Schütteln säubern (Kleidungsstück, Decke) 2 einen Stoff ~ 〈Chem.〉 einen gelösten Stoff aus einem Lösungsmittel in ein anderes überführen, das mit dem ersten nicht mischbar ist (dabei werden beide Lösungsmittel in einem Gefäß geschüttelt u. anschließend voneinander getrennt) … mehr

♦ Kon|sti|pa|ti|on  〈f. 20; Med.〉 Darmverstopfung [<lat. constipatio … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]