Oktober 2005 - Seite 3 von 4 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Oktober 2005

Umwelt+Natur

…aber bitte mit Blut!

Ostafrikanische Springspinnen bevorzugen Mahlzeiten aus Moskitos, die sich vorher mit dem Blut von Wirbeltieren vollgesogen haben. Das haben Forscher im Versuch mit Spinnen der Gattung Evarcha herausgefunden. Die Springspinnen zogen weibliche, blutschwangere Moskitos allen... mehr

105

Erfindung des Papiers

Obwohl die Papierherstellung bereits seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. in China bekannt war, gilt Cai Lun aus der Provinz Hunan als Erfinder des Papiers. In einer Eingabe an seinen Kaiser Hedi im Jahr 105 n. Chr. berichtet der Hofbeamte von seinen erfolgreichen Versuchen, die kostspielige, bislang... mehr

15. Oktober 1080

Rudolf von Rheinfelden stirbt

„O lägen doch alle meine Feinde so fürstlich bestattet!“, soll Kaiser Heinrich IV. vor dem Grab seines einstigen Gegners ausgerufen haben. In der Tat ist die letzte Ruhestätte Rudolfs von Rheinfelden in der Vierung des Merseburger Doms eines Königs mehr als würdig: Die bronzene Grabplatte... mehr

23. Oktober 1385

Weg frei für die Universität Heidelberg

Als 1378 nach dem Tod Gregors XI. gleich zwei Päpste als Nachfolger gewählt wurden – Urban VI. residierte in Rom, Clemens VII. in Avignon – begann das Große Abendländische Schisma. Die folgenden Jahrzehnte waren von schweren politischen und geistigen Auseinandersetzungen geprägt. Daß die... mehr

11. Oktober 1605

Der Ritter von der traurigen Gestalt

Jahrelang hatte der verarmte spanische Junker Don Quijote Ritterromane verschlungen, bis er über der Lektüre seinen Verstand verlor. Voller Tatendrang wollte er es nun seinen Romanhelden gleichtun: Getragen von seiner klapprigen Stute Rosinante und in Begleitung seines treuen Knappen Sancho... mehr

14. Oktober 1920

Piscators „Proletarisches Theater“ eröffnet

Erwin Piscator bezog im Rückblick klar Stellung, wenn es um das von ihm gegründete „Proletarische Theater“ in Berlin ging: „Hier handelte es sich nicht um ein Theater, das Proletariern Kunst vermitteln wollte, sondern um bewußte Propaganda.“ Als die Truppe im Herbst 1920 erstmals... mehr

9. Oktober 1950

Heinemann tritt zurück

Manche hatten ihn von Anfang an als Fremdkörper im Kabinett betrachtet. Adenauer hatte Gustav Heinemann 1949 nur deshalb berufen, weil er glaubte, damit die westdeutschen Protestanten für die CDU und die junge Republik gewinnen zu können. Heinemann war als ehemaliges Mitglied der Bekennenden... mehr

Müller, Rolf-Dieter

Der letzte deutsche Krieg 1939–1945

Der Zweite Weltkrieg erfreut sich in Deutschland eines großen Interesses in Forschung und Öffentlichkeit. Erstaunlicherweise wurde trotzdem seit etlichen Jahrzehnten keine größere Monographie aus deutscher Feder publiziert, die das epochale Ereignis auf dem neuesten Stand der Forschung... mehr

Kulke, Hermann

Indische Geschichte bis 1750

Haben wir es bei diesem Band aus der Reihe „Grundriß der Geschichte“ aus dem Oldenbourg Verlag mit dem Schwanengesang einer historischen Disziplin zu tun? Es ist vielleicht Zufall, daß just nach der Abschaffung des letzten Lehrstuhls mit Schwerpunkt im Fach der vormodernen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wandernde Wortgewandtheit

Das Sprachzentrum im Gehirn verändert mit fortschreitendem Alter seine Lage. Das haben amerikanische Forscher um Jerzy Szaflarski vom medizinischen Zentrum der Universität in Cinncinnati herausgefunden. Bei Rechtshändern verlagert sich das Sprachzentrum im Alter von 5 bis... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Baukasten im Fruchtwasser

Fruchtwasser enthält Stammzellen, mit denen angeborene Fehlbildungen des Fötus repariert werden können. So ist es amerikanischen Forschern bereits gelungen, aus den Fruchtwasserstammzellen trächtiger Schafe im Labor Luftröhrengewebe zu züchten und es den ungeborenen Lämmern ... mehr

Technik+Digitales

Blitzlichtgewitter gegen Spione

Wissenschaftler des Georgia Institute of Technology haben ein gewitztes Sicherheitssystem entwickelt, dass Objekte vor einem Ablichten mit Handykameras schützt: Eine Videokamera spürt die Kameralinse eines Mobiltelefons aufgrund der charakteristischen Reflexion von dessen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Futter für die Eizellen

Wie lange Eizellen leben, hängt von ihren internen Nahrungsvorräten ab: Sind diese verbraucht, leiten die Keimzellen einen Selbstzerstörungsmechanismus ein und sterben. Werden die Vorräte jedoch wieder aufgefüllt, bleibt das Todesprogramm blockiert und die Zellen leben... mehr

Astronomie+Physik

Nebel auf Titan

Der im Frühjahr auf dem Saturnmond Titan entdeckte helle Fleck ist vermutlich auf Wetterphänomene in der Atmosphäre des Mondes zurückzuführen. Entweder bewirken methanhaltiger Bodennebel oder ein durch Methanregen veränderter Mondboden die hell leuchtende Oberflächenstruktur... mehr

Erde+Klima

Wie Erdbeben sich fortpflanzen

Wie ein einzelnes Erdbeben an weit entfernten Orten weitere Beben auslösen kann, das haben ein amerikanischer und ein französischer Wissenschaftler im Laborversuch herausgefunden: Die sich ausbreitenden seismischen Wellen eines Bebens weichen das Material an Verwerfungen ... mehr

Umwelt+Natur

Das Wandern ist des Haies Lust

Ein weiblicher weißer Hai hat innerhalb von 9 Monaten zweimal den Indischen Ozean durchquert. Das Weibchen bewältigte auf seinem Weg von Südafrika nach Australien und zurück eine Strecke von 20.000 Kilometern, berichtet ein Forscherteam aus Südafrika und den USA. Dies... mehr

Technik+Digitales

Frontantrieb für Blutkörperchen

Wissenschaftler haben roten Blutkörperchen einen beweglichen magnetischen Schwanz angehängt und sie dadurch zu mikroskopischen Schwimmern gemacht. Die Zellen bewegen sich in Schwanzrichtung fort und sehen dabei aus wie Spermien, die in die falsche Richtung schwimmen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Raumgefühl im Ohr

Das Innenohr hilft nicht nur beim aufrechten Gang, sondern auch bei der räumlichen Wahrnehmung. Das haben amerikanische Wissenschaftler bei einer Studie an Rhesusaffen festgestellt. Die Tiere waren nur mit funktionierendem Innenohr in der Lage, den eigenen Abstand von einer... mehr

Umwelt+Natur

Mit vorgetäuschtem Exitus auf Partnersuche

Männliche Raubspinnen vermeiden es mit einer cleveren Strategie, schon vor der Paarung von ihrer Partnerin gefressen zu werden: Sie bieten der Auserwählten ein nahrhaftes Hochzeitsgeschenk an ? und stellen sich tot, sobald das Weibchen auf sie aufmerksam wird. Erst, wenn... mehr

Astronomie+Physik

Spitzname "Gabrielle"

Der im Juli entdeckte so genannte zehnte Planet zieht nicht allein durch die Tiefen des Alls: Das Objekt, das die Astronomen inzwischen inoffiziell „Xena“ nennen, besitzt einen Mond. Das Team um Michael Brown vom California Institute of Technology entdeckten den... mehr

Umwelt+Natur

Wenn Flipper "Bat-maaaan" singt

Auch Delfine haben Rhythmus im Blut: Die Meeressäuger können verschiedene Rhythmen voneinander unterscheiden und sogar selbst eine Art rhythmischen Gesang produzieren. Das haben amerikanische Wissenschaftler in zwei Studien mit zwei Großen Tümmlern gezeigt. Eine extrem... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Bakterientod macht Zähne schwach

Das Antibiotikum Amoxicillin kann bei Kleinkindern möglicherweise die Zahnschmelzbildung stören. Das vermuten amerikanische Forscher um Liang Hong von der Universität von Iowa in Iowa City nach Untersuchungen an 579 Kindern. Bis ins Alter von 32 Monaten erhielten rund 90... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kleinhirn ganz groß

Das Kleinhirn spielt im Gehirn offenbar eine wichtigere Rolle als bislang angenommen: Es ist nicht nur entscheidend an der frühkindlichen Entwicklung beteiligt, sondern auch eng mit der korrekten Entwicklung des Großhirns im Mutterleib verknüpft. Das haben amerikanische... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Wasserscheues Eis

Bei sehr niedrigen Temperaturen können Schichten aus Wassereis entstehen, an denen weitere Eisschichten nur schlecht haften. Das eigenartige hydrophobe Eis wächst auf Platin, berichten Forscher um Greg Kimmel vom Pacific Northwest Laboratory in einem Artikel, der... mehr

Allgemein

COMMUNITY Fernsehen

Was Forscher aus den Gehirnen von Konsumenten ablesen, hat auch die Kollegen vom TV-Wissensmagazin „nano“ fasziniert. In Kooperation mit bild der wissenschaft haben sie einen Fernsehfilm zum Thema produziert. Verpassen Sie nicht die Erstausstrahlung in 3Sat am Donnerstag, den 25. August, um... mehr

Allgemein

Vergesst Pompeji – Herculaneum

Vergesst Pompeji – Herculaneum ist viel spannender! Davon muss jeder überzeugt sein, der „Die letzten Stunden von Herculaneum“, den Begleitband zur Ausstellung, gelesen oder auch nur durchstöbert hat. Denn er ist ein gelungenes Beispiel für eine Wissensvermittlung ohne akademische... mehr

Allgemein

• 5. Februar 62 n.Chr.

• 5. Februar 62 n.Chr. Herculaneum – und die gesamte Vesuvregion – wird von einem Erdbeben der Stärke 6,5 erschüttert (ein vergleichbares Beben vernichtete im Dezember 2004 die iranische Stadt Bam). Als Folge steigt der Druck in den Magmakammern unter dem Vesuv, immer mehr Magma bahnt sich... mehr

Allgemein

• Herculaneum steht völlig zu

• Herculaneum steht völlig zu Unrecht im Schatten der Schwesterstadt Pompeji. • In der süditalienischen Stadt fanden vor 250 Jahren die ersten archäologischen Ausgrabungen überhaupt statt. • An den spektakulären Funden dort entzündete sich der europäische Klassizismus.... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

Dieter Richter POMPEJI UND HERCULANEUM Insel, Frankfurt 2005, € 10,– Johann Wolfgang von Goethe ITALIENISCHE REISE Verschiedenen Editonen bei mehreren Verlagen Johann J. Winckelmann SENDSCHREIBEN VON DEN HERCULANISCHEN ENTDECKUNGEN Verschiedene Editonen bei mehreren... mehr

Allgemein

1.11.1952 Die USA zünden auf den

1.11.1952 Die USA zünden auf den Marshall-Inseln die erste Wasserstoffbombe. In ihr verschmelzen Wasserstoffkerne zu Helium. US-Physiker denken über eine Nutzung dieses Fusionsprozesses zur Stromgewinnung nach. 1952 Die russischen Physiker Andrej Sacharow und Igor Jewgenewitsch Tamm stellen ihr... mehr

Allgemein

• In zwei Jahren soll in der Provence

• In zwei Jahren soll in der Provence der Bau des teuersten Großexperiments aller Zeiten beginnen – des Fusionsreaktors ITER. • Den Löwenanteil an den 4,3 Milliarden Euro Baukosten trägt mit 914 Millionen Euro Frankreich.... mehr

Allgemein

COMMUNITY INTERNET

Webseiten des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP), eines der größten Fusions-Forschungszentren Europas: www.ipp.mpg.de/ ITER-Webseiten der International Fusion Energy Organization: www.iter.org/ Über die Eignung von Cadarache als ITER-Standort – aus französischer... mehr

Allgemein

• Gene von Bakterien sind in einer

• Gene von Bakterien sind in einer anderen „Sprache“ geschrieben als die von Viren oder Menschen. • Künstliche Gene können diese Sprachbarriere überwinden. Die Waschmittelindustrie arbeitet bereits mit ihnen. • Jetzt wollen Biotechnologen und Pharmaforscher sie für ihre Zwecke... mehr

Allgemein

Noch sehen die meisten Menschen

Noch sehen die meisten Menschen in der Nanotechnologie keine Gefahr. Um die Diskussion über mögliche Risiken von vornherein auf eine sachliche Basis zu stellen – und um eine tatsächlich vorhandene Gefährdung für die Gesundheit durch Nanoteilchen so weit wie möglich auszuschließen –, ist... mehr

Allgemein

Sumio Iijima stiess als Erster

Sumio Iijima stiess als Erster auf die seltsamen Gebilde. Der Physiker beim japanischen Elektronikkonzern NEC fand 1991 bei Experimenten durch Zufall Kohlenstoff-Nanoröhrchen. Dessen Moleküle bestehen aus einem Geflecht von in Sechsecken angeordneten Kohlenstoff-Atomen, das zu einem langen, aber... mehr

Allgemein

Nachdem sie vier Jahrzehnte lang

Nachdem sie vier Jahrzehnte lang weitgehend reibungslos funktioniert hat, wird die fortschreitende Verkleinerung mikroelektronischer Bausteine aus Silizium bald an ihre Grenzen stoßen. Der Schritt zur Nanoelektronik erfordert neue Konzepte, Herstellungstechniken und Materialien. In den... mehr

Allgemein

Um Miniatur-Maschinchen, mikroelektronische

Um Miniatur-Maschinchen, mikroelektronische Bauteile wie Transistoren und Speicher oder maßgeschneiderte Nanopartikel herzustellen, gibt es zwei verschiedene Wege. Der eine, der so genannte Top-down-Ansatz (von oben nach unten), orientiert sich an den bislang auch für die Fertigung größerer... mehr

Allgemein

Die Chancen, die die Nanotechnologie

Die Chancen, die die Nanotechnologie für Früherkennung und Therapie vieler Erkrankungen bietet, sind enorm. Die Wege, um sie voll zu nutzen, werden zwar gerade erst geebnet. Doch schon bald könnten Nanopartikel dazu eingesetzt werden, Krebstumore wirkungsvoll zu bekämpfen. Weniger spektakulär... mehr

Allgemein

Nanotechnologie wird in der Industrie

Nanotechnologie wird in der Industrie schon lange genutzt – vielfach ohne dass sie ausdrücklich unter dem Schlagwort „Nano“ geführt wurde. Ihre Vorzüge hat sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Auch einige Nano-Produkte für den Alltagsgebrauch sind bereits zu haben. In den... mehr

Allgemein

Das Wort Nanotechnologie ist ein

Das Wort Nanotechnologie ist ein dehnbarer Begriff. Eine eindeutige Übereinkunft, was damit gemeint ist, gibt es nicht. Eingebürgert hat sich jedoch, das Wort Nanotechnologie auf ähnliche Weise festzulegen, wie es die Wissenschaftler des Büros für Technikfolgenabschätzung am Deutschen... mehr

Allgemein

„Im Automobilbau der Zukunft wird

„Im Automobilbau der Zukunft wird nanotechnologische Kompetenz zu den Kernfähigkeiten gehören, die erforderlich sind, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten“, stellen Wissenschaftler vom Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse des Forschungszentrums... mehr

Allgemein

Einige Handyproduzenten bieten

Einige Handyproduzenten bieten seit Kurzem Telefone an, die sich nach dem Prinzip Push-to-Talk nutzen lassen. Dieser neue Mobilfunkdienst ermöglicht es, kurze Sprachnachrichten an einzelne Personen oder definierte Gruppen von Handynutzern zu versenden. Das Funktionsprinzip ähnelt dem von... mehr

Allgemein

Nach Einschätzung von Experten

Nach Einschätzung von Experten wird sich das Mobiltelefon von morgen „entmaterialisieren“. Möglich macht das die Polymer-Elektronik – Funkchips aus Plastik, die auf beliebigen Gegenständen aufgedruckt oder in Kleidungsstücke integriert werden. Die gesamte Schaltungselektronik lässt... mehr

Allgemein

1864 Theorie der elektromagnetischen

1864 Theorie der elektromagnetischen Felder und Wellengleichungen von James Clerk Maxwell 1888 Experimenteller Nachweis elektromagnetischer Wellen durch Heinrich Hertz in Karlsruhe 1897 Entwicklung des ersten brauchbaren Systems für telegrafische Nachrichtenübertragung durch Guglielmo... mehr

Allgemein

Access Point: Zugangspunkt für

Access Point: Zugangspunkt für WLAN-fähige Handys oder Notebooks, meist in Cafés, Hotels oder auf öffentlichen Plätzen. A-Netz: Das erste analoge Funknetz startete in Deutschland Ende der Fünfzigerjahre. Mit dem B- und C-Netz zählt es zur ersten, der analogen Generation von Mobilfunknetzen... mehr

Allgemein

Adlershof im Osten Berlins – die

Adlershof im Osten Berlins – die „Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien“, wie sie sich selber nennt – hat eine lange Tradition. Bereits 1909 fand im nahe gelegenen Flughafen Johannisthal die erste Flugschau Deutschlands statt. Ab 1949 wurde hier die Akademie der Wissenschaften... mehr

Allgemein

COMMUNITY INTERNET

Einblicke in das nano-Camp 2005 in Berlin Adlershof bekommen Sie unter: www.3sat.de/nano Die Initiative „Lernort Labor“ bietet eine Übersicht über sämtliche Schülerlabors: www.lernort-labor.de Das Göttinger XLAB stellt sein vielfältiges Angebot vor unter: www.xlab-goettingen.de Das... mehr

Allgemein

• Nirgendwo in Europa gibt es

• Nirgendwo in Europa gibt es so viele Schülerlabors wie in Deutschland. • Ihr Ziel ist es, die Naturwissenschaften publik zu machen und den Studiengängen mehr Nachwuchs zu verschaffen. • Vision: Die Betreuung von Schülerlabors soll zur Lehrerausbildung gehören.... mehr

Allgemein

• Die Hurrikan-Vorhersage hat

• Die Hurrikan-Vorhersage hat sich über die Jahre wesentlich verbessert. Trotzdem brechen die Wirbelstürme immer wieder unerwartet herein. • Experten gehen davon aus, dass Anfang der Neunzigerjahre eine 25-jährige Periode begonnen hat, in der es zu besonders vielen und besonders heftigen... mehr

Allgemein

• Neuerdings erforschen Wirtschaftswissenschaftler

• Neuerdings erforschen Wirtschaftswissenschaftler menschliches Verhalten im Labor. • Resultat: Sie müssen ihr theoretisch entstandenes Bild vom selbstsüchtigen Homo oeconomicus korrigieren. • Denn der Mensch setzt auch auf Kooperation und Fairness – und nicht nur auf nackten Egoismus.... mehr

Allgemein

· Neurobiologen prüfen, warum

· Neurobiologen prüfen, warum manche Marken erfolgreich sind und andere floppen. · Unser Gehirn reagiert auf seine Lieblingsmarke völlig anders als auf jedes andere Produkt.... mehr

Allgemein

bild der wissenschaft: Kann die

bild der wissenschaft: Kann die Neuroökonomie erklären, warum Menschen ein bestimmtes Produkt kaufen? MICHAEL DEPPE: Aus unseren Ergebnissen lassen sich keine allgemeinen Aussagen über die untersuchten Produkte oder Marken ableiten, sondern wir gewinnen Erkenntnisse über die Funktionsweise... mehr

Allgemein

Karin Hollricher ist Biologin

Karin Hollricher ist Biologin und freie Wissenschaftsjournalistin in Neu-Ulm. Sie berichtet regelmäßig in bild der wissenschaft über Fortschritte in den Lebenswissenschaften.... mehr

Allgemein

COMMUNITY Lesen

Niels Boeing Nano?! Rowohlt, Berlin 2004 ISBN 3-87134-488-5 € 16,90 Internet Informationen zur Nanotechnologie auf der Homepage des BMBF, Links und Möglichkeit zum Download von Broschüren: www.bmbf.de/de/nanotechnologie.php Eine virtuelle Reise in die Welt der Nanotechnologie:... mehr

Allgemein

• Neuroforscher kombinieren klassische

• Neuroforscher kombinieren klassische psychologische Experimente mit modernen Geräteuntersuchungen, um herauszufinden, was im Gehirn bei einer Entscheidung geschieht. • Resultat: Die Vernunft spielt eine überraschend kleine Rolle, wenn das menschliche Gehirn etwas abwägt. • Das Gehirn... mehr

Geschichte+Archäologie

Auferstanden aus der Asche

Alle sprechen von Pompeji – dabei ist Herculaneum viel spannender. Der Vesuv- Ausbruch von 79 n.Chr. versiegelte die römische Sommerresidenz luftdicht. Dadurch haben sich hier Zeugnisse erhalten, die in der Schwesterstadt zerstört wurden.... mehr

Allgemein

bdw-Analyse Nano: KomMentiert

Klappern gehört zum Handwerk. Das gilt auch für die Forschung – und erst recht für Unternehmen, die mit innovativen Produkten Geld verdienen wollen. Daher ist es kein Wunder, dass die Vorsilbe „Nano“ – obwohl sie für besonders kleine Gebilde steht – seit einigen Jahren ganz groß... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

AC/DC gegen Quietsche-Ente

Wer im Alter schlecht hört, hat eventuell als Kind zu viel mit seiner Gummi-Ente in der Badewanne herumgequietscht. Hörforscher an der Universität Ulm haben sich Forschungsmaterial aus dem heimischen Kinderzimmer mitgebracht und vor einem Kunstkopf-Mikrofon damit herumgespielt. Eine Rassel ist... mehr

Gesundheit+Medizin

Familientherapie hat kaum Erfolg

Psychotherapie scheint bei Magersüchtigen wesentlich schlechter anzuschlagen als eine ärztliche Beratung. Neuseeländische Wissenschaftler haben insgesamt 56 magersüchtige Patientinnen im Alter zwischen 17 und 40 Jahren in drei Gruppen eingeteilt. Eine Patientengruppe nahm an... mehr

Gesundheit+Medizin

Schnarchen schlägt aufs Herz

Patienten, die an einer so genannten Schlafapnoe leiden, haben einer spanischen Studie zufolge ein deutlich erhöhtes Herzinfarktrisiko. Bei Apnoikern setzt während der Nachtruhe die Atmung bis zu 30-mal pro Stunde aus. Ursache ist meist eine zu schlaffe Mus- kulatur der Zunge und des Rachenraums... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

Rotwein: Böse Überraschung

Rotwein dürfte nach einer australischen Studie alles andere als gesund sein. Eigentlich hatten die Forscher belegen wollen, dass der Rebensaft den Blutdruck senkt. Denn die bei Rotwein mitgekelterte Schale der Weintrauben enthält Polyphenole, denen ein gefäßentspannender Effekt nachgesagt wird... mehr

Gesundheit+Medizin

Kein kleiner Magen auf Kassenkosten

Die Krankenkassen sind nicht dazu verpflichtet, die Kosten für eine Magenverkleinerung zu übernehmen. Bei dieser Operation wird der Magen durch ein Silikonband zusammengeschnürt. Dadurch stellt sich das Sättigungsgefühl eher ein, und langfristig sinkt das Gewicht. Das Landessozialgericht in... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Einfach, aber selten genutzt

In Deutschland sind Etwa 60 000 schwer nierenkranke Patienten auf eine regelmäßige Blutwäsche angewiesen. Die meisten müssen wöchentlich für mehrere Stunden an die „künstliche Niere“. Nur jeder 20. Patient nutzt ein deutlich bequemeres, schonenderes und kostengünstigeres Verfahren:... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

3-mal Chance, 1-mal Risiko

Viele reden über die Nanotechnologie, doch nur wenige wissen, was sich konkret hinter diesem brandaktuellen Forschungszweig verbirgt. Welche Produkte und Anwendungen gibt es bereits, und was ist in Zukunft zu erwarten? Die bdw-Analyse gibt einen Überblick.... mehr

Erde+Klima

Der Hurrikan-Horror

Im Juli gab es dieses Jahr den ersten Hurrikan-Alarm. Florida hatte es schon im Sommer 2004 hart getroffen: Vier Tropenstürme innerhalb von sechs Wochen. Obwohl Experten den Weg der Hurrikane immer genauer vorhersagen können, fragen sie: Wie soll das weitergehen?... mehr

Allgemein

rekorde des schreckens

Der tödlichste Sturm Die Flutwelle des Bangladesh-Zyklons (1970) kostete nach Schätzungen 300 000 Menschen das Leben, weil die Region im tief liegenden Ganges-Delta besonders dicht bevölkert ist. Die drei mörderischsten Stürme im Atlantik waren der große Hurrikan von 1780 (Antillen), der etwa... mehr

Allgemein

Die teuersten Sturmkatastrophen

Die teuersten Sturmkatastrophen der Versicherungsgeschichte Datum Land, Region Ereignis Tote 23.–27.8.1992 USA, Florida Hurrikan Andrew 62 26,5 17,0 64 7.–21.9.2004 USA, Karibik Hurrikan Ivan 125 20,0 11,7 59 11.–14.8.2004 USA, Karibik Hurrikan Charley 32 21,3 7,6 36 26.12.1999 Frankreich... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Warum wir kaufen was wir kaufen

Neurobiologen haben raffinierte Methoden entwickelt, um unserem zentralen Entscheidungsorgan seine Geheimnisse zu entlocken. Mit erstaunlichen Resultaten – zum Beispiel, dass Vernunft manchmal gar keine Rolle spielt, wenn wir uns auf etwas festlegen. Dabei geht es in der Hirnforschung keineswegs... mehr

Allgemein

VON DEN URWÖRTERN ZUM RUNEN-ALPHABET

Die biologischen und kulturellen Grundlagen der Sprache werden sachkundig beschrieben – eine spannende Zeitreise zu Ursprung und Evolution des „Mediums“ unserer Gedanken. RV Martin Kuckenburg WER SPRACH DAS ERSTE WORT? Theiss, Stuttgart 2004 254 S., € 29,90 ISBN 3-8062-1852-8 Technik... mehr

Allgemein

KULTIVIERUNG DER KULTUR

Rund 100 Autoren wagen eine Bestandsaufnahme der transdisziplinär orientierten Kulturwissenschaften. Die gut verständlichen Übersichtsartikel beschreiben das ganze Themenspektrum von archaischen Gesellschaften bis zur Globalisierung. RV Friedrich Jaeger u.a. (Hrsg.): HANDBUCH DER... mehr

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Infektion durch Tangaslip

Viele Mädchen und junge Frauen wollen heutzutage keine herkömmlichen Slips mehr tragen, sondern bevorzugen enge String-Tangas als Unterwäsche. Oft kaufen sie die sexy Höschen jedoch eine Nummer zu klein – sei es, um noch erotischer zu wirken oder um die inzwischen sehr populäre Tätowierung... mehr

Astronomie+Physik

Olivin aus der Supernova

Erstmals wurden Mineralien eines explodierten Sterns gefunden: Es handelt sich um Olivin-Silikate. Das Kunststück gelang Forschern um Scott Messenger vom Johnson Space Center der NASA in Houston, Texas. Silikate sind sehr häufig im Sonnensystem, beispielsweise in Meteoriten, und der Erdmantel... mehr

Erde+Klima Gesellschaft+Psychologie

Tsunami-Warnung aufs Handy

Das Saarbrücker Unternehmen Intellipaxx hat das weltweit erste System entwickelt, mit dem sich Touristen Seebebenwarnungen per SMS auf ihr Handy schicken lassen können. Die Informationen basieren auf Messungen internationaler seismologischer Institute. Zur schnellen Weiterleitung der SMS stützt... mehr

Erde+Klima Geschichte+Archäologie

Kurzhalsiger Langhals

Viele sehen in ihm den Urtyp des Dinosauriers schlechthin: der Langhalssaurier oder Sauropode, der vor 150 Millionen Jahren lebte. Manche Arten wie der Brontosaurus wurden über 30 Meter lang, besaßen einen massigen Körper und schlangenförmige Hälse, die über 20 Prozent ihrer Gesamtlänge... mehr

Umwelt+Natur

Ehering aus Weisheitszahn

Heiratswillige können ihrem Partner jetzt einen ganz besonderen Liebesbeweis erbringen: einen Ehering aus dem eigenen Knochenmaterial. Das ungewöhnliche Bioschmuck-Projekt ist eine Idee von Forschern des King’s College in London. Für die Herstellung der Knochenringe entnehmen die... mehr

Gesundheit+Medizin

Persönlich

Viagra auf dem Mount Everest „Mit jedem Schritt hinunter habe ich gespürt, wie die Kraft wiederkehrte. Im Tal fühlte ich mich dann extrem fit und frisch, das ist unbeschreiblich“, erinnert sich Ardeschir Ghofrani an den Abstieg aus 5500 Meter Höhe vom Basislager des Mount Everest, wo er... mehr

Umwelt+Natur

Nasenspray schafft Vertrauen

Dass das Hormon Oxytocin soziale Beziehungen fördert, zum Beispiel in Partnerschaften oder bei Mutter und Kind, und auch die Sexualität beeinflusst, ist bekannt. Es wird deshalb oft als Liebeshormon bezeichnet (siehe auch Titelgeschichte). Jetzt haben Schweizer Wissenschaftler um Michael Kosfeld... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Höh|len|brü|ter  〈m. 3; Zool.〉 in Höhlen brütender Vogel, z. B. Eule, Specht, viele Singvögel

Jus|tiz  〈f.; –; unz.〉 Rechtswesen, Rechtspflege [<lat. iustitia ... mehr

Des|mo|dont  〈n.; –s; unz.; Med.〉 Wurzelhaut des Zahnes (als Bestandteil des Zahnhalteapparates) [<grch. desmos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige