Mai 2006 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Mai 2006

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wie Insulin wieder besser wirkt

Ein amerikanisch-kanadisches Forscherteam hat einen neuen Ansatz für die Behandlung des so genannten Altersdiabetes entdeckt: Durch das Ausschalten eines Eiweißes wird die beim Diabetes vom Typ 2 herabgesetzte Empfindlichkeit für Insulin wieder verbessert, so dass... mehr

Astronomie+Physik

Sonnenwind mit Delle

Die Blase aus elektrisch geladenen Teilchen, die die Sonne durch ihren Wind um das Sonnensystem legt, ist an der Unterseite leicht eingedellt. Das schließt Edward Stone vom California Institute of Technology aus Daten, die die Raumsonde Voyager 2 zur Erde sendete.... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Von Kohlenhydraten und Blutfetten

Eine kohlenhydratarme Ernährung wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte und den Cholesterinspiegel aus. Das haben amerikanische Wissenschaftler in einer Studie mit knapp 180 übergewichtigen Männern mittleren Alters beobachtet. Bei den Probanden, die statt der Hälfte ihres ... mehr

Umwelt+Natur

Lustvolles Erbe

Israelische Wissenschaftler glauben, einen Zusammenhang zwischen der sexuellen Erregbarkeit eines Menschen und seinem Erbgut gefunden zu haben. Demnach entscheidet ein Gen namens DRD4 mit darüber, wie groß das sexuelle Verlangen und das Lustempfinden eines Menschen sind... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wie Ritalin wirkt

Amerikanische Forscher haben entdeckt, was der bei Aufmerksamkeitsstörungen häufig eingesetzte Wirkstoff Methylphenidat im Gehirn bewirkt: Er verbessert die Effizienz der Informationsweiterleitung von den Sinnesorganen ins Gehirn und verhindert gleichzeitig, dass die... mehr

Umwelt+Natur

Übergewicht dank übereifriger Müllabfuhr

Wieviele Kalorien ein Stück Kuchen dem Körper liefert, hängt von der Tätigkeit eines speziellen Darmbakteriums ab: Bietet es seine Dienste als Müllabfuhr nicht an, so können bestimmte Formen von Kohlehydraten nicht vom Körper aufgenommen werden. Das hat Samuel Buck... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Männlichkeit aus dem Labor

Amerikanischen Forschern ist es gelungen, Kaninchen mit einem voll funktionsfähigen künstlichen Penis auszustatten. Dazu züchteten sie aus körpereigenen Zellen für jedes Tier maßgeschneidertes Schwellkörpergewebe und ersetzten damit anschließend den natürlichen ... mehr

Technik+Digitales

Aus eins mach zwei

Winzige Kristalle, die nur aus wenigen tausend Atomen bestehen, könnten das Solarzellen-Material der Zukunft sein: Forschern vom National Renewable Energy Laboratory in Golden ist es gelungen, mithilfe solcher Quantenpunkte pro eintreffendem Photon zwei und mehr Elektronen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Das Anti-Karies-Nasenspray

Amerikanische Forscher wollen in Zukunft Kinder mit einem Nasenspray gegen Zahnkaries impfen. Diese Impfung soll die Schleimhäute zur Produktion von Antikörpern anregen, welche die Vermehrung der kariesverursachenden Bakterien vom Typ Streptococcus verhindern. Um einen... mehr

Umwelt+Natur

Krebse riechen Krankheit

Karibik-Langusten meiden Artgenossen, wenn diese an einem Virus erkrankt sind. Sie halten sich sogar von infizierten Genossen fern, wenn diese noch keine Krankheitssymptome zeigen und noch nicht ansteckend sind. Damit verhindern die Tiere die Verbreitung von Krankheiten.... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Immer früher reif

Die Jugendlichen in Deutschland kommen immer früher in die Pubertät. Dieser Trend, der bereits seit 140 Jahren von Sexualwissenschaftlern beobachtet wird, sei in den vergangenen Jahren keineswegs zum Stillstand gekommen. Darauf weist der Landauer Sexualwissenschaftler ... mehr

Umwelt+Natur

Per Anhalter von Afrika nach Amerika

Bakterien und Pilze können auf Staubpartikeln von Afrika über den Atlantik nach Amerika gelangen. Dabei wirbeln Stürme in der Sahara den Staub auf und befördern ihn von Kontinent zu Kontinent. Ein Gramm Wüstenstaub kann dabei eine Milliarde Bakterien mit sich tragen.... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kontroverse um Verhütung

Auch bei natürlichen Verhütungsmethoden wie der Temperatur- oder Kalendermethode sterben zahlreiche Embryonen ab. Würden alle Frauen, die heute mit der Pille verhüten, auf diese von zahlreichen vor allem christlichen Ethikern favorisierten Verhütungstechniken umstellen... mehr

Umwelt+Natur

Auch die RNA beeinflusst die Vererbung

Für Mäuse gelten die berühmten Mendelschen Gesetze nicht immer, haben französische Forscher entdeckt. Sie züchteten Mäuse mit weißen Flecken auf ihren Schwänzen, obwohl die dafür zuständige Genvariante schon vor Generationen nicht mehr weitervererbt worden war. Die... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Heißer Weltrekord am Meeresgrund

In der Mitte des Atlantiks hat ein Wissenschaftlerteam auf dem deutschen Forschungsschiff Meteor eine rekordverdächtige Tiefseequelle entdeckt: Aus den Schloten eines neuentdeckten Schwarzen Rauchers etwas südlich des Äquators strömt 407 Grad Celsius heißes Wasser, gab... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kauen gegen Krebs

Ein neuer Kaugummi verleiht nicht nur einen guten Atem, sondern soll auch vor Krebs in Speiseröhre und Magen schützen. Dafür sorgt die im Kaugummi enthaltene Aminosäure Cystein, welche die beim Rauchen oder bei Alkoholgenuss entstehende krebserregende Substanz... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Palmyra

Auf halbem Weg zwischen Euphrat und Mittelmeer liegt die Oasenstadt Palmyra – am Schnittpunkt römischer und griechischer, syrischer und persischer Einflüsse.... mehr

Bücher

MEINE ERSTEN EXPERIMENTE ZUM THEMA WETTER

In dem kleinen Experimentierkasten für Grundschulkinder zum Thema Wetter geht es darum, wie ein Blitz und ein Regenbogen entstehen, woher der Wind weht oder warum man im Winter Salz streut. Die Experimente…... mehr

Bücher

DIE MAYA

Ein außergewöhnliches Buch über ein außergewöhnliches Volk: die Maya. Die Darstellung des französischen Mesoamerikaforschers Taladoire brilliert mit vielen spannenden Details. Dabei ergänzen die Fotos…... mehr

301

Der Reformkaiser

Im Jahr 301 wagte der römische Kaiser Diokletian ein ehrgeiziges Reformprojekt. Über 100 Jahre kriegerischer Auseinandersetzungen – im Inneren wie an den Reichsgrenzen – waren nicht ohne Auswirkungen auf die Wirtschaft im Reich geblieben. Wegen der hohen Soldzahlungen hatten die Kaiser im... mehr

Juni 451

Schlacht auf den Katalaunischen Feldern

Der Hunnenkönig Attila war schon zu Lebzeiten eine Legende. Jahrzehntelang galt er als der Schrecken des Abendlands. Seit 451 hatte er seine militärischen Ambitionen auf Gallien gerichtet und von Koblenz über Metz, Reims und Paris bis Orléans eine Schneise der Verwüstung gezogen. Mit ihrer... mehr

3. Juni 1621

Gründung der niederländischen Westindien-Kompanie

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts waren Afrika und die Neue Welt längst zu umkämpften Handelsplätzen der europäischen Mächte – Spanien, Portugal, die Niederlande und England – geworden. Die Republik der Vereinigten Niederlande hatte 1602 bereits das größte Handelsunternehmen der Zeit, die... mehr

20. Juni 1791

Flucht nach Varennes

„Fliehen, fliehen, fliehen“, hatte unsicherer Überlieferung zufolge der sterbende Graf Mirabeau, inoffizieller Berater König Ludwigs XVI., noch auf einen Zettel gekritzelt, bevor er verschied. Paris und Versailles waren der gesellschaftlichen Umbrüche im Verlauf der Französischen Revolution... mehr

13. Juni 1926

Ein Denkmal für die Revolution

Der Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht im Januar 1919 hatte die Anhänger der KPD tief erschüttert. Sie beauftragten den Architekten Mies van der Rohe, den Ermordeten des gescheiterten Spartakisten-Aufstands an ihrer letzten Ruhestätte, dem Zentralfriedhof in Berlin-Friedrichsfelde, ein... mehr

Astronomie+Physik

Der kleinste Exoplanet

Ein Objekt mit der nicht gerade attraktiven Bezeichnung OGLE-2005-BLG-390Lb, das in Richtung Galaktisches Zentrum liegt, ist der erste mutmaßliche Planet bei einem anderen Stern mit einer festen, gefrorenen Oberfläche. Das schließt ein 73-köpfiges Astronomenteam unter der Leitung von... mehr

Allgemein

1902: Erste Nierentransplantation

1902: Erste Nierentransplantation bei einem Hund (Österreich). 1954: Erste erfolgreiche Nierentransplantation (USA) bei einem Menschen: Der 23-jährige Richard Herrick erhält die Niere seines eineiigen Zwillingsbruders. Herrick wird zweifacher Vater und stirbt acht Jahre später an... mehr

Allgemein

Transplantierte Organe in Deutschland

Transplantierte Organe in Deutschland 2005 Niere 2190 Leber 888 Herz 395 Lunge 262 Pankreas 165 Dünndarm 2 Über 3900 Organe von verstorbenen Spendern wurden 2005 verpflanzt. Zusätzlich zu diesen in der Tabelle aufgeschlüsselten Transplantationen wurden noch Organe aus Lebendspenden übertragen... mehr

Allgemein

• 12 000 Patienten warten in Deutschland

• 12 000 Patienten warten in Deutschland auf ein Spenderorgan. • Künstliche Organe, die lebenslang funktionieren, sind nicht in Sicht. • Die Niere ist bislang das einzige Organ, das über längere Zeit von einem Apparat ersetzt werden kann. • Immer mehr Transplantate stammen von lebenden... mehr

Allgemein

Chinas stark wachsende Volkswirtschaft

Chinas stark wachsende Volkswirtschaft hat im vergangenen Jahr den Ölverbrauch um fast 30 Millionen Tonnen oder 14 Prozent auf 309 Millionen Tonnen gesteigert. Der weltweite Bedarf an Erdöl stieg 2004 um gut 3 Prozent auf 3,8 Milliarden Tonnen. Damit hat sich der Ölverbrauch im Reich der Mitte... mehr

Allgemein

• Nachwachsende Substanzen stellen

• Nachwachsende Substanzen stellen bislang nur zehn Prozent der Rohstoffe für die deutsche Chemieindustrie. • Die Umstellung etablierter, auf Erdöl basierender Produktionsverfahren auf Naturprodukte ist aufwendig und teuer. • Deutsche Forscher beteiligen sich derzeit am Bau einer... mehr

Allgemein

COMMUNITY Internet

Industrieverband für Biokunststoffe (IBAW): www.ibaw.org Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik: www.umsicht.fhg.de Homepage der Firma Cognis GmbH: www.cognis.de Forschungsinstitut Bioaktive Polymersysteme (biopos): www.biopos.de... mehr

Allgemein

den 31. Dezember 1987 wird Prof.

den 31. Dezember 1987 wird Prof. Axel Haverich nie vergessen. Damals transplantierte er in der Medizinischen Hochschule Hannover als Erster in Deutschland ein Herz mitsamt Lunge. Der Patient war ein kleines Kind, die komplette Prozedur vom Bekanntwerden, dass passende Organe vorhanden sind, über... mehr

Allgemein

• Durch einen Geburtsfehler brauchte

• Durch einen Geburtsfehler brauchte das Herz von Markus Müller für seine Arbeit extrem viel Kraft. • Auch die Lunge litt. Der Körper geriet unter schweren Sauerstoffmangel. • Nach der Herz-Lungen-Transplantation bleibt die Angst, dass der Körper die fremden Organe noch abstoßen könnte.... mehr

Allgemein

• Für sesshafte Kulturen wäre

• Für sesshafte Kulturen wäre es zu verlustreich, durch Wegzug auf ihre Ressourcen zu verzichten: Sie verteidigen sie – das ist die Ursache der Kriege. • Kollektive Rache war und ist in Stammesgesellschaften das meistbemühte Kriegsmotiv.... mehr

Allgemein

• In Jäger-Sammler-Kulturen waren

• In Jäger-Sammler-Kulturen waren Gewalttaten mit tödlichem Ausgang häufiger als in heutigen US-Großstädten. • Die Ursachen waren meistens eskalierende Konflikte um den Lebensunterhalt.... mehr

Allgemein

• Die Studie „Human Security Report“

• Die Studie „Human Security Report“ postuliert, Zahl und Schwere der kriegerischen Konflikte seien seit 1992 rückläufig. UN-Friedensmissionen hätten daran entscheidenden Anteil. • Der Friedensforscher Hans-Joachim Gießmann widerspricht.... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

Decker Oliver ORGANAUSTAUSCH UND PROTHESEN Zerstückelung und Ganzheitsphantasien aus psychoanalytischer Sicht In: Simone Ehm und Silke Schicktanz (Hrsg.) KÖRPER ALS MAss? S. Hirzel, Stuttgart 2006, €12,50 Vera Kalitzkus Leben durch den Tod Die zwei Seiten der Organtransplantation. Eine... mehr

Allgemein

• Was Theo Kelz nach seiner Transplantation

• Was Theo Kelz nach seiner Transplantation half, war sein unerschütterlicher Wille. • Schuldgefühle blieben ihm erspart. Andere Patienten fühlen sich für den Tod des Spenders verantwortlich. • Viele Spenderfamilien sind überfordert.... mehr

Allgemein

Elektronische Messfühler werden

Elektronische Messfühler werden in allen Bereichen von Autos genutzt. Dazu gehören das Motor- und Abgasmanagement, das Chassis und die Fahrsicherheit, der Insassenschutz, die Getriebesteuerung, die Klimasteuerung, die Navigation und der Komfort. Im Einzelnen sind das folgende Sensoren: Motor- und... mehr

Allgemein

Die Anforderungen der Automobilindustrie

Die Anforderungen der Automobilindustrie an die Sensoren sind gewaltig – ganz gleich, ob es sich um mikromechanische oder herkömmliche feinmechanische Sensoren dreht. Insbesondere Sensoren in Sicherheitssystemen wie dem Airbag müssen absolut zuverlässig sein. Mindestens 15 Jahre lang – oder... mehr

Allgemein

• Harte Schalen sind in der Tierwelt

• Harte Schalen sind in der Tierwelt häufig Teil des Bewegungsapparats. • Seit Jahrmillionen läuft eine Co-Evolution zwischen Panzerträgern und deren Fressfeinden. • Das Repertoire der Panzerknacker reicht vom Löcherbohren bis zur List.... mehr

Allgemein

COMMUNITY Alle Titelthemen im Überblick

(von der Erstausgabe 1964 bis März 1973 erschien das Heft ohne Coverzeilen) 04_73 Aggressionsforschung 05_73 I slands n euer Vulkan 06_73 Ekofisk: Tankstelle im Meer 07_73 Kernenergie und Raumplanung 08_73 Satellitenkarte Deutschland 09_73 Regenmacher in Obervolta 10_73 Bosporusbrücke bei... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

Zucker in der Bluse

Chemikalien für synthetische Textilien, Kunststoffe und Kosmetika werden meist aus Erdöl gewonnen – einem immer knapper und teurer werdenden Gut. Künftig sollen Kleidungsstücke, Plastikflaschen und Shampoos aus Zucker, Zellulose oder Stärke gefertigt werden.... mehr

Astronomie+Physik

Exotische Welten

Inzwischen haben Astronomen etwa 170 Planeten entdeckt, die um ferne Sterne kreisen. Einige von ihnen sind so exotisch, dass sich ihre Entstehung nicht schlüssig erklären lässt.... mehr

Geschichte+Archäologie

Das ganz normale Blutvergießen

„Der Mensch ist von Natur aus gut“, schrieb 1755 der Philosoph Jean-Jacques Rousseau. Bis in die Gegenwart folgern romantische Rousseau-Jünger daraus: Jäger-Sammler-Ethnien, Menschen auf der ursprünglichsten Kulturstufe, müssten auch die humansten sein. Der „edle Wilde“ kenne... mehr

Astronomie+Physik

Kann ein Computer jemals alles wissen?

Diese Frage wurde beantwortet längst bevor es Computer gab – und zwar mit einem klaren Nein. Kein Computer wird je alles wissen. Dabei kennt der Optimismus der Computerhersteller keine Grenzen. Das so genannte Moore’sche Gesetz – das seit über 30 Jahren gilt – besagt, dass sich die... mehr

Gesundheit+Medizin

Berühmte Namen verführen

Embryonale Stammzellen könnten geschädigte Organe reparieren – hoffen Forscher. Doch bislang lassen sich nicht einmal definierte Stammzelllinien züchten. Der Südkoreaner Hwang Woo-Suk hatte das behauptet, wurde aber des Betrugs überführt. Prof. Jens Reich fordert... mehr

Geschichte+Archäologie

Souvenir aus Amerika

Die Wikinger (etwa 800 bis 1050) zeigten offenbar gern ihre Zähne. Dafür sprechen Funde der Anthropologin Caroline Arcini vom Schwedischen Zentralamt für Denkmalpflege in Lund. Sie hatte Skelette von Wikingern aus Schweden und Dänemark untersucht. Dabei entdeckte sie in den Gebissen von 24... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Krebsschutz – frei erfunden

Die Befürchtungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dass nach dem Skandal um den südkoreanischen Klonexperten Hwang Woo-Suk weitere Fälschungen in den Biowissenschaften aufgedeckt werden, haben sich bewahrheitet (bild der wissenschaft 3/2006, „ Kein Ende der Fahnenstange“). Am... mehr

Erde+Klima

Nachgefragt Thomas Röckmann

Deutsche Forscher haben herausgefunden, dass Pflanzen das potente Treibhausgas Methan bilden. Was das für die Klimaerwärmung bedeutet, fragten wir Thomas Röckmann, Professor für Physik und Chemie der Atmosphäre in Utrecht und Seniorautor der Studie. In der Schule haben wir gelernt, dass Methan... mehr

Erde+Klima

Wiener Mut

Die Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb ist Österreichs „ Wissenschaftlerin des Jahres 2005″. Die Auszeichnung wurde der 57-jährigen Professorin für Meteorologie an der Universität Wien vom Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten verliehen. Der Preis wurde bereits zum 12. Mal... mehr

Allgemein

KURZ UND BÜNDIG

Am russischen Kernforschungszentrum Dubna sind die bisher nur theoretisch angenommenen superschweren Elemente 113 und 115 jetzt experimentell bestätigt worden. Dies gelang den Wissenschaftlern durch den Nachweis ihrer so genannten Zerfallsketten. Eine Eigenschaft schwerer Elemente ist nämlich... mehr

Technik+Digitales

Glasklare Leuchtfolien

Polymere, die sich elektrisch zum Leuchten bringen lassen, gelten als Hoffnungsträger für neuartige Displays und Beleuchtungselemente. Die Vorteile der OLEDs (organisches Licht emittierende Dioden), die aus solchem organischen Material bestehen: Sie sind extrem dünn, leuchtstark, lassen sich... mehr

Gesundheit+Medizin

Pest-Impfstoff aus Tabak

Immer wieder erkranken in Asien, Afrika und Lateinamerika Menschen an der Pest – die einstige Geißel der Menschheit ist noch lange nicht besiegt. Inzwischen haben sich Resistenzen gegen gängige Antibiotika gebildet, außerdem besteht die Gefahr, dass Terroristen die Pest als biologische Waffe... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Sag mir, wo die Mädchen sind

In Indien sind nach Schätzungen von Wissenschaftlern der kanadischen University of Toronto in den vergangenen 20 Jahren rund zehn Millionen weibliche Föten abgetrieben worden. Die Forscher um Prabhat Jha hatten 134 000 Geburten aus dem Jahr 1997 ausgewertet und festgestellt, dass damals 13,1... mehr

Allgemein

bild der wissenschaft –die Fünfhundertste

WERTEWANDEL 1964, als die erste Ausgabe von BILD DER WISSENSCHAFT (links) erschien, schrieb Gründungsherausgeber Prof. Heinz Haber im Editorial: „Der klassische Bildungsbegriff, der heute noch im wesentlichen nur die Kenntnis der Geschichte, der Literatur, der Kunst und der allgemeinen... mehr

Technik+Digitales

Sagenhaft sensibel

Dutzende winziger elektronischer Messfühler stecken inzwischen in jedem neuen Auto – und es kommen immer mehr hinzu. Die Sensoren machen das Fahren sicher und komfortabel.... mehr

Umwelt+Natur

„Der Preis soll die Karriere fördern“

Der deutsche Preis für Wissenschaftsfotografie soll junge Bildautoren für das Sujet Forschung und Entwicklung begeistern. Welche Chancen sich bieten, erläutert der Juryvorsitzende Wolfgang Volz, einer der angesehensten Fotografen weltweit.... mehr

Umwelt+Natur

Unter Panzerknackern

Kein Panzer ist fest genug, dass er nicht seinen Überwinder fände. Die harte Schale, in der ein großer Teil der Tierwelt auftritt, dient sowieso nur in zweiter Linie dem Schutz – in erster Linie macht sie mobil.... mehr

Astronomie+Physik

Freier Fall für die Forschung

20 Sekunden Schwerelosigkeit, wenn ein Flugzeug in die Tiefe stürzt – damit lässt sich bereits allerhand erforschen: Sinnesphysiologie, Materialanalysen, Minisatelliten-Tests. bdw hat Wissenschaftler auf Parabelflügen begleitet, die Erstaunliches herausfanden: Gene ticken in der... mehr

Geschichte+Archäologie

Forschungs-Star Neandertaler

150 Jahre nach der Entdeckung des namengebenden ersten Individuums zieht er immer noch Wissenschaftler und Öffentlichkeit in seinen Bann. Und Jahr für Jahr werden die Konturen des untersetzten Eiszeitjägers deutlicher. 2006 im Fokus: Die verblüffenden Neandertaler der Krim. Und: Das Wichtigste... mehr

Umwelt+Natur

Hoffnung für den Meereswald

Mangroven schützen die Küsten fast aller tropischen Regionen. Viele dieser ungewöhnlichen Wälder wurden inzwischen vernichtet, um Platz zu schaffen für Siedlungen und Shrimps-Farmen. Bremer Forscher entwickeln nun Konzepte, um die Mangroven so zu schützen, dass es sich für die Menschen vor... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Den Ball im Visier

Die Fußball-WM in Deutschland steht vor der Tür. Das lässt die bdw-Redaktion nicht kalt, denn Fußball ist auch für die Forschung eine Herausforderung. Sportwissenschaftler haben die Zusammenarbeit von Muskeln und Hirn sowie die Interaktionen der Spieler analysiert – mit Ergebnissen, die... mehr

Technik+Digitales

Sparsam und spritzig

Der Sprit wird immer teurer, der Straßenraum enger und die Verringerung der CO2-Emissionen immer drängender. Ein neues Vehikel, das europäische Forscher gemeinsam entwickelt haben, könnte den richtigen Weg weisen: wendig selbst in dichtem Stadt-verkehr, höchst genügsam mit Kraftstoff und... mehr

Umwelt+Natur

Da fliegen Mücken drauf

Auf den ersten Blick ist der kleinen weißen Tonne aus Stoff mit dem schwarzen Stutzen in der Mitte nicht anzusehen, dass sie die Essenz jahrelanger Forschung ist. Gerät aber eine Mücke in die Nähe des Geräts, zeigt es seine inneren Qualitäten: Scheinbar magisch angezogen, steuert das Insekt... mehr

Astronomie+Physik

Der Intelligenzwürfel

Es war zehn Uhr abends. Ich saß vor dem Fernseher und sah mir das „heute-journal“ an, als es an der Haustür klingelte. „Wer könnte das denn um diese Zeit noch sein?“, überlegte ich und stand unwillig auf. Vor der Tür stand Waldemar mit einem Paket unter dem Arm... mehr

Technik+Digitales

Sportwagen mit Sprechzeit

Ein Handy speziell für Autofreaks gibt es seit Kurzem von LG Electronics. Das F3000 hat die Gestalt eines schicken Sportwagens – und es klingt auch so: Bei einem eingehenden Anruf dröhnt das satte Röhren eines angelassenen Motors. Kommt eine SMS an, ertönt eine Hupe. Auch unter der Motorhaube... mehr

Allgemein

Das BdW-Jubiläum

Seit Januar 1964 erscheint bild der wissenschaft. Im ersten Jahr als Vierteljahreszeitschrift, seit 1965 als Monatsmagazin. Man kann die bisherigen Ausgaben zusammenzählen, so oft man will: Die April-Ausgabe 2006 ist das 500. Heft – ein Ereignis, das man auch in ... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Mikrokugeln als Laser

Neuartiger Mikrolaser funktioniert sogar in Blut und Körpergewebe weiter

Helikopter-Eltern: Schlecht fürs Kind?

Überfürsorge hemmt Ausbildung der Selbstkontrolle und Frustrationstoleranz weiter

DNA: Doch kein eindeutiger Code?!

Hefeart stellt Regeln der Genetik auf den Kopf weiter

Skurril: Ein Vulkan "singt"

Schlot des Cotopaxi tönt wie eine riesige Orgelpfeife weiter

Wissenschaftslexikon

Ver|ru|ca  〈[vr–] f.; –, –cae [–ts:]; Med.〉 = Warze [lat.]

Volks|the|a|ter  〈n. 13; Theat.〉 1 Theater für ein Publikum aus allen sozialen Schichten 2 volkstümliches Theater ... mehr

auskra|gen  〈V. i.; hat; Arch.〉 vorkragen, vorspringen (von Bauteilen); Sy ausladen ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige