Juni 2005 - Seite 3 von 3 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Juni 2005

Astronomie+Physik

Energiebotschaft aus dem Sternen-Jenseits

Sterne können auch noch Jahrhunderte nach ihrem Tod aktiv sein: Der im Jahr 1680 in der Supernova namens Cassiopeia A explodierte Stern beispielsweise schießt noch mehr als 300 Jahre nach seinem spektakulären Untergang riesige Energiestöße ins All. Die Spur eines... mehr

Umwelt+Natur

Zeigt her, eure Füße!

Dank eines speziellen Bindegewebes in den Füßen können sich Seeigel und Seesterne auch bei starken Wasserströmungen am Untergrund festhalten. Das kollagenhaltige Gewebe der Stachelhäuter kann innerhalb kurzer Zeit seine mechanischen Eigenschaften ändern und die Tiere... mehr

Umwelt+Natur

Buckyballs töten Bakterien

Sie bestehen aus 60 Kohlenstoffatomen und werden Buckyballs, Fullerene oder Fußballmoleküle genannt. Auf den ersten Blick sind sie harmlos für Ökosysteme, da sie aus dem gleichen Material wie Ruß bestehen. Doch amerikanische Forscher entdeckten nun eine überraschend ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mit Rosinen gegen schlechte Zähne

Trotz ihrer Süße sind Rosinen nicht schädlich, sondern gut für die Zähne: Sie enthalten Substanzen, die das Wachstum einiger der häufigsten Mundbakterien vermindern. Das haben amerikanische Forscher in einer Studie im Auftrag der kalifornischen Rosinenindustrie ... mehr

Umwelt+Natur

Wie Spinnenmännchen ihr erstes Mal überleben

Männliche Schwarze Witwen schnüren vor der Paarung ihren Unterleib ein. Damit haben sie eine größere Überlebenschance, wenn die Weibchen sie während des Geschlechtsakts anknabbern. So haben sie bessere Aussichten auf eine zweite Kopulation und damit für eine... mehr

Umwelt+Natur

Männerlose Frauenpower

Die Weibchen des australischen Geckos Heteronotia binoei kommen bestens ohne Männchen aus: Obwohl sie sich rein über Parthenogenese ? also durch Jungfernzeugung ? vermehren, sind die ausschließlich weiblichen Nachkommen fitter als nahe Verwandte, die aus geschlechtlicher ... mehr

Umwelt+Natur

Fruchtbares Wettrüsten

Konkurrenz belebt nicht nur bei Tieren das Geschäft mit der Fortpflanzung, sondern auch beim Menschen: Betrachten Männer erotische Bilder, auf denen mehrere Männer zusammen mit einer Frau beim Liebesspiel dargestellt sind, produzieren sie qualitativ hochwertigeres Sperma... mehr

Umwelt+Natur

Vererbte Höhepunkte

Ob und wie häufig eine Frau einen sexuellen Höhepunkt erlebt, hängt zumindest teilweise von ihren Genen ab. Diesen Schluss ziehen britische Forscher nach der Auswertung einer großen Studie mit mehr als 600 eineiigen und über 700 zweieiigen Zwillingspaaren. Demnach ist... mehr

Umwelt+Natur

Mikrobielle Schaumschläger

Für das spritzige Aroma des Sekts sind nicht allein Hefen, sondern auch Bakterien verantwortlich. Nachdem die Hefe abgestorben ist, tragen Bakterien in einem weiteren Gärungsprozess zum typischen Geschmack und Prickeln des Getränks bei, haben spanische Mikrobiologen... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Der Weg der tödlichen Glutwolke

Die Menschen, die während des Ausbruchs des Vesuvs im Jahr 79 nach Christus in der Stadt Pompeji aufhielten, hatten kaum eine Chance: Eine mehrere hundert Grad heiße, mit Ascheteilchen vermischte Gaswolke wälzte sich in Sekundenschnelle die Flanke des Vulkans Vesuv herab... mehr

Umwelt+Natur

Hüterinnen des Wissens

Wissen wird bei Delfinen nur in der weiblichen Linie weitergegeben. So lernen junge Delfinweibchen den Gebrauch von Werkzeugen zur Nahrungssuche ausschließlich von ihrer Mutter. Er ist ihnen nicht, wie bisher angenommen, angeboren, hat ein internationales Forscherteam bei... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Auch der Affe zählt

Affen haben einen ausgeprägten Sinn für Zahlen: Hören sie die Stimmen von drei Artgenossen, erwarten sie auch, drei verschiedene Gesichter zu sehen. Das hat ein amerikanisch-deutsches Forscherteam bei Versuchen mit Rhesusaffen nachgewiesen. Die Tiere können demnach eine... mehr

Astronomie+Physik

Staubige Steine statt schmutzige Schneebälle?

Kometen bestehen entgegen der bisherigen Ansicht überwiegend aus Gestein und kaum aus Eis. Das folgert der amerikanische Astronom William Reach vom Spitzer Science Center in Pasadena aus einer Untersuchung von 29 solcher Schweifsterne. Bislang bezeichneten Astronomen die... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mitfühlende Muskeln

Mitleid und Einfühlungsvermögen haben nicht nur emotionale, sondern auch ganz konkrete körperliche Auswirkungen: Wenn ein Mensch beobachtet, wie einem anderen Schmerz an der Hand zugefügt wird, verändert sich die Erregbarkeit seines eigenen Muskels an der gleichen... mehr

Astronomie+Physik

Dünger aus dem All

Die Kolonisation des Festlands durch die Pflanzenwelt vor 440 Millionen Jahren wurde womöglich durch einen gewaltigen Gammastrahlenausbruch in der Nähe unserer Galaxie erleichtert. Der von den Gammastrahlen verursachte saure Regen könnte nämlich als Dünger für die... mehr

Umwelt+Natur

Wie Bakterien aus Feinden Verbündete machen

Bakterien vom Typ Thaurea aromatica haben eine geschickte Strategie entwickelt, um in giftigen Böden überleben zu können: Sie verwenden freie Radikale, deren Aggressivität normalerweise eine Gefahr darstellt, als Waffe gegen die Schadstoffe und wandeln diese dabei in... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Die Wunden der Erde heilen schnell

Wenn sich die starren tektonischen Platten der Erdkruste bei einem Erdbeben plötzlich verschieben, bilden sich im umliegenden Gestein zahlreiche kleinere Risse und Brüche. Doch schon nach zwei Jahren sind diese Wunden wieder verheilt, berichten Yoshihiro Hiramatsu von der... mehr

Astronomie+Physik

Verwechslungsgefahr im All

Auf der Suche nach erdähnlichen Planeten im Universum könnten Astronomen leicht durch Kometen getäuscht werden. Darauf weist der Astronom Mike Jura von der Universität von Kalifornien in Los Angeles (USA) hin. Trotz ihrer meist geringen Größe von zehn bis zwanzig... mehr

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Hüpfen fürs Taktgefühl

Das Rhythmusgefühl eines Menschen wird möglicherweise davon geprägt, ob er als Kind rhythmisch zur Musik gewiegt worden ist oder nicht. Das schließen zwei kanadische Forscherinnen aus einer Studie mit 17 Kleinkindern, in der sie den Zusammenhang zwischen Bewegungen und... mehr

Geschichte+Archäologie

Dinomädchen oder Dinojunge?

Amerikanische Wissenschaftler haben anhand des Röhrenknochenmarks eines Dinosaurierfossils erstmals festgestellt, ob sie es mit einem Männchen oder einem Weibchen zu tun hatten. Bislang war eine Geschlechterbestimmung bei diesen Millionen Jahre alten Fossilien nicht... mehr

Carbe, Monika

Schiller – Wandel eines Dichterbildes

Mit der Schiller-Rezeption und den zahlreichen Legenden, die den Blick auf Dichter und Werk oftmals verstellen, hat sich Monika Carbe befaßt. In ihrem lesenswerten Band verfolgt sie Schillers frühe Stilisierung zum Mythos und deutschen Nationaldichter, seine Vereinnahmung für Krieg und... mehr

Emde, Rurh B. (Hrsg.)

Selbstinszenierungen im klassischen Weimar: Caroline Jagemann

Von ganz anderer Art ist eine Publikation von Ruth B. Emde. Sie ist Caroline Jagemann gewidmet, der führenden Schauspielerin am Weimarer Theater, die in Schillers Dramen zumeist die Hauptrolle spielte. Das um?fangreiche wissenschaftliche Werk gewährt spannende Einblicke in Leben und... mehr

Baur, Eva Gesine

„Mein Geschöpf musst Du sein“ – Das Leben der Charlotte Schiller

Ein Schiller-Bild ganz gegen den Strich möchte die ebenfalls munter psychologisie-rende Eva Gesine Baur malen und dabei endlich einmal die Gattin Schillers, Charlotte, geborene von Lengefeld, in den Mittelpunkt rücken. Nicht ein langweiliges Seelchen sei sie gewesen, sondern eine gebildete und... mehr

Werner, Charlotte M.

Friedrich Schiller und seine Leidenschaften

Während Goethe eher als Bonvivant gilt, der den Reizen des weiblichen Geschlechts keineswegs abgeneigt war, gehen bei Schiller die Meinungen auseinander. Die einen stilisieren ihn zum Asketen, die anderen sehen ihn auch von Liebesleidenschaft ergriffen. Und wie steht es mit der Behauptung... mehr

Gellhaus, Axel/Oellers, Norbert (Hrsg.)

Schiller – Bilder und Texte zu seinem Leben

Ganz dem Dramatiker Schiller gemäß haben die Herausgeber Axel Gellhaus und Norbert Oellers ihren empfehlenswerten Bildband in 38 Szenen gegliedert. So begleitet der Leser und Betrachter Schiller bei wichtigen Stationen seines Lebens, etwa bei seiner Flucht aus Stuttgart, beim ersten... mehr

Safranski, Rüdiger

Friedrich Schiller oder Die Erfindung des Deutschen Idealismus

Die zu Recht sehr gelobte Biographie von Rüdiger Safranski besticht durch die Fähigkeit des Autors, Schillers Leben, sei?ne philosophischen Orientierungen und sein Werk schlüssig aufeinander zu beziehen. Besonders gut gelungen sind die Werkanalysen, die die innere Struktur der Texte und die... mehr

Wölfel, Kurt

Friedrich Schiller

Wer eine erste Orientierung sucht und sich noch nicht an dickleibigere Bände heranwagen möchte, kann mit Gewinn zu zwei Einführungen greifen: Während Kurt Wölfel in seiner schön illustrierten Biographie das Leben Schillers klar und quellennah schildert, konzentriert sich Peter-André Alt auf... mehr

Alt, Peter André

Friedrich Schiller – Leben – Werk – Zeit

Wer eine erste Orientierung sucht und sich noch nicht an dickleibigere Bände heranwagen möchte, kann mit Gewinn zu zwei Einführungen greifen: Während Kurt Wölfel in seiner schön illustrierten Biographie das Leben Schillers klar und quellennah schildert, konzentriert sich Peter-André Alt auf... mehr

Alt, Peter André

Friedrich Schiller

Wer eine erste Orientierung sucht und sich noch nicht an dickleibigere Bände heranwagen möchte, kann mit Gewinn zu zwei Einführungen greifen: Während Kurt Wölfel in seiner schön illustrierten Biographie das Leben Schillers klar und quellennah schildert, konzentriert sich Peter-André Alt auf... mehr

Allgemein

Teuflische Gabel

Ausstellung „Um die Wurst – Essen und Trinken im Mittelalter“ vom 2. Juni 2005 bis 8. Januar 2006 im Wien Museum Karlsplatz... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Kerosin mit Hügeln

Wenn eine magnetische Flüssigkeit einem Magnetfeld ausgesetzt wird, bilden sich bei bestimmten Stärken des Magnetfelds ringförmige Muster auf der Oberfläche der Flüssigkeit aus. Eine Gruppe von Forschern aus Deutschland und Südafrika hat nun entdeckt, dass neben diesen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Impfung gegen Gürtelrose

Eine neue Impfung sagt der schmerzhaften Nerven- und Hautkrankheit Gürtelrose den Kampf an: Die Impfung senkt das Risiko für die Virenkrankheit um die Hälfte, haben amerikanische Wissenschaftler gezeigt. Zudem lindert sie die Beschwerden der Patienten, die trotz Impfung... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Vertrauen aus der Dose

Das Hormon Oxytocin stärkt das Vertrauen in andere Menschen: Wer das Neuropeptid über die Nase einatmet, ist eher geneigt, anderen sein Geld für Investitionen zu überlassen. Das haben Forscher aus der Schweiz bei knapp 60 Freiwilligen beobachtet.... mehr

Astronomie+Physik

Sternschnuppe am Marshimmel

Auch auf dem Mars gibt es Sternschnuppen: Die Mars-Sonde „Spirit“ hat auf unserem Nachbarplaneten die Leuchtspur eines Meteoriden aufgezeichnet, der in der Atmosphäre des Planeten verglühte. Der kleine Brocken aus Gestein oder Staub ist wahrscheinlich ein... mehr

356 v. Chr.

Geburt Alexanders des Großen

Zusammen mit drei Siegesbot-schaften soll der Makedonenkönig Philipp II. die Nachricht von der Geburt seines Sohnes Alexander erhalten haben – ein deutliches Vorzeichen für dessen späteres Schicksal. Das Temperament habe er von seiner Mutter Olympias, einer Prinzessin aus Epiros, geerbt, die... mehr

2. Juni 455

Die Wandalen in Rom

Von allen Stämmen der Völkerwanderungszeit haben vermutlich die Wandalen den schlechtesten Ruf. Obgleich ihr Reich bereits 534 von Belisar, einem Statthalter Kaiser Justinians, zerstört wurde, gelten sie als Inbegriff des Barba-rentums und der blinden Zerstörungswut. Dem Germanenstamm, der... mehr

8. Juni 935

Dreikönigstreffen

Wenn sich im Mittelalter Könige trafen, galt es viel zu bedenken. In der illiteraten Gesellschaft kamen dem Ritual, dem Zeichen überragende Bedeutung zu. Äußerer Rahmen, Zeremoniell und Kleidung mußten unmißverständlich so gewählt werden, daß keiner der Teilnehmenden in seinem Rang... mehr

15. Juni 1520

Luther als Ketzer veurteilt

„Erhebe Dich, Herr, und richte Deine Sache!“ So beginnt die Bulle „Exsurge Domine“, mit der sich Papst Leo X. gegen Martin Luther und seine folgenreichen religiösen Ansichten wandte. Die neue Lehre hatte seit der Verbreitung der Thesen 1517 im Reich immer mehr Anhänger gefunden. Allen... mehr

7. Juni 1905

Norwegisch-Schwedische Union

Was blieb als Kitt nach rund 90 Jahren Union zwischen Schweden und Norwegen? De facto nur die gemeinsame Außenpolitik und der König. Norwegen war den Schweden 1814 im Kieler Frieden zugesprochen worden. Norwegen jedoch strebte zunehmend nach größeren außenpolitischen Spielräumen. Es forderte... mehr

13. Juni 1960

Sihanouk wird Staatspräsident

König von Kambodscha, Ministerpräsident, Staatschef – und am Ende wieder König: Wohl kaum ein Monarch hat wie Norodom Sihanouk über einen Zeitraum von 50 Jahren eine derartige Folge von Thronbesteigungen und Abdankungen, Amtsantritten und Rücktritten erlebt. 1941 hatte er die Königswürde... mehr

Astronomie+Physik

Riesenspiegel Saturn

Röntgenblitze auf dem Planeten Saturn sind in Wirklichkeit Spiegelbilder von Eruptionen auf der Sonne. Wie sein Nachbarplanet Jupiter verhält sich auch Saturn für solare Röntgenstrahlen wie ein diffuser Spiegel. Das fanden Forscher der US-Raumfahrtbehörde Nasa mit Hilfe... mehr

Umwelt+Natur

Zur Partnerin: Immer der Nase nach!

Männliche Fische riechen, ob die Weibchen empfängnisbereit sind oder nicht. Das haben portugiesische Forscher bei Untersuchungen mit der Buntbarschgattung Tilapia herausgefunden. Weibliche Tilapias, die noch nicht gelaicht haben, lassen sehr wahrscheinlich mit dem Urin... mehr

Umwelt+Natur

Die wechselnden Vorlieben männlicher Libellen

Männliche Pechlibellen haben kein festgelegtes Idealbild eines Partners, sondern passen ihre Vorlieben an die Bedingungen ihres Umfeldes an: Sind sie von Weibchen eines bestimmten Typs umgeben, avanciert dieser Typ zum bevorzugten Paarungspartner. Ist dagegen eher ein... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kry|äs|the|sie  〈f. 19; unz.; Med.〉 Überempfindlichkeit gegen Kälte [<grch. kryos ... mehr

Li|po|pro|te|id  〈n. 11; Biochem.〉 = Lipoprotein

Li|ter|maß  〈n. 11〉 Messgerät für Flüssigkeiten ab 1 Liter

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige