Anzeige

Archiv Oktober 2006

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wüste düngt Urwald

Der Regenwald im Amazonas braucht zum Überleben Nährstoffe aus der Sahara. Etwa die Hälfte des afrikanischen Düngers, nämlich 20 Millionen Tonnen Staub pro Jahr, stammt dabei aus der Bodélé-Niederung, einer kleinen Region im Norden des Tschad, berichten Forscher um Ilan Koren vom Weizmann Institut in Israel in der... mehr

Erde|Umwelt

Selbsterkenntnis mit Rüssel

Elefanten erkennen sich selbst im Spiegel. Damit gehören auch sie zur kleinen Gruppe von Tieren, die den so genannten Spiegel-Selbsterkennungs-Test bestehen. Amerikanische Forscher um Joshua Plotnik entdeckten diese Fähigkeit, als sie drei asiatischen Elefantenkühen einen Spiegel vorhielten. Die Tiere untersuchten... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Was für Pommes aus der Mikrowelle spricht

Das Vorgaren von Pommes frites in der Mikrowelle verringert die Bildung des als krebserregend geltenden Stoffs Acrylamid. Das haben türkische Forscher um Belgin Erdogdu gezeigt, die in auf diese Weise vorgegarten Pommes frites über die Hälfte weniger Acrylamid nachwiesen. Da die Pommes so kürzer und bei niedrigeren... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Wie der Schall vom Wasser in die Luft kommt

Die Erfahrnung, dass Schallwellen die Grenzfläche zwischen Wasser und Luft nur schwer durchdringen, haben die meisten Taucher oder Schwimmbadbesucher bereits gemacht. Schallwellen niedriger Frequenzen können dagegen fast ungehindert die Wasseroberfläche durchdringen, hat ein theoretischer Physiker aus Colorado nun... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Helicobacter geht fremd

Der Magenkeim Helicobacter pylori kann vom Magen in die Blutbahn gelangen, hat ein schwedisch-amerikanisches Forscherteam entdeckt. Der Erreger, der normalerweise für die Bildung von Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüren verantwortlich ist, könnte daher auch andere entzündliche Krankheiten wie Rheuma oder... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie Verhütung zur Männersache wird

Amerikanische Forscher haben möglicherweise ein Verhütungsmittel für Männer gefunden: Es verhindert, dass die Spermien im Hoden reifen und macht sie so vorübergehend unfruchtbar. Erreicht wird dieser Effekt durch die Kombination eines Wirkstoffs namens Adjudin mit einem abgewandelten Hormon, das für die gezielte... mehr

Technik|Digitales

Rostschutz vom Meeresgrund

Argentinische Forscher wollen Schiffe, Bojen und Bohrinseln mithilfe des Meeresbodens auf einfache und umweltfreundliche Weise vor dem Verrosten schützen. Dazu muss lediglich der sandige Meeresgrund mit den durch eine Salzwasserkorrosion gefährdeten Metallen verbunden werden. Stoffwechselprozesse von Bakterien im Sediment... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Entzündungshemmende Genvariante

Ein kanadisch-amerikanisches Forscherteam hat eine Genvariante identifiziert, die möglicherweise vor chronischen Darmentzündungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa schützt. Das betreffende Gen beeinflusst den Rezeptor für Interleukin, einen Bestandteil des Immunsystems. Eine bestimmte Variante dieses Gens tritt bei... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Durchatmen dank Sonnenbad

Ein Spaziergang in der Sonne könnte helfen, die Symptome von Asthma deutlich zu verringern. Das legen Untersuchungen von australischen Forschern an Mäusen nahe. Die für Asthma typischen Entzündungen in den Atemwegen konnten bei den Tieren durch moderate Bestrahlung mit ultraviolettem (UV) Licht reduziert werden... mehr

Erde|Umwelt

Chip spioniert Zellen aus

Ein von amerikanischen Forschern entwickelter Chip kann den Fluss von Ionen durch die Membranen von Zellen mit bisher unerreichter Geschwindigkeit und Genauigkeit überwachen. Die Zellen müssen dabei nur in kleine Einbuchtungen auf der Halbleiteroberfläche gebracht werden, die mit jeweils vier Elektroden versehen sind... mehr

Astronomie|Physik

Die Stunde der Baby-Galaxien

Zwei winzige rote Punkte in den Tiefen des Universums ermöglichen Astronomen erstmals einen genauen Blick in die Zeit, als sich die ersten Galaxien bildeten. Ein Team um Ivo Labbé vom Carnegie Observatorium in Washington bestimmte mithilfe des Weltraumteleskops Spitzer das Alter und die Masse der darin vorhandenen Sterne.... mehr

Erde|Umwelt

Umschalten auf Klimagas

Amerikanische Forscher haben bei Meeresbakterien einen genetischen Schalter gefunden, der den Ausstoß von Schwefelverbindungen aus dem Wasser steuert: Er entscheidet, ob schwefelhaltige Substanzen in ein klimaveränderndes Gas umgewandelt werden oder ob sie im Wasser bleiben und der Nahrungskette zugeführt werden. Die... mehr

Technik|Digitales

Wie Public Viewing noch spektakulärer wird

Entwickler des Heinrich-Hertz-Instituts der Fraunhofer-Gesellschaft haben ein neues Konzept zur Projektion von Direktübertragungen auf gewölbte Großbildschirme entwickelt. Dabei werden mehrere Projektoren parallel eingesetzt, um ein Gesamtbild mit einer Auflösung von mehr als acht Megapixeln zu erreichen. Die neuen... mehr

Astronomie|Physik

Warum die Viking-Sonden nichts gefunden haben

Die Instrumente der beiden Viking-Sonden, die vor 30 Jahren auf dem Mars landeten, waren nicht empfindlich genug, um geringe Mengen an organischen Molekülen aufzuspüren. Auch bei einigen irdischen Böden übersahen ähnliche Instrumente Lebensspuren, berichten mexikanische Forscher. Die Sonden könnte potenzielle... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Neuer Rekord für die Terrorvögel

Ein 14 Millionen Jahre alter Vogelschädel aus Argentinien bricht alle Größenrekorde: Er ist knapp 72 Zentimeter lang und damit etwa so groß wie Kopf eines Pferdes. Das macht ihn zum größten bisher bekannten Vogelschädel überhaupt, berichtet ein amerikanisches Forscherduo. Gehört hat er einem so genannten... mehr

Technik|Digitales

Das Ende der Sprachbarrieren

Amerikanische Forscher haben ein Übersetzungssystem entwickelt, das allein auf der Basis von Mundbewegungen Worte in eine andere Sprache übersetzen kann. Selbst wenn der Sprecher die Worte nicht laut ausspricht, gelingt es dem System, aus charakteristischen Muskelbewegungen die richtigen Worte abzulesen. Anschließend... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Die Biene zeigt, was in ihr steckt

Ein internationales Forscherteam hat das Erbgut der Honigbiene entschlüsselt. Damit erhalten die Wissenschaftler erstmals Einblicke in die biologischen Grundlagen des komplexen sozialen Lebens von staatenbildenden Insekten sowie Erkenntnisse über Abstammung und Entwicklung der Bienen. Mit der Honigbiene Apis mellifera... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Studie: Frühere Wechseljahre bei Zwillingen

Bei weiblichen Zwillingen ist die Wahrscheinlichkeit höher als bei anderen Frauen, frühzeitig in die Wechseljahre zu kommen. Dies trifft sowohl auf eineiige als auch auf zweieiige Zwillingspaare zu, hat ein internationales Forscherteam herausgefunden. Im Vergleich zu Frauen ohne Zwillingsschwester haben die Paare eine... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Was die Dinos wurmte

Schon die Dinosaurier hatten mit Darmparasiten zu kämpfen. Das schließen zwei amerikanische Paläontologen aus Untersuchungen von etwa 77 Millionen Jahre alten Überresten eines Entenschnabelsauriers aus Montana. Im guterhaltenen Darminhalt des Tieres entdeckten die beiden Forscher Karen Chin und Justin Tweet Fraßgänge... mehr

Astronomie|Physik

Per Anhalter von der Erde zum Mars

Den Weg von der Erde zum Mars könnten Astronauten in Zukunft per Anhalter zurücklegen ? und zwar im Inneren eines Asteroiden. Diese Idee stammt nicht von einem Science-Fiction-Autor, sondern von der amerikanischen Weltraumbehörde Nasa. Der Gedanke dahinter: Das Material des Asteroiden könnte die Raumfahrer vor der... mehr

Astronomie|Physik

Seen im Zweifel

Als der Marsroboter Opportunity im März 2004 auf dem Mars das Eisen-Schwefel-Mineral Jarosit entdeckte, schien klar: Auf dem roten Planeten muss es einst flache Seen mit einer hohen Verdunstungsrate gegeben haben. In einer solchen Umgebung bildet sich Jarosit zumindest auf der Erde. Forscher um Peter Schiffman von der... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Hawking-Strahlung ohne Ereignishorizont?

Nicht nur Schwarze Löcher senden Hawking-Strahlung aus, sondern möglicherweise auch in sich zusammenfallende Sterne. Die Ausbildung eines Ereignishorizonts war dabei nicht nötig. Dies ist das Ergebnis einer Studie einer Forschergruppe des Instituts für Astrophysik im spanischen Granada. Eine akustische Version der... mehr

Erde|Umwelt

Auf der Suche nach Mr. Right

Die Weibchen der antilopenartigen Gabelböcke sind bei der Partnerwahl extrem wählerisch: Da sie den Männchen ihre genetischen Qualitäten von außen nicht ansehen können, statten sie mehreren potenziellen Partnern nacheinander Besuche ab und bewerten, wie kräftig diese sind und wie gut sie sich um ihre Herde kümmern... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Regen bringt Beben

Heftige Regenfälle können Erdbeben auslösen. Das schließen Geologen aus Deutschland aus Beobachtungen in den Alpen. Nach Tagen starken Regens konnten Sebastian Hainzl von der Universität Potsdam und seine Kollegen hier deutlich mehr seismische Bewegungen feststellen als in trockeneren Wetterperioden. Ihrer Ansicht nach... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Mit maßgeschneiderten Waffen gegen Karies

Amerikanischen Wissenschaftlern ist ein empfindlicher Schlag gegen Karies gelungen: Sie haben eine Gruppe von Wirkstoffen entwickelt, die die schädlichen Bakterien selbstständig aufspüren und sie so gezielt abtöten können, dass die restliche Mundflora völlig intakt bleibt. Die neuen Substanzen bestehen aus einem... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Ein Gen, das Schmerzen lindert

Ein deutsch-amerikanisches Forscherteam hat ein Schlüsselgen für Schmerzen identifiziert: Es beeinflusst, wie empfindlich ein Mensch auf Schmerzen reagiert und wie hoch seine Wahrscheinlichkeit ist, chronische Schmerzen zu entwickeln. So empfinden Menschen mit einer bestimmten Variante des Gens in ihrem Erbgut akute... mehr

Erde|Umwelt

Rekord im Extremtauchen geht an die Schnabelwale

Schnabelwale sind die Extremtaucher unter den Meeressäugetieren: Sie tauchen bis zu 1.900 Meter in die Tiefe ab, um nach ihrem Leibgericht Tintenfisch zu schnappen. Das hat ein internationales Forscherteam um Peter Tyack vom Ozeanografischen Institut in Woods Hole herausgefunden. Die Meereswissenschaftler verfolgten die... mehr

Erde|Umwelt

Die Letzten werden die Ersten sein

Im Tierreich belebt Konkurrenz nicht nur das Geschäft, sondern ebnet manchmal auch den Weg zum eigenen Nachwuchs: Wer anderen Männchen bei der Paarung den Vortritt lässt, erhöht die eigene Chance, ein Weibchen zu befruchten ? und zwar deswegen, weil die Spermienflüssigkeit des Vorgängers allen nachfolgenden Spermien... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Apokalypse in der Kreidezeit

Die letzten 400.000 Jahre der Kreidezeit waren eine entsetzliche Zeit: Gewaltige Vulkanausbrüche in Indien, ein schwüles Treibhausklima und der Meteoriteneinschlag im Golf von Mexiko brachten viele Lebewesen in Bedrängnis, berichtet ein Forscherteam um Gerta Keller von der Princeton University . Für das Massensterben... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Der Entdecker James Cook

Am 14. Februar 1779 wurde der Entdecker und Weltumsegler James Cook auf Hawaii von Eingeborenen erschlagen. Drastischer hätte der Zusammenprall der Kulturen nicht sein können. Doch waren solche Auseinandersetzungen keineswegs die Regel auf den drei großen Reisen des britischen Seefahrers. Bahnbrechend, ja revolutionär... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Nestlé oder Page

Der Weltkonzern Nestlé könnte auch „Page“ heißen – nach dem Begründer des zweiten, ursprünglich wesentlich größeren Firmenzweigs, der Anglo-Swiss Condensed Milk Company.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Cäsarenwahn

Kaiser Commodus sah sich gerne als Herkules und kämpfte als Gladiator in der Arena. Typischer Fall von Cäsarenwahn, fanden seine Zeitgenossen. Doch mit diesem Vorwurf war man in Rom allzu schnell bei der Hand.... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Was Börsenmakler zum Schwitzen bringt

Die Angst vor einem größeren Geldverlust gleicht der Angst vor drohenden körperlichen Schmerzen: Beide Angstzustände entstehen in derselben Gehirnregion und provozieren Schweißausbrüche, haben Forscher um Mauricio Delgado von der Rutgers-Universität in Newark herausgefunden. Damit sei auch nachvollziehbar, warum die... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Unsichtbar in der Mikrowelle

Tarnkappen halten Einzug in die Realität: Amerikanische Forscher haben in Laborversuchen demonstriert, wie kleine Gegenstände durch ein sie umschließendes Material zum Verschwinden gebracht werden können. Bislang funktioniert dies allerdings nicht mit sichtbarem Licht, sondern nur mit Mikrowellen, wie sie etwa von... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Ungewöhnlich: Autonome Kommune lebt von Kernkraft

Tief unter der südafrikanischen Savanne lebt seit Jahrmillionen eine ungewöhnliche Gemeinschaft von Bakterien, hat ein internationales Forscherteam entdeckt: Die Mikroben sind völlig abgeschnitten von der Außenwelt und beziehen ihre Energie nicht aus Sonnenlicht, sondern ausschließlich aus anorganischen Stoffen, die... mehr

Lehmann, Johannes

Teutates & Konsorten – Reise zu den Kelten in Südwestdeutschland

Johannes Lehmann, Journalist beim Süddeutschen Rundfunk, möchte mit „Teutates & Konsorten. Reise zu den Kelten in Südwestdeutschland“ einen „unterhaltsamen Reiseführer, ein kleines Nachschlagewerk und ein Buch, das man wie einen Roman lesen kann“, bieten sein. Der thematische Teil beginnt mit einer knappen Darstellung der... mehr

Bräuning, Andrea u.a.

Kelten an Hoch- und Oberrhein

Die Gegend des südlichen Ober- und Hochrheins birgt eine reiche und vielseitige archäologische Fundlandschaft. In den letzten beiden Jahrhunderten fanden sich dort in sonst unbekannter Dichte befestigte und unbefestigte keltische Großsiedlungen der jüngeren Latènezeit. Oppida, Grabhügel, Höhenburgen und Viereckschanzen bilden die Bandbreite... mehr

Die spartanische Gesellschaft

Die verklärteste Stadt der Antike

Manches am antiken Sparta wirkt modern: Freizügig und selbstbewußt waren etwa die spartanischen Frauen. Doch anderes wirkt archaisch: Die Unterdrückung der Heloten, einer Art von Staatssklaven, empfanden schon Zeitgenossen als abstoßend. Und die sprichwörtliche spartanische Erziehung ist ohnehin ein Kapitel für sich.... mehr

Die spartanischen Mythen

Staatstragende Legenden

Zwei Gründungsmythen waren ein fester Bestandteil des spartanischen Selbstverständnisses: Sie rechtfertigten sowohl den territorialen Besitz der Spartaner als auch ihre Lebensweise.... mehr

Leonidas und die Schlacht an den Thermopylen

„Wanderer, kommst du nach Sparta…“

Die Reihe der großen militärgeschichtlichen Gestalten wird im allgemeinen aus Siegern gebildet, meist sogar aus mehrfachen oder vielfachen Siegern. Leonidas, der König von Sparta, ist eine Ausnahme: In der einzigen Schlacht, die er geschlagen hat, erlitt er eine verheerende Niederlage und verlor zusammen mit seinen... mehr

Spartas Außenpolitik

Krieg und Frieden

Vor allem das Verhältnis zu Athen und zu Persien bestimmte die Außenpolitik Spartas über Jahrhunderte hinweg. Dabei gelang es den Spartanern zeitweise, die Vorherrschaft in der griechischen Welt zu erlangen.... mehr

Uraufführunng von maf Frischs "Andorra"

Was jederzeit und überall möglich ist

„Andorra“ sei der Name für ein Modell, wandte sich Max Frisch gegen jeden Versuch, sein am 2. November 1961 im Schauspielhaus Zürich uraufgeführtes Stück mit historischen Ereignissen zu verknüpfen. „Andorra“ könne überall sein, wo Menschen ihren Vorurteilen verfallen sind.... mehr

Alfred Brehm und sein "Tierleben"

Der mit den Tieren tanzt

Alfred Brehm verstand es, Tiere so anschaulich und lebendig zu schildern, daß seine Geschichten auch im Zeitalter der elektronischen Medien noch fesseln. Der S. Fischer Verlag hat die schönsten Tiergeschichten Brehms, ausgewählt von Roger Willemsen, in einem neuen Band herausgebracht, versehen mit Illustrationen von... mehr

Venedigs europäisches Finale (1718-1797)

Salzburg und Monte Carlo in einem

Eine politische Großmacht war Venedig im 18. Jahrhundert nicht mehr, doch um so mehr faszinierte die Stadt viele Besucher mit ihren Opern, Konzerten, Regatten, dem Glücksspiel und den Salons geistreicher Frauen. Der berühmte Karneval dauerte von Oktober bis Aschermittwoch.... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 99

„Verurteilt mich, es ist gleichgültig. Die Geschichte wird mich freisprechen. “ Unsere Frage: Der dies sagte, feierte kürzlich einen runden Geburtstag. Lösung anzeigen... mehr

DAMALS 11/2006

Sparta – die Stadt und ihr Mythos

Für das Wort „spartanisch“ gibt der Fremdwörter-Duden folgende Erklärung: streng, hart, genügsam, einfach, anspruchslos. Damit ist man schon recht nahe an der Realität des antiken Sparta, einer Stadt, deren Gesellschaft in Griechenland keine Parallele hatte. Sparta liegt im Südosten der Peloponnes, in Lakonien. Und auch dieses Substantiv... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Oben erwünscht

Der berüchtigte Magenkeim Helicobacter pylori hat auch seine guten Seiten: Er verringert das Risiko, im oberen Magenbereich an Krebs zu erkranken, fanden amerikanische Forscher in einer Studie mit 234 Magenkrebskranken heraus. Gleichzeitig bestätigte die Untersuchung die Annahme, dass die Bakterien das Krebsrisiko im... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Der Duft des Glücks

Auf der Suche nach dem ultimativen Glücksparfüm sind britische Forscher ein gutes Stück vorangekommen: Sie haben einige Duftstoffe identifiziert, die bei Menschen aus unterschiedlichen Kulturen positive Gefühle auslösen. Bislang waren Wissenschaftler der Ansicht, die Reaktion auf einen Geruch werde praktisch... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Erdbeeren fürs Gedächtnis

Erdbeeren sind gut fürs Gedächtnis: Ein Farbstoff, der in den Früchten vorkommt, fördert die Speicherung von Informationen im Langzeitgedächtnis, haben amerikanische Wissenschaftler in einer Studie an kultivierten Zellen und Mäusen gezeigt. Die Substanz mit dem Namen Fisetin wirkt, indem sie das Wachstum von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Endoskop in Haaresbreite

Ein neues Mini-Endoskop aus einer einzelnen optischen Faser soll künftig dreidimensionale hochaufgelöste Bilder in Videofrequenz liefern. Das winzige Gerät hat einen Durchmesser wie ein menschliches Haar und arbeitet, indem es einen Lichtstrahl in seine Einzelfarben zerteilt und deren Reflexion misst. Die geringe Größe... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Wie ein Laser zum Katalysator wird

Forscher aus Kanada haben erstmals eine chemische Reaktion mit einem Laserstrahl gesteuert, ohne dass die dabei beteiligten Moleküle die Energie des Strahls absorbierten. Der Strahl wirkt vielmehr wie ein gewöhnlicher chemischer Katalysator, allerdings auf optischem Wege. Die Wissenschaftler glauben, damit den Schlüssel... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Neue Diagnosemethode: Krebszellen belauschen

Ein neues Frühwarnsystem für bösartigen Hautkrebs bringt Krebszellen zum Singen: Wird eine Blutprobe mit blauem Laserlicht bestrahlt, beginnen alle darin enthaltenen Krebszellen zu schwingen und produzieren dabei ein typisches Geräusch, das von einem Spezialmikrofon aufgezeichnet werden kann. Auf diese Weise kann eine... mehr

Astronomie|Physik

Rätsel um Titans Fleck

Ein heller Fleck in der Atmosphäre des Saturnmondes Titan hält Planetenforscher in Atem. Seit seiner Entdeckung durch die Raumsonde Cassini im Juli 2004 hat sich die Größe und Helligkeit des Fleckes zweimal innerhalb weniger Monate verdoppelt, berichtet der Astronom Robert Nelson vom Jet Propulsion Laboratory.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Impulse für mehr Bewusstsein

Amerikanischen Forschern ist es erstmals gelungen, einem Mann in einem wachkomaähnlichen Zustand sein Bewusstsein mithilfe von Elektroden im Gehirn teilweise wiederzugeben. Die Wissenschaftler um den Neurochirurgen Ali Rezai von der Cleveland-Klinik in Ohio hatten dem Mann im Jahr 2004 zwei Elektroden ins Gehirn... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wasserbüffel im Kleinformat

Bis vor etwa 10.000 Jahren lebte auf der philippinischen Insel Cebu ein bisher unbekannter Zwergwasserbüffel, der nicht größer war als ein Bernhardiner. Das haben amerikanische und philippinische Paläontologen entdeckt, als sie ein bereits vor fast 50 Jahren entdecktes Teilskelett untersuchten. Der kleine Büffel, den... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Urans verborgene Talente

Forscher der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt haben zusammen mit Kollegen aus München eine neue Methode zur Anregung kurzlebiger Molekülkomplexe der Edelgase entwickelt. Dabei wird die Gasmischung mithilfe eines kräftigen Strahls aus Uranionen energetisch angeregt, was zur Aussendung von Laserlicht... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Familienähnlichkeit beim Mienenspiel

Das typische Mienenspiel eines Menschen wird zumindest zum Teil vererbt. Das zeigt eine vergleichende Studie israelischer Forscher mit 21 von Geburt an Blinden. Obwohl die Probanden die Gesichtsbewegungen ihrer Verwandten nie gesehen hatten, ähnelte ihre Mimik der ihrer Familienangehörigen stärker als der von Fremden... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum Chihuahuas klein und Doggen groß sind

Ein einzelnes Gen könnte für den zum Teil enormen Größenunterschied zwischen verschiedenen Hunderassen verantwortlich sein. Das schließen amerikanische Forscher aus einer Studie, in der sie das Erbgut unterschiedlich großer Hunde verglichen haben. Dabei stießen sie auf einen charakteristischen Unterschied zwischen... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Das Ende von Beringia

Die Landbrücke zwischen Asien und Nordamerika verschwand schon etwa ein Jahrtausend früher als bislang angenommen unter Wasser: Schon vor 11.000 bis 12.000 Jahren wurde die fruchtbare eiszeitliche Graslandschaft Beringia überflutet, haben Lloyd Keigwin von der Woods Hole Oceanographic Institution und seine Kollegen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Essstörungen hinterlassen Spuren im Haar

Haaranalysen könnten in Zukunft bei der Diagnose von Essstörungen helfen: Forscher aus den USA haben ein Verfahren entwickelt, mit dem Magersucht und Ess-Brech-Sucht anhand der genauen Zusammensetzung der Kopfhaare mit einer hohen Zuverlässigkeit festgestellt werden können. Da viele Betroffene Essstörungen leugnen oder... mehr

Pätzold, Kurt/Weißbecker, Manfred

Schlagwörter und Schlachtrufe – Aus zwei Jahrhunderten deutscher Geschichte

„Wissen ist Macht“, „Pardon wird nicht gegeben“, „Kraft durch Freude“: Drei Schlagwörter, die sich im Bewußtsein der Menschen verankert haben und als Sprichwort, Zitat oder rechtsextremes Graffiti begegnen. Der Ursprung dieser Schlagwörter bzw. ihr historischer Bedeutungswandel ist den Meisten jedoch gänzlich unbekannt. Klarheit... mehr

Allgemein

Produkt

Produkt 1803 bis 1805 1817 1 Scheffel Weizen (Menge, die ein Erwachsener normalerweise im Jahr verspeist, etwa 220 Kilogramm) 10–14 Kreuzer 95–104 Kreuzer 1 Scheffel Korn 9–16 Kreuzer 80–88 Kreuzer 1 Metzen Erbsen (etwa 60 Liter) 1 Gulden 30 Kreuzer 8 Gulden 24 Kreuzer 1 Metzen Mehl 5 Kreuzer 3 Gulden 40 Kreuzer 1 Pfund Rinderschmalz 8... mehr

Allgemein

Fettzellhormon wesentliche

Fettzellhormon wesentliche Funktionen Leptin steuert das Hungergefühl, kontrolliert die Insulinbildung, fördert die Knochenbildung und ist essenziell für die Fruchtbarkeit. Tumornekrosefaktor-alpha verursacht Insulinresistenz und bereitet damit einen Diabetes vor. Interleukin-8 dirigiert die weißen Blutkörperchen, die Bakterien unschädlich... mehr

Allgemein

• Das Fettgewebe ist das größte

• Das Fettgewebe ist das größte Organ des Menschen. • Sein natürlicher Anteil liegt zwischen 15 und 30 Prozent des Gesamtkörpergewichts. • Es produziert über 100 lebenswichtige Substanzen für den Körper.... mehr

Allgemein

COMMUNITY Fernsehen:

Einen erstaunlichen Stoff präsentiert „nano“, das Zukunftsmagazin in 3Sat in Kooperation mit bild der wissenschaft: Fett, ein intelligentes Organ, das über Hormone und Signalstoffe mit dem ganzen Körper kommuniziert. Die Erstausstrahlung können Sie miterleben am Donnerstag, den 31. August um 18.30 Uhr. Mehr Infos und weitere... mehr

Allgemein

Der Vierfüsser-Gang ist Folge

Der Vierfüsser-Gang ist Folge einer geistigen Behinderung – zu diesem Schluss kamen Nicolas Humphrey und John Skoyles, Entwicklungspsychologen der London School of Economics, nachdem sie gemeinsam mit dem türkischen Neurophysiologen Üner Tan die Ulas-Geschwister untersucht hatten. Nach Ansicht der Briten geht die Fortbewegungsart auf eine so... mehr

Allgemein

• In der Türkei und in Südamerika

• In der Türkei und in Südamerika leben Menschen, die vierfüßig laufen. • Manche Forscher vermuten hier ein Beispiel für rückläufige Evolution. • Andere sind davon überzeugt, dass der Defekt ein „Atavismus“ ist – ein Relikt aus der Vergangenheit des Menschen, ähnlich wie eine angeborene Fellbehaarung.... mehr

Allgemein

Auf allen Vieren, die Arme auf

Auf allen Vieren, die Arme auf den Knöcheln abgestützt wie Menschenaffen – so haben sich unsere Vorfahren angeblich vorwärts bewegt. Doch das ist möglicherweise falsch: Anders als Schimpanse, Gorilla und Co gehen Abdush, und die Ulas-Geschwister auf den Handflächen – die Finger nach oben abgespreizt. Während sich auf den Handflächen... mehr

Allgemein

COMMUNITY Internet

Infos zum Ölfördergebiet Mittelplate: www.mittelplate.de Statistiken vom Mineralölwirtschaftsverband: www.mwv.de/infomaterial.html Statistical Review of World Energy 2006 von BP (auf Englisch): www.bp.com/productlanding.do? categoryid=91&contentid=7017990 Website der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: www.bgr-bund.de... mehr

Allgemein

• Die Motorwärme, die bislang

• Die Motorwärme, die bislang einfach verpufft, soll Autos künftig zusätzlichen Schub geben. • Das größte Potenzial zum Ölsparen sehen Experten beim Heizen der Häuser. • Erdölquellen auf See lassen sich durch eine Bohrung vom Land aus besser nutzen.... mehr

Allgemein

Der entscheidende Antrieb für

Der entscheidende Antrieb für die Entwicklung neuer Technologien bei der Förderung und Nutzung von Ölprodukten ist der hohe Rohölpreis. Der schwankte in den Jahren 2000 bis 2003 noch zwischen 20 und 30 Dollar für ein Barrel (159 Liter) OPEC-Rohöl. Seit 2005 klettert er immer wieder auf neue Spitzenwerte: Im Juli erreichte er das Rekordniveau... mehr

Allgemein

• Bilder sind eine starke Kri

• Bilder sind eine starke Kriegswaffe. • Digitalkameras haben die Hemmschwelle bei der Produktion von Fotos und Filmen wesentlich gesenkt. • Christliche Motive in Kriegsbildern – zum Beispiel Szenen, die an Jesus erinnern – berühren die Menschen der westlichen Welt besonders.... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

Thomas Knieper u.a. (Hrsg.) WAR VISIONS Bildkommunikation und Krieg Halem 2005, € 32,– Gerhard Paul BILDER DES KRIEGES, KRIEG DER BILDER Die Visualisierung des modernen Krieges Ferdinand Schöningh 2004 € 49,90 Michael Beuthner u.a. (Hrsg.) BILDER DES TERRORS – TERROR DER BILDER? Krisenberichterstattung am und nach dem 11. September... mehr

Allgemein

• Der Ausbruch des indonesischen

• Der Ausbruch des indonesischen Vulkans Merapi hat Macht und Ohnmacht der Vulkanologen deutlich demonstriert. • Schlamm- und Glutströme überfallen oft innerhalb von Minuten Dörfer und Städte, auch wenn sie zig Kilometer vom Krater entfernt liegen. • Aber: Anders als bei Erdbeben kündigen sich bevorstehende Vulkankatastrophen durch eine... mehr

Allgemein

COMMUNITY Lesen

Sehr gute und fundierte Übersicht über die Grundlagen und Folgen des Vulkanismus: Hans-Ulrich Schmincke Vulkanismus Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2000 € 49,90 Ausführliche und detaillierte Infos, Theorie des Vulkanismus: Gerd Simper Vulkanismus verstehen und erleben Feuerland-Verlag 2005 € 48,30 für junge Vulkanexperten Einfache und... mehr

Allgemein

• Kosmische Strings sind hypothetische

• Kosmische Strings sind hypothetische Relikte aus der ersten Sekunde des Alls. • Die gigantisch langen „Fäden“ sind extrem dünn und massereich. • Neue Entwicklungen der Stringtheorie und astronomische Projekte helfen bei der Suche nach den exotischen Gebilden.... mehr

Allgemein

Am 28. Dezember 2005 war es so

Am 28. Dezember 2005 war es so weit: Vom russischen Weltraumbahnhof Baikonour aus beförderte eine Sojus-Rakete den ersten Satelliten des künftigen europäischen Navigationssystems Galileo in eine Erdumlaufbahn. „Giove A“ soll zunächst diverse technische Bausteine von Galileo wie die Ortsbestimmung und Kommunikation testen. In den... mehr

Allgemein

Wer mit dem Auto in die Londoner

Wer mit dem Auto in die Londoner Innenstadt fahren will, muss dafür tief in die Tasche greifen. Die Stadtverwaltung der englischen Metropole verlangt seit dem 17. Februar 2003 an allen Werktagen von 7.00 Uhr bis 18.30 Uhr für das Fahren in der rund 22 Quadratkilometer großen City-Mautzone eine Gebühr von 5 britischen Pfund (etwa 7,25 Euro) pro... mehr

Allgemein

• Am 19. September 1991 um 13.30

• Am 19. September 1991 um 13.30 Uhr wurde Ötzi am Tisenjoch vom Ehepaar Erika und Helmut Simon aus Nürnberg entdeckt. • 4 Tage dauerte die Bergung der Leiche: Am 23. September 1991 wurde sie um 12.37 Uhr freigelegt. • ST 13 UT 6407/91 – unter dieser Aktennummer wurde der Fall Ötzi als „Strafverfahren gegen unbekannte Täter“... mehr

Allgemein

COMMUNITY LESEN

Kompakte Lektüre rund um den Eismann: Angelika Fleckinger ÖTZI, DER MANN AUS DEM EIS Folio, Wien/Bozen 2002, € 10,60 Zur Konservierung der Gletschermumie (auf Englisch, mit Zusammenfassungen auf Deutsch und Italienisch): Marco Samadelli (Hrsg.) THE CHALCOLITHIC MUMMY In Search of Immortality Volume 3, Schriften des Südtiroler... mehr

Allgemein

• Ötzi wurden rund 100 Proben

• Ötzi wurden rund 100 Proben entnommen – er ist der wohl am besten untersuchte Mensch aller Zeiten. • Mit Hilfe der Stereolithographie haben die Wissenschaftler ein plastisches Modell von Ötzis Schädel aus Acrylharz hergestellt. • Die DNA der Mumie konnten die For-scher noch nicht entschlüsseln, denn das Erbgut in den Zellkernen ist... mehr

Allgemein

Land: Indonesien

Land: Indonesien Höhe: 2850 m (vor der Eruption: über 4000 m) Ausbruch: 10. April 1815 Tote: 92000 Auswurf: 120–150 km3 Besonderheiten: Pyroklastische Ströme – glühend heißes Gestein und Gase; über 40 km hohe Aschewolke; stärkster Vulkanausbruch der Menschheitsgeschichte; Tsunami; Folge: weltweite starke Klimaveränderung.... mehr

Allgemein

Land: Indonesien

Land: Indonesien Höhe vor der Explosion: 800 m Ausbruch: 26. August 1883 Tote: 36 000 Auswurf: 18–20 km3 Besonderheiten: 30 km hohe Aschewolke; Energie von rund 10 000 Hiroshima-Bomben; bis zu 40 m hohe Tsunamis; nach der Eruption brach die Insel Krakatau in sich zusammen.... mehr

Allgemein

Land: Martinique (Frankreich)

Land: Martinique (Frankreich) Höhe: 1397 m Ausbruch: 8. Mai 1902 Tote: 30 000 Auswurf: 1 km3 Besonderheiten: Pyroklastischer Ausbruch – Ströme aus einem mehrere Hundert Grad heißen Gemisch von Gas, Asche und Gestein; die Stadt St. Pierre wurde komplett vernichtet.... mehr

Allgemein

Land: USA

Land: USA Höhe: 2550 m Ausbruch: 18. Mai 1980 Tote: 57 Auswurf: 2–3 km3 Besonderheiten: Die nördliche Bergflanke wurde komplett weggesprengt; Folgen: ein 700 m tiefes Loch am Kraterrand, eine 25 km hohe Aschewolke, 550 km2 Fläche verwüstet.... mehr

Allgemein

Land: Kolumbien

Land: Kolumbien Höhe: 5389 m Ausbruch: 13. November 1985 Tote: 25 000 Auswurf: weniger als 1 km3 Besonderheiten: Ein Zehntel des Gipfelgletschers wurde durch den Ausbruch abgeschmolzen; Folge: meterhohe Schlammlawine (Lahar) aus Asche und Schmelzwasser.... mehr

Allgemein

Land: Philippinen

Land: Philippinen Höhe: 1486 m (vor der Eruption: 1745 m) Ausbruch: 15. Juni 1991 Tote: 800 Auswurf: weniger als 1 km3 Besonderheiten: Asche, pyroklastische Ströme; 40 km hohe Eruptionswolke; der Vulkangipfel brach nach dem Ausbruch ein; zweitstärkster Vulkanausbruch des 20. Jahrhunderts.... mehr

Allgemein

PROF. DR. HARALD HAMPEL ist Geschäftsführender

PROF. DR. HARALD HAMPEL ist Geschäftsführender Oberarzt und Leiter des Alzheimer Gedächtniszentrums an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in München. Der Experte für Demenz hat zwischen 2001 und 2005 insgesamt 104 Artikel veröffentlicht, die im Science Citation Index erfasst sind. Seine Arbeiten wurden in dieser Zeit 798-mal... mehr

Technik|Digitales

Knausern mit jedem Tropfen

Der Ölpreis klettert steil nach oben – das erhöht den Druck auf die Forscher, neue Technologien zu entwickeln: für Kraftstoff sparende Fahrzeuge, Energie effiziente Gebäude und für eine Ölförderung, die mehr von dem schwarzen Gold aus der Erde holen kann.... mehr

Gesellschaft|Psychologie

Die Macht der grausamen Bilder

Fünf Jahre nach dem 11. September 2001 sind die Bilder des Terroranschlags in New York unvergessen. Mit Bildern von erschreckenden Szenen haben die Mächtigen schon immer versucht, Stimmung zu machen und zu manipulieren. Die große Gefahr heute ist: Die neue Digitaltechnik lässt die Bilderschlacht völlig außer Kontrolle... mehr

Erde|Umwelt

Voller Durchblick im Wasser

Über 60 Prozent der Deutschen tragen eine Brille oder Kontaktlinsen. Damit Menschen mit Sehschwäche auch beim Schwimmsport den vollen Durchblick haben, bietet der Singener Wassersportartikel-Hersteller Aqua Lung eine neue Schwimmbrille an, deren gewöhnliche Sichtscheiben sich gegen korrigierende Scheiben für Kontaktlinsen- und Brillenträger... mehr

Technik|Digitales

Knipsen mit Kunstgriff

Viele Hobbyfotografen wollen ihre Aufnahmen mit Spezialeffekten versehen, um ihre Bilder künstlerisch zu gestalten. Mit manchen Bildbearbeitungsprogrammen ist das möglich. Aber auch neue flexible Kameraobjektive erfüllen diesen Wunsch: Mit den „Lensbabies“ kann man beim Fotografieren einen „ Sweetspot“ – einen kreisförmigen... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Öl|baum  〈m. 1u; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Ölbaumgewächse (Oleaceae), Bäume u. Sträucher mit fleischigen, ölhaltigen Steinfrüchten: Olea; Sy Olive ( … mehr

Rund|funk|pro|gramm  〈n. 11〉 Programm, Sendefolge des Rundfunks

To|xi|me|ter  〈n. 13; Tech.〉 Gerät zur Messung gasförmiger Luftverschmutzung [<Toxikum … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]