Anzeige

Archiv August 2005

Erde|Umwelt

Kohlendioxid als Wachstumsfaktor

Der steigende Kohlendioxid-Gehalt in der Luft fördert das Wachstum von Nadelbäumen. Das haben amerikanische Forscher bei der Beobachtung von Weihrauchkiefern entdeckt, die unter unterschiedlichen Bedingungen aufgezogen wurden. Bei einem Kohlendioxid-Gehalt wie er im Jahr 2050 erwartet wird, wuchsen die Kiefern dabei nicht... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Von Sandstürmen zur Eiszeit

Die letzte Eiszeit begann in Europa mit einer verheerenden, 468 Jahre andauernden Trockenzeit. Als die Eem-Warmzeit vor 118.000 Jahren endete, sanken nicht nur die Temperaturen, sondern der Niederschlag blieb ebenfalls aus. Waldbrände und Staubstürme dezimierten die Mischwälder, die damals in der Eifel wuchsen, berichten... mehr

Erde|Umwelt

Rohrpost lässt es blühen

Schwedische Forscher haben aufgeklärt, wie in Pflanzen der Befehl zum Blühen weitergegeben wird: Wenn die Blätter bestimmte äußere Faktoren wie eine veränderte Tageslänge oder steigende Temperaturen registrieren, fertigen sie eine Abschrift eines Gens namens FT an. Diese Kopie wird dann über das interne... mehr

Astronomie|Physik

Als die Sonne noch ein Nebel war

Schon vor ihrer Geburt prägte die Sonne das spätere Sonnensystem: Die Gaswolke, die sich später zur Sonne verdichten sollte, sandte bereits vor 4,5 Milliarden Jahren so viel UV-Strahlung aus, dass sie bestimmte chemische Reaktionen auf den Oberflächen kleinster Staubkörner beeinflusste. Das haben amerikanische Forscher... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mit Nasenspray gegen Alzheimer

Eine über die Nase verabreichte therapeutische Impfung könnte bald zur Behandlung von Alzheimer eingesetzt werden. Zum Einsatz kommen dabei nebenwirkungsarme Wirkstoffe, die bereits auf ihre Sicherheit überprüft und teils als Medikament zugelassen sind. Die neue Wirkstoffkombination reduziert die für Alzheimer... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wie Tokio die sommerliche Hitze bekämpfen will

In Tokio soll Sickerwasser aus den U-Bahn-Schächten helfen, die aufgeheizten Straßen im Sommer zu kühlen. Dazu wird das Wasser aus den Schächten hoch gepumpt und mit Hochdrucksprinkleranlagen auf die Straßen gesprüht. Auf einer Teststrecke im Zentrum der japanischen Hauptstadt gelang es den Entwicklern bereits, die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Bildgebendes Verfahren für das große Ganze

Auch wenn das Auge nur Fragmente eines Bildes wahrnimmt, leitet das Gehirn daraus automatisch und unbewusst das ganze Bild ab. Verantwortlich dafür sind Nervenzellen in einem Teil des Gehirns, der für die visuelle Wahrnehmung zuständig ist. Das fanden Wissenschaftler von der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore bei... mehr

Erde|Umwelt

Fliegen mit Kater

Fruchtfliegen verdanken es einem Gen namens „Hangover“, dass sie mit der Zeit immer mehr Alkohol vertragen können. Diese steigende Resistenz gegenüber Alkohol, die zum Konsum von immer größeren Mengen führt, gilt als Schlüsselfaktor beim Entstehen der Alkoholabhängigkeit. Fehlt den Insekten dagegen das... mehr

Astronomie|Physik

Asteroiden im Dreierpack

Der bereits 1866 entdeckte Asteroid 87 Silvia reist nicht alleine durchs All, sondern wird von zwei kleineren Verwandten begleitet. Das hat ein amerikanisch-französisches Astronomenteam auf Bildern entdeckt, die das “ Very Large Telescope“-Array der europäischen Südsternwarte aufgenommen hat. Einer der beiden... mehr

Erde|Umwelt

Einfühlungsvermögen auf vier Pfoten

Was viele Hundebesitzer schon lange glaubten, ist jetzt auch wissenschaftlich bestätigt: Hunde können sich in ihr Gegenüber hineinversetzen und ? zumindest in Ansätzen ? vestehen, was in seinem Kopf vorgeht. Zu diesem Ergebnis kommt die Tierforscherin Alexandra Horowitz vom Barnard College in New York. Um mehr über die... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

In den Wolken geht's rund

Wirbel und Turbulenzen in Wolken beeinflussen die Bildung von Regentropfen sehr viel stärker als bislang angenommen. Das haben britische Forscher bei der Entwicklung eines neuen Wettermodells nachgewiesen. Die Luftverwirbelungen beschleunigen nämlich die winzigen Wassertröpfchen in den Wolken, so dass diese häufiger mit... mehr

Erde|Umwelt

Putzige Garnelen

Nicht nur die berühmten Putzergarnelen der tropischen Korallenriffe, auch ihre Verwandten im Nordatlantik befreien Fische von Parasiten. Die in den Meeren der gemäßigten Zonen lebenden Felsengarnelen stehen somit ihren verwandten Arten in den Tropen in nichts nach. Das hat ein Forscherteam aus Norwegen und Australien... mehr

Erde|Umwelt

Warum es auf Ameisenstraßen keine Staus gibt

An Engpässen auf ihren Straßen reagieren Ameisen wie Fußgänger an einer Baustelle: Sie warten auf einer Seite bis die entgegenkommenden Tiere vorüber sind und betreten dann den Durchgang. Auf diese Weise verhindern die Insekten Zusammenstöße und Verkehrsstaus an Engpässen. Das hat ein belgisch-französisches... mehr

Astronomie|Physik

Mars-Radar tritt in Aktion

Am 4. Juli ist das Instrument Marsis auf der europäischen Raumsonde Mars Express aktiviert worden. Mit dem Radar können die Planetenforscher den Mars auf allen Ebenen durchleuchten: Es liefert Informationen über die Ionosphäre und die Oberflächenbeschaffenheit des roten Planeten und könnte Wasser oder Eis im Boden... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mücken mögen Malaria

Der Malaria-Erreger hat eine besonders effektive Taktik entwickelt, um möglichst schnell große Gebiete zu erobern: Mithilfe eines Duftstoffs sorgt er dafür, dass Infizierte in akuten Stadien von möglichst vielen Anophelesmücken gestochen werden. Das hat ein afrikanisch-französisches Forscherteam entdeckt. Die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Bewegung in der Balance

Trotz seines Namens ist das Gleichgewichtsorgan im Innenohr nicht nur für die Balance zuständig: Es trägt auch dazu bei, Bewegungen des Körpers präzise zu steuern, haben zwei britische Neurowissenschaftler entdeckt. Diese Funktion scheint insbesondere im Dunklen oder bei komplexen, hoch-präzisen Bewegungsabfolgen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Trübe Aussichten für Piloten

Flugzeugpiloten haben ein erhöhtes Risiko für Grauen Star. Das schließen amerikanische Forscher aus ihren Untersuchungen an rund 450 Männern. Verantwortlich dafür könnte die erhöhte Intensität der kosmischen Strahlen im Flugzeugcockpit sein, vermuten die Wissenschaftler. Das Risiko eines Piloten, an Grauem Star zu... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Der Zucker und das Vergessen

Ein gestörter Zuckerstoffwechsel mit erhöhten Insulinmengen im Blut könnte ein Risikofaktor für Alzheimer sein: Amerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, dass selbst ein relativ geringer Anstieg des Insulinspiegels die Mengen bestimmter Substanzen in Blut und Gehirnflüssigkeit erhöht, die als Schlüsselfaktoren... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie Menschen Gesundheitsrisiken abschätzen

Menschen können Gesundheitsrisiken ziemlich gut einschätzen ? solange sie sich dabei auf persönliche Erfahrungen verlassen. Sobald sie ihre Informationen jedoch aus den Medien beziehen, beispielsweise aus Berichten über dramatische Todesfälle nach dem Verzehr von BSE-verseuchtem Fleisch, verschätzen sie sich oft. Das... mehr

Technik|Digitales

Gezinkte Wasserstoffgewinnung

Israelische Forscher können aus Zinkoxid, Sonnenlicht und Wasser den Energieträger Wasserstoff erzeugen. Dazu fokussieren sie Sonnenlicht auf einen Turmreaktor, der mit Zinkoxid und Holzkohle beladen ist. Der Turm erhitzt sich auf 1.200 Grad Celsius, wobei sich das wertvolle elementare Zink abscheidet. Kommt das reine... mehr

Technik|Digitales

Robbie mit den flinken Händen

Eine neu entwickelte Roboterhand japanischer Forscher würde dem Fänger im Baseball alle Ehre machen: Sie fängt selbst Bälle mit Geschwindigkeiten von 300 Kilometern pro Stunde absolut sicher. Wird ein Ball in Richtung Hand geworfen, so krallen sich blitzschnell die Glieder der drei Finger um den Fang. Die Forscher um... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Eierstockkrebs durch Milchprodukte?

Ein übermäßiger Konsum von Milchprodukten könnte das Risiko für Eierstockkrebs erhöhen. Das vermuten schwedische Forscher nach einer Auswertung von 21 bereits veröffentlichten Studien. Die Ergebnisse dieser Auswertung waren jedoch nicht ganz eindeutig: Lediglich in einem bestimmten Studientyp, den so genannten... mehr

Erde|Umwelt

Unterirdisches Wüstenparadies

Die Tierwelt Australiens ist ohne Frage exotisch: Kängurus, Koalabären oder Schnabeltiere gibt es nirgendwo sonst auf der Welt. In unterirdischen Wasserbecken in Westaustralien haben Forscher um Bill Humphreys vom Western Australian Museum in Perth nun weitere einzigartige Lebensgemeinschaften entdeckt, berichtet das... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Im Vorbeiflug erwischt

Eine internationale Gruppe von Forschern hat mithilfe des KamLAND-Neutrinodetektors in Japan erstmals die Energie von Neutrinos bestimmt, die durch radioaktive Zerfälle von Atomen im Innern der Erde entstanden sind. Das ermöglichte es den Wissenschaftlern, die durch die Radioaktivität freigesetzte Wärmemenge... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kamm beschert Läusen lausige Zeiten

Bei der Behandlung von Kopfläusen ist die richtige Kämmtechnik mit einem Läusekamm deutlich effektiver als chemische Mittel. Das haben britische Mediziner von der Londoner Hochschule für Hygiene und Tropenmedizin herausgefunden. Sie verglichen in einer Studie die von einem britischen Verbraucherverband empfohlene... mehr

Erde|Umwelt

Wegweisende Mund-zu-Mund-Kontakte

Honigbienen erklären ihren Stockkolleginnen nicht nur den Weg zu viel versprechenden Nahrungsquellen, sondern verraten ihnen auch deren Geruch. Das haben argentinische Forscher bei einer Studie an 4.000 europäischen Honigbienen (Apis mellifera) entdeckt. Auf diese Weise können alle Bienen die entsprechenden Blüten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was Kater und Krebs gemeinsam haben

Wer häufig die Nächte durchzecht, hat ein größeres Magen- und Darmkrebsrisiko. Verantwortlich dafür sind körpereigene Stoffe, die so genannten Polyamine, haben amerikanische Forscher nun herausgefunden: Die kleinen Moleküle wandeln ein Abbauprodukt des Alkohols in einen Stoff um, der die DNA schädigt. Dies wiederum... mehr

Technik|Digitales

Überirdisches Silizium

Als Quarz gehört Siliziumdioxid zu den häufigsten Verbindungen auf der Erde. Doch das Material kann auch anders: Unter dem enormen Druck von 268 Gigapascal bildet es Kristalle, die auf der Erde sonst nirgends vorkommen. Japanische Forscher vermuten nun, dass diese Strukturen, die dem Mineral Pyrit ähneln, auf anderen... mehr

Geschichte|Archäologie Gesellschaft|Psychologie

Kokain im Po

Flüsse und Abwasser in Italien enthalten so viele Kokainrückstände, dass der Drogenkonsum in Italien wesentlich höher sein muss als bislang angenommen. Das zeigen die Messergebnisse eines italienischen Forscherteams, das die Menge eines Kokainabbauproduktes im Fluss Po und in Abwässerkanälen bestimmt hat. Demnach... mehr

Astronomie|Physik

Irdische Spuren auf dem Mond

Die frühe Erdatmosphäre hat dem Gestein an der Oberfläche des Mondes ihren Stempel aufgedrückt. So stammt unter anderem wahrscheinlich der Stickstoff im Mondgestein von der Erde, zeigen Berechnungen eines internationalen Forscherteams. Bevor sich auf der Erde das Magnetfeld bildete, könnte der Sonnenwind demnach... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Hunger steigert Schizophrenierisiko

Eine mangelhafte Nährstoffversorgung im Mutterleib könnte das Risiko für Schizophrenie erhöhen. Darauf deuten die Ergebnisse einer Untersuchung von Kindern hin, die während einer extremen Hungersnot Mitte des 20. Jahrhunderts in China geboren wurden. Ihr Risiko, an Schizophrenie zu erkranken, hatte sich im Vergleich zu... mehr

Geschichte|Archäologie

Uralten Ernährungsgewohnheiten auf den Zahn gefühlt

Mikroskopisch kleine Spuren an fossilen Zähnen spiegeln noch nach mehreren Millionen Jahren den Speiseplan ihrer ehemaligen Besitzer wider. Das haben amerikanische Forscher bei der Untersuchung der Zähne zweier ausgestorbener Menschenspezies aus Südafrika entdeckt. So zeigt die Verteilung von Kratzern und Gruben im Zahn... mehr

Erde|Umwelt

Wählerische Winkerkrabben

Kalifornische Winkerkrabben sind die wahrscheinlich heikelsten Tiere der Welt, wenn es um die Partnerwahl geht: Bis zu 100 Männchen testen die Weibchen, bevor sie sich für eines entscheiden. Das hat ein amerikanisches Forschungsteam bei Untersuchungen nahe Chula Vista in Florida herausgefunden. Ausschlaggebend für Wahl... mehr

Astronomie|Physik

Der zehnte Planet – oder auch nicht

Nachdem ein Team um den Planetenforscher Mike Brown vom California Institute of Technology am Freitag die Entdeckung des zehnten Planeten im Sonnensystem meldete, befinden sich die Astronomen weltweit in Aufregung. Eine wichtige Entscheidung lässt sich nicht länger aufschieben: Die Forscher müssen eine Antwort auf die... mehr

Niess, Wolfgang/Lorenz, Sönke

Kult-Bäder und Bäderkultur in Baden-Württemberg

Mit 58 „höher prädikatisierten“ Kurorten hat Baden-Württemberg die höchste Bäderdichte Deutschlands. Diese Bäder besitzen eine wechselhafte Geschichte, die Wurzeln reichen teilweise, wie im Fall Badenweiler, bis in die römische Zeit zurück. Vor dem Ersten Weltkrieg war es nicht nur der Gesundheit, sondern oftmals auch dem... mehr

306 v. Chr.

Epikur gründet die „Schule des Gartens“

Im Sommer des Jahres 306 v. Chr., bald nachdem er sich in Athen niedergelassen hatte, erwarb der von der Insel Samos stammende Philosoph Epikur ein Gartengrundstück und gründete dort seine „Schule des Gartens“. Der Garten Kepos, nach dem die Schule den Namen erhielt, beherbergte nicht nur den Ort des Unterrichts, sondern auch die gemeinsame... mehr

8. August 870

Königstreffen in Meerssen

Lotharingien war ein Zankapfel, der schon seine Entstehung einem Streit verdankte. Als im Jahr 843 das Frankenreich unter den Söhnen Kaiser Ludwigs des Frommen aufgeteilt wurde, war es zusammen mit Italien als „Mittelreich“ zwischen dem Westfrankenreich und dem Ostfrankenreich geschaffen und Kaiser Lothar I. übertragen worden. Dessen Sohn... mehr

20. August 1400

Absetzung König Wenzels

Wohl kaum ein König des Mittelalters genießt einen schlechteren Ruf als Wenzel IV., römisch-deutscher König und König von Böhmen, dem noch heute der Beiname „der Faule“ anhaftet. Als er 1378 die Herrschaft über das römisch-deutsche Reich antrat, zeigte sich bald, daß er die Erwartungen der Reichsfürsten nicht erfüllen konnte. Er... mehr

1. August 1715

Erste offizielle Ruderregatta

Thomas Doggetts Metier war eigentlich die Welt der Bühne. Der gebürtige Dubliner war 1690 nach London gekommen und feierte als Schauspieler und Theaterleiter Erfolge an den Häusern an der Drury Lane und am Haymarket. Doch zog es ihn auch ans Wasser: Er war fasziniert von den watermen, den Fährleuten, unter denen es häufig zu Wettfahrten kam... mehr

14. August 1945

Todesurteil für Pétain

Eine gespenstische Szene stand am Beginn des Prozesses gegen den damals 88jährigen Marschall Henri Philippe Pétain: Als der Angeklagte den Pariser Gerichtssaal betrat, wirk-te die Erscheinung des schon zum Mythos gewordenen „Siegers von Verdun“ auf alle Anwesenden – ob Freund oder Feind – so imposant, daß sich alle wie hypnotisiert von... mehr

9. August 1965

Singapur wird selbstständig

Miteinander? Nebeneinander? Gegeneinander? Im nachkolonialen Südostasien wankten die Staaten mehr in die Unabhängigkeit, als daß sie voranschritten. Zum Beispiel Singapur: Die Briten hatten dem gerade einmal 626 Quadratkilometer großen Inselstaat 1959 volle innere Autonomie gewährt – am 31. August 1963 folgte die Unabhängigkeit. Zunächst... mehr

Allgemein

Göttliche Schönheit

Neueröffnung der Ägyptischen Sammlung am 3. August 2005: Turbulent waren die letzten Monate für Königin Nofretete. Vom Ägyptischen Museum in Charlottenburg, wo die berühmte Modellbüste seit 1967 residierte, ging es im März 2005 zu einer Sonderausstellung auf den Potsdamer Platz und von dort jetzt in ihr zeitweiliges... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Dem Darmkrebs auf der Spur

Amerikanische Forscher haben eine neue, sehr einfache Methode zur Früherkennung von Darmkrebs entwickelt: Sie suchen nach der Anwesenheit eines speziellen Genmarkers im Stuhl eines Patienten und können so mögliche Tumorbildungen dreimal zuverlässiger diagnostizieren als mit dem bislang üblichen Nachweis von Blut im... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Der Doppelschlag der Pollenkörner

Pollenkörner plagen Allergiker mit einer effektiven Doppelstrategie: Bevor bestimmte Eiweiße auf ihrer Oberfläche das Immunsystem des Betroffenen auf den Plan rufen, produzieren die Körner bereits so genannte freie Radikale. Diese aggressiven Sauerstoffverbindungen reizen die Schleimhaut von Nase, Bronchien oder Lungen... mehr

Erde|Umwelt

Wie Käse, Chips und Co den Hunger austricksen

Bei einer fettreichen Ernährung werden Sättigungssignale leichter „überhört“: Ratten, die kalorienreiche Nahrung erhalten, nehmen nach der Injektion eines körpereigenen Sättigungshormons nach wie vor die gleiche Nahrungsmenge zu sich. Fettarm ernährte Ratten fressen dagegen deutlich weniger, haben zwei... mehr

Erde|Umwelt

Hausgemachter Mückenschutz

Bestimmte Seevögel können ihr eigenes Insektenschutzmittel herstellen: Die in Alaska heimischen Schopfalken (Aethia cristatella) sondern nach Zitrone riechende Aldehyde ab, die Insekten wie Stechmücken, Läuse und Zecken fernhalten. Das haben amerikanische Forscher mithilfe einer künstlichen Variante des Vogeldufts im... mehr

Erde|Umwelt

Immer dem UV-Licht nach

UV-Licht zeigt Monarch-Schmetterlingen, die wie Zugvögel in den Süden fliegen, ihren Weg von Kanada nach Mexiko. Der für uns nicht sichtbare Teil des Sonnenlichts gibt den Schmetterlingen das Signal zum Aufbruch und dient ihnen zur Orientierung. Die orangefarbenen Monarche haben spezielle UV-Rezeptoren in den Augen, die... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Kohlendioxid im Teufelskreis

Wissenschaftler haben für das Treibhausgas Kohlendioxid einen verhängnisvollen Beschleunigungseffekt entdeckt: Je mehr Kohlendioxid durch den Menschen in die Erdatmosphäre gelangt und je mehr sich die Atmosphäre erwärmt, desto weniger von dem Treibhausgas können die Landmassen und die Meere speichern. Damit steigt der... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Die Trick-Diät

Gezielt erzeugte falsche Erinnerungen könnten künftig besonders effektive Diäten ermöglichen. Das glauben amerikanische Wissenschaftler, die bei den Probanden einer Studie eine Abneigung gegen Erdbeereis künstlich erzeugt hatten. Mit einem ausgeklügelten System von Frage und Antwort gelang es den Forschern, einen... mehr

Vorarlberger Landesmuseum (Hrsg.)

Schifffahrt am Bodensee – Vom Einbaum zum Katamaran

Der Bodensee gehört ohne Zweifel zu den attraktivsten Landschaften, die Deutschland, Österreich und die Schweiz zu bieten haben. Doch was wäre ein Besuch dort ohne Schifffahrt? Das Erlebnis des Sees vom Wasser aus, die Einfahrten in die ganz unterschiedlichen Häfen, der Blick auf die über dem Schweizer Ufer aufragende Alpenkulisse oder den... mehr

Erde|Umwelt

Feuriger Schutz

Farmer aus Sambia und Simbabwe haben eine Möglichkeit entdeckt, wilde Elefanten und Büffel von ihren Plantagen fernzuhalten: Um Mais und Hirse vor den Eindringlingen zu schützen, pflanzen sie Chilibohnen rund um ihre Felder. Genauso wie dem Menschen brennt Elefanten Chili wie Feuer auf der Zunge, weshalb die Dickhäuter... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Elektrische Felder bewegen Wassertropfen

Selbst homogene elektrische Felder können unter bestimmten Umständen einen Wassertropfen in Bewegung versetzen. Das haben Wissenschaftler der Universität von Tokio herausgefunden. In ihrem Experiment gelang es ihnen, einen Tropfen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Zentimetern pro Sekunde über eine ebene... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Gewalttätige Wirbel

Hurrikans sind in den vergangenen drei Jahrzehnten nicht häufiger, sondern stärker geworden. Das schließt der amerikanische Forscher Kerry Emanuel aus seinen Berechnungen der Wirbelsturmstärken der vergangenen fünfzig Jahre. Die Klimaerwärmung wird die Intensität der tropischen Wirbelstürme in Zukunft weiter... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pho|to|che|mi|gra|phie  〈[–çe–] f. 19; unz.〉 = Fotochemigrafie

Son|der|klas|se  〈f. 19〉 I 〈zählb.; Schulw.〉 zusätzliche Klasse ● (mehr) ~n für Hochbegabte fordern II 〈unz.〉 1 besondere, herausragende Klasse, Spitzenklasse … mehr

Schul|pflicht  〈f. 20; unz.〉 Verpflichtung zum Besuch allgemeinbildender Schulen, in der Regel vom ersten bis zum neunten Schuljahr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]