Anzeige

Archiv Juli 2006

Kohler, Alfred

Columbus und seine Zeit

Er glaubte bis zuletzt, Indien erreicht zu haben – Christoph Kolumbus, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 500. Mal jährt. Ausgesandt von der spanischen Krone, um aus Ostindien wertvolle Gewürze, Seide und Edelsteine mitzubringen, segelte Kolumbus bekanntlich nach Westen und damit nach Amerika – ein folgenreicher Irrtum. Der Wiener... mehr

Wilkinson, Richard H.

Die Welt der Tempel im alten Ägypten

Ihre oft gigantischen Ausmaße, ihre Kolossalstatuen und Obelisken, die Fülle ihrer architektonischen Verzierungen – all das fasziniert an den Tempeln des alten Ägypten bis heute. So ziehen die Tempelanlagen von Karnak, Luxor oder Theben nach wie vor wahre Touristenströme an. Eine gründliche, gut gegliederte und reichbebilderte Einführung... mehr

Nora, Pierre

Erinnerungsorte Frankreichs

Erinnerung – das ist ein Stichwort, das viele historische Untersuchungen der letzten Jahre bestimmte. Die Frage, wie sich historische Prozesse und Ereignisse in das kollektive Gedächtis einschreiben, anhand welcher Symbole sich eine Nation ihrer Geschichte vergewissert, hat auch Pierre Noras siebenbändiges Werk „Lieux de mémoire“ zur... mehr

Erde|Umwelt

12 Prozent aller Vogelarten von Ausrottung bedoht

Zwölf Prozent der bekannten Vogelarten sind von Ausrottung bedroht und weitere zwölf Prozent sind gefährdet. Das haben Wissenschaftler um Stuart Pimm und seine Kollegen ermittelt. Für das Ende des 21. Jahrhunderts sagen sie ein Artensterben von zehn Vogelspezies pro Jahr voraus. Nach Ansicht der Wissenschaftler sei die... mehr

Technik|Digitales

Transportunfall könnte Atombomben zünden

Ein Verkehrsunfall oder ein Flugzeugabsturz könnte Atomsprengköpfe während des Transports zum Detonieren bringen und die Umgebung radioaktiv verseuchen. Auf diese Gefahr, die von amerikanischen und britischen Militärs immer abgestritten wurde, weist das Fachmagazin „New Scientist“ (8. Juli, S. 12) hin. Die... mehr

Erde|Umwelt

Intelligente Flasche erkennt verunreinigtes Trinkwasser

Eine kleine Flasche kann schnell und sicher vor verschmutztem Trinkwasser warnen. Wird sie mit Wasser gefüllt, verfärbt sie dieses, wenn darin Kolibakterien enthalten sind, und der Nutzer kann das Wasser dann entsprechend desinfizieren. Das „Coliblack“ genannte System könnte besonders für Menschen in... mehr

Erde|Umwelt

Rüsseltiere mit Blondschopf

Mammuts hatten wegen eines Gendefekts teilweise ein helles statt ein dunkles Fell. Das haben europäische Forscher herausgefunden, als sie das Gen MC1R der Rüsseltiere untersuchten. Dieses Gen ist bei Säugetieren für die Haarfarbe zuständig. Ist es nicht vollständig aktiv, bekommen Menschen rote, Mäuse blonde Haare... mehr

Hettling, Manfred/Ulrich, Bernd (Hrsg.)

Bürgertum nach 1945

Die Forschungen zum Bürgertum haben sich lange Zeit auf das 18. und 19. Jahrhundert konzentriert, als Grenze galt vielen Spezialisten der Untergang dieser Sozialformation und der von ihr geprägten Kultur der Bürgerlichkeit im Barbarismus des Ersten Weltkriegs. Seit einigen Jahren wird dagegen nicht nur die zähe Beharrungskraft des... mehr

Technik|Digitales

Hirnströme helfen bei der Verbrechersuche

Amerikanische Wissenschaftler haben ein System entwickelt, das die Auswertung von Bilddatenbanken beispielsweise bei der Polizei auf das zehnfache beschleunigen soll. Stößt der Polizeibeamte beim Durchblättern einer Bilddatenbank auf ein möglicherweise interessantes Bild, registriert das Gerät in Sekundenbruchteilen... mehr

Erde|Umwelt

Weshalb Stechmücken bei manchen Menschen die Fliege machen

Britische Forscher haben im menschlichen Schweiß die Substanzen identifiziert, die manche Menschen vor Insektenstichen schützen. Mit diesen Naturstoffen wollen sie nun ein Insektenschutzmittel herstellen, das ungiftig ist und keine lästigen Nebenwirkungen mit sich bringt. Derzeit erproben James Logan vom... mehr

Astronomie|Physik

Mit Sonnenschirm auf Planetensuche

Mit einem speziell geformten Sonnenschirm wollen amerikanische Forscher auf die Jagd nach erdähnlichen Planeten gehen. Der Schirm hat einen zerfransten Umriss ähnlich wie eine Sonnenblume und muss im Weltraum etwa 40.000 Kilometer vor der Linse eines Teleskops positioniert werden. Dadurch könnten Astronomen die Strahlung... mehr

Erde|Umwelt

Kunststoff aus Pflanzen

Amerikanische Forscher haben ein kostengünstiges Verfahren entwickelt, aus Fruchtzucker einen Rohstoff für die Produktion von Kunststoffen herzustellen: Der 5-Hydroxymethylfurfural (HMF) genannte Baustein könnte unter anderem den Kunststoff PET ersetzen, aus dem beispielsweise Getränkeflaschen hergestellt werden. Mit... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Omas Bettflasche hilft doch

Britische Mediziner haben eine wissenschaftliche Erklärung dafür gefunden, warum eine warme Bettflasche bei Bauchschmerzen hilft. Die Wärme wirkt auf molekularer Ebene ähnlich wie ein Schmerzmedikament, fanden die Physiologen um Brian King vom University College London heraus. Die Forscher stellten ihre Ergebnisse auf... mehr

Astronomie|Physik

Astronomen entdecken rätselhaftes Leuchten

Ein internationales Astronomenteam hat zwölf Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ein mysteriöses Leuchten entdeckt. Die Strahlung stammt von einer Urgaswolke, einer riesigen Ansammlung von Energie und Materie, die größer ist als die Milchstraße und deren genaue Zusammensetzung noch unbekannt ist. Bei dem Objekt... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was Risiko so reizvoll macht

Das Vermeiden einer Bestrafung ist für das Gehirn gleichbedeutend mit einer Belohnung. Bei beiden Vorgängen ist derselbe Gehirnteil aktiv, haben amerikanische Wissenschafter herausgefunden. Wenn Probanden es vermeiden konnten, Geld zu verlieren, reagierte der so genannte mediale orbitofrontale Cortex im Gehirn genauso... mehr

Erde|Umwelt

Kohlenstoff auf Tauchstation

Die milliardenfach in den Weltmeeren lebenden quallenähnlichen so genannten Salpen leisten einen wichtigen Beitrag für den Kohlendioxidhaushalt der Erdatmosphäre. Das sagen amerikanische Meeresforscher nach Feldstudien an den bis zu daumenlangen, durchsichtigen Meerestieren. Salpen ernähren sich von Pflanzen, die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Gentherapie gegen Hämophilie

Eine neue Gentherapie soll einmal Patienten heilen, die an der Bluterkrankheit Hämophilie A leiden. Zu diesem Schluss kommt ein amerikanisches Forscherteam nach Tests mit genmanipulierten Mäusen. Bisher wurde den Patienten jeweils das für die Blutstillung zuständige Eiweiß gespritzt. Mit dem betreffenden Gen könnten... mehr

Erde|Umwelt

Pflanze gegen Plagegeister

Eine Pflanze namens Amerikanische Schönfrucht produziert Chemikalien, die Stechmücken abschrecken. US-Wissenschaftler haben nun die chemischen Substanzen analysiert, die für diese Wirkung verantwortlich sind und in Tests deren Wirksamkeit bestätigt. Als traditionelles Volksmittel im Staat Mississippi wird die Pflanze... mehr

Erde|Umwelt

Krabbeltiere unter Druck

Insekten-, Pilz- und Bakterienbefall von Obst und Gemüse können amerikanische Forscher durch eine neue Luftdruckmethode umweltfreundlich bekämpfen: Sie setzen das Obst in einem Behälter einer häufigen Abfolge von Unterdruck und Überduck aus. Gleichzeitig tauschen sie den Luftsauerstoff komplett gegen Kohlendioxid aus... mehr

Technik|Digitales

Wie Papierflieger das Flattern kriegen

Die Papierflieger der Zukunft könnten wie Vögel oder Schmetterlinge mit den Flügeln schlagen. Nötig wären dazu lediglich zwei Elektroden, hat ein amerikanisch-koreanisches Forscherteam entdeckt: Wird nämlich eine dünne Schicht aus Zellulose, dem Hauptbestandteil von Papier, unter Spannung gesetzt, krümmt sie sich in... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Granatapfelsaft bremst Prostatakrebs

Der Saft von Granatäpfeln kann das Fortschreiten von Prostatakrebs aufhalten. Darauf deuten die Ergebnisse amerikanischer Forscher hin, die Krebspatienten täglich eine Menge von knapp einem Viertelliter Saft verabreichten. Welche Inhaltsstoffe der Granatäpfel die Entwicklung der Krankheit hemmen, wissen die... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Pfeif|en|te  〈f. 19; Zool.〉 einheim. Schwimmente mit charakteristischem Pfiff: Anas penelope

Glet|scher|floh  〈m. 1u; Zool.〉 in den Gletscherspalten der Hochgebirge lebender Gliederspringschwanz: Isotoma saltans

Äqui|pol|lenz  〈f. 20; unz.; Philos.〉 gleiche Bedeutung bei verschiedener Formulierung [→ äquipollent … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]