August 2005 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv August 2005

Technik+Digitales

Kernfusion light

Eine Gruppe russische Physiker hat mittels eines starken Laserblitzes eine Kunststoffkugel auf mehr als eine Milliarde Grad Celsius erhitzt. Wurde der Kunststoff zusätzlich mit Bor-Atomen versetzt wurde, so verschmolzen diese mit Protonen des Kunststoffes. Diese Kernfusion... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Molekulares Gedächtnistraining

Ein kanadisch-amerikanisches Forscherteam hat einen Schalter im Gehirn von Mäusen entdeckt, der vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis umschaltet: Ein Protein namens GCN2 reguliert das Speichern von Informationen im Langzeitgedächtnis und sorgt beispielsweise dafür, dass... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Wie Meerwasser gefriert

Eis aus gefrorenem Meerwasser ist wesentlich weniger salzig als das Meerwasser selbst ? das ist schon lange bekannt. Wie der Gefriervorgang auf mikroskopischer Ebene abläuft, war Physikern und Chemikern bislang allerdings unklar, weil sich die Bewegung der einzelnen Atome... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Woher der Duft weht

Auch Menschen können unterscheiden, aus welcher Richtung ein Duft in die Nase einströmt. Daran ist neben der Gehirnregion für die Geruchswahrnehmung auch eine Region beteiligt, die sonst für die Lokalisation von Hör- und Sehreizen verantwortlich ist. Das haben Forscher... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Kein Supertreibhaus in der Kreide

Die mittlere Kreidezeit vor gut hundert Millionen Jahren galt bislang als eine der wärmsten Perioden der Erdgeschichte, mit Meerestemperaturen von bis zu 40 Grad Celsius in den Tropen. Doch jetzt zeigen neue Forschungsergebnisse von Forschern um Matthew Haworth von der... mehr

Technik+Digitales

Eingebauter Durchblick

Beschlagene Autoscheiben oder angelaufene Spiegel im Bad könnten bald der Vergangenheit angehören: Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Beschichtung für Oberflächen entwickelt, die den Niederschlag kleiner Wassertröpfchen ... mehr

Umwelt+Natur

Wasserstoff aus Sonnenlicht

Methanol und Wasserstoff sind die wichtigsten Treibstoffe zum Betrieb von Brennstoffzellen. Wird Wasserstoff derzeit noch zu über 90 Prozent aus Erdgas gewonnen, denken Forscher über saubere, klimaneutrale Gewinnungsmethoden nach. Ohne den Umweg über Strom aus ... mehr

Technik+Digitales

Das Plastik mit dem gewissen Etwas

Amerikanische Wissenschaftler haben ein neues Verfahren entwickelt, um aus brüchigen Kunststoffen elastische Materialien zu machen: Winzige in das Material eingebettete Gummibälle nehmen die Energie von Stößen oder Verformungen auf und verhindern so, dass der Kunststoff... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wie Stress Asthmaanfälle verstärkt

Warum Asthmatiker in Stresssituationen heftigere Anfälle bekommen, haben jetzt amerikanische Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden. Die wichtigste Rolle spielen dabei zwei Gehirnregionen, die während des Anfalles die Verarbeitung von Emotionen mit Informationen ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Bluttest für Prionen

Für BSE und die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit verantwortliche Prionen lassen sich durch eine neue Methode bereits im Blut nachweisen. Dabei werden die Prion-Eiweiße, die im Blut sonst nur in äußerst geringer Menge vorkommen, künstlich vervielfältigt. Die neue... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Leuchtende Eiweißklumpen

Ein neuer Farbstoff soll in Zukunft die Diagnose von Alzheimer in einem frühen Stadium und ohne komplizierte Eingriffe ermöglichen: Die Substanz namens NIAD-4 heftet sich gezielt an die für Alzheimer typischen Eiweißklumpen im Gehirn an und kann mithilfe von... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Gashebel für das Licht

Eine Gruppe von Wissenschaftlern der ETH Lausanne hat ein einfaches Verfahren zur Veränderung der Geschwindigkeit von Lichtpulsen entwickelt, das auf den aus der Telekommunikation bekannten Glasfasern basiert. In Experimenten gelang es den Forschern, die Geschwindigkeit ... mehr

Umwelt+Natur

Warum Vogeleier so häufig getüpfelt sind

Die rotbraunen Punkte und Flecken auf den Eierschalen vieler Vögel dienen nicht der Tarnung, sondern helfen bei der Stabilisierung der Schale: Mangelt es Vogelmüttern bei Aufbau der Eierschalen an Kalzium, ersetzen sie das Mineral durch den auch im Blut enthaltenen... mehr

Umwelt+Natur

Mahlzeiten statt Männerschweiß

Die Pille löst bei Frauen eine erhöhte Empfindlichkeit für bestimmte Nahrungsdüfte aus, haben schwedische und amerikanische Wissenschaftler herausgefunden. Frauen, die die Pille nicht nehmen, reagieren dagegen stärker auf Duftstoffe, die in Männerschweiß vorkommen.... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Erdkern überholt Erdkruste

Der Erdkern dreht sich um rund 0,009 Sekunden pro Jahr schneller als der Rest des Planeten. Das haben US-amerikanische Geologen anhand von Aufzeichnungen früherer Erdbeben festgestellt. Die Wissenschaftler verglichen dabei die seismischen Wellen so genannter Doublets... mehr

Bald, Detlef

Die Bundeswehr – Eine kritische Geschichte. 1955–2005

Als am 12. November 1955 die Bundeswehr – noch als „neue Wehrmacht“ bezeichnet – gegründet wurde, war dies ein für die Geschichte der Bundesrepublik einschneidendes Ereignis: Erstmals nach 1945 trugen Deutsche wieder die Uniformen des Militärs. Bewußt stellte man sich mit der Auswahl... mehr

Medick, Hans/Schmidt, Peer (Hrsg.)

Luther zwischen den Kulturen

Die Reformation war ein globales“ Phänomen – und mit ihr war und ist es auch die Wirkung des Reformators Mar-tin Luther und der von ihm begründeten Lehre. Deshalb ist es zu begrüßen, daß sich die neuere Forschung von einer auf Deutschland und das dortige Luthertum bezogenen Betrachtung... mehr

Umwelt+Natur

Von polar zu unpolar und wieder zurück

Kanadische und amerikanische Chemiker haben ein Lösungsmittel mit Schalter entwickelt: Es kann wie Wasser als polares Lösungsmittel Salze lösen, aber auch nach dem Umschalten als unpolares Lösungsmittel beispielsweise Fette aufnehmen. Damit könnte das bei chemischen ... mehr

Umwelt+Natur

Wellenfunktionen im Froschteich

Der afrikanische Krallenfrosch kann mit Sensoren auf seiner Haut sogar im Dunkeln genießbare von ungenießbaren Insekten unterscheiden. Die Frösche trainieren dieses System bereits als Jungtiere mithilfe ihrer Augen. So können die Amphibien dann als Erwachsene ohne ihre... mehr

Umwelt+Natur

Wie die Wale lernten, Möwen zu fressen

Killerwale ahmen Verhaltensweisen ihrer Artgenossen nach. Das haben amerikanische Forscher in einem Großaquarium im kanadischen Niagara Falls beobachtet. Dort hatte ein Wal gelernt, mit einem Jagdtrick Möwen zu fangen und dieses Wissen an seinen Halbbruder weitergegeben... mehr

Arlinghaus, Franz-Josef u.a. (Hrsg.)

Schrift im Wandel – Wandel durch Schrift – CD-ROM

Die kulturelle Entwicklung des 11. bis 15. Jahrhunderts stand unter dem Zeichen einer immer stärkeren Verbreitung der Schriftlichkeit. Dabei wurden die entstehenden Texte nicht einmalig abgefaßt, sondern erfuhren eine vielfältige Überarbeitung und Kommentierung, wurden in immer neue Kontexte... mehr

Stein-Hölkeskamp, Elke

Das römische Gastmahl – Eine Kulturgeschichte

Ob Alltag oder Festtag – die Geselligkeit der römischen Elite fand in großem Maße im Kontext des gemeinsamen Mahls statt. Es war obligatorischer Teil eines streng geregelten Tagesablaufs, an dem, anders als bei den Griechen, durchaus auch Frauen und die heranwachsenden Kinder teilnahmen. Wegen... mehr

Onians, John (Hrsg.)

DuMont Weltatlas der Kunst

Mit dem „Weltatlas der Kunst“ haben sich der Herausgeber John Onians von der Universi?tät von Norfolk und seine große Schar von Mitstreitern einem wahrhaft kolossalen Unternehmen verschrieben. Nicht mehr und nicht weniger als eine globale Gesamtschau der Kunstentwicklung von der Kunst der... mehr

Bücher

HundeHundeHunde – Kalender 2006

Dass Hunde die besten Freunde des Menschen seien, ist keine Erkenntnis unserer Tage. Seit Jahrhunderten sind die Vierbeiner treue Begleiter ihrer Herren. Die enge Beziehung zwischen Hund und Mensch hat auch Niederschlag in der Kunst gefunden. Davon zeugt auch der jetzt erschienene Wochenkalender... mehr

Technik+Digitales

Bilder mit zwei Gesichtern

Die britische Firma Sherwood Technology kann mittels eines neu entwickelten Verfahrens Dokumente auf einfache Weise mit nahezu fälschungssicheren Bildern versehen. Diese werden durch einen ultravioletten Laserstrahl in eine dünne Schicht eines Farbstoffes eingeschrieben... mehr

Technik+Digitales

Roboter mit Fledermaussonar

Belgische Wissenschaftler haben einen künstlichen Fledermauskopf entwickelt, der Robotern die Orientierung ermöglichen soll. Er sendet Ultraschallwellen im gleichen Frequenzbereich wie Fledermäuse aus und hat bewegliche Ohren, die er optimal auf die eingehenden Signale ... mehr

Astronomie+Physik

Die chaotische Geburt eines schwarzen Lochs

Der Tod massereicher Sterne verläuft wesentlich unruhiger als es Astronomen bislang annahmen. Daten des Nasa-Satelliten Swift zeigen, dass es bei solchen „Hypernovas“ nicht nur zu einer, sondern zu mehreren gewaltigen Explosionen innerhalb weniger Minuten kommt... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Eis im Sommer

Wenn Wasser einem starken elektrischen Feld ausgesetzt wird, kann es schon bei Raumtemperatur zu Eis gefrieren. Das zeigen Experimente koreanischer Physiker um Heon Kang von der Seoul National University. Die Forscher berichten über das Phänomen in der Zeitschrift Physical... mehr

Umwelt+Natur

Der Duft der Tante

Wenige Stunden alte Mäuse erkennen bereits am Geruch, wie nah andere Mäuse mit ihnen verwandt sind – auch dann, wenn sie zuvor nie mit diesen Artgenossen in Kontakt waren. Aus diesem Grund muss dieses Verhalten angeboren sein, vermuten französische Wissenschaftler. ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Glaube versetzt Endorphine

Amerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, warum auch wirkstofffreie Placebos Schmerzen lindern können: Der Glaube und die Erwartung, ein schmerzlinderndes Mittel zu bekommen, animiert das Gehirn zur Produktion körpereigener Schmerzmittel, so genannter Endorphine. Diese... mehr

Umwelt+Natur

Eloquenz liebt große Gesellschaften

Bei Primaten haben sich Sprache und komplexe Gesellschaftsstrukturen parallel zueinander entwickelt. Das schließen britische Forscher aus den Ergebnissen einer Studie, in der sie Lautäußerungen und Gruppenaufbau bei 42 Affenarten verglichen. Je größer dabei die Gruppen... mehr

Astronomie+Physik

Kompressionsstrumpf für den Mars

Marsforscher aus aller Welt haben auf dem Internationalen Konferenz der Mars-Gesellschaft in Boulder ihre Modelle für den Raumanzug der Zukunft vorgestellt. Dieser soll es Astronauten nicht nur ermöglichen, auf Himmelskörpern, die eine stärkere Gravitation als der Mond... mehr

Umwelt+Natur

Der Kompass im Huhn

Auch Hühner orientieren sich anhand einer Art magnetischen Kompasses. Ein Team australischer und deutscher Neurobiologen konnte zum ersten Mal Küken so trainieren, dass sie auf verschiedene, von außen einwirkende Magnetfelder reagierten. Als Belohnung nutzten die... mehr

Umwelt+Natur

Maßgeschneiderte Stammzellen ohne Klonen

Maßgeschneiderte embryonale Stammzellen könnten in Zukunft auch ohne den umstrittenen Klonschritt hergestellt werden: Amerikanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, erwachsene Hautzellen so umzuprogrammieren, dass sie sich wie vielseitige embryonale Stammzellen ... mehr

Geschichte+Archäologie

Mit dem Speer kam die Gewalt

Die Erfindung des Speers hat die Entwicklung der Gewalt zwischen den Menschen in der Altsteinzeit entscheidend beeinflusst. Das schließt der amerikanische Anthropologe Raymond Kelly aus seinen Untersuchungen. Bei den Streitereien war plötzlich nicht mehr die Größe der... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mit Pestwurz gegen Heuschnupfen

Die Pestwurz lindert die Symptome von Heuschnupfen ebenso gut wie das gebräuchliche Antihistaminikum Fexofenadin. Anders als bei der Behandlung mit diesem Wirkstoff treten bei dem Pestwurzextrakt jedoch keine Nebenwirkungen auf, haben Wissenschaftler aus der Schweiz und... mehr

Umwelt+Natur

Navigation mit Klick

Die mit den Delfinen verwandten Schweinswale nutzen ihr Sonarsystem nicht nur zum Aufspüren von Beute, sondern auch zur Navigation: Mithilfe kurzer Ultraschalllaute, den so genannten Klicks, lokalisieren sie charakteristische Landmarken und orientieren sich daran, während... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Imperium Romanum in der Krise

Nach einer langen Periode der Stabilität geriet das Römische Reich im 3. Jahrhundert an allen Grenzen unter Druck: Persische und germanische Invasoren zwangen die Kaiser zu einem kräftezehrenden Zweifrontenkrieg. Ein Brennpunkt dieser Entwicklungen war der... mehr

Technik+Digitales

Vibrationsalarm im Glasblock

Ein japanisch-amerikanisches Forscherteam hat einen Vibrationssensor hergestellt, der ohne elektronische Bauteile auskommt. Der Sensor ist damit sowohl für hohe elektromagnetische Felder als auch radioaktive Strahlung unempfindlich, und kann daher für das Aufspüren von... mehr

Umwelt+Natur

Wie Otter warm und trocken bleiben

Die Haare von Fischottern können sich dank ihrer besonderen Oberflächenstruktur extrem dicht zusammenlagern. Damit bleibt die Haut trocken und der Körper warm. Ähnlich wie bei einem Reißverschluss greifen mikroskopische kleine Keile auf einem Haar in offene Rillen eines... mehr

Österreich 1910–1930

Der Staat, den keiner wollte

Es waren Probleme auf vielen Ebenen, die den Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg auseinanderbrechen ließen. Dazu gehörten die ungelösten Nationalitätenfragen ebenso wie wirtschaftliche Schwierigkeiten. Doch auch die junge Republik... mehr

Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg

Das Ende einer Vielvölker-Armee

Erst in den letzten Kriegs?jahren führte das Erstarken nationalistischer Kräfte zur Auflösung der österreichisch-ungarischen Armee. Doch hatten zuvor bereits der Mangel an Material und eine Verzettelung der Kräfte zu einer zunehmend ungünstigen militärischen Lage... mehr

Die Entstehung der Nachfolgestaaten des Habsburger-Reiches

Kokarden, Jauchzen, Fahne über Fahne

Aus den Trümmern des Habsburger-Reiches entstanden nach dem Ersten Weltkrieg neue Staaten, die sich nach dem Vorbild der westlichen Demokratien organisierten und als Nationalstaaten verstanden. Trotz zahlreicher Konfliktfelder erwiesen sich diese Neu?bildungen als durchaus... mehr

Zur kulturellen Situation der jungen Republik

Modernität in Wien

Zwar zog es viele österreichische Kulturschaffende in den 1920er Jahren nach Berlin, doch etablierte sich vor allem im „roten Wien“ eine eigenständige kulturelle Landschaft, die zum Symbol für die sozial??demokratische Modernität in Westeuropa wurde. Und in Salzburg... mehr

Der verfassungsgeschichtliche Hintergrund

Nicht einmal nostalgisch wieder auferstanden

Auch ohne Ersten Weltkrieg hätten die Konflikte, die den Bestand des Vielvölkerstaats Österreich-Ungarn bedrohten, ihre Sprengkraft behalten. Doch stärkte die militärische Niederlage die zentrifugalen Kräfte so sehr, daß die Nationalitätenfrage schließlich zum... mehr

Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte

Wo für die Freiheit Blut geflossen ist

Das badische Rastatt ist bekannt als barockes Kleinod und als Zentrum der badischen Revolution von 1848/49. Ihr widmet sich – unter anderem – die Erinnerungsstätte für die deutschen Freiheitsbewegungen.... mehr

Angkor

Kambodschas Größe und Ruhm

Eine der glänzendsten Kulturepochen Südostasiens ist mit dem Namen Angkor verbunden. Er bezeichnet die wichtigste Stadt des alten Khmer-Reiches, Metropole einer Großmacht und heiliges Zentrum vom 9. bis zum 15. Jahrhundert.... mehr

Leserreise vom 22. Februar bis zum 14. März 2006

Im Land der lächelnden Buddhas

Die Zusammenstellung von Reisen nach Südostasien erfolgt meist nach touristisch-technischen Aspekten. DAMALS orientiert sich dagegen an den inneren Zusammenhängen einer herausragenden Kultur – und bietet seinen Lesern damit außergewöhnliche Einblicke in Birma, Thailand ... mehr

Umwelt+Natur

Das verrückte Golfspiel der Chemiker

Es ist nicht einfach, einen Golfball auf hügeligem Gelände ins Loch zu bringen. Um wie viel schwieriger wäre das Spiel aber erst, wenn die Position jedes Golfballes auf dem Platz die Form und Lage der Hügel und Täler verändern würde. Doch mit einer damit... mehr

Umwelt+Natur

Wie Fliegen aufrüsten

Auch Insekten können ihr Immunsystem ähnlich wie Wirbeltiere auf Angriffe von außen wie zum Beispiel von Bakterien anpassen. Darauf deuten die Ergebnisse amerikanischer Forscher hin. So sind Insekten in der Lage, mehr als 18.000 verschiedene Formen eines einzigen an der... mehr

Technik+Digitales

Konvoifahren mit dem Navi

Eine neue Technik soll Autofahrten mit Navigationssystemen sicherer machen: Ein Projektor wirft dem Fahrer das Bild eines vorausfahrenden virtuellen Fahrzeugs auf die Windschutzscheibe. Dieser Projektion braucht der Autofahrer nur noch nachzufahren. Damit entfällt der ... mehr

Astronomie+Physik

Nachricht von längst vergangenen Sternen

Das Sonnensystem hat sich aus der Asche von leichten bis mittelschweren Sternen gebildet. Das schließen Forscher um Alan Brandon vom Johnson Space Center in Houston aus der Analyse von Spurenelementen in primitiven Meteoriten, den so genannten Chondriten. Außerdem müsse... mehr

Geschichte+Archäologie

Als die Schuhe laufen lernten

Bereits vor etwa 30.000 Jahren trugen die Menschen in einigen Teilen Europas Schuhe. Darauf hat der amerikanischer Anthropologe Erik Trinkaus Hinweise gefunden: Bei vergleichenden anatomischen Untersuchungen von Fuß- und Beinskeletten des frühen modernen Menschen stellte... mehr

DAMALS 09/2005

Der Untergang des Doppeladlers

Durch das Auseinanderbrechen der Habsburger-Monarchie wurde aus Österreich ein Kleinstaat, den die maßgeblichen Politiker und die Mehrheit der Bevölkerung weder gewollt hatten noch für überlebensfähig hielten. Die Wehrverbände der Parteien untergruben die staatliche Autorität und lieferten... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 75

„Ich bin bereit, meinem Schöpfer gegenüberzutreten. Ob mein Schöpfer ebenso bereit ist, diese Begegnung über sich ergehen zu lassen, ist eine andere Sache. “ Unsere Frage: Der Humor dieses Mannes ist typisch … Lösung anzeigen... mehr

Willms, Johannes

Napoleon – Eine Biographie

Breit angelegt ist die Biographie von Johannes Willms. Sie schildert Napoleons Lebensweg von den „korsischen Anfängen“ bis zum „Vermächtnis von St. Helena“ in einer manchmal etwas ausladenden, jedoch stets anschaulichen Erzählung, die den Spannungsbogen zwischen Geburt und Ende im Exil... mehr

Ullrich, Volker

Napoleon – Eine Biographie

In seiner kurzen Biographie stellt Volker Ullrich zwar nur einen kleinen, allerdings ebenso gehaltvoll wie unterhaltend geschriebenen Lebensabriß dar. Er konzentriert sich voll (bisweilen vielleicht allzu stark) auf die Entwicklung der Persönlichkeit Napoleons, dieses aus kleinen Verhältnissen... mehr

Lefebvre, Georges

Napoleon

Das Jahr 2004, in dem sich die Erhebung Napoléon Bonapartes zum französischen Kaiser zum 200. Mal jährt, hat uns einige neue Werke über den großen Korsen beschert, dessen Lebenslauf und Sturz bis heute die historisch Inter-essierten faszinieren. Beweis dafür sind die nach Zehntausenden... mehr

21. Juli 365

Tsunami im östlichen Mittelmeer

Am 21. Juli des Jahres 365 kurz nach Sonnenaufgang ereignete sich eine der größten Naturkatastrophen der Antike. „Schrecknisse, wie sie uns weder die Fabeleien noch die wahren Berichte der alten Zeit meldeten“, hätten sich zugetragen, heißt es bei Ammianus Marcellinus, der in seinem um 400... mehr

25. Juli 1215

Krönung in Aachen

Drei lange Jahre hatte der Staufer Friedrich II. für diesen Moment gekämpft: Am 25. Juli 1215 wurde er in einer glanzvollen Zeremonie in der Aachener Pfalzkapelle vom Erzbischof von Mainz zum römisch-deutschen König geweiht und gekrönt. Dabei war er doch längst König! 1196, als... mehr

19. Juli 1525

Ein Bündnis gegen die neue Lehre

Martin Luthers Lehre bot nicht nur Anlaß zu theologischem Disput und politischer Auseinandersetzung, sie besaß auch eine immense soziale Sprengkraft. „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ hatte der Reformator geschrieben, wollte damit aber nicht an der bestehenden Ständeordnung rütteln... mehr

4. Juli 1630

Die Schweden landen auf Usedom

Als der Schwedenkönig Gustav Adolf am 4. Juli 1630 mit seinem Heer auf Usedom landete, soll er beim Gang an Land auf der schmalen Laufplanke ausgerutscht sein. Die Zeitgenossen berichteten irritiert, er habe sich dabei das Knie verletzt und sei fast zu Boden gegangen. Spätere Generationen wollten... mehr

13. Juli 1930

Erste Fußball-WM beginnt

Zunächst sah es ganz danach aus, als wäre der fußballpolitische Ab-pfiff schon lange vor der ersten Spielminute ertönt. Daß die erste Fußball-Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay dennoch ein wirtschaftlicher Erfolg und eine glänzende Werbung für den Sport wurde, lag vor allem an der... mehr

16. Juli 1965

Eröffnung des Montblanc-Tunnels

Im März 1999 war der Montblanc-Tunnel in aller Munde: Ein Lastwagen aus Belgien war mitten im Tunnel in Brand geraten, das Inferno hatte 39 Menschen in den Tod gerissen. Über die menschliche Tragödie hinaus war noch mehr beschädigt worden als nur die Anlage: das Vertrauen in Tunnel... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Schaltbares Mini-Y

Wissenschaftler der Universität von Kalifornien in San Diego haben einen nur wenige Millionstel Millimeter kleinen Schalter aus Kohlenstoffnanoröhren hergestellt. Der Schalter gleicht einer Weggabelung aus drei in Form eines ?Y? angeordneten Nanoröhren. Wenn an einen der... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Blutkörperchen mit Drehwurm

Werden rote Blutkörperchen mit einem Laser bestrahlt, drehen sie sich sehr schnell um die eigene Achse. Das haben indische Wissenschaftler beobachtet. Verantwortlich für die Drehung ist wahrscheinlich ein Ungleichgewicht geladener Teilchen in den Blutkörperchen. Der... mehr

Astronomie+Physik

Wenn Gammablitze sterben

Der Nasa-Satellit Swift, der sich seit Dezember 2004 in der Erdumlaufbahn befindet, hilft dabei, das rätselhafte Phänomen der Gammablitze aufzuklären. Einem internationalen Forscherteam um Gianpiero Tagliaferri vom Osservatorio Astronomico di Brera in Italien gelang es... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Duftstoffe am Scheideweg

Wie ein Duftstoff im Gehirn wahrgenommen wird, hängt von seinem Weg zur Nasenhöhle ab: Wird der Duft von Schokolade über die Nasenlöcher aufgenommen, aktiviert er andere Gehirnregionen, als wenn er aus dem Mund in die Nasenhöhle strömt. Das hat ein amerikanisch-deutsches ... mehr

Umwelt+Natur

Von Löwen und Buschschweinen

In Tansania werden immer mehr Menschen Opfer von Löwen: Seit 1990 haben Attacken der Großtiere immer mehr zugenommen und endeten in 563 von 871 Fällen tödlich. Ein amerikanisch-tansanisches Forscherteam macht dafür den Anstieg der Bevölkerung und die immer geringer werdende ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Heilsame Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft können Stammzellen des Fötus ins Gehirn der Mutter eindringen. Dort scheinen die embryonalen Zellen krankes oder zerstörtes Gewebe zu ersetzen, haben Forscher aus China, Singapur und Japan bei einer Studie an Mäusen entdeckt. Die Beobachtung ... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Masse aus dem Nichts

Kennen Sie das auch? Sie stehen auf der Waage und haben schon wieder zugenommen, aber Sie schwören Stein und Bein, dass Sie nichts gegessen haben, was diesen Zuwachs erklären könnte. Fast so wie diese Ausrede klingt die Theorie von Alfonso Rueda von der California State... mehr

Astronomie+Physik

Spitzers falscher Blick

Der erst vor kurzem entdeckte zehnte Planet unseres Sonnensystems ist möglicherweise deutlich größer als bislang angenommen: Eines der Teleskope, auf deren Daten die aktuelle Größenabschätzung basiert, war während der Messungen falsch ausgerichtet. Die Entdecker des... mehr

Technik+Digitales

Tastsinn für die Roboter

Japanische Forscher haben eine elektronische Haut für Roboter entwickelt, die Druck und Temperaturen wahrnehmen kann. Die Roboterhaut soll der menschlichen Haut in nichts mehr nachstehen, im Gegenteil: Künftig könnte sie sogar Licht wahrnehmen, Feuchtigkeit spüren und... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mütterliche Gesichtskontrolle

Ob ein Gesicht eher männlich oder weiblich ausgeprägt ist, bestimmen schon die im Mutterleib wirkenden Geschlechtshormone Testosteron und Östrogen. Das hat ein internationales Forscherteam anhand des Längenverhältnisses von Zeige- und Ringfinger nachgewiesen. Ein... mehr

Gesundheit+Medizin

Kaffee schützt

Wer regelmäßig Kaffee trinkt, schützt seine Nieren möglicherweise vor Krebs. Forscher am Nationalen Krebs-Zentrum in Tokio haben mehr als 90 000 Freiwillige nach ihrem Getränkekonsum befragt und dann 10 Jahre lang weiter beobachtet. 334 Teilnehmer erkrankten in dieser Zeit an Nierenkrebs. Die... mehr

Allgemein

Fische mögen’s laut

Wer einmal an einem Korallenriff getaucht hat, weiß es: Die Welt unter Wasser ist erfüllt von Geräuschen wie dem Schnappen der Scheren von Garnelen und dem Schnarren und Klicken bestimmter Fische. Britische Wissenschaftler um Stephen Simpson von der University of Edinburgh konnten jetzt... mehr

Allgemein

Formänderung durch Licht

Einen Kunststoff mit Formgedächtnis, der seine Gestalt durch die Bestrahlung mit UV-Licht ändern kann, haben Wissenschaftler der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und des GKSS-Forschungszentrums in Teltow entwickelt. Als Vorbild diente dem Team um Andreas Lendlein die Natur:... mehr

Allgemein

Persönlich Jörn Birkhahn Unser Lehrer, der Clown

Die rote Nase will einfach nicht an ihren Platz. Mal klebt sie auf der Stirn, mal rutscht sie aufs Kinn. Wenn Jörn Birkhahn, der seit 15 Jahren als professioneller Clown, Zauberer und Pantomime arbeitet, im Kindergarten seine Späße treibt, ist gute Laune garantiert. Doch der 46-jährige... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wo liegt der Heimatstern von 'Oumuamua?

Astronomen verfolgen Flugbahn von interstellarem "Besucher" bis zu vier Kandidaten zurück weiter

Im "Keller" der Erde wimmelt es

Quadrilliarden Mikroben leben im kontinentalen Untergrund weiter

Galileo Galilei "zensierte" sich selbst

Entdeckung eines verschollenen Briefes zeigt kirchenfreundlichere Korrekturen weiter

Staubstürme auf dem Titan entdeckt

Saturnmond ist nach Mars und Erde der dritte bekannte Himmelskörper mit Sandstürmen weiter

Wissenschaftslexikon

Mit|tel|ohr|ent|zün|dung  〈f. 20; Med.〉 eitrige, zumeist schmerzhafte Entzündung des Mittelohrs: Otitis media

Sonn|tags|ma|ler  〈m. 3; abwertend〉 jmd., der sich laienhaft in der Malerei betätigt

Quin|to|le  〈f. 19; Mus.〉 fünf zusammengehörige Noten im Taktwert von drei, vier od. sechs Noten [Neubildung zu lat. quinque ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige