Anzeige

Archiv August 2004

Astronomie|Physik

Spuren des Lebens auf der Venus?

Nach Meinung des amerikanischen Astrobiologen David Grinspoon vom Southwest Research Institute in Boulder hat es auf der Venus womöglich länger als vermutet Ozeane gegeben. Falls dort Leben entstanden ist, könnten Spuren davon noch an einigen Stellen des Schwesterplaneten der Erde zu finden sein, schreibt der Forscher in... mehr

Erde|Umwelt

Schwamm im Auspuff

Ein spezieller Kristall soll schädliche Kohlenwasserstoffe in Autoabgasen wie ein Schwamm so lange aufsaugen, bis der Katalysator nach einem Kaltstart seine Betriebstemperatur erreicht hat. Dann kann dieser die Abgase reinigen. Über diese Entwicklung japanischer Forscher berichtet der Online-Dienst des Fachmagazins... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gefährliche Zusammenarbeit geht ans Herz

Für das Herz ist eine Kombination von zu hohem Blutdruck und zu hohem Cholesterinspiegel gefährlicher als bislang angenommen: Menschen mit beiden Risikofaktoren haben ein fast doppelt so hohes Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, als rechnerisch bei einer Kombination der beiden Faktoren zu erwarten wäre. Das haben... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Der Winzling, der den Takt angibt

Die kleinste Atomuhr der Welt ist nur so groß wie ein Reiskorn und geht in 300 Jahren nur um eine Sekunde falsch. Der Zeitmesser soll künftig als Massenprodukt preisgünstig hergestellt werden und könnte in tragbaren Geräten zur Satellitennavigation oder zur Synchronisation von Netzwerken eingesetzt werden, erklären... mehr

McCalman, Ian

Der letzte Alchemist – Die Geschichte des Grafen Cagliostro

Als Alchemist, Geisterbeschwörer, Wunderheiler und Freimaurer machte er Furore und Skandale – Graf Cagliostro. 1743 als Giuseppe Balsamo in Palermo geboren, war Cagliostro unter anderem in die Halsband-Affäre um die französische Königin Marie Antoinette und Kardinal de Rohan verstrickt. Am Ende verbrachte der Graf viele Jahre im Kerker. Das... mehr

Grabmayer, Johannes

Europa im späten Mittelalter – Eine Kultur- und Mentalitätsgeschichte

„Wer seinen kindern gibt das Brot / und leidet dafür selber Not / den schlage man mit dieser Keule tot.“ Diese heute eher befremdlich wirkende Kritik von Rüedeger dem Hünchover an allzu großer elterlicher Zuwendung für die eigenen Kinder ist eines von vielen Beispielen in Johannes Grabmayers schön bebildertem Buch über „Europa im... mehr

Pomper, Anita/Redies, Rainer/Wais, André (Hrsg.)

Archäologie erleben

Die Zeitschrift „Archäologie in Deutschland“ hat einen übersichtlich gestalteten Führer zu vielen interessanten archäologischen Stätten und Museen Deutschlands herausgebracht. Vorgestellt werden neben archäologischen Museen auch Freilichtmuseen mit Rekonstruktionen und bedeutende archäologische Bodendenkmäler. Hinweise zu den... mehr

Maurières, Arnaud/Ossart, Éric

Der mittelalterliche Garten – Burggärtlein, Klostergärten & Lustgärten

Durch eine wunderschöne Bebilderung besticht der Band von Arnaud Maurières und Éric Ossart zum selben Thema. Unter den Themenfeldern „Garten der Seele“, „Garten des Herzens“, „Garten des Körpers“ und „Garten des Geistes“ werden unterschiedliche Aspekte des mittelalterlichen Gartens präsentiert, ergänzt durch stimmungsvolle... mehr

Haudebourg, Marie-Thérèse

Vom Glück des Gartens – Gartenparadiese im Mittelalter

Mit dem mittelalterlichen Garten, seiner Architektur und seinen Pflanzen befaßt sich Marie-Thérèse Haudebourg in ihrem Buch „Vom Glück des Gartens“. Neben literarischen Quellen hat sie auch Abbildungen, Reisebeschreibungen und Rechnungsbücher für ihr Thema ausgewertet. Der Garten als Teil des Kreuzgangs galt dem mittelalterlichen Mönch... mehr

Technik|Digitales

Olympisches Gold für Laserscanner

Eine Forschergruppe der Universität von Sheffield in Großbritannien jubelt ? ein von ihnen mit Hilfe eines Laserscanners entworfenes Rennrad hat bei den diesjährigen olympischen Spielen mehrere Medaillen gewonnen. Auch wenn dieser Erfolg wohl zu einem nicht zu unterschätzenden Anteil auf die herausragenden Sportler... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Tumorzellen ziehen Leuchtspuren hinter sich her

Das Entstehen gefährlicher Krebsmetastasen kann dank eines neuen Verfahrens genauer beobachtet werden als bisher: Amerikanischen Forschern ist es gelungen, einzelne Krebszellen mit fluoreszierenden Nanokristallen zu markieren und deren Verbreitung im Körper von Mäusen anhand von Gewebeproben zu verfolgen. Ihre Ergebnisse... mehr

Astronomie|Physik

Die Erde mal 14

Bei der Suche nach Planeten außerhalb des Sonnensystems hat ein Team europäischer Astronomen einen neuen Rekord aufgestellt: Mit dem 3,6-Meter Teleskop der europäischen Südsternwarte in La Silla (Chile) entdeckten die Forscher einen Planeten, der nur 14mal so schwer ist wie die Erde und seinen Heimatstern μ-Arae im... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mit A20 ist alles im grünen Bereich

Amerikanische Wissenschaftler haben einen körpereigenen Schutzschalter identifiziert, der eine Überreaktion des Immunsystems unterbindet: Das Protein namens A20 blockiert bei Bedarf die erste Verteidigungslinie der Körperabwehr, indem es einen wichtigen Botenstoff unschädlich macht. Dadurch werden lebensbedrohliche... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gestörter Blick in die Brust

Wie zuverlässig Brustkrebs bei einer Mammographie entdeckt wird, hängt von bestimmten körperlichen Voraussetzungen der Frau ab: Eine Hormonersatztherapie, eine frühere Brustoperation und ein verhältnismäßig geringes Körpergewicht beeinträchtigen Empfindlichkeit und Genauigkeit des Diagnoseverfahrens, haben... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Neuer Kiefer aus dem eigenen Rücken

Dank eines neuartigen Unterkieferimplantats konnte ein 56jähriger Krebspatient nach acht Jahren erstmals wieder eine feste Mahlzeit zu sich nehmen ? ein Wurstbrot. Der neue Unterkiefer, den Kieler Forscher am Computer passgenau entworfen haben, war im Rückenmuskel des Patienten herangewachsen und ihm anschließend... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wie die Muscheln auf den Vulkan kamen

Die Insel Hawaii, Hauptinsel der gleichnamigen Inselgruppe im Pazifik, wurde vor 120.000 Jahren von einer gewaltigen Flutwelle überspült. Die Wassermassen drangen sechs Kilometer ins Landesinnere vor und schwappten an der Flanke des Vulkans Kohala bis in eine Höhe von 500 Metern. Ursache für den Megatsunami war der... mehr

Erde|Umwelt

Für Schmetterlinge ist blau auch nachts blau

Nacht- und dämmerungsaktive Schwärmer nutzen ihr Farbensehen, um Blüten voneinander unterscheiden zu können. Darüber hinaus besitzen die Insekten sogar die Fähigkeit der so genannten Farbkonstanz, haben zwei schwedische Forscherinnen nun entdeckt. Damit sind die Tiere in der Lage, Farbtöne unabhängig von der Farbe... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Rasante Resistenz bei Grippeviren

Influenzaviren können binnen Tagen ein gängiges Grippemedikament austricksen. Das hat eine internationale Forschergruppe in einer Studie an Kindern in Japan herausgefunden. Bei jedem fünften der kleinen Patienten hatten sich die Grippeviren schon nach wenigen Tagen genetisch so verändert, dass der Wirkmechanismus des in... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Rache ist tatsächlich süß

Das Sprichwort „Rache ist süß“ kommt nicht von ungefähr: Die Bestrafung eines Menschen, der das eigene Vertrauen missbraucht hat, löst tatsächlich ein Gefühl des Wohlbefindens aus, denn es aktiviert das Belohnungszentrum im Gehirn. Das geschieht auch dann, wenn die Bestrafung keine persönlichen Vorteile... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Fernsteuerung für Elektronen

Eine Gruppe von Wissenschaftern des IBM-Forschungszentrums im US-amerikanischen Yorktown Heights hat ein neues Verfahren zur Untersuchung der elektrischen Leitfähigkeit von Kohlenstoffnanoröhren entwickelt. Dabei wird ein unterbrochener Stromkreis mit einer dieser Röhren überbrückt und zudem wie bei einem Transistor... mehr

Astronomie|Physik

Die Hinterlassenschaften von Shoemaker-Levy

Vom 16. bis zum 22. Juli 1994 stürzten mehr als 20 Bruchstücke des Kometen Shoemaker-Levy-9 auf den Planeten Jupiter. Noch heute sind Gase in der Atmosphäre des Riesenplaneten zu finden, die von dieser Kollision stammen, berichtet ein internationales Forscherteam um Virgil Kunde von der Nasa in der Online-Ausgabe des... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wolkenformel zeigt wahre Größe

Kanadische Forscher haben eine Wolkenformel entwickelt, mit der sie ebenso einfach das Volumen einer Schönwetterwolke berechnen können wie das eines tropischen Zyklons. So könnten kurzfristige Wetterprognosen und globale Klimamodelle deutlich genauer werden. Bereits seit Jahrzehnten versuchen Meteorologen erfolglos, den... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Krebsmittel mit Lichtschalter

Amerikanische Forscher haben ein Krebsmedikament entwickelt, das durch Licht aktiviert wird. So entfaltet die Substanz ihre Aggressivität lediglich direkt am Tumor. Gesundes Gewebe bleibt unbeeinträchtigt. Über ihre Arbeit berichtete Karen Brewer von der Virginia-Tech-Universität in Blacksburg auf dem Treffen der... mehr

Erde|Umwelt

Insektenpolizei setzt staatliche Geburtenkontrolle durch

Staatenbildenden Insekten ist das Wohlergehen des Volkes wichtiger als ihre eigenen Verwandtschaftsbande. Das haben Forscher aus der Schweiz an Ameisen und Wespen gezeigt. Die Arbeiterinnen dieser Insektenarten hintergehen gelegentlich die Königin und produzieren illegale, männliche Nachkommen. Werden sie dabei von... mehr

Astronomie|Physik

Kosmischer Lieferservice half dem Leben auf die Welt

Ein großer Teil des für das Leben auf der Erde unabdingbaren Elements Phosphor kam mit Meteoriten auf die Erde. Erst dank dieser kosmischen Nahrungsergänzung konnte sich das Leben überhaupt entwickeln. Das vermuten Matthew A. Pasek und seine Kollegen von der Universität von Arizona in Tucson. Die natürlichen... mehr

Erde|Umwelt

Stressabbau mit Schafsnasen

Vertraute Gesichter beruhigen nicht nur Menschen, sondern auch Schafe: Sehen die wolligen Tiere in einer Stresssituation die Gesichter von Artgenossen auf Bildern, vermindern sich in ihrem Verhalten und bei ihren körperlichen Reaktionen die Anzeichen für Stress und Angst, entdeckte ein britisches Forscherteam. Bilder von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mit Blaubeeren gegen zu hohe Cholesterinwerte

Eine in Heidelbeeren enthaltene Substanz könnte in Zukunft herkömmliche cholesterinsenkende Medikamente ersetzen: Ein Inhaltsstoff der blauen Beeren hat sich in einem Laborexperiment amerikanischer Forscher als ebenso wirksam erwiesen wie heute verwendete Cholesterinsenker, ohne jedoch deren Nebenwirkungen zu verursachen... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Was Elektronen in Polymernanodrähten tun

Eine Gruppe von Forschern des Brookhaven Nationallaboratoriums und der Universität von Florida hat eine neue Methode zur Untersuchung der elektrischen Leitfähigkeit von Nanodrähten entwickelt. Dabei werden diese mit einem energiereichen Elektronenstrahl beschossen und so elektrisch geladen. Ziel dieser Untersuchungen ist... mehr

Astronomie|Physik

Erschütternd: Keine Sternen-Erschütterungen

Der Satellit Most (Microvariability and Oscillations of Stars) hat auf dem Stern Procyon im Sternbild Kleiner Hund überraschenderweise keinerlei Hinweise auf so genannte Sternbeben gefunden. Forscher um Werner Weiss von der Universität Wien rätseln nun, ob diese Vibrationen auf Procyon tatsächlich nicht vorhanden sind... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie die Maus zum Marathon kam

Eine Gentherapie kann aus Sprintern Langstreckenläufer machen ? zumindest bei Mäusen: Amerikanischen Forschern ist es gelungen, durch das Einschleusen eines Gens in das Erbgut der Nager deren Muskelstruktur zu verändern. Dadurch wurden die Tiere sehr viel ausdauernder und konnten außerdem fettreiche Nahrung besser... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Miese Laune für exaktere Beobachtungen

Die Aussagen schlecht gelaunter Zeugen sind die zuverlässigsten. In der negativen Stimmung prägen sich Einzelheiten besonders gut ins Gedächtnis ein, belegen Versuche australischer Forscher. Zudem fördert die üble Laune Argumentationsvermögen und Denkprozesse. Das berichtet die Universität von New South Wales in... mehr

Erde|Umwelt

Mutierte Fliegen können länger

Wie lange bei Fruchtfliegen ein Geschlechtsakt dauert, liegt in den Genen der Männchen. Das haben Laura M. Beaver und Jaga M. Giebultowicz von der Staatsuniversität von Oregon in Corvallis gezeigt. Demnach steuert die innere Uhr auch Verhaltensweisen, die nur Minuten andauern und nicht nur längerfristige Abläufe. Die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Fett macht Arterien schlaff

Ein internationales Forscherteam hat ein Enzym identifiziert, das eine Schlüsselrolle bei Gefäßerkrankungen durch fettreiche Ernährung spielt: Die so genannte 5-Lipoxygenase setzt Entzündungshormone frei, die Wände von Blutgefäßen schwächen. Dadurch sacken diese dann nach außen, und es bilden sich in der Arterie... mehr

Astronomie|Physik

Wie ein Stück Sonne auf die Erde kommt

Die Nasa-Mission Genesis kommt in zweieinhalb Wochen zu einem spektakulären Abschluss: Die mit Sonnenstaub gefüllte Landekapsel der Genesis-Raumfähre soll in einer filmreifen Aktion von erprobten Hollywood-Stuntmen vom Hubschrauber aus aus der Luft gefischt werden.... mehr

Astronomie|Physik

Wie ein Stück Sonne sicher auf die Erde kommt

Die Nasa-Mission Genesis kommt in zweieinhalb Wochen zu einem spektakulären Abschluss: Die mit Sonnenstaub gefüllte Landekapsel der Genesis-Raumfähre soll in einer filmreifen Aktion von erprobten Hollywood-Stuntmen vom Hubschrauber aus aus der Luft gefischt werden.... mehr

Erde|Umwelt

Duftende Liebesbotschaften sicher verpackt

Elefantenkühe schützen ihren Liebesduft durch ein spezielles Eiweiß und können ihn so mit dem Urin verteilen. Der haltbar gemachte Duftstoff kann darin so lange intakt bleiben, bis ein Elefantenbulle auf die aufreizenden Ausscheidungen stößt. Das berichten Wissenschaftler um Josef Lazar von der Columbia-Universität... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Sonnenwind macht viel Wirbel

Die vier Satelliten der Esa-Mission Cluster haben womöglich ein 17 Jahre altes Rätsel gelöst: Die Satelliten beobachteten riesige Gaswirbel mit einem Durchmesser von 40.000 Kilometern in der Magnetosphäre der Erde, durch die geladene Teilchen aus dem Sonnenwind den Schutzschild der Erde überwinden können.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Bakterienreste im Zigarettenrauch

Zigarettenrauch belastet die Raumluft nicht nur mit Nikotin und Teer, sondern auch mit großen Mengen so genannter Endotoxine. Schwedische Wissenschaftler haben bis zu 120fach erhöhte Konzentrationen dieser schädlichen Substanzen in einem Raum gemessen, in dem vorher geraucht worden war. Über ihrer Ergebnisse berichten... mehr

Technik|Digitales

Wie das Schoßhündchen zum Cartoonhelden wird

Wer schon immer die Hauptrolle in einem Zeichentrickfilm spielen wollte, hat nun die Chance dazu: Amerikanische Forscher haben eine Animations-Software entwickelt, die aus einem herkömmlichen Videofilm einen Cartoonstreifen berechnet. Das berichtet der Online-Dienst des Wissenschaftsblatts Nature.... mehr

Bücher

BLUE PLANET

Der Mensch hat dem 20. Jahrhundert seinen Stempel aufgedrückt und die Welt gründlich verändert – Luft, Wasser sowie Tier- und Pflanzenwelt. Der Historiker John McNeill zieht eine erfreulich nüchterne Bilanz….... mehr

Bücher

NATUR AKTIV-SET IM WALD

Die beiden ringgehefteten Büchlein geben verständliche und kundige Informationen über die Tiere und Pflanzen des Waldes und leiten zu sachkundigem Forschen an. So lassen sich Kinder (ab etwa 9 Jahren)…... mehr

Eisner, Jack

Die Happy-Boys – Eine jüdische Band in Deutschland 1945–1949

„Ein Leben läßt sich nicht zwischen zwei Buchdeckel pressen“, so resümiert Jack Eisner, Gründer der international tätigen „Warsaw Ghetto Resistance Organization“, seine Erinnerungen an den Holocaust. Durch Glück überlebte er den „Todesmarsch“ der Häftlinge nach Dachau, die zuvor im Lager Flossenbürg auf das grausamste gequält... mehr

Barceló, Pedro

Constantius II. und seine Zeit – Die Anfänge des Staatskirchentums

Constantius II. war nahezu ein Vierteljahrhundert lang, von 337 bis 361 n. Chr., Kaiser des Römischen Reichs, zunächst zusammen mit seinen Brüdern Konstantin II. und Constans, seit 350 allein. Anders als sein Vater, der berühmte Konstantin, und anders auch als sein Nachfolger Julian, der immer zu faszinieren vermochte und durch selbstverfaßte... mehr

Imhof, Michael/Stasch, Gregor K. (Hrsg.)

Bonifatius – Vom angelsächsischen Missionar zum Apostel der Deutschen

Das Jahr 2004 stand nicht nur in Paderborn ganz im Zeichen des heiligen Bonifatius, dessen Todestag sich zum 1250. Mal gejährt hat. Neben zwei neuen Biographien über den „Apostel der Deutschen“ von Hubertus Lutterbach und Lutz E. von Padberg ist zum einen auf den Katalog zur Ausstellung im Fuldaer Vonderau-Museum hinzuweisen, zum anderen auf... mehr

Erde|Umwelt

Mit Traubenmüll gegen Bakterien

Ein alkoholischer Extrakt aus Traubentrester eignet sich als natürliches Konservierungsmittel. Die aus Schalen, Kernen und Stielen gewonnene Essenz tötet Bakterien wie E. coli und Salmonellen effektiv ab, haben türkische Forscher herausgefunden. Traubentrester könnte sich somit gut für die Konservierung von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Evolutionsspuren im genetischen Müll

Manche Klatschreporter wühlen im Müll von Prominenten, um deren Privatleben auszuspionieren. Die Genetiker Phil Green und Dick Hwang von der Universität von Washington haben mit Hilfe komplexer Computerprogramme den „genetischen Informationsmüll“ von 19 Säugetierarten ausgewertet, um daraus Erkenntnisse... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Sauer hält munter

Wenn Muskeln übersäuern, schützt sie das vor frühzeitiger Übermüdung. Das fanden Wissenschaftler der Universität im dänischen Aarhus heraus. Anstrengung und Sauerstoffmangel veranlassen die Muskeln, auf eine sauerstofffreie Energieproduktion umzustellen. Dabei entsteht Milchsäure, was zu einer Übersäuerung des... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Wie Sprache das Denken formt

Die Muttersprache prägt die Wahrnehmung und die Denkstruktur eines Menschen viel stärker als bislang angenommen. So können Menschen, die mit einer Sprache ohne Zahlen aufwachsen, auch gedanklich eine unterschiedliche Anzahl von Gegenständen nicht unterscheiden. Das entdeckte der amerikanische Verhaltensforscher Peter... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Atomarer Formationsflug

Strontiumatome fliegen im Vakuum in einer Würfelformation. Das haben amerikanische Wissenschaftler bei einem Experiment beobachtet, in dem sie eine Wolke aus Strontiumatomen bis nahe an den absoluten Nullpunkt abkühlten. Mit Laserstrahlen regten sie die Atome zum Leuchten an und machten so die atomare Flugsshow sichtbar... mehr

Trinity-Apokalypse

Und sie stiegen auf in den Himmel

Im Trinity College in Cambridge wird die prachtvollste Bilderhandschrift der Johannes-Apokalypse aufbewahrt, die die gotische Kunst hervorgebracht hat. Ihre üppige Aus?stattung mit farbenfrohen Miniaturen und fein ziseliertem Gold ist beispiellos. Der Faksimile Verlag in Luzern hat dieses Werk jetzt als Faksimile... mehr

Leuthen 1757

Eine Schlacht und ihr Mythos

Der preußische Sieg bei Leuthen gegen die fast doppelt so starken Österreicher im Dezember 1757 galt als taktische Meisterleistung Friedrichs des Großen, als Synonym für Willenskraft und Entschlossenheit. Fatale Folgen sollte dieser Triumph im Zweiten Weltkrieg haben, in dem er als Beispiel für die Forderung herhalten... mehr

Eduard Mörike

Dichter im Zwiespalt

Wie kaum ein anderer gilt er als Inbegriff biedermeierlicher Idylle – der Dichter Eduard Mörike. Doch diese Sicht greift zu kurz. Mörikes Leben zeugt von den Widersprüchen einer Umbruchszeit, in seinem Werk gestaltete er auch Grundprobleme der Moderne.... mehr

Archäologie in Nordafrika

Bis zuletzt umgebaut und erneuert

Als im 19. Jahrhundert Archäologen im Auftrag der französischen Protektoratsverwaltung mit Grabungen im Bereich des heutigen Tunesien begannen, interessierten sie sich ausschließlich für die Hinterlassenschaften der römischen Leitkultur. Die punische und numidische Vergangenheit des Landes rückte erst in den 1970er... mehr

Die Schlacht von Cannae

Sieg der Professionalität

In Cannae erlitten die Römer im Jahr 216 v. Chr. die vernichtendste Niederlage ihrer Geschichte. Schlachtentscheidend waren die größere Professionalität der karthagischen Führung und die Kriegserprobtheit der karthagischen Soldaten. In Rom suchte man nach der Katastrophe zuerst nach Ausflüchten – und begann dann... mehr

Hannibals als Staatsmann und Feldherr

Konfrontation mit Rom

In unterschiedlichen Situationen und an verschiedenen Orten geht der karthagische Feldherr Hannibal stets gegen den gleichen unversöhnlichen Feind an: Rom – Mittelpunkt, Ziel und Obsession seines Lebens.... mehr

Karthago und Rom

Ein Leben im Kampf

Das Leben des karthagischen Staatsmannes und Feldherrn Hannibal in chronologischer Zusammenfassung, eingebettet in die wichtigsten Daten der Auseinandersetzung zwischen Karthago und Rom.... mehr

Die phönikisch-punische Mittelmeerwelt vor Hannibal

Von Tyros nach Karthago

Die Kaufleute der Stadt Tyros würden wie Fürsten auftreten, staunte schon der Prophet Jesaja. Wie die Hansestädte des europäischen Mittelalters waren die eisenzeitlichen Levante-Städte vor allem politische Interessenvertretungenihrer Kaufmannschaften. Erst Karthago versuchte die wirtschaftliche Vorherrschaft auch... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Nabatäer, Ammoniter, Römer…

Selbst wer nie im jordanischen Petra war, kennt die grandiose antike Stadt in der Schlucht des Wadi Maan von unzähligen Bildern. Doch im Oktoberheft von DAMALS geht es nicht nur um die Nabatäer, die dort lebten, sondern auch um viele andere Kulturen, die Jordaniens Geschichte in Jahrtausenden geprägt haben.... mehr

Erde|Umwelt

Touristen tun Bären gut

Lärmende Touristen helfen, den Bestand an Braunbären zu erhalten: Der Krach vertreibt die aggressiven Männchen von begehrten Futterplätzen, so dass die Weibchen mit ihren Jungen in Ruhe fressen können, ohne Angriffe auf den Nachwuchs befürchten zu müssen. Die Biologen Owen Nevin und Barrie Gilbert von der... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Beam mich zum anderen Ufer, Scotty!

Der Physikergruppe um Anton Zeilinger von der Universität Wien ist es gelungen, Photonen, also Lichtteilchen, „im Akkord“ 600 Meter weit über die Donau zu teleportieren. Ihr Experiment legt den Grundstein für eine weltweite „Quantenkommunikation“. Die Forscher stellen ihre Arbeit im Fachmagazin... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wach und mutig mit NPS

Ein neu entdecktes Protein des Gehirns hat erstaunliche Wirkungen: Bei Mäusen führt es zu verstärkter motorischer Aktivität und geringerer Ängstlichkeit und bei Ratten zu Schlaflosigkeit. Das haben Wissenschaftler der Universität in Irvine herausgefunden. Das Neuropeptid S (NPS) genannte Eiweißmolekül könnte zu... mehr

Technik|Digitales

Aussagekräftige Augenblicke

Ein neuentwickeltes tragbares Messgerät soll Notärzten helfen, mögliche Gehirnverletzungen bei Unfallopfern schnell und zuverlässig zu erkennen: Das so genannte Pupillometer misst innerhalb von weniger als einer Sekunde, wie schnell und wie stark sich die Pupillen eines Verletzten im hellen Licht zusammenziehen. Ist... mehr

Astronomie|Physik

Nachwuchs beim Saturn

Zwischen den Bahnen der Saturnmonde Mimas und Enceladus entdeckte die Raumsonde Cassini zwei bislang unbekannte Trabanten des Planeten Saturn. Die Objekte erhielten die vorläufigen Namen S/2004 S1 and S/2004 S2, gab die amerikanische Raumfahrtagentur Nasa bekannt.... mehr

Technik|Digitales

Klebt wie der Blitz …

Ein amerikanischer Ingenieur hat einen Klebstoff entwickelt, der auf Licht reagiert. Mit einem kurzem UV-Lichtblitz verhärtet der Kleber, während ein Infrarotlaser ihn wieder spröde macht, worauf sich die Verbindung wieder lösen lässt. Der Leim soll vor allem industrielle Herstellungsprozesse vereinfachen, berichtet... mehr

DAMALS 09/2004

Hannibal – Feldherr und Staatsmann

Er brachte den Römern die vernichtendste Niederlage ihrer Geschichte bei: der karthagische Staatsmann und Feldherr Hannibal. Wie es zu diesem Konflikt kam, der mit der völligen Zerstörung Karthagos zu Ende ging, will dieses Heft aufzeigen – und etwas Licht in das Dunkel der phönikischen Geschichte bringen, die oft nur aus der Sicht... mehr

Erde|Umwelt

Schweinischer Kindersegen dank Genverdopplung

Die Vervielfältigung eines bestimmten Gens hat Schweinen vor etwa 35 Millionen Jahren ermöglicht, mehr Nachwuchs zu bekommen. Die größeren Würfe wiederum verbesserten wahrscheinlich die Überlebenschancen der Tiere während der folgenden starken Abkühlung des Klimas. Das schließen amerikanische Wissenschaftler aus... mehr

Technik|Digitales

New York City bekommt ein Gezeitenkraftwerk

Die amerikanische Elektrizitätsgesellschaft Verdant Power plant ein Pilotprojekt zur Stromgewinnung im East River der Metropole New York City. Dabei sollen sechs kompakte Turbinen am Boden des Flusses befestigt werden und aus den durch Ebbe und Flut ausgelösten Wasserbewegungen Strom erzeugen. Sollte die erste Phase... mehr

Erde|Umwelt

Umwelt gegen Gene: 1 : 0 bei Amseln

Stadtamseln starten im Frühling drei Wochen früher mit Partnersuche und Brüten als ihre Artgenossen im Wald. Dafür sind vor allem die Umweltbedingungen und weniger genetische Unterschiede verantwortlich, hat ein deutsch-amerikanisches Forscherteam herausgefunden. Ihre Experimente schildern Eberhard Gwinner vom... mehr

Erde|Umwelt

Motten fliegen auf Sonnenflecken

Zwischen der Aktivität der Sonne und der Zahl norwegischer Motten gibt es einen Zusammenhang: In Zeiten hoher Sonnenaktivität gibt es weniger dieser pflanzenfressenden Insekten als bei niedriger Aktivität. Das haben norwegische Wissenschaftler herausgefunden. Die lange Kette von Ursache und Wirkung beschreiben die... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 55

„Stiehlt einer ein Geldstück, dann hängt man ihn. Wer öffentliche Gelder unterschlägt, wer durch Monopole, Wucher und tausenderlei Machenschaften und Betrügereien noch so viel zusammenstiehlt, wird unter die vornehmen Leute gerechnet. “ Unsere Frage: Von wem stammt diese pessimistische Einschätzung? Lösung anzeigen... mehr

Bücher

DAS MASS DER WELT

Die Mission war grandios, die Mühsal fürchterlich: Zwei Gelehrte machen sich inmitten der französischen Revolution auf, die Menschheit mit einem universalen Maßsystem zu beglücken. Sie nehmen sich vor,…... mehr

Bücher

LEBEN, NATUR, WISSENSCHAFT

Das Weltwissen über die Natur passt nicht zwischen zwei Buchdeckel – deshalb haben sich die Autoren auch „nur“ einen Überblick zum Ziel gesetzt: Vom Urknall über die Entstehung der Erde, die Formen des…... mehr

Bücher

IM ANFANG…

1287 Seiten über Gott und die Welt: Eugen Drewermann, der streitbare – und vom Priesteramt suspendierte – Theologe, Therapeut und Schriftsteller, setzt sich in seinem neuen Buch konstruktiv mit dem Verhältnis…... mehr

Bücher

Was macht der Fakir auf dem Nagelbrett?

Eine Charakteranalyse nach dem Sternzeichen? Ein bisschen Telepathie? Den Zufall beeinflussen? Zwei Physiker zeigen, wie manche „Magier“ das Unglaubliche fertig bringen. Henri Broch, der sich seit Jahren…... mehr

Allgemein

COMMUNITY FERNSEHEN

in Kooperation mit bdw hat „nano“, das Zukunftsmagazin in 3Sat, einen Film über das Frankenstein-Klischee produziert. Die Erstausstrahlung ist am Mittwoch, 30. Juni, um 18.30 Uhr. Mehr Infos: www.3sat.de/nano FERNSEHEN In Kooperation mit bild der wissenschaft sendet DeutschlandRadio Berlin am 23. Juni ab 11.05 Uhr eine Sendung über das... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

Durchblick Stiftung Warentest 5/2004, S. 42 INTERNET Informationen rund ums Überall-Fernsehen: www.ueberall-tv.de www.tv-plattform.de/Content/3_FAQ/ FAQ.html Liste aller verfügbaren und angekündigten Set-Top-Boxen, Fernseher, Nachrüstsätze und Antennen für DVB-T: www.ueberall-tv.de/3content/eqip/ eqip.htm... mehr

Allgemein

der spitzenreiter in der Hitliste

der spitzenreiter in der Hitliste der häufigsten Anwendungen des Internets ist das Versenden von E-Mails. Ebenfalls begehrt bei den Web-Nutzern sind Nachrichtendienste und Reise-Dienstleistungen. Fürs Online-Banking fehlt vielen noch das Vertrauen in die Sicherheit.... mehr

Allgemein

fast jeder zweite haushalt in

fast jeder zweite haushalt in der Europäischen Union besaß Ende 2002 einen Internet-Anschluss. Auffällig dabei: In den nordeuropäischen Ländern ist der Anteil derer, die online sind, deutlich höher als im Süden. Deutschland liegt im Mittelfeld der noch 15 EU-Staaten.... mehr

Allgemein

Es sollte eigentlich nur eine

Es sollte eigentlich nur eine Anwendung werden, mit der einige Studenten Dateien an der Universität tauschen konnten. Doch es war 1999, der Höhepunkt der New Economy. Jeder wollte im Internet Geld verdienen – warum also nicht auch Shawn Fanning? Mit Hilfe seines Onkels verschaffte er sich Risikokapital und brachte seine Software... mehr

Allgemein

Eines der ältesten und bekanntesten

Eines der ältesten und bekanntesten Distributed Computing-Projekte ist SETI@Home, die Suche nach außerirdischem Leben („Search for Extra-Terrestrial Intelligence“). Permanent zeichnet das Arecibo- Radioteleskop in Puerto Rico Unmengen von Daten aus dem Weltall auf. Nur ein sehr leistungsstarker und sehr teurer Supercomputer könnte diese... mehr

Allgemein

Die meisten Internet-Dienste heutzutage

Die meisten Internet-Dienste heutzutage sind Client/Server-Dienste: Ein Server stellt Informationen bereit, von dem der Nutzer mit einem Client, beispielsweise einem Webbrowser wie Netscape oder Internet Explorer, Daten abruft. Dabei handelt es sich um ein asymmetrisches System: Denn der Client kann zwar Daten von einem Server herunter-, aber... mehr

Allgemein

Von Bäumen kann man eine Menge

Von Bäumen kann man eine Menge lernen, sagt Prof. Claus Mattheck vom Forschungszentrum Karlsruhe. Durch systematische Messungen und Statik-Berechnungen fand die Arbeitsgruppe des Physikers und Materialforschers: Bäume wachsen immer so, dass sie jegliche Spannungsspitzen an ihrer Oberfläche vermeiden. Daraus leiteten die Karlsruher ein... mehr

Allgemein

• Brüche von Schrauben können

• Brüche von Schrauben können weit reichende Schäden verursachen – daran sind oft Kerbspannungsspitzen schuld. • Mit Optimierungs-Programmen lassen sich gefährliche Spannungsspitzen schon bei der Konstruktion vermeiden. • Bei einfachen Bauteilen genügt dafür bereits ein Taschenrechner.... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

Claus Matthecks neues Buch, das seine Optimierungstipps enthält – garniert mit Comicfiguren und Zeichnungen von ihm selbst: Claus Mattheck WARUM ALLES KAPUTT GEHT Form und Versagen in Natur und Technik Forschungszentrum Karlsruhe Karlsruhe 2003 Zu beziehen nur über: Buch-Mende, Karlstraße 76, 76137 Karlsruhe Tel. 0721 | 98 16 10, Fax 0721 |... mehr

Allgemein

Wäre es nach Karl-Heinrich Bauer

Wäre es nach Karl-Heinrich Bauer gegangen, dem Gründer des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg, würde die Institution heute „Anstalt für Geschwulstbekämpfung und Geschwulstverhütung“ heißen. Bauer begründete seinen Vorschlag 1958 damit, das Wort „Krebsforschungszentrum“ suggeriere den Krebskranken, sie... mehr

Allgemein

• Als vor 40 Jahren das Deutsche

• Als vor 40 Jahren das Deutsche Krebsforschungszentrum gegründet wurde, war weltweit noch wenig über die Biologie der Zell-Entartung bekannt. • Das DKFZ hat Bedeutendes in der Krebs-Grundlagenforschung geleistet. Künftig soll sein bislang zu kurz geratenes klinisches Standbein wachsen.... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

KREBSFORSCHUNG HEUTE Berichte aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum 2002 Steinkopff Darmstadt 2002, € 19,95 EINBLICK Dreimal im Jahr berichtet diese Zeitschrift aus dem DKFZ über Projekte und Ergebnisse der Krebsforschung. Sie kann kostenlos abonniert werden bei: Deutsches Krebsforschungszentrum Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Im... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hoch|druck  〈m. 1; unz.〉 1 〈Meteor.〉 hoher Luftdruck 2 〈Tech.〉 Druck von Gasen u. Dämpfen über 100 bar bzw. 10 Pa … mehr

Ge|bur|ten|sta|tis|tik  〈f. 20〉 Statistik über die Geburtenzahlen

cis–…, Cis–…  〈in Zus.; Chem.; Med.〉 diesseits, auf derselben Seite einer Ebene liegend, z. B. cisalpin, Cis–Form; Ggs trans…, Trans… … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]