Juni 2005 - Seite 2 von 3 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Juni 2005

Allgemein

„Noch verhältnismässig jung verliert

„Noch verhältnismässig jung verliert die Frau den erotischen Anreiz und die Fruchtbarkeit, aus denen sie in den Augen der Gesellschaft und in ihren eigenen Augen die Rechtfertigung ihrer Existenz und ihrer Glücksmöglichkeiten ableitet: Ihrer ganzen Zukunft beraubt, hat sie etwa die Hälfte... mehr

Allgemein

• In der Evolution geht es darum,

• In der Evolution geht es darum, das Erbgut so erfolgreich wie möglich in die nächste Generation zu bringen. • Männchen und Weibchen von Gliederfüßern haben dazu bizarre Tricks und Gegentricks entwickelt.... mehr

Allgemein

Tiere sind in einem ständigen

Tiere sind in einem ständigen evolutionären Wettkampf miteinander, um das eigene Erbgut so gut wie möglich in Form von Nachwuchs zu vermehren. Die auffällige Folge dieses Kampfes sind die Formen des Penis von Insekten und Spinnentieren. Er ist nicht nur Spermaüberträger, sondern auch... mehr

Allgemein

COMMUNITY Kontakt

Dr. Konrad Hille Universitätsklinikum des Saarlandes Klinik für Augenheilkunde Kirrberger Straße 1 66421 Homburg/Saar Im Internet: www.uniklinikum-saarland.de Lesen Vera Herbst: Besser sehen Stiftung Warentest 2003 € 12,95 Internet Quellenangaben und Links zu allen... mehr

Allgemein

Spieglein, Spieglein an der Wand,

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer macht die schönsten Fehler im ganzen Land? Mit der Grafik auf Seite 45 im Artikel „ Die Erde schwankt im Eiszeittakt“ bewirbt sich bdw: Die obere Kurve, die die Exzentrizität der Erdbahn zeigt, wurde versehentlich spiegelverkehrt abgedruckt. Im orange... mehr

Astronomie+Physik

Xena mit Gabrielle im Schlepptau

Entdeckungsjagd im äußeren Sonnensystem: Nur wenige Monate ist es her, dass Michael E. Brown vom California Institute of Technology und seine Kollegen die Existenz eines zehnten Planeten bekannt gegeben haben. Mit rund 2700 Kilometer Durchmesser ist er größer als der 2274 Kilometer dicke Pluto... mehr

Umwelt+Natur

Und jetzt alle!

Ein wahrer Meistersänger ist der in Südamerika beheimatete Fraser-Zaunkönig (Thryothorus euophrys). Forscher der schottischen University of St. Andrews um Peter Slater haben den in Gruppen lebenden Singvogel in Ecuador über längere Zeit beobachtet. Die Biologen stellten fest, dass Männchen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Aus der Maus

Eine der häufigsten Todesursachen in den westlichen Ländern ist Herzversagen. Es wird meistens durch eine Schädigung der Zellen im Herzen nach einem Infarkt hervorgerufen. Wissenschaftler haben im Tierversuch probiert, durch das Injizieren embryonaler Mäuse-Stammzellen diese Zellschädigung zu... mehr

Technik+Digitales

Energie auf Schritt und Tritt

Einen Rucksack, der beim Tragen Energie erzeugt, haben US-Forscher der University of Pennsylvania in Philadelphia entwickelt. Larry Rome und seine Kollegen nutzten dabei den Umstand, dass sich die Hüfte bei jedem Schritt um bis zu sieben Zentimeter hebt beziehungsweise senkt. Das Team konstruierte... mehr

Gesundheit+Medizin

Wer kann mit wem?

Welche Proteine im menschlichen Körper interagieren, haben Forscher des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in Berlin-Buch untersucht. Erich Wanker und seine Kollegen entdeckten 3186 Wechselwirkungen zwischen 1705 Proteinen. Für die dazu notwendigen mehr als 25 Millionen... mehr

Astronomie+Physik

Persönlich

Der gute Ton Mit Orgeln hatte Judit Angster schon als Kind zu tun. Ihr Urgroßvater hatte sie in Ungarn gebaut – ihr Vater aber musste auf Druck des kommunistischen Regimes die Firma aufgeben. Doch die Tochter, die selber nicht Orgel, sondern Geige spielt, konnte und wollte von den prächtigen... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Die Nobelpreisträger 2005

Den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin teilen sich in diesem Jahr die australischen Forscher Barry J. Marshall und J. Robin Warren. Die Wissenschaftler haben Anfang der Achtzigerjahre nachgewiesen, dass bei fast allen Patienten mit chronischer Gastritis und Magengeschwüren das Bakterium... mehr

Gesundheit+Medizin

Nachgefragt Frank Hermann

Schokolade ist gesund, wenn sie viel Kakao enthält. Eine Schweizer Studie hat nachgewiesen, dass Bitterschokolade einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System hat. Wir fragten den Leiter der Untersuchung Frank Hermann, Kardiologe am Universitätsspital in Zürich, woran das liegt. Hält... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Marsianische Abstammung

ALH84001 ist wohl der berühmteste Meteorit der Welt. Der in der Antarktis geborgene Stein, der vom Mars stammt, sorgte 1996 für Furore, als NASA-Wissenschaftler darin Lebensspuren nachzuweisen glaubten. Diese Interpretation ist bis heute umstritten. Doch nun scheint wenigstens die Herkunft des... mehr

Umwelt+Natur

Regenwürmer schützen vor Hochwasser

Die Kosten für die Beseitigung von Hochwasserschäden in der deutschen Landwirtschaft gehen jährlich in die Millionen. Schuld an den gravierenden Schäden ist auch der massive Einsatz von Chemikalien wie Insektiziden und die Bearbeitung der Felder mit schweren Maschinen wie Pflügen. Die Folge... mehr

Allgemein

KURZ UND BÜNDIG

Augenspezialisten wie Michael Foerster von der Berliner Charité warnen vor dem Trend, Sehstörungen aus Schönheitsgründen durch Lasereingriffe behandeln zu lassen. In fünf bis zehn Prozent der Fälle komme es dabei zu Langzeitkomplikationen, wobei sogar manchmal eine neue Hornhaut verpflanzt... mehr

Gesundheit+Medizin

Mit Rotwein zum Selbstmord

Chemotherapien und Mittel, die die Zellvermehrung hemmen (Zytostatika), sollen bei der Krebsbehandlung ein Selbstmordprogramm der Tumorzellen auslösen. Oft ist diese Apoptose aber gestört, und der Krebs ist resistent gegenüber der Therapie. Nach einer Untersuchung von Forschern um Simone Fulda... mehr

Technik+Digitales

Roboter mit Human Touch

Japanische Forscher der Universität Tokio um Takao Someya haben eine elektronische Haut entwickelt, die es Robotern ermöglichen soll, wie der Mensch Druck und Temperaturunterschiede wahrzunehmen. Sie besteht aus einem dünnen Film aus Kunststoff, der aus zwei Lagen zusammengesetzt ist. In der... mehr

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Neue Rekordmarke erreicht

Immer mehr deutsche Studierende verbringen einige Zeit im Ausland. Im Jahr 2003 stieg ihre Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 7,1 Prozent auf knapp 62 000. Am beliebtesten waren Universitäten und Hochschulen in Großbritannien (10 760 Studierende) und den USA (8745), gefolgt von der Schweiz... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

Handauflegen ist erlaubt

Ein „Wunderheiler“ benötigt keine Zulassung als Heilpraktiker. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gab nach jahrelangen Gerichtsverfahren einem Mann Recht, der kranken Menschen versprach, sie durch bloßes Handauflegen zu heilen. Dazu benötige er keine medizinischen Fachkenntnisse... mehr

Gesundheit+Medizin

Nur teure Placebos?

Weltweit werden jährlich Antidepressiva im Wert von über 20 Milliarden US-Dollar verbraucht. Die Mittel stehen damit auf Platz drei der Umsatz-Hitliste. Lediglich Cholesterinsenker und Magensäureblocker bringen den Pharma-Firmen mehr Einnahmen. Doch ausgerechnet die Substanzen, die derzeit als... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

Die Lebensuhr tickt schneller

Bei jeder Zellteilung verkürzen sich die Enden der Chromosomen, die so genannten Telomere. Diese Sequenzen sind so etwas wie die Lebensuhr einer Körperzelle: Je kürzer die Chromosomen-Enden sind, desto weniger Teilungen kann sie noch vollziehen. Britische Wissenschaftler haben jetzt bei 1100... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Bakteriengift bei Migräne nutzlos

Entgegen ersten Vermutungen wirkt das Bakteriengift Botulinum-Toxin (Botox) nicht gegen Migräne. Zufällig hatten Frauen, die sich Gesichtsfalten mit dem muskelentspannenden Mittel glätten ließen, bemerkt, dass mit den Falten auch ihre Migräne-Attacken zurückgingen. Doch bei einer... mehr

Gesundheit+Medizin Technik+Digitales

Zahnersatz fürs Auge

Unglaublich, aber wahr: Aus einer Plexiglaslinse und einer Zahnwurzel des Patienten modellieren Augen- und Kieferchirurgen an der Universitätsklinik des Saarlandes im Homburg eine Ersatz-Hornhaut. Viele der Operierten konnten sich vorher nur noch per Blindenstock orientieren. Mit dem neuen... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

Verführte Männer

Wenn ein Mann dem Hasch verfällt, dann vielleicht nur, um seiner Ehefrau nachzueifern. Zu diesem Schluss kamen Forscher der University of Buffalo bei einer Befragung von 471 frisch verheirateten Paaren. Danach greifen Männer eher zum Joint, wenn ihre Frauen ebenfalls der illegalen Droge frönen... mehr

Allgemein

Eine göttliche Karriere

Es war ein beispielloser Aufstieg, den Jahwe hinlegte: Vom Lokalgott eines arabischen Wüstenstammes avancierte er zum Staatsgott der beiden Königreiche Israel und Juda. Und er prägt bis heute die drei großen monotheistischen Religionen: das Judentum, das Christentum und... mehr

Allgemein

Als Jerusalem ein Kuhdorf war

Die Israeliten, so behauptet die Bibel, seien – mit Gottes Hilfe und von Mose geleitet – aus Ägypten geflohen und hätten das Gelobte Land erobert. Mit neuen Funden in der Hand erzählen die Archäologen aber eine ganz andere Geschichte.... mehr

Allgemein

Böse Brüder

Sie gelten als die verruchte Verwandtschaft: Israels Nachbarn – Edomiter, Moabiter, Ammoniter, Aramäer, Phönizier und Philister-Kanaanäer – werden im Alten Testament verteufelt. Jetzt versuchen sich Archäologen an ihrer Ehrenrettung.... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Jahwe war ursprünglich eine arabische Gottheit. · Er wurde von den Judäern und Israeliten übernommen und zum Staatsgott erklärt. · Anfangs stand er allerdings neben anderen Anbetungswürdigen – der Monotheismus setzte sich erst langsam durch.... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Archäologen sind davon überzeugt, dass die Bibel weitgehend Theologie-Geschichte und nicht Historie liefert. • Anders als das Buch der Bücher glauben sie, dass nicht die Bergbauern in Juda und Israel den Ton angaben, sondern die Handelsvölker der Kanaanäer, Philister und Phönizier. •... mehr

Allgemein

KOMPAKT

• Nach ihrem Selbstverständnis kamen die Israeliten als Immigranten und Invasoren ins Gelobte Land. • Die Archäologen aber sind überzeugt, dass sie Nachfahren der ortsansässigen Kanaanäer waren. • Ihre Verwandtschaft wird nicht zuletzt durch Art und Form des Tongeschirrs belegt, das sich... mehr

Geschichte+Archäologie Gesellschaft+Psychologie

Wo die Bibel irrt

Die Archäologen geben sich selbstbewusst: Mittlerweile sind sie in der Lage, die Kulturgeschichte Palästinas auch ohne Hilfe der Bibel nachzuzeichnen. Doch damit nicht genug: Dank archäologischer Funde werden immer mehr Berichte in das Reich der Sagen verbannt– und die biblischen Völker neu... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

Alarmierende Zahlen

Weltweit sind nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation WHO mehr als eine Milliarde Menschen übergewichtig. Bis zum Jahr 2015 könnte die Zahl sogar auf 1,5 Milliarden steigen. Alarmierend sei, dass es inzwischen auch in den Ländern der Dritten Welt immer mehr Menschen gebe, die zu dick... mehr

Technik+Digitales

Feuerfrei zur Aluschraube

Mit speziellen Salzen, die bei Raumtemperatur flüssig sind, lassen sich Bauteile mit Aluminium beschichten – die Chance, ein brandgefährliches Verfahren endlich zu entschärfen.... mehr

Allgemein

Klug und clever

Bücher, die das Lesefieber in den Kopf treiben, einen dabei schlau machen und auch noch schön sind – gibt’s die? Lassen Sie sich auch dieses Jahr von den Siegertiteln des bdw-Wettbewerbs „Wissenschaftsbuch des Jahres“ überraschen.... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

Zwei Herzen unter der Haube

Hybridfahrzeuge waren die Stars auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt. Sie kombinieren Verbrennungs- und Elektromotor miteinander – das spart Sprit und reduziert klimaschädliche Abgase. Doch bislang haben nur japanische Hersteller ... mehr

Allgemein

Hybridautos im Fernsehen

Das Thema Hybridfahrzeuge fasziniert auch die Macher des Wissensmagazins „nano“. Sie haben darüber einen TV-Beitrag produziert. Die Sendung wird erstmals am Donnerstag, den 24. November, um 18.30 Uhr auf 3Sat ausgestrahlt. Danach wird sie auf verschiedenen Sendern wiederholt. Wann und wo... mehr

Technik+Digitales

Mit Blaulicht zur weißen Revolution

Leuchtdioden ersetzen mehr und mehr herkömmliche Glühbirnen und Halogenlampen. Ausgangspunkt für ihren Siegeszug war die Entwicklung blau leuchtender Dioden. Auch blaues Laserlicht aus Halbleiterkristallen ist begehrt – etwa zum Speichern großer Datenmengen.... mehr

Allgemein

KOMPAKT

• Leuchtdioden sind robust, langlebig und gehen sehr sparsam mit Energie um. • Seit es neben roten und grünen auch blaue LEDs gibt, lässt sich auf einfache Weise weißes Festkörperlicht erzeugen. • Mit blauen Laserdioden kann man neuartige DVDs beschreiben und lesen, grüne Laser sind bei... mehr

Allgemein

DER WETTBEWERB

DER WETTBEWERB Bereits zum 13. Mal werden sechs Bücher preisgekrönt, die über Wissenschaft genauso kompetent, verständlich und unterhaltsam berichten wie unser Magazin. DIE 6 KATEGORIEN ÜBERRASCHUNG – das originellste Buch UNTERHALTUNG – das spannendste Buch ÄSTHETIK – das schönste... mehr

Astronomie+Physik

Wenn Mathematiker häkeln

Häkeln: Ist das nicht dieser fadenscheinige Zeitvertreib, um Topflappen und Deckchen zu produzieren, die keiner braucht? Weit gefehlt: Zwei Mathematiker haben zur Häkelnadel gegriffen, damit ihre Forschungen anschaulich werden.... mehr

Umwelt+Natur

Strippenzieher der Unterwelt

Ein geheimnisvolles Bündnis von Pilzen und Wurzeln beherrscht den Boden unter unseren Füßen. Forscher entschlüsseln die Rätsel dieses „Mykorrhiza-Pakts“, um verseuchte Böden zu entgiften und Landwirten zu besseren Ernten zu verhelfen.... mehr

Astronomie+Physik

Mit dem Ringlaser auf Zeitreise

„Time Is on My Side“, sangen die Rolling Stones. Das wäre aber erst dann wirklich wahr, wenn man sich durch die Zeit so frei bewegen könnte wie durch den Raum. Tatsächlich erlaubt Albert Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie die Existenz von Zeitmaschinen – und Physiker haben... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Renitenten Mikroben auf der Spur

Multiresistente Stämme des Bakteriums Staphylokokkus aureus ( MRSA) können jetzt schneller nachgewiesen werden. Christa Cuny und Wolfgang Witte vom Robert-Koch-Institut in Berlin haben ein Diagnoseverfahren entwickelt, das in einem Schritt gleich zwei Nachweise führt: Es... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

"Neue" Erfindung: Plattentektonik

Die Plattentektonik ist der Prozess, der die Lage von Kontinenten und Gebirgen, von Vulkanen und Tiefseegräben ? kurz: die äußere Erscheinung der Erde ? prägt. Doch diese Besonderheit, die die Erde von allen anderen Planeten des Sonnensystems unterscheidet, scheint noch... mehr

Umwelt+Natur

Licht im Dunklen

Ein internationales Forscherteam hat Bakterien entdeckt, die rund 2.000 Meter unter der Wasseroberfläche Photosynthese betreiben können. Den Bakterien reicht dafür offenbar das Dämmerlicht benachbarter Hydrothermal-Quellen am Meeresboden, erklären die Wissenschaftler. ... mehr

Umwelt+Natur

Hummeln mit Herdentrieb

Hummeln vertrauen bei der Wahl ihrer Futterpflanze auf ihre Artgenossen: Wenn die Insekten auf eine unbekannte Pflanze treffen, beginnen sie nur dann den Nektar dieser Blüte zu sammeln, wenn bereits eine andere Hummel auf dieser Nektar saugt, haben britische Forscher... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Pickel fürs Herz

Männer, die in der Pubertät unter Akne leiden, haben später ein geringeres Risiko, an Herzerkrankungen zu sterben. Gleichzeitig steigt jedoch das Risiko für Prostatakrebs, haben britische Wissenschaftler bei der Auswertung einer statistischen Studie mit mehr als 11.000... mehr

Umwelt+Natur

Wie Frösche im Sommer cool bleiben

Manche Frösche laufen im Sommer sozusagen auf Sparflamme: Genau wie andere Tiere im Winterschlaf fahren sie in einem „Sommerschlaf“ ihren Stoffwechsel herunter. Gleichzeitig schrumpft ihr Darm um fast die Hälfte, hat der amerikanische Biologe Stephen Secor ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Früher Blick ins Vergessen

Mit einem neuen Verfahren kann Alzheimer schon Jahre vor dem Auftreten der ersten Symptome diagnostiziert werden: Amerikanische Forscher haben eine Software entwickelt, die anhand von Gehirnscans eine Abnahme der Stoffwechselaktivität in einem bestimmten Hirnareal... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Wiedergeboren als Diamant

Die geheimnisvolle Geschichte der Diamanten aus der südafrikanischen Mine Jagersfontein haben Forscher um Ralf Tappert von der University of Alberta jetzt entschlüsselt: Der Kohlenstoff, so berichten Tappert und seine Kollegen in der Zeitschrift Geology, stammt von... mehr

Technik+Digitales

Rücksichtsvolle Gurtstraffer

In den Autos der Zukunft könnte sich die Zugkraft der Gurtstraffer an der individuellen Knochendichte jedes Mitfahrers orientieren: Britische Forscher haben ein System entwickelt, das mittels Ultraschall den Finger von Fahrer und Beifahrer abtastet und daraus die ... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Ein Photon, bitte!

Wissenschaftler der Toshiba-Forschungslaboratorien in Cambridge haben eine auf einem winzigen Halbleiterkristall beruhende Lichtquelle entwickelt, die einzelne Photonen im infraroten Bereich des Spektrums aussendet. Obwohl der Prototyp dazu mit einem energiereichen Laserpuls... mehr

Astronomie+Physik

Fliegender Start ins All

Eine neue Transporttechnik könnte Astronauten sicherer und billiger in den Weltraum befördern: Sie nehmen in einer Rakete Platz, die von einem Trägerflugzeug in rund 10 Kilometern Höhe abgeworfen wird. In drei Tests mit unbemannten Flugkörpern konnten Wissenschaftler... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Nanotechnik im Gras

Forscher in China haben herausgefunden, dass sich durch ein kontrolliertes Verbrennen von Gras Kohlenstoffnanoröhren erzeugen lassen. Dies hängt wohl damit zusammen, dass das Pflanzenmaterial selbst röhrenartige Molekülverbände aus Kohlenhydraten enthält. Auch wenn die... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Fruchtbare Verpflanzung

Unfruchtbarkeit bei Männern aufgrund einer Chemotherapie im Kindesalter könnte bald der Vergangenheit angehören: Die Transplantation von spermaproduzierenden Stammzellen könnte an Leukämie erkrankten Jungen helfen, trotz Chemotherapie später erfolgreich Kinder zu... mehr

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Schleppen im Energiespargang

Nepalesische Lastenträger benötigen erstaunlich wenig Energie, um selbst schwerste Lasten über weite Strecken zu bewegen. Ihre Tragetechnik, bei der die Last mithilfe eines über den Kopf geschlungenen Stoffbandes gehalten wird, ist sogar effektiver als die afrikanischer... mehr

Geschichte+Archäologie

Glasproduktion im Bierkrug

Die Glasherstellung im Ägypten der Bronzezeit war weiter vorangeschritten als gedacht: Schon 1250 v. Chr. verstanden es die Ägypter, aus Quarzsand und Pottaschen Glasblöcke herzustellen. Diese Glasrohlinge wurden dann an andere Manufakturen verschickt oder exportiert. Das... mehr

Allgemein

Die Helfer des Dschingis Khan

Wanderausstellung „Dschingis Khan und seine Erben – Das Weltreich der Mongolen“ vom 16. Juni bis 25. September 2005 in der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn: Als Auftakt zum 800-jährigen Jubiläum des mongolischen Großreichs im Jahr 2006 feiert die Bundeskunsthalle ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Qualm und Fett machen alt

Fettleibige Frauen sind biologisch gesehen 9 Jahre älter als gleichaltrige normalgewichtige Frauen. Raucherinnen sind rund 5 Jahre älter als Nichtraucherinnen. Starke Raucherinnen, die über 40 Jahre jeden Tag eine Packung Zigaretten rauchten, sind biologisch gesehen sogar... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Abstoßende Vereinigung

Forscher der ETH Zürich haben bei der Untersuchung einer eindimensionalen Kette ultrakalter Atome ein überraschendes Phänomen entdeckt: In einem Experiment vereinigten sich die Atome selbst dann zu einem Molekül, wenn zwischen ihnen eine abstoßende Wechselwirkung ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Freunde fürs Leben

Gute Freunde helfen, das Leben zu verlängern. Sie sind dabei sogar deutlich wichtiger als enge Familienbindungen, haben australische Forscher in einer Langzeitstudie beobachtet. Freunde könnten besonders in schweren Zeiten einen wichtigen Einfluss auf Stimmungslage, ... mehr

Geschichte+Archäologie

Rätselhafter "Flo"

Die rätselhaften „Hobbits“, die bis vor wenigen tausend Jahren auf der indonesischen Insel Flores lebten, stammen womöglich doch nicht direkt vom Menschenvorfahren Homo erectus ab. Der zwergwüchsige Homo floresiensis ähnelt in einigen Eigenschaften eher dem... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Auf dem Weg zur Parkinsonimpfung

Amerikanischen Forschern ist bei Mäusen erstmals eine Impfung gegen Parkinson gelungen: Als Reaktion auf die Injektion eines Proteins namens alpha-Synuclein bildeten die Tiere Antikörper, welche die für Parkinson typischen Ablagerungen im Gehirn auflösten. ... mehr

Umwelt+Natur

Die fatalen Folgen der Langsamkeit

Die Moa genannten, heute ausgestorbenen Riesenvögel auf Neuseeland waren erst im Alter von etwa zehn Jahren ausgewachsen. Das haben neuseeländische und britische Forscher anhand von Wachstumsmarken an den Skeletten der über zwei Meter großen Laufvögel herausgefunden. ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mehr als schöner Schein

Placebo-Medikamente können nicht nur Schmerzen lindern, sondern helfen auch bei emotionaler Belastung. In beiden Fällen wird durch das Placebo eine bestimmte Gehirnregion messbar aktiviert, haben schwedische Forscher herausgefunden. Eine wichtige Rolle spielt dabei, was... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Frühlingsschalter in höheren Sphären

Die Weichen für den Übergang von Winter auf Frühling werden in mehr als acht Kilometern Höhe gestellt. Als würde jemand einen Schalter umlegen, kommt es dort am Ende des Winters zu einem besonderen Wechselspiel zwischen den Luftschichten, so dass sich sonst sehr stetige... mehr

Technik+Digitales

Flexible Härte

Je höher die Belastung, desto härter der Werkstoff. Diese Eigenschaft bietet eine neue Metall-Legierung, die deutsche und chinesische Forscher entwickelt haben. Auf der Basis von Kupfer und Aluminium konnten sie bereits etwa zwei Millimeter dicke Platten herstellen. Wie... mehr

Umwelt+Natur

Zurück zu den Wurzeln

Die Weibchen der Mississippi-Höckerschildkröte kehren als Erwachsene immer wieder an ihren Geburtsort zurück. Selbst über Distanzen von mehreren Kilometern finden die Süßwasserschildkröten das Ufer, an dem sie einst selbst geschlüpft sind. Das haben amerikanische... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Qualität statt Quantität

Im Alter verliert das Gehirn an Masse, doch dies beeinträchtigt nicht die geistige Leistungsfähigkeit. Das ist das Ergebnis einer Langzeitstudie australischer Forscher. Ein hoher Bildungsstand und rege geistige Aktivität schützt nicht wie bislang angenommen vor diesem... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Tomatige Schluckimpfung gegen SARS

US-Forscher haben Tomaten- und Tabakpflanzen genetisch so verändert, dass sie einen Impfstoff gegen das gefährliche SARS-Virus bilden. Durch die pflanzliche Produktion ist der Impfstoff, ein viruseigenes Eiweiß, sicher und einfach zu verabreichen: Wurden Mäuse mit den... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mit Kalzium und Vitamin D gegen PMS

Eine Ernährung mit viel Kalzium und Vitamin D könnte bei Frauen das Risiko für das so genannte prämenstruelle Syndrom (PMS) senken. Das schließen amerikanische Forscher aus der Auswertung einer statistischen Studie mit knapp 3.000 Frauen, bei denen sie den Zusammenhang... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Glasiger Mini-Druckmesser

Wissenschaftler der Universität von Maribor in Slowenien haben eine gewöhnliche Glasfaser in einen hochempfindlichen Druckmesser verwandelt, der direkt in kleinen Blutgefäßen eingesetzt werden könnte. Dazu verschlossen die Forscher ein Ende der Glasfaser mit einer... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Doppelte Kühlung aus heißer Quelle

Vulkanausbrüche können Treibhausgase produzierende Bakterien dezimieren und damit indirekt zu einer leichten Abkühlung der Erde beitragen, lautet eine Theorie britischer Forscher. Der Schwefel in Rauchfahnen aktiver Vulkane geht demnach auf Sumpflandschaften und... mehr

Technik+Digitales

Mini-Besen für die Feinarbeit

Amerikanische Forscher haben Bürsten entwickelt, die dünner sind als ein menschliches Haar. Aufgebaut wie eine Zahnbürste, haben die Minibürsten Millionen winziger Borsten aus Kohlenstoffnanofasern, deren Durchmesser etwa drei hundertausendstel Millimeter entspricht. Im... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Eine Stunde Rennen rettet den Tag

Schulkinder sollten sich täglich mindestens 60 Minuten lang körperlich betätigen. Das verbessert nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Wohlbefinden, haben amerikanische Wissenschaftler gezeigt. Wichtig sei aber eine schrittweise Steigerung der körperlichen ... mehr

Umwelt+Natur

Stickoxide aus dem Boden

Aus dem Boden kommen sehr viel mehr Stickoxide als bisher gedacht. Rund 22 Prozent der weltweiten Emissionen stammen von Bakterien im Boden, die diese Gase produzieren. Auf die Verbrennung fossiler Brennstoffe entfallen etwa 64 Prozent. Das geht aus einer Untersuchung von... mehr

Astronomie+Physik

Leben oder nicht Leben, das ist hier die Frage

Wie kommt Methan in die Marsatmosphäre? Diese Frage bewegt Planetenforscher, seit Spuren des Gases vor knapp einem Jahr in der Lufthülle des roten Planeten entdeckt wurden. Lebewesen seien dafür jedenfalls nicht erforderlich, sagen jetzt Mukul Sharma, und Chris Oze vom... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Standhafte Mikroben

Bakterien können auf Bettwäsche fünf Tage überleben, auf Tastaturabdeckungen sechs Wochen und auf künstlichen Acryl-Fingernägeln sogar acht Wochen. Das haben amerikanische Wissenschaftler in einer Studie gezeigt. Die Forscher platzierten definierte Mengen von... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Spei|cher|me|di|um  〈n.; –s, –di|en; IT〉 = Datenträger

♦ hy|dro|elek|trisch  auch:  hy|dro|elekt|risch  〈Adj.〉 Elektrizität durch Wasserkraft gewinnend ... mehr

Di|a|be|to|lo|ge  〈m. 17; Med.〉 Wissenschaftler, der sich mit Diabetes befasst

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige