Anzeige

Archiv Oktober 2004

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Licht schaltet Licht

Eine Gruppe von Wissenschaftlern der Cornell Universität hat einen optischen Schalter auf einem Siliziumchip hergestellt. Dabei wird ein Lichtstrahl in einem Wellenleiter durch einen zweiten Strahl einer leicht verschobenen Wellenlänge quasi ausgeschaltet. Die Arbeit der Forscher ist im Fachmagazin Nature (Ausgabe vom 28... mehr

Astronomie|Physik

Sternenexplosion hinterlässt Spuren auf dem Meeresgrund

Vor knapp drei Millionen Jahren fegte die Schockwelle einer Supernova durch das Sonnensystem. Die radioaktiven Elemente, die dabei erzeugt wurden, sind noch heute im Meeresboden zu finden, berichten Forscher um Günther Korschinek von der Technischen Universität München in der Fachzeitschrift Physical Review Letters (93... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Edelgas als innere Uhr

Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, mit der sie das Alter von bis zu einer Million Jahre alten Wasserproben oder von Gletschereis bestimmen können. Sie verwenden dabei das Edelgas Krypton, dessen Atome in verschiedenen Varianten vorkommt. Aus dem Verhältnis dieser so genannten Isotope lässt sich bestimmen, wie... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Wieso Muschelschalen farbig schillern

Forscher in Singapur haben herausgefunden, wieso Perlenmuscheln je nach Betrachtungswinkel in verschiedenen Farben schillern. Untersuchungen mit Hilfe eines Rasterelektronenmikroskops und eines Infrarotspektrographen haben ergeben, dass die Farben durch ein Zusammenspiel von Lichtbeugung an der rauen Oberfläche und einem... mehr

Erde|Umwelt

Flüssig ist nicht gleich flüssig

Fest, flüssig, gasförmig: So klar ordnen sich die verschiedenen Aggregatzustände der meisten Materialien laut Schulbuch. Doch japanische Forscher entdeckten unter hohen Drücken in geschmolzenem Phosphor zwei unterschiedliche Flüssigphasen. Beide unterscheiden sich wesentlich in ihrem molekularem Aufbau und in der... mehr

Technik|Digitales

Unkaputtbare Beschichtung

Ein durchsichtige, kratzfeste Beschichtung für Bildschirme von Geräten in Taschenformat, CDs und DVDs haben jetzt japanische Chemiker der Firma TDK entwickelt. Die dünne Schicht lässt nicht nur das rote Laserlicht der DVD-Spieler durch, sondern das gesamte Spektrum des sichtbaren Lichts und eignet sich daher auch für... mehr

Astronomie|Physik

Tychos verschwundener Stern ist wieder aufgetaucht

Am 11. November 1572 entdeckte der dänische Astronom Tycho Brahe im Sternbild Cassiopeia einen hellen neuen Stern. Wie sich später herausstellte, hatte er eine gewaltige Sternenexplosion beobachtet, eine Supernova. Jetzt haben Pilar Ruiz Lapuente von der Universität von Barcelona und Kollegen den bislang unbekannten... mehr

Erde|Umwelt

Der Duft von Röhrennasen-Liebe

Ehepartner bei antarktischen Seevögeln können sich gut riechen: Die sogenannten Röhrennasenvögel erkennen ihre lebenslangen Partner und somit auch ihre Brutplätze am Geruch. Das ergab eine Untersuchung von Francesco Bonadonna von der CNRS-Forschungsstelle in Montpellier und seiner Kollegin Gabrielle Nevitt. Über die... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Erhellender Weltrekord

Die amerikanische Firma Lamina Ceramics hat dieser Tage eine Lichtquelle aus Leuchtdioden vorgestellt, die um ein Zehnfaches heller ist als herkömmliche Varianten. Dieser Durchbruch wurde durch eine raffinierte Kühlung der Dioden ermöglicht, die ein Überhitzen verhindert. Darüber berichtet der Optik-Nachrichtendienst... mehr

Erde|Umwelt

Alle Ulmen führen nach Rom

Die Englische Ulme stammt von einer Ulme ab, die Römer vor 2.000 Jahren auf die Insel gebracht haben. Ihre Abkömmlinge blieben über all die Jahre unverändert, da diese Art der Ulme sich nur ungeschlechtlich fortpflanzt und keine Samen bildet. Das haben Luis Gil von der Ciudad-Universität in Madrid und seine Kollegen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Spannung im Sprachzentrum

Eine Behandlung des Gehirns mit schwachen elektrischen Strömen kann das Sprachvermögen verbessern. Dabei reicht es aus, das Gehirn über externe Elektroden an der Stirn für zwanzig Minuten mit zwei Milliampere zu reizen ? also etwa der Stromstärke, die nötig ist, um eine Digitaluhr zu betreiben. Außer einem leichten... mehr

Geschichte|Archäologie

Fossiler "Hobbit"-Mensch in Indonesien entdeckt

Die Gattung Mensch hat Zuwachs bekommen: Wissenschaftler haben auf der indonesischen Insel Flores ein Skelett eines nur gut einen Meter großen Menschen gefunden. Das Exemplar der Spezies „Homo floresiensis“ lebte vor 18.000 Jahren und ist das bisher kleinste bekannte Mitglied der Gattung Homo, zu der auch Homo... mehr

Margolis, Rachel/Tobias, Jim G. (Hrsg.)

Die geheimen Notizen des K. Sakowicz – Dokumente zur Judenvernichtung in Ponary

Ponary/Panneriai, ein kleiner Ort, zehn Kilometer vom litauischen Wilna entfernt, war im Zweiten Weltkrieg Schauplatz furchtbarster Verbrechen. Hier wurden in den Jahren 1941 bis 1944 etwa 100000 Menschen ermordet. 70000 davon waren jüdische Männer, Frauen und Kinder, doch auch sowjetische Kriegsge?fangene oder polni?sche Widerstandskämpfer... mehr

Weiss, Sabine

Claudia de’ Medici – Eine Prinzessin als Landesfürstin von Tirol (1604–1648)

Claudia de’ Medici, die spätere Landesfürstin von Tirol, wurde 1604 als jüngstes Kind Ferdinands I. de’ Medici, Großherzog von Toskana, geboren. Bereits mit 19 Jahren Witwe geworden, vermählte sich die mit einer reichen Mitgift versehene und damit als Braut höchst attraktive Claudia 1626 mit Erzherzog Leopold von Tirol, dem Bruder Kaiser... mehr

Pott, Richard

Die Nordsee – Eine Natur- und Kulturgeschichte

Die Nordsee ist ein ungemein beliebtes Ferienziel, Jahr für Jahr finden sich an ihren Stränden zahllose erholungssuchende Urlauber ein. Doch nicht nur positive Assoziationen stellen sich ein, wenn man an die Nordsee denkt, stehen doch auch immer wieder ökologische Probleme im Mittelpunkt der Diskussionen, geht es um Verschmutzung des... mehr

Gutsfeld, Andreas/Schmitz, Winfried

Am schlimmen Rand des Lebens – Altersbilder in der Antike

Die wachsende Anzahl alter Menschen in unserer Gesellschaft bei gleichzeitigem Rückgang der Geburten ist immer wieder Gegenstand aktueller Diskussionen. Verbunden damit ist eine beginnende kulturelle Umdeutung des Alters, die nicht mehr Altersarmut und Einsamkeit, sondern die aktiven, gesunden und sportlichen Senioren beschwört. Angesichts... mehr

Thum, Gregor

Die fremde Stadt – Breslau 1945

Der Untertitel des Buches ist falsch: Es geht nicht etwa nur um die niederschlesische Hauptstadt in einer Stunde Null. Was Gregor Thum in seiner lesenswerten und (was besonders zu loben ist) lesbaren und spannend bebilderten Dissertation ausbreitet, ist eine kulturgeschichtliche Stadtgeschichte besonderer Art. Ausgehend von der primär von den... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Gewichtsprobleme in der Teilchenwelt

Es hätte so schön sein können: Niemand in diesem Universum hätte jemals Gewichtsprobleme gehabt. Doch Sekundenbruchteile nach dem Urknall passierte etwas, was diese paradiesischen Zustände jäh beendete: Higgs-Teilchen brachten die „Schwere“ in die Welt. Gemäß einer Theorie von Vlatko Vedral von der... mehr

Astronomie|Physik

Raumfahrt kann ins Auge gehen

Durch die Fenster ihrer Weltraumkapsel erblickten die Apollo-Astronauten Dinge, die kein Mensch zuvor gesehen hatte: Sie sahen die Erde als kleinen blauen Ball inmitten des pechschwarzen Weltalls, sie sahen die andere Seite des Mondes. Außerdem sahen sie merkwürdige Lichtblitze im Innern ihrer Augen. Jahre später trübte... mehr

Erde|Umwelt

Tonstudio im Taubenhals

Lachtauben haben ein kleines Tonstudio in ihrem Inneren: Sie nutzen Luft- und Speiseröhre als akustische Filter und können so aus einem breiten Tonspektrum einzelne, nahezu reine Sinustöne erzeugen. Über ihre Einblicke ins Innere der Tauben berichtet ein internationales Forscherteam im Fachmagazin Journal of... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

"Prozac" hat zwei Gesichter

Eine Behandlung junger Mäusen mit Antidepressiva verändert deren Gehirnstruktur und macht sie später anfälliger für psychische Störungen. Darauf deuten Experimente von Mark Ansorge von der Columbia-Universität in New York und seine Kollegen hin. Bekamen junge Mäuse den Wirkstoff Fluoxetin, verringerte sich später... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Auch die Lunge arbeitet mittags nicht gerne

Die Lunge ist nicht immer gleich fit. Über den Tag verteilt erlebt sie Leistungshochs und -tiefs. Sie unterliegt ebenso wie andere Körperfunktionen einem 24-Stunden-Rhythmus. Am leistungsfähigsten ist sie zwischen vier und fünf Uhr nachmittags und am Mittag am schwächsten. Das haben Boris Medarov vom Long Island Jewish... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Turbulenzen um Windräder

Windräder können die Luft am Boden trockener und wärmer machen und die Windgeschwindigkeit in Bodennähe erhöhen. Das haben amerikanische Wissenschaftler entdeckt. Diese Effekte lassen sich aber durch Rotoren vermeiden, die weniger Turbulenzen erzeugen, schreiben Somnath Baidya Roy von der Princeton University und seine... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Glühende Hitze – Kristall hält

Wissenschaftler der Universitäten von Kiel und Greifswald haben einen mehrere Millimeter großen Kristall aus Polymerkugeln in einem heißen Plasma hergestellt. Zur Überraschung der Forscher blieb die kristalline Ordnung selbst bei einer Elektronentemperatur von etwa 40 000 Kelvin erhalten. Darüber werden die Forscher in... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Fehlendes Eisen lässt die Beine tanzen

Zu wenig Eisen in Zellen des Mittelhirns könnte eine Ursache des so genannten Restless-Legs-Syndroms (RLS) sein. Der Mangel bringt offenbar die Signalübertragung aus dem Gehirn durcheinander, denn Eisen spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung von Dopamin ? einem Botenstoff, der Signale aus dem Gehirn unter anderem... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Ausgangssperre für Metastasen

Eine neue Antikrebsstrategie lässt Metastasen vor verschlossenen Türen stehen: Wird ein bestimmtes Enzym funktionsunfähig gemacht, können abgelöste Tumorzellen die Wände von Blutgefäßen nicht mehr durchdringen und sich daher auch nicht im Körpergewebe festsetzen. Das hat ein amerikanisches Forscherteam bei der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Dumme Gedächtniskünstler unter Stress

Prüfungsangst muss nicht nur Nachteile haben: Der Stress vor Prüfungen kann helfen, sich Fakten besser zu merken. Die Fähigkeit, komplizierte Aufgaben zu lösen, nimmt in Stresssituationen hingegen ab. Das fanden David Beversdorf und Jessa Alexander von der Staatsuniversität Ohio in Columbus bei Tests mit Studenten... mehr

Erde|Umwelt

Superweiber und echte Kerle dank Chromosomen im Überfluss

Schnabeltiere haben zehn Geschlechtschromosomen und damit mehr als jedes andere Säugetier. Schnabeltiermännchen verfügen über fünf X- und fünf Y-Chromosomen, und bei Weibchen sind es zehn X-Chromosomen. Die meisten Säugetiere und auch der Mensch beschränken sich hingegen auf nur zwei Geschlechtschromosomen. Das... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Durchgeschüttelte Schwerkraft

Ein Erdbeben in Japan hat im September 2003 das Gravitationsfeld der Erde in der Umgebung seines Epizentrums um etwa ein Milliardstel erhöht. Dieses Ergebnis erhielt eine japanische Forschergruppe mithilfe von supraleitenden Gravitationsmeßgeräten. Die Forscher stellen ihre Studie im internationalen Wissenschaftsblatt... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Infektionen schädigen Frühchen-Gehirne

Nicht Sauerstoffmangel, sondern Infektionen sind die Hauptursache für Hirnschäden bei Frühgeborenen. Darauf deutet eine Studie amerikanischer Mediziner hin. Ärzte sollten daher ihre Aufmerksamkeit mehr auf Infektionen richten, die um den Zeitraum der Frühgeburt auftreten, empfehlen die Wissenschaftler. So ließe sich... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Berauschendes Berufsrisiko

Anästhesisten werden häufiger drogenabhängig als andere Mediziner, da sie im Kontakt mit den Patienten ständig geringen Dosen von Narkosemitteln ausgesetzt sind. Diese These vertritt der amerikanische Mediziner Mark Gold. Die von den Patienten in geringen Dosen ausgeatmeten Substanzen können schon ausreichen... mehr

Erde|Umwelt

Ausschweifungen im Bienenstock

Wenn Bienen zu viel Alkohol trinken, benehmen sie sich ähnlich wie betrunkene Menschen: Sie können ihre Beine nicht mehr koordinieren, so dass sie schließlich auf dem Rücken liegen bleiben und sich nicht mehr umdrehen können. Das haben Julie Mustard und ihre Kollegen von der Staatsuniversität von Ohio in Columbus... mehr

Erde|Umwelt

Mit der Flut kommen die Erdbeben

Bei Flut brechen bestimmte Störungszonen in der Erdkruste häufiger als zu anderen Zeiten. Das wiesen Elizabeth Cochran von der University of California in Los Angeles und Kollegen durch die Analyse von 2027 flachen Erdbeben nach.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Hand hängt Auge ab

Forscher in Japan haben herausgefunden, wieso Menschen selbst Objekte, die ihre Geschwindigkeit blitzartig ändern, trotzdem problemlos fangen können. Ihrer Studie zufolge kompensiert das Gehirn nämlich nicht nur die Zeit, die zur Weiterleitung der Nervenimpulse an die Hände benötigt wird, sondern rechnet auch... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Scharfe Zwiebeln schmecken Krebszellen nicht

Scharfe Zwiebeln könnten eine scharfe Waffe gegen Krebs sein. Darauf deuten die Ergebnisse amerikanischer Forscher hin, die die Wirkung verschiedener Zwiebelsorten auf kultivierte Zellen untersuchten. Dabei stoppten Extrakte aus kräftigen Arten das Wachstum von Darm- und Leberkrebszellen deutlich effektiver als die aus... mehr

Allgemein

Wettbewerbsstart Deutscher Studienpreis

Die Ausschreibung des Deutschen Studienpreises hat begonnen. Unter dem Motto „Ausweg Wachstum? Arbeit, Technik und Nachhaltigkeit in einer begrenzten Welt“ können sich alle Interessierten bewerben, die sich in Studium, Forschung oder Lehre mit dem Thema Arbeit befassen – vorausgesetzt, sie sind nicht älter... mehr

Allgemein

Eine fremde Welt voller Wissen

„Wir schreiben das Jahr 2425. Das Wissen der Welt, seit ewigen Zeiten gesammelt auf dem fernen Planeten Scienox, ist verloren gegangen. Helfen können nur noch die Scienauten, junge Helden, die sich zu den fernen Winkeln des Universums aufmachen und das verstreute Wissen wieder einsammeln…“... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Stau attackiert das Herz

Im Stau zu stehen ist nicht nur ärgerlich, es kann auch das Herzinfarktrisiko deutlich erhöhen: Menschen, die im Verkehr aufgehalten werden, haben dreimal häufiger einen Herzinfarkt als solche, die nicht im Stau stecken bleiben. Das haben deutsche Wissenschaftler in einer Studie mit 691 Herzinfarktpatienten aus dem... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Muttermilch ist gesünder, wenn sie frisch ist

Abgepumpte Muttermilch verliert ihren Gehalt an wertvollen Antioxidantien, wenn sie länger als 48 Stunden gelagert oder eingefroren wird. Im gefrorenen Zustand oder nach sieben Tagen bei vier Grad Celsius enthält sie jedoch immer noch mehr Antioxidantien als künstliche Milch, fanden Nazeeh Hanna und seine Kollegen von... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wie Schwefelkies Urzeittiere konservierte

Dem Mineral Pyrit, umgangssprachlich auch Schwefelkies genannt, ist es zu verdanken, dass vor 525 Millionen Jahren eine einzigartige Fossilien-Lagerstätte im heutigen China entstand. Das berichtet die britische Forscherin Sarah Gabbott von der University of Leicester zusammen mit Kollegen in der Zeitschrift Geology (Bd... mehr

Erde|Umwelt

Neuester Familienzuwachs bei Buckyballs und Co hat wenig Profil

Wissenschaftler haben nach den Kohlenstoffnanoröhrchen und den fußballartigen Riesenmolekülen ein weiteres ungewöhnliches Kohlenstoffmolekül entdeckt: Es bildet eine aus Sechsecken zusammengesetzte hauchdünne Folie, die nur wenige Atomdurchmesser dick ist. Diese so genannten Graphen-Moleküle haben ganz besondere... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Telepathie zwischen Licht und Materie

Von Quantencomputern, die bisher nur in den Köpfen von Physikern existieren, erwartet man im wahrsten Sinne des Wortes einen „Quantensprung“ in der Informationstechnologie. Physikerteams in aller Welt arbeiten seit Jahren daran, das theoretisch gut verstandene Konzept in die diffizile technische Praxis... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum Kaffee ans Herz geht

Schon zwei Tassen Kaffee pro Tag können die Menge so genannter Entzündungsmarker im Blut erhöhen. Darauf deuten die Ergebnisse griechischer Wissenschaftler hin, die den Zusammenhang zwischen Kaffee-Konsum und den bei einer Entzündung gebildeten Substanzen untersucht haben. Demnach sind die Entzündungswerte bereits ab... mehr

Erde|Umwelt

Lochfraß mit besonderem Klang

Der Appetit von Termiten verursacht den typischen Klang von Didgeridoos: Beim Aushöhlen der Eukalyptus-Stämme, aus denen die australischen Holzblasinstrumente bestehen, fressen sich die Insekten nach einem zufälligen Muster durch das Holz. Dadurch setzen sich die Frequenzen der Klangschwingung auf eine Weise zusammen... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Juden im Mittelalter

Seit der Zerstörung desZweiten Tempels und ihrer Vertreibung aus Jerusalem im Jahr 70 siedelten Juden vermehrtim Mittelmeerraum, später dann auch nördlich der Alpen. Dabei wurden sie mit unterschiedlichen Rechts- und Lebensverhältnissen konfrontiert, mit Ausgrenzung und Vertreibung, aber auch mit Toleranz und... mehr

Wilhelmine von Bayreuth und die Antike

Nach Italien, nach Italien

Im Juni 1755 besuchte Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth die vom Vesuv verschüttete römische Stadt Herculaneum. Die Ausgrabungen dort, so hoffte die Schwester Friedrichs des Großen, sollten zum Höhepunkt ihrer Italien-Reise werden.... mehr

Leben und Wohnen in einer antiken Landstadt

Bäckereien und Garküchen an jeder Ecke

Die Besuchermassen, die täglich durch die Straßen von Pompeji und Herculaneum strömen, fühlen sich ganz in die Antike zurückversetzt. Die imposanten Überreste, die man besichtigen kann, bieten aber nur eine Momentaufnahme der langen und wechselvollen Geschichte dieser beiden Städte am Vesuv.... mehr

Der Ausbruch des Vesuvs

In Flammen und trauriger Asche versunken

Für Archäologie und Tourismus war er ein Glücksfall, für die Betroffenen eine Katastrophe. Der Ausbruch des Vesuvs, der Pompeji und Herculaneum zerstörte und gleichzeitig konservierte, kam für die Zeitgenossen völlig überraschend, da der Vulkan als erloschen galt.... mehr

Die antiken Ausgrabungsstätten am Fuß des Vesuvs

Villen, Thermen und Theater

Zwar hat sich der Erhaltungszustand der Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum in den vergangenen Jahrzehnten zum Teil dramatisch verschlechtert, ein Besuch in den vom Vesuv verschütteten Städten gehört gleichwohl zu den eindrücklichsten Erlebnissen einer Kampanien-Reise.... mehr

Ein Haus in Pompeji

Wohnen und arbeiten unter einem Dach

Die Archäologie verdankt der gewaltigen Naturkatastrophe, die Pompeji zerstörte, einen ihrer bedeutendsten und spektaku?lärsten Fundplätze. In den vergangenen Jahren wurden zweiGebäudekomplexe der Stadt durch das Deutsche Archäologische Institut intensiv erforscht. Die Ergebnisse stellen die Leiter eines der beiden... mehr

Rainald von Dassel

Des Kaisers Kanzler

Für Papst Hadrian IV. war der kaiserliche Kanzler Rainald von Dassel ein „besonders verderbter Mensch“, für Friedrich Barbarossa dagegen ein Freund und kluger Berater. Die Interessen seines Herrn vertrat Rainald allerdings mit einer Kompromißlosigkeit, die an Starrsinn grenzte.... mehr

Der Untergang des Hauses Cenci

Vom Geiz als Wurzel allen Übels

Reichtum allein genügte im Rom des 16. Jahrhunderts längst nicht, um in der Oberschicht akzeptiert zu sein. Diese Erfahrung machten die Cenci, deren gewalttätiges und geiziges Oberhaupt seine ganze Familie in den Untergang trieb. Niemand hielt schützend seine Hand üer ihn – weil er es versäumt hatte, die... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Wie ein Ball der Schwerkraft trotzen kann

Eine Gruppe von Forschern der Universität von Kyoto hat mittels Computersimulationen die Lösung eines seit mehreren Jahren bekannten, verrückt anmutenden Problems gefunden: Wenn ein Ball unter einem kleinen Winkel gegen die Horizontale auf einer Wand abprallt, kann er unter bestimmten Umständen unter einem größeren... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Antikrebsmittel für Männer und Frauen

Das häufig bei der Behandlung von Brustkrebs eingesetzte Antiöstrogen Toremifen kann Prostatakrebs vorbeugen. Das haben Wissenschaftler in einer Studie an 514 Probanden mit stark erhöhtem Prostatakrebsrisiko gezeigt. Eine Behandlung mit Toremifen senkte das Krebsrisiko bei den Testpersonen um 48 Prozent. Über die... mehr

Erde|Umwelt

Weniger Söhne für Alleinerziehende

Zusammenlebende Elternpaare bekommen im Durchschnitt mehr Söhne als getrennt lebende, bei denen sich nur ein Elternteil um den Nachwuchs kümmert. Das ist das Ergebnis einer statistischen Studie der amerikanischen Ökonomin Karen Norberg, die bei mehr als 86.000 Geburten das Geschlechterverhältnis des Nachwuchses und die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Süßer Splitter

Amerikanische Wissenschaftler haben einen winzig kleinen Glukosesensor entwickelt, der wie ein feiner Splitter in der Haut sitzt und über Farbveränderungen den Glukosegehalt der Körperflüssigkeit anzeigt. Der Sensor verletzt die Haut nur minimal, sie blutet und entzündet sich nicht und verheilt schnell. Das meldet die... mehr

DAMALS 11/2004

Pompeji – im Schatten des Vesuvs

Im Jahr 62 wurde Pompeji bei einem Erdbeben weitgehend zerstört. Doch die Bewohner gaben nicht auf: Noch schöner, noch prächtiger sollte ihre Stadt werden. Pompeji blieb der Rückzugsort der reichen Römer, ein Ort der Villen und des guten Lebens. Doch der nächste Schlag brachte den endgültigen Untergang: Am 24. August 79 brach der Vesuv aus... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 59

„Herrgott im Himmel, Sitz fest auf deinem Thron, sonst wirft dich dieser ??? auch noch hinunter “ Unsere Frage: Wer sah sich wann zu einem solchen Ausruf veranlaßt? Und vor allem: Wer steckt hinter den drei Fragezeichen? Lösung anzeigen... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

Eric Davidson Genomic Regulatory Systems In Development and Evolution Academic Press 2001, € 58,50 Stephen Jay Gould Zufall Mensch Das Wunder des Lebens als Spiel der Natur Hanser 1993 (vergriffen) Stephen Jay Gould Wonderful Life The Burgess Shale and the Nature of History Vintage, 3. Auflage 2000, € 15,50 Mark McMenamin The Garden of... mehr

Allgemein

Um den Datenhunger von Multimedia,

Um den Datenhunger von Multimedia, Navigation Motorsteuerung und Türöffner zu stillen, finden sich für unterschiedliche Anforderungen verschiedene Netzwerke im Auto. Zentrales Element aller technologischen Ansätze ist ein Bus-System: Darin sind eine Vielzahl von parallel verlaufenden Leitungen zusammengefasst, an die mehrere Funktionsblöcke... mehr

Allgemein

mehr sicherheit war stets ein

mehr sicherheit war stets ein Hauptziel bei der Weiterentwicklung der Automobiltechnologie. In den sechziger bis achtziger Jahren stand dabei die Einführung passiver Schutzfunktionen wie Sicherheitsgurt, Airbag und Seiten-Aufprallschutz im Vordergrund. Sie mindern bei einem Unfall die Folgen für die Fahrzeuginsassen. Inzwischen dominieren... mehr

Allgemein

Im Zelt ist es stockdunkel. Ein

Im Zelt ist es stockdunkel. Ein Blitz durchzuckt die Finsternis und gefriert das Bild von zwei Schülern sekundenlang auf einer Leinwand. „Voll geil“, sagt der eine, der seinem Kameraden mit den Fingern Hasenohren hinter den Kopf hält. Mitmachen und Staunen war angesagt bei den Highlights der Physik, die unter dem Motto „Spiel der... mehr

Allgemein

COMMUNITY internet

Homepage der Physik-Highlights in Stuttgart: www.physik-highlights-2004.de Infos zum Jahr der Technik: www.wissenschaft-im-dialog.de Homepage von Jugend forscht: www.jugend-forscht.de Futur-Kongress: www.futur.de/de/6371_6659.htm... mehr

Allgemein

Ein System von Radarstationen

Ein System von Radarstationen in den USA verfolgt ständig etwa 11 000 Weltraummüll-Objekte. Auf niedrigen Umlaufbahnen lassen sich Partikel bis zu einem Durchmesser von etwa 10 Zentimetern erfassen, auf der geostationären Bahn können die Anlagen dagegen nur Objekte mit einer Größe von mindestens einem Meter erkennen. Trümmerstücke, die... mehr

Allgemein

Auf relativ niedrigen Bahnen verschwindet

Auf relativ niedrigen Bahnen verschwindet Weltraummüll im Laufe der Zeit allmählich wieder. Ursache dafür ist vor allem das Abbremsen durch die Reibung mit den Luftmolekülen in der Atmosphäre. Auf sehr niedrigen Umlaufbahnen beseitigt die Reibung Müllpartikel bereits nach einigen Wochen oder Monaten, auf Bahnen von mehr als 800 Kilometer... mehr

Allgemein

Derzeit starten jährlich rund

Derzeit starten jährlich rund 60 Satelliten ins All. Davon werden etwa 10 bis 15 in eine geostationäre Umlaufbahn gebracht. Dort umkreisen insgesamt rund 950 aktive oder ausgediente Satelliten und Raketenstufen die Erde. Der weitaus größte Teil des Weltraummülls besteht aus Partikeln, die durch Explosionen von Satelliten oder Raketen... mehr

Allgemein

• Über 330 Millionen unnütze Objekte,

• Über 330 Millionen unnütze Objekte, die größer sind als ein Millimeter, umkreisen die Erde. • Die meisten von ihnen sind Überbleibsel explodierter Satelliten und Raketentriebwerke. • Ein Service-Raumfahrzeug soll die Gefahr beseitigen, indem es ausgediente Satelliten auf eine Friedhofsbahn befördert.... mehr

Allgemein

COMMUNITY hören

Andreas Horchler Sigmund Jähn und Ulf Merbold: Die Deutschen Raumfahrer und ihre Geschichte Hörbuch: Interview-Feature, 2 CDs mit insgesamt 140 Min. Laufzeit Deutsche Grammophon Literatur, 2004, € 18,– INTERNET Das Projekt ROGER auf der Homepage der TU Braunschweig: www.ilr.ing.tu-bs.de/forschung/raumfahrt/index.html Aufsatz von Prof... mehr

Allgemein

Es gibt Hunderte Arten von Psychotherapie.

Es gibt Hunderte Arten von Psychotherapie. Die wichtigsten lassen sich in vier große Gruppen einteilen: Die Psychodynamische Therapie schließt die klassische Psychoanalyse und ihre kürzeren Varianten ein. Sie waren in Deutschland viele Jahrzehnte lang gleichbedeutend mit Psychotherapie. Psychoanalytiker suchen die Ursachen von psychischen... mehr

Allgemein

COMMUNITY Fernsehen

in Kooperation mit bdw hat „nano“, das Zukunftsmagazin in 3Sat, einen Film „Wem nützt die Psychotherapie?“ produziert. Die Erstausstrahlung ist am Donnerstag, 26. August, um 18.30 Uhr. Mehr Infos unter: www.3sat.de/nano LESEN Jochen Paulus VERHALTENSTHERAPIE Der kurze Weg zum Wohlbefinden Beltz, Weinheim 1998 € 14,90 Colin... mehr

Allgemein

Es kommt nicht nur auf die Behandlungsmethode

Es kommt nicht nur auf die Behandlungsmethode an, auch der Therapeut ist entscheidend. Der Psychologie- Professor Lester Luborsky von der University of Pennsylvania verglich vor ein paar Jahren die Resultate der Behandlungen von 22 Therapeuten. Während es bei einigen hinterher 80 Prozent der drogenabhängigen oder depressiven Patienten besser... mehr

Allgemein

Alle grossen Weltraumnationen

Alle grossen Weltraumnationen liebäugeln mit dem Mond als Ziel für eine bemannte Mission. So ist innerhalb des Programms Aurora der europäischen Weltraumagentur ESA der Mond als Missionsziel aufgeführt. Bis 2025 soll der erste Europäer seine Fußspuren im feinen Regolith auf dem Erdtrabanten hinterlassen. Doch erst einmal wird bis 2015... mehr

Allgemein

Im Jahr 1961 kündigte der damalige

Im Jahr 1961 kündigte der damalige US-Präsident John F. Kennedy an, dass die USA noch in jenem Jahrzehnt einen Amerikaner zum Mond schicken würden, der dort das Sternenbanner in den Boden rammen und anschließend wieder sicher zur Erde zurückkehren sollte. Das war der Auftakt zu insgesamt 15 Apollo-Missionen. Eigens dafür entwickelt wurde die... mehr

Allgemein

Wer hat eigentlich etwas von einer

Wer hat eigentlich etwas von einer Besiedlung des Mondes? Profitieren würde zunächst die Wissenschaft: Für Astronomen ist der Mond ein idealer Standort für Observatorien. Denn auf der von der Erde abgewandten Seite gibt es keine störenden Einflüsse durch irdische Streustrahlung, was in allen Spektralbereichen für einen ungetrübten Blick... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hek|to|me|ter  〈a. [′––––] n. 13; Zeichen: hm〉 Längenmaß, 100 m [<grch. hekaton … mehr

Me|talle|gie|rung  〈alte Schreibung für〉 Metalllegierung

Struk|tur|for|mel  〈f. 21; Chem.〉 Formel, die angibt, in welcher räumlichen Anordnung sich die Atome in einem Molekül befinden

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]