Dezember 2006 - Seite 2 von 3 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Dezember 2006

Allgemein

Mysteriöses Universum

Die Diskussion um ein auf den Menschen zugeschnittenes Universum erscheint mir wie die Neuauflage des Streits um das geozentrische Weltbild: Wir sehen uns als Nabel der Welt! Das unter anderem aus dem Prinzip der Selbstorganisation resultierende Leben ist eine Möglichkeit, die dieses Universum... mehr

Allgemein

INHALT

6 Kohlendioxid-Fresser am Meeresgrund Bakterien bauen CO2 ab 7 Bypass für Partikelfilter Weniger Ozon durch Dieselmotoren 8 Nachgefragt: Reinhard Rauch Mit Holz Auto fahren? 10 Persönlich: Claudia Kellermeister Wenn der Hund stinkt 11 Vergessene Tupfer Funkchips verhindern „Kunstfehler“... mehr

Allgemein

36 Seiten extra

36 Seiten extra Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft Junge Forscher bringen ihre Arbeiten verständlich auf den Punkt – im neuen „bild der wissenschaft plus“. Sollte es Ihrem Heft nicht beiliegen, können Sie es kostenfrei anfordern bei: bild der... mehr

Umwelt+Natur

Auswildern aussichtslos

Noch vor zehn Jahren malte so mancher Zoologe und Tierschützer dem Tiger eine rosige Zukunft. In Zoos wollten Wissenschaftler die großen Katzen gezielt züchten – seit Anfang der Neunzigerjahre sogar in der Retorte – und später in ihren ursprünglichen Heimatländern auswildern (bild der... mehr

Astronomie+Physik

Das Grashalm-Orakel

Im Frühjahr war ich nach langer Zeit wieder einmal am Balaton in Ungarn. Ich machte mit ein paar Freunden eine Radtour um den See, und wir rasteten auf einer Bank, die in der Nähe des Städtchens Tapolca im Schatten einer alten Eiche stand. Von dort hatte man einen herrlichen Blick auf den See... mehr

Astronomie+Physik

In Reih und Glied

An einem der letzten warmen Herbsttage saßen wir auf der Terrasse. Meine Frau schaute den vorbeifliegenden Vögeln nach und fragte mich: „Erinnerst du dich noch an früher, als die Zugvögel auf den Stromleitungen saßen?“ Ja, ich erinnerte mich: Damals wurde der Strom auch in der Stadt... mehr

Gesundheit+Medizin

Krebstherapie verkürzt

Wer nach der Entfernung einer krebskranken Schilddrüse biotechnologisch hergestelltes Thyrogen erhält, hat die anschließende Therapie nach nur 10 bis 12 Tagen hinter sich statt nach 6 Wochen wie bisher. Fertiggebracht haben das Georg Scheumann und Wolfram Knapp von der Medizinischen Hochschule... mehr

Astronomie+Physik

Schwereloser Hitzkopf

Wer schwerelos ist, bekommt einen dicken Kopf – die Flüssigkeit wandert in seinem Körper von den Beinen nach oben. Astronauten sprechen von „puffy face“ und „bird legs“. Kipptests auf der Erde zeigten, dass sich die Beine binnen zehn Sekunden zu „entleeren“ beginnen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Molekulare Wärmflasche

Eine Wärmflasche ist ein altbewährtes Hausmittel gegen Schmerzen. Dass dies nicht auf einem Placebo-Effekt beruht, hat jetzt der britische Forscher Brian King vom University College London auf molekularer Ebene nachgewiesen. Der Mediziner veränderte mit seinem Team eine Zelle gentechnisch... mehr

Gesundheit+Medizin Technik+Digitales

Vergessene Tupfer

US-Wissenschaftler haben ein Verfahren vorgestellt, das verhindert soll, dass bei Operationen Zellstofftupfer im Körper des Patienten vergessen werden – ein „Versehen“, das nach Expertenmeinung bei etwa jedem 10 000. Eingriff vorkommt. Dieser Fehler führt oft zu schweren Entzündungen... mehr

Gesundheit+Medizin

Persönlich

Wenn der Hund stinkt Manchmal geht’s dem Hund nicht besser als dem Menschen: Er kämpft mit Mund- – pardon – Maulgeruch. Manche Hunde stinken so sehr, dass man es riecht, kaum dass das Tier den Raum betritt. „ Das war mitunter schon ziemlich eklig“, bekennt Claudia Kellermeier... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

Nachgefragt Reinhard Rauch

Mit Holz Auto fahren? Nein, hier ist nicht die Rede von einer Dampfmaschine, sondern von einem Verfahren, mit dem man Holz zu Diesel verarbeiten kann. Wie das geht, fragten wir Reinhard Rauch, der das Verfahren mitentwickelt hat. Er arbeitet am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und... mehr

Geschichte+Archäologie

Übertreibt nicht immer so!

DIE CHINESEN und die Ägypter haben einfach nur Glück, dass ihre Kulturen seit so vielen Jahrtausenden existieren, behauptet der kanadische Schriftsteller und Journalist Ronald Wright. Trotz intensiver landwirtschaftlicher Nutzung haben sie den Boden, auf und von dem sie nach wie vor leben... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Das gewisse Etwas

Was Schönheit ausmacht und wie sie sich auf die Lebenschancen auswirkt, beschäftigt Wissenschaftler rund um die Welt – nicht nur Psychologen und Hirnforscher, sondern auch Ökonomen, Völkerkundler, Historiker und Biologen. Herausgefunden haben die Forscher, dass es universell gültige... mehr

Allgemein

TIPPS FÜRS STEINESAMMELN

Ein handlicher Taschenführer durch die Welt der Steine und Mineralien, der speziell Jugendliche anspricht, aber auch Erwachsenen ein gutes Fundament fürs Steine- und Mineraliensammeln bietet. kja Michael O’Donoghue STEINE UND MINERALIEN Ensslin Verlag im Arena Verlag, Würzburg 2006 80 S... mehr

Allgemein

ABGEKARTETE WELT

Übersichtliche, gestochen scharfe physische Karten, dazu detailreiche thematische Karten und ein umfangreiches Register – ein kompetentes Nachschlagewerk. ua GROSSER ATLAS DER WELT RV Verlag, Ostfildern 2005 272 S., € 49,95 ISBN 3-575-02009-4 DIE ERDE – FÜR KINDER Ein überzeugendes Buch... mehr

Astronomie+Physik

Mathe sorgt für Überraschungen

Mit einer kurzweiligen Geschichte von einer Krähe, die nicht bis 5 zählen konnte und deshalb von einem listigen Jäger erschossen wurde, beginnt Eirik Newth sein Buch übers Rechnen. Newth, Astrophysiker und Sachbuchautor aus Norwegen, will mit seinen Geschichten Kindern und Jugendlichen zeigen... mehr

Technik+Digitales

Krumme Dinger im Netz

„Wollen Sie ein kostenloses Auto? Werden Sie Testfahrer!“ Mit diesem Slogan ging autotester24.de 2003 auf Kundenfang im Internet. Gegen eine – gebührenpflichtige – Anmeldung versprachen die Macher der Website ein nagelneues Fahrzeug, das man unentgeltlich zu Testzwecken nutzen könne... mehr

Astronomie+Physik

Harte Fakten über Außerirdisches

Sind wir allein im Universum? In Filmen, Hörspielen und Büchern ist das Stoff für allerlei extraterrestrische Träumereien. Die Wissenschaft hat sich lange zurückgehalten, denn das Bemühen um Antworten galt als wenig seriös. Als der Astronom Frank Drake am 8. April 1960 seine Radioantenne auf... mehr

Allgemein

Exotenjagd in Wixhausen

Die Forscher, die in einem Vorort von Darmstadt nach neuen Teilchen und chemischen Elementen suchen, sind Weltspitze. Nun erhalten sie ein noch besseres Werkzeug für ihre Hatz auf die exotische Materie.... mehr

Astronomie+Physik

Physik der Superlative

Etliche mächtige – und teure – Experimentiergeräte werden in den nächsten Jahren weltweit in Betrieb gehen. Mit ihnen wollen die Wissenschaftler viele große Rätsel der Physik anpacken. Seite 86 Spurensuche mit schwerem Geschütz Über den Nutzen neuer großer Forschungsanlagen Seite 90 Die... mehr

Allgemein

Lange Ohren aus Licht

Ein großer Teil des Universums ist für Teleskope unsichtbar. Doch mit Gravitationswellen ließen sich auch die dunklen Bereiche des Alls erkunden. Forscher wollen diese Wellen nun erstmals messen.... mehr

Allgemein

Der Hitzepol in der Provence

Die Fusion von Atomkernen soll in Zukunft Energie in nahezu unbegrenzter Menge liefern. Ein Meilenstein auf dem Weg dorthin ist ein Forschungsreaktor, der in Südfrankreich gebaut wird.... mehr

Technik+Digitales

Laster für Liliput

Wissenschaftler aus den USA haben ein funktionstüchtiges Fahrzeug gebaut, das nur aus wenigen Atomen besteht. Es soll künftig Baumaterial für winzige Nano-Maschinen befördern.... mehr

Allgemein

KURZ UND BÜNDIG

Ein neues Verfahren zur Früherkennung von Hautkrebs haben Wissenschaftler der Medizinischen Universität Graz entwickelt: Verdächtige Stellen werden – ohne Entnahme von Gewebeproben – direkt auf der Haut mit einem Laserscanmikroskop untersucht. Veränderungen lassen sich so bereits auf... mehr

Technik+Digitales

Volle Härte im Magnetfeld

Einen Klebstoff, der auf Knopfdruck aushärtet, haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen gemeinsam mit dem Unternehmen Degussa entwickelt. Dazu mischte das Team um Andreas Hartwig dem Kleber ein Eisenoxid-Pulver bei, das in... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

Japanischer Naseweis

Ein technisches Gerät, das Gerüche aufnehmen und wiedergeben kann, hat ein japanisches Forscherteam um Pambuk Somboon vom Tokyo Institute of Technology entwickelt. Andere Geruchsgeneratoren, die beispielsweise für Computerspiele entwickelt wurden, können nur sehr wenige Aromen reproduzieren –... mehr

Astronomie+Physik

Galaktische Begleiter

Zwei lichtschwache Zwerggalaxien umkreisen unsere Milchstraße, wie Astronomen von der britischen Cambridge University entdeckt haben. Bei der Datenauswertung der SDSS-Himmelsdurchmusterung (Sloan Digital Sky Survey) stießen Vasily Belokurov und Daniel Zucker auf die galaktischen Begleiter... mehr

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Erdmännchen müssen zur Schule

Wie der Nachwuchs von Erdmännchen (Suricata suricatta) durch den „Unterricht“ von Artgenossen auf das Überleben in freier Wildbahn vorbereitet wird, haben Alex Thornton und Katherine McAuliffe von der britischen University of Cambridge herausgefunden. Die Zoologen hatten die geselligen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Millionen unbekannte Bakterien

In den Regenwäldern an der Küste Brasiliens könnten bis zu 13 Millionen noch unbekannte Arten von Bakterien leben. Das vermutet ein amerikanisch-brasilianisches Forscherteam um Márcio Rodrigues Lambais von der Universität São Paulo. Die Wissenschaftler hatten von mehreren Baumarten... mehr

Gesundheit+Medizin

Kampfansage an Rheuma

Für die Erforschung der Ursachen rheumatoider Arthritis hat der Biochemiker Dirk Pohlers von der Universität Jena den mit 10 000 Euro dotierten Preis der „Stiftung Wolfgang Schulze“ erhalten. Die Stiftung wird von der Deutschen Rheumaliga verwaltet. Die Auszeichnung wird jedes Jahr an... mehr

Erde+Klima

Kohlendioxid-Fresser am Meeresgrund

Einen natürlichen See aus Kohlendioxid haben Forscher im Okinawa-Trog zwischen Japan und Taiwan in 1300 Meter Wassertiefe entdeckt. Und: Sie stießen auf Bakterien, die im flüssigen CO2 leben und sich davon ernähren. Diese überraschenden Befunde sind das Resultat von Expeditionen des... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

Bypass für Partikelfilter

Der nächste Sommer kommt – und mit ihm sicher auch wieder die bekannten Warnungen vor zu hohen Ozonwerten. Hauptverursacher des bodennahen Ozons sind Stickoxide (NOx), die zu einem Großteil aus Dieselmotoren stammen. Diese produzieren im Vergleich zu Benzinmotoren ein Vielfaches an NOx. Die... mehr

Umwelt+Natur

Ameisen mit Entfernungsmesser

Die Tunesische Wüstenameise Cataglyphis fortis „zählt“ ihre Schritte, um Entfernungen zu messen. Das haben Matthias Wittlinger von der Universität Ulm und Rüdiger Wehner von der Universität Zürich herausgefunden. Dazu ließen die Biologen die Tiere zunächst mehrmals von ihrem Nest zu... mehr

Gesundheit+Medizin

Warnung vor falschen Medikamenten

Jedes zehnte Medikament weltweit ist gefälscht. Darauf haben britische Wissenschaftler um Paul Newton von der University of Oxford hingewiesen. In afrikanischen und asiatischen Ländern erreicht der Marktanteil gefälschter Präparate demnach sogar bis zu 30 Prozent. Betroffen sind besonders... mehr

Gesellschaft+Psychologie

Mit weniger Aufwand besser orientiert sein

MONATSZYKLUS Nachrichten aus der Wissenschaft erfreuen sich in vielen Medien immer größerer Beliebtheit. Internet-Newsticker, Tageszeitungen, Fernsehformate – alle informieren heute häufiger über Forschung und Entwicklung als früher. Um Bescheid zu wissen, braucht niemand mehr ein Magazin... mehr

Gesundheit+Medizin

Antenne muss geduldet werden

Mieter haben keine Möglichkeit, den Hausbesitzer daran zu hindern, eine Mobilfunkantenne auf dem Dach zu installieren. Der Kläger – bettlägerig und gleichzeitig auf einen Herzschrittmacher angewiesen – hatte wegen gesundheitlicher Bedenken den Abbau der Anlage verlangt. Dies wies der... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Klinik-Qualität nur schwer zu bewerten

Seit 2005 sind Krankenhäuser dazu verpflichtet, alle zwei Jahre einen Qualitätsbericht zu erstellen und den Patienten im Internet zugänglich zu machen (www.g-qb.de oder www.Klinik-Lotse.de). Wissenschaftler der Fachhochschule Frankfurt/Main haben jetzt über 1100 Berichte chirurgischer... mehr

Gesundheit+Medizin

Stillstand seit 20 Jahren

Patienten mit Herzrhythmusstörungen profitieren kaum vom medizinischen Fortschritt. Amerikanische Wissenschaftler haben die Daten von mehr als 3000 Personen ausgewertet, bei denen zwischen 1980 und 2000 erstmals ein so genanntes Vorhofflimmern festgestellt wurde. Das Risiko dafür liegt für... mehr

Gesundheit+Medizin

Ungleichgewicht im Gehirn

Zentrale Schaltstellen des Gleichgewichtssystems haben Forscher der Universität Mainz im Gehirn identifiziert. Mit diesem Wissen können sie jetzt die Behandlung von Schwindel-Symptomen deutlich verbessern. Schwindel ist ein alltägliches Phänomen: Wenn auf einer Seefahrt der Boden schwankt... mehr

Gesundheit+Medizin

Ein Schuss zu viel

Wer seinen Alkoholkonsum reduzieren möchte, sollte auf die Form seines Glases achten. Amerikanische Mediziner haben 200 Testpersonen aufgefordert, das US-Standardmaß für einen „Schuss“ Alkohol – 44 Milliliter – aus einer Flasche Whiskey oder Gin in Gläser einzufüllen. Nach zehn... mehr

Allgemein

Marc Steinmetz

arbeitete nach seiner Ausbildung an einer Berufsfachschule für Grafik und Werbung einige Jahre als Grafiker. Seit 1996 ist er selbstständiger Fotograf, seit 1999 lebt er in Hamburg. „Das Layout zu verlassen, habe ich keine Sekunde bereut.“ Ein Unfall vor zwei Jahren nahm ihn acht Monate... mehr

Allgemein

DÉjÀ-vu

Dieses Arrangement kennen Sie? Stimmt, es ist die perfekte Neuinszenierung von Leonardos Abendmahl. Für die Geo-Reportage „ Leonardo aus Vinci ins 21. Jahrhundert“ begab sich Marc Steinmetz unter anderem nach London. Im Victoria & Albert Museum positionierte er zwei... mehr

Allgemein

Jörg Gläscher

fotografiert für „Brigitte“, „Stern“, „Die Zeit“ – und „bild der wissenschaft“. Der seit 1995 in Leipzig wohnende Fotograf qualifizierte sich gleich doppelt für seinen Beruf: Nach einer Fotografenausbildung in Hamburg absolvierte er ein Volontariat bei der... mehr

Allgemein

ins Staunen

kommen die Menschen angesichts der gläsernen Frau im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden. Jörg Gläscher hat das Bild für die bdw-Ausgabe 8/2005 festgehalten. Obwohl hier jeder Blick sitzt, versichert der Fotograf, dass die Szene nicht gestellt war. Für die Aufnahme bezog er an einem Sonntag... mehr

Allgemein

Marion Heuberger

ist allzeit bereit – das heißt, sie hat immer eine Kamera dabei und stets die Augen offen für spannende Motive. Bei der Umsetzung ist sie sehr experimentierfreudig, sowohl in der Kamerawahl als auch in der anschließenden Bildbearbeitung am Computer. Die gehört für die 33-jährige... mehr

Allgemein

Der schaumann

Die ungewöhnliche Perspektive und gewagte Bildaufteilung geben dem Bild einen surrealistischen Touch. Mit Farbbearbeitungen am Computer hat die Fotografin zusätzlich Effekte geschaffen, die das Diffuse unterstreichen und Kontraste verstärken. Über zwei Stunden ist Klaus Bartl, Forscher am... mehr

Allgemein

Andreas Hub

kam auf Umwegen zur Fotografie. Zuerst wollte er Archäologe werden, entschied sich dann aber für ein Textvolontariat bei der Essener WAZ und ein Fotodesign-Studium in Dortmund. Anschließend war er zehn Jahre lang Radiomoderator beim WDR. Seit 1993 gehört er fest ins Team der renommierten... mehr

Allgemein

Achillesferse

Nicht zu brutal, aber auch nicht zu harmlos sollten die Bilder sein, so das Anliegen des Deutschen Diabetes-Zentrums (DDZ). Schließlich soll die neue Broschüre über das „Diabetische Fußsyndrom“ die Menschen dazu bringen, zum Arzt zu gehen. Mit viel Fingerspitzengefühl packte Andreas... mehr

Allgemein

Andreas Hub

Andreas Hub: Eine Fotoreportage über das „Diabetische Fußsyndrom“ im Deutschen Diabetes-Zentrum... mehr

Allgemein

Ingo Arndt

hatte es als Tropenfan in der Antarktis nicht leicht – nur langsam gewöhnte sich der Tierfotograf an die extreme Kälte. Doch Arndt kann sich gut an neue Verhältnisse anpassen, denn er ist sechs bis sieben Monate im Jahr irgendwo auf der Welt unterwegs. Er sei schon als kleiner Junge jede freie... mehr

Allgemein

Tiefseeangler

Drei Monate lang auf einem Expeditionsschiff mitten in der Antarktis unterwegs – das war selbst für den erfahrenen Fotografen Ingo Arndt Neuland. Er hatte im letzten Jahr Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung im Auftrag von Geo und Frederking & Thaler... mehr

Umwelt+Natur

Gefährlich durch Gemeinsinn

Sie sind gnadenlose Rudeljäger, gründen schleimige Millionenstaaten, unterhalten sich lautlos – und sterben freiwillig für das Wohl der Gemeinschaft: Bakterien. Lange glaubten Forscher, die Einzeller seien primitive Einzelkämpfer. Doch die meisten können sich zu komplexen Gruppen... mehr

Allgemein

Der Hadronen-Hammer

Die Tiefen des Kosmos und die Welt der Elementarteilchen bergen die größten Rätsel der modernen Physik. Mit einem superstarken Beschleuniger wollen die Forscher die härtesten Nüsse knacken.... mehr

Gesundheit+Medizin Technik+Digitales

Diagnose mit der Atom-Lupe

Das Rastertunnelmikroskop, das einzelne Atome sichtbar macht, hat sich zu einem nützlichen Werkzeug für Mediziner gemausert: Sie können damit bislang unsichtbare Vorboten eines Herzinfarkts aufspüren, am Knorpel frühzeitig erste Anzeichen von Arthrose erkennen und die Wirksamkeit von... mehr

Astronomie+Physik

Das neue Bild vom Sonnensystem

Unser Sonnensystem hat 2006 einen Planeten verloren: Pluto. Allerdings steckt hinter seiner Degradierung zum Zwergplaneten, die von den Astronomen schweren Herzens beschlossen wurde, in Wirklichkeit ein Gewinn. Denn Pluto ist gleichsam nur die Spitze eines Eisbergs von planetenartigen Brocken an... mehr

Geschichte+Archäologie

Das Parlament von Patara

Im Sand der einst mächtigen Hafenstadt Patara an der Südwestküste der Türkei sind die Trümmer der lykischen Kultur begraben. Der „Lykische Bund“ – ein Zusammenschluss bedeutender Städte vor mehr als 2000 Jahren – gilt als frühe Form der Demokratie.... mehr

Technik+Digitales

Flüssige Verheißung

Im Emirat Katar entstehen für sechs Milliarden Dollar die größten GTL-Anlagen der Welt. „Gas-to-Liquid“ gilt als Zauberformel für einen schadstoffarmen Straßenverkehr der Zukunft: Erdgas wird in flüssige Kohlenwasserstoffe verwandelt – das Ergebnis ähnelt Diesel, aber ohne... mehr

Technik+Digitales

Bunter als bunt

Britische Forscher haben eine Kamera entwickelt, die feinste Farbunterschiede deutlich besser registriert als das menschliche Auge. Das IRIS genannte Gerät zerlegt ein Bild in 32 verschiedene Farben, während das Auge und auch Digitalkameras jedes Bild nur aus den Farben... mehr

Umwelt+Natur

Unerwartete Spürhundqualitäten

Menschen können ähnlich wie Hunde Duftspuren schnüffelnd verfolgen und demnach deutlich besser riechen, als man ihnen bisher zugetraut hatte. Das haben amerikanische Forscher bei einer Studie mit 32 Freiwilligen nachgewiesen. Dabei konnten die Probanden die Quelle eines... mehr

Bücher

KIPPENHAHNS STERNSTUNDEN

Ein Glanzstück in der Astronomie-für-Jedermann von Rudolf Kippenhahn! Der ehemalige Direktor vom Max-Planck-Institut für Astrophysik und Erfolgsautor versteht es gekonnt, die Rätsel des Himmels zu erläutern…... mehr

Bücher

FREAKONOMICS

Einmal angenommen, Sie besitzen eine Schusswaffe und einen Swimmingpool. Was ist gefährlicher für Ihre Kinder und die aus der Nachbarschaft? Antwort: Die Gefahr, dass ein Kind im Pool ertrinkt, ist hundertmal…... mehr

Bücher

LEBEN

1965 veröffentlichte er das erste Foto eines menschlichen Embryos – eine Sensation. Nun legt Lennart Nilsson sein Lebenswerk vor: eine atemberaubende Dokumentation des Körpers, von der Entstehung bis zum…... mehr

Bücher

DIE NATUR- UND KULTURWUNDER DER WELT

Ein vollständiger Überblick über alle 800 bis zum Juni 2005 ausgewiesene Stätten auf der UNESCO-Welterbeliste. 170 werden ausführlich vorgestellt mit ergänzenden Detailkästen und brillanten Bildern.... mehr

Bücher

LANGENSCHEIDT SCIENTIFIC ENGLISH

Eine gelungene Formulierungshilfe für Naturwissenschaftler und Mediziner, die ihre Ergebnisse auf englisch veröffentlichen wollen: als Artikel, in einem Vortrag, auf Folie, in einer Diskussion – mit englischen…... mehr

Bücher

EIN FALL FÜR DEN MEISTERSCHÜLER

Ein Ratekrimi um Leonardo da Vinci für Kinder ab 10 Jahren – mit vielen Sachinformationen. In der gleichen Serie erschienen: Ratekrimis um Einstein und Columbus. Lernen auf die spannende Art!... mehr

Bücher

RAUMFAHRT

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA ist ein eindrucksvoller Bildband entstanden – mit Aufnahmen von Astronauten, Satelliten, unbemannten Sonden und dem Weltraumteleskop Hubble….... mehr

Geschichte+Archäologie

Enträtselte Nasca-Linien

Wissenschaftler rätselten jahrzehntelang, was die riesigen, in die Erde gescharrten Figuren im peruanischen Hochland rund um die Stadt Nasca bedeuten. Ein interdisziplinäres Forscherteam hat sich nun mit den Menschen beschäftigt, die vor mehr als 3.500 Jahren begannen... mehr

Allgemein

Virtueller Rundflug über die Nasca-Linien in Peru

Zeichen für die Götter oder gar Landebahnen für Außerirdische? Lange Zeit hielten sich diese Mythen, weil man dachte, dass die riesigen Bodenzeichnungen nur aus der Luft zu sehen seien. Mittlerweile wurde der Beweis erbracht, dass die Geoglyphen sehr wohl vom Boden aus... mehr

Astronomie+Physik

Kuddelmuddel im Kometen

Das junge Sonnensystem muss ein gewaltiger Mahlstrom gewesen sein, in dem Gas und Staub aus den inneren Bereichen bis in die äußersten Winkel transportiert wurden. Das zeigen Staubkörnchen vom Kometen Wild 2, die die Nasa-Sonde Stardust Anfang 2006 zur Erde brachte. In... mehr

Meinung

Der Klimawandel trägt keinen Schnauzbart

Wen wundert es, dass wir mit aller Macht reagieren, wenn Terroristen angreifen, aber seelenruhig schlafen, wenn es auf der Erde wärmer wird. Ein Kommentar von Ilona Jerger... mehr

Astronomie+Physik

Warum Enceladus dampft

Wissenschaftler haben eine neue Erklärung für die spektakulären, fast 500 Kilometer hoch reichenden Gas- und Staubströme am Südpol des Saturnmondes Enceladus gefunden. Demnach entstammt das Material besonderen Reservoirs unter der Eisoberfläche des Himmelskörpers und... mehr

Geschichte+Archäologie

"Out of Africa" – und wieder zurück

Nachdem der moderne Mensch vor rund 100.000 Jahren aus Afrika in den Mittleren Osten ausgewandert war, schlug ein Teil der Jäger und Sammler einen Bogen zurück: Entlang des Mittelmeers besiedelten sie vor rund 40.000 Jahren gleichermaßen den Norden Afrikas wie auch... mehr

Oestergaard, Jessen

Schwetzingen – Der Schlossgarten

Der Fotograf Jeesen Oestergaard begleitet den Schwetzinger Schloßgarten seit vielen Jahren durch die Tage und durch alle Jahreszeiten mit ihren wechselnden Stimmungen. Die schönsten Fotografien legt er jetzt in einem neuen Bildband vor. Auf 96 Seiten taucht der Leser ein in die Vielfalt des... mehr

Pflug, Konrad/Raab-Nicolai, Ulrike/Weber, Reinhold

Orte des Gedenkens und Erinnerns in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg zeichnet sich durch eine dichte Gedenk- und Erinnerungsstättenlandschaft aus. Die Arbeit am Ort wird vorwiegend von engagierten Bürgerinnen und Bürgern geleistet. Ihr Ziel ist es, Auskunft darüber zu geben, was in der Zeit des nationalsozialistischen Regimes im Land –... mehr

Kohlrausch, Martin (Hrsg.)

Samt und Stahl – Kaiser Wilhelm II. im Urteil seiner Zeitgenossen

Aus den mehr als 3.000 Büchern und Aufsätzen über Kaiser Wilhelm II., die zu seinen Lebzeiten erschienen, hat der Herausgeber Martin Kohlrausch möglichst abwägende Texte ausgewählt. Auf Apologeten wurde ebenso verzichtet wie auf Autoren, die, insbesondere nach 1918, reine Anklageschriften... mehr

Weeber, Karl-Wilhelm

Romdeutsch – Warum wir alle Lateinisch reden, ohne es zu wissen

„Romdeutsch“ ist im Gegensatz zu „Denglisch“ bisher eher unbekannt gewesen. Karl-Wilhelm Weeber, Leiter eines Gymnasiums, Professor für Alte Geschichte und Lehrbeauftragter für Didaktik der Alten Sprachen, zeigt in seinem exzellent geschriebenen Werk „Romdeutsch... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

hoch|ver|dich|tet  auch:  hoch ver|dich|tet  〈Adj.〉 in hohem Maße verdichtet ... mehr

ausüben  〈V. t.; hat〉 1 betreiben, gewohnheitsgemäß tun (Beruf, Gewerbe) 2 innehaben (Amt) ... mehr

gen|der|ge|recht  〈[dn–] Adj.〉 die Gleichstellung von Männern und Frauen beachtend, geschlechtergerecht ● ~e Sprache, Schreibweise; die Ministerposten sollen ~ besetzt werden [zu engl. gender ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige