Anzeige

Archiv Mai 2007

Allgemein

Bassgenuss aus der Streichholzschachtel

Der Ton moderner Filme wird heutzutage im Dolby- Digital-Verfahren abgemischt. Dies soll dem Zuschauer im Kino den Eindruck vermitteln, er befände sich mitten im Geschehen. Immer mehr Menschen wollen auch in den eigenen vier Wänden ihre DVDs im sogenannten Surround-Sound genießen. Dazu benötigt man neben einem entsprechenden Verstärker... mehr

Technik|Digitales

Zirkon ungeeignet für Atommüll

Die Endlagerung von hochradioaktivem Atommüll ist weiterhin ein Problem. Experten äußern immer wieder Zweifel an der gängigen Praxis des Verglasens, da das Glas durch geologische Prozesse brechen und undicht werden könnte. Als vielversprechender Kandidat für den Bau von Behältern zur Lagerung von Atommüll wird das sehr widerstandsfähige... mehr

Allgemein

Die Last des Klimas

ENDLICH Die Diskussion um den Klimawandel scheint auf jenen Etagen angekommen zu sein, in denen etwas bewegt werden kann. Politiker und Manager aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Europäischen Union und sogar den USA beschäftigen sich ernsthaft mit Programmen, wie sich der globale Treibhauseffekt erträglicher gestalten lässt. Lange... mehr

Erde|Umwelt

Tsunami im Mittelmeer

Vor 8000 Jahren fand am Ätna ein Erdrutsch statt, bei dem 35 Kubikkilometer Gestein abbrach. Die damaligen Folgen dieses Erdrutschs haben jetzt italienische Forscher des Istituto Nazionale di Geofisica e Vulcanologia in Pisa um Maria Teresa Pareschi untersucht. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass im Mittelmeer ein gewaltiger Tsunami ausgelöst wurde... mehr

Erde|Umwelt

Riesenstinker bekommt eine Familie

Die Pflanze mit der größten Blüte der Welt, Rafflesia arnoldii, hat endlich ihren Platz in der Botanik gefunden: Sie gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae). Das haben US-Forscher um Charles Davis von der Harvard University in Cambridge herausgefunden. Über 200 Jahre lang konnten Biologen die Pflanze, die auf Sumatra und... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Persönlich

Wer weiß was? Erdkröte, Buntspecht, Ringeltaube? Schüler von heute wissen über die heimischen Tierarten – entgegen landläufiger Meinung – erstaunlich gut Bescheid. Um herauszufinden, wie es um die Artenkenntnisse der Schüler bestellt ist, hatte der heute 37-jährige Biologie noch in seiner Funktion als Juniorprofessor an der... mehr

Gesellschaft|Psychologie Gesundheit|Medizin

Ruhm sorgt für längeres Leben

Nobelpreisträger leben länger als Wissenschaftler, die zwar für die Auszeichnung nominiert waren, sie aber nicht erhielten. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine Studie von Forschern der britischen University of Warwick um Andrew Oswald. Die Wirtschaftswissenschaftler hatten die Daten von mehr als 500 Physikern und Chemikern analysiert... mehr

Erde|Umwelt

Nachgefragt Heiner Niemann

In den USA will man das Fleisch geklonter Rinder, Schweine und Ziegen sowie die Milch von Klon-Kühen auf den Tisch bringen. Kann man das bedenkenlos essen? bdw fragte Heiner Niemann, Professor am Institut für Tierzucht der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft in Neustadt, nach seiner Einschätzung. Werden wir demnächst das Fleisch von... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Mars-Bakterien gelingt der Trip ins All

Mikroorganismen können wahrscheinlich einen Meteoriteneinschlag auf dem Mars überleben und mit fortgesprengten Trümmern ins All gelangen. Das ergaben Experimente eines internationalen Forscherteams um Gerda Horneck vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln und Dieter Stöffler von der Humboldt Universität in Berlin. Die... mehr

Technik|Digitales

Die Väter der Speicherriesen

Gleich zwei renommierte internationale Preise hat der Festkörperphysiker Peter Grünberg vom Forschungszentrum Jülich erhalten: Den „Japan Prize“ und den israelischen „Wolf Prize“. Die Auszeichnungen sind mit umgerechnet 350 000 beziehungsweise 100 000 Euro dotiert. Der 67-Jährige teilt sich die Preisgelder mit seinem... mehr

Allgemein

KURZ UND BÜNDIG

Die Zahl der Masernopfer weltweit ist dank einer Impfkampagne der Weltgesundheitsorganisation WHO und der UNICEF von 1999 bis 2005 um mehr als die Hälfte gesunken. Sie fiel von 873 000 auf 345 000 Tote. Besonders Kinder in Afrika und Asien haben von den Impfungen profitiert. Hoffnung für Nashörner Im Budapester Zoo ist erstmals ein Nashornbaby... mehr

Erde|Umwelt

Deutschlands exotische Vergangenheit

Die größte Klimakatastrophe aller Zeiten vernichtete vor rund 250 Millionen Jahren 80 Prozent aller Tierarten auf der Welt. Wüsten erstreckten sich über die Region, die heute Mitteleuropa ist. Doch dann kam das Wasser zurück – und es entstand eine reiche neue Tier- und Pflanzenwelt. Sie entwickelte sich in einer Vielfalt, die ohne Weiteres... mehr

Technik|Digitales

Hightech unterm Hintern

Kein anderes Verkehrsmittel nutzt die Energie so effizient zur Fortbewegung wie das Fahrrad. Und die Entwickler tüfteln an immer neuen Technologien, um das Radfahren noch einfacher und komfortabler zu machen.... mehr

Allgemein

Der persönliche Reiseleiter

Wer eine fremde Stadt auf eigene Faust erkundet, ist oft ratlos: Wo geht es zu einem preiswerten Hotel, in dem Zimmer frei sind? In welchem Viertel sind lohnende Sehenswürdigkeiten? Mithilfe der Funktechnologie WLAN und einem neuartigen Informationssystem lesen Touristen in Heidelberg all dies auf ihrem Handy oder PDA.... mehr

Allgemein

Steinzeit vor laufenden Kameras

Das SWR-Fernsehen hatte 13 Menschen des 21. Jahrhunderts 5000 Jahre in die Vergangenheit zurückgeschickt. Zwei Monate lang lebten die Laiendarsteller unter möglichst realistischen Steinzeit-Bedingungen in der Nähe des Bodensees – vor laufenden Kameras. Hat das Format „Living Science“ einen Nutzen für die Wissenschaft, oder ist es nur... mehr

Allgemein

Späher mit scharfem Blick

In diesen Wochen soll der erste rein deutsche Fernerkundungssatellit TerraSar-X gestartet werden und scharfe Radarbilder von der Erdoberfläche liefern. Schon jetzt helfen hochaufgelöste Satellitenaufnahmen bei der Stadtplanung, bei Ernteprognosen, im Katastrophenschutz und beim Aufspüren archäologischer Fundstätten. bild der wissenschaft... mehr

Allgemein

Die Pharma-Flaute

Moderne Technik sowie die neuesten Erkenntnisse aus Zell- und Gen-Forschung sollten rasch zu Medikamenten gegen Krebs, Alzheimer und andere Geißeln der Menschheit führen – versprachen Medizinforscher in den Neunzigerjahren. Doch die Realität ist: Schon seit Jahren sinkt die Zahl der neu zugelassenen Wirkstoffe. Was steckt hinter der... mehr

Allgemein

Wo die Sonnen einander fressen

Kugelsternhaufen umkreisen zu Hunderten die Galaxien. Lange dachten Astronomen, diese Gebilde aus jeweils über 100 000 Sternen wären relativ unspektakulär. Doch das Gegenteil ist richtig. Neue Forschungen haben ihr Bild radikal verändert: Die Sternhaufen enthalten exotische Himmelskörper, und sie durchlaufen eine turbulente Dynamik. Da gibt... mehr

Allgemein

INHALT

6 Die ersten Europäer lebten im Osten Moderne Menschen – schon vor 45 000 Jahren am Don 7 Neue Wurzel aus Weisheitszahn SCAP-Zellen bilden gesunde Knochensubstanz 8 Ruhm sorgt für längeres Leben Nobelpreis lohnt sich doppelt 8 Nachgefragt: Heiner Niemann Gibt es bald Fleisch von Klon-Tieren beim Metzger? 10 Tsunami im Mittelmeer Hangrutsch am... mehr

Allgemein

MEHR ALS EINE ZEITSCHRIFT!

MEHR ALS EINE ZEITSCHRIFT! Forscherkontakte, Internet-Links, Veranstaltungen – ein Plus für bdw-Leser. Hier ist das Highlight zum April-Heft: Sie ärgern sich über Ihr lückenhaftes Gedächtnis? Sie fragen sich, ob Sie ein Alzheimer-Kandidat sind? Immer mit der Ruhe: Es ist ganz gut, dass man sich nicht alles merken kann. Forscher haben das... mehr

Gesundheit|Medizin

Stress drückt auf die Arterien

„Hoher Druck im Job gleich hoher Druck in den Gefäßen.“ Auf diese einfache Formel bringen Ärzte des St.-Josefs-Hospitals in Cloppenburg das Ergebnis einer deutschlandweit einmaligen Langzeituntersuchung. Sie maßen 5 Jahre lang bei fast 3500 Berufstätigen den Blutdruck mit einem mobilen Messgerät mehrfach jeweils einen ganzen Tag... mehr

Gesundheit|Medizin

Ahnungslos ist besser

„Jetzt muss ich Ihnen etwas wehtun …“ Wenn ein feinfühliger Arzt die Behandlung so beginnt, tut er seinen Patienten keinen Gefallen. Wissenschaftler der Universität Turin haben herausgefunden, dass Schmerzen, die ohne Vorwarnung auftreten, als weniger heftig empfunden werden. Für ihren Test banden sie 49 Freiwilligen die... mehr

Gesundheit|Medizin

Klinik haftet für Transportschaden

Eine Klinik ist auch für Schäden haftbar, die ihre Patienten während eines Krankentransportes erleiden. Das Oberlandesgericht Hamm entschied zugunsten einer pflegebedürftigen Frau, die für eine Untersuchung von einer Bochumer Klinik in ein anderes Krankenhaus gefahren werden sollte. Die Angestellten der Transportfirma stellten sich dabei so... mehr

Astronomie|Physik

Knobeleien zum 300.

Wenn ich mir wünschen könnte, welchen der größten Mathematiker aller Zeiten ich einmal treffen dürfte, dann würde meine Wahl auf Leonhard Euler fallen. Aus drei Gründen: Wegen der Quantität und Vielfalt seiner Werke, wegen seiner Art des Schreibens und wegen seiner Persönlichkeit. Leonhard Euler wurde vor 300 Jahren, und zwar am 15. April... mehr

Allgemein

In 80 Tagen um die Welt

Phileas Fogg hatte mit den Mitgliedern des Reformclubs um 20 000 Pfund gewettet, dass er in nur 80 Tagen einmal rund um der Erde reisen könnte. Am 2. Oktober 1872 um 20.45 Uhr verließ er London, überquerte den Kanal und stieg in Calais in den Zug nach Marseille. Doch mitten in Frankreich, in einem kleinen Ort namens Villeneuve, wurde seine... mehr

Allgemein

Ausgelaufen

In Tüftlerkreisen wurde schon länger darüber getuschelt. Doch 1994 informierte der Elektroingenieur Rolf Zinniker von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich auch die breite Öffentlichkeit und versuchte gleich, ein Marktprodukt daraus zu machen: Nicht nur Akkus lassen sich wieder aufladen – auch die ganz gewöhnlichen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Prävention – nichts für Männer

Nur knapp ein Prozent aller gesetzlich Versicherten nimmt an Präventionskursen teil – zum Beispiel zur Rückenstärkung, Gewichtsreduktion oder Entspannung. Es sind vor allem Frauen. Tatsächlich ist das Angebot der Krankenkassen inhaltlich und organisatorisch stark auf weibliche Teilnehmer zugeschnitten. Lediglich bei Kursen zur... mehr

Gesundheit|Medizin

Risiko geringer als gedacht

Fruchtwasseruntersuchungen zur Früherkennung von Chromosomenschäden bei Ungeborenen führten früher oft zu Fehlgeburten. Doch bessere Techniken haben das Risiko deutlich verringert, wie Medizinstatistiker aus New York anhand von 33 000 Amniozentesen herausfanden. Die Forscher errechneten, dass ein Prozent der Schwangerschaften nach der... mehr

Allgemein

Wie Comics bilden können

„Alles, was ich über Naturwissenschaften weiß, habe ich aus den Comics gelernt“, schreibt James Kakalios – und so heißt auch ein stets gut besuchtes Seminar des Physik-Professor an der University of Minnesota in Minneapolis. Dort hält er auch seine Vorlesung „Physik der Superhelden“, aus der jetzt ein höchst amüsantes Buch... mehr

Allgemein

Steinzeit – Aufbruchzeit

Das muss man sich immer wieder bewusst machen: 99 Prozent ihrer Zeit hat die Gattung Mensch in der Steinzeit verbracht. Und: In dieser Ära wurden die Grundlagen für alle entscheidenden Kulturtechniken gelegt. „Fast hat man das Gefühl, als hätten die Zeiten danach kaum mehr etwas zur menschlichen Kultur beizusteuern, sondern nur noch schon... mehr

Allgemein

Appetit auf Mathe

Sudokus stellen auch Mathematiker vor Rätsel, Kettenbriefe haben eine Menge mit Evolution zu tun – und zwischen der Bekämpfung von Terrororganisationen und der von Infektionskrankheiten gibt es überraschende Parallelen. 50 Appetithäppchen dieser Art laden ein, sich auch mal mit Mathematik zu beschäftigen. bm George G. Szpiro MATHEMATIK FÜR... mehr

Allgemein

Gesundes Misstrauen

Viele Untersuchungen und Behandlungen in deutschen Arztpraxen sind wissenschaftlich nicht gesichert oder überteuert. Verantwortlich dafür sind nicht nur Ärzte, die sich von ihrem finanziellen Wohl leiten lassen. Denn im Praxis-Alltag ist es in der Tat mühsam, angesichts der Fülle neuer Forschungsergebnisse und des Einflusses der... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Wiederholung macht Meinung

Menschen lassen sich besonders dann von einer Meinung überzeugen, wenn sie diese mehrmals hören. Dabei ist es egal, ob mehrere Personen diese Auffassung teilen oder ob immer wieder die gleiche Person die Meinung äußert. Das haben amerikanische Wissenschaftler in Tests mit über tausend Freiwilligen herausgefunden... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Waschstrategien gegen Allergene

Wäsche muss bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden, um Hausstaubmilben effektiv abzutöten. Auch weitere Stoffe, die Allergien auslösen können, wie Pollen oder Hautschuppen von Hunden, werden bei hohen Waschtemperaturen besser entfernt. Dies berichtete der koreanische Arzt Jung-Won Park von der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Tumorzellen im Spenderblut

Eine Bluttransfusion bringt für den Empfänger kein erhöhtes Krebsrisiko, wenn der Blutspender später an Krebs erkrankt. Das haben schwedische Mediziner bei der Auswertung von Daten schwedischer und dänischer Blutspender und -empfänger nachgewiesen. Rund drei Prozent der Empfänger erhielten Blut von Spendern, die... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Das fette Graviton ist tot

Es passt einfach nichts zusammen: Wir wissen seit fast zehn Jahren, dass die Geschwindigkeit, mit der sich unser Universum ausdehnt, fortwährend zunimmt. Eine naheliegende Erklärung dafür, dass nämlich die treibende Kraft für diese beschleunigte Ausdehnung im Vakuum steckt, stellte sich schnell als die wohl... mehr

Erde|Umwelt

Wildgewordene Buschwindröschen

Wenn die Sackspinnenraupe dem Eichenblatt zu schaffen macht oder die Würgefeige ihren Wirtsbaum erdrosselt, dann ist Sir David Attenborough in seinem Element. Elizabeth wusste, warum sie es tat: Die britische Königin schlug ihn 1985 zum Ritter. Und weil sie wirklich ausgezeichnet sind, finden Attenboroughs Naturfilme... mehr

Interview mit einem Weltraumteleskop

„Ich bin hart im Nehmen“

Das Hubble-Weltraumteleskop über Astrofotografie, die Schönheit Planetarischer Nebel und die Kunst des starken Abgangs. Hubble, altes Haus! Alles in Ordnung? Ja, warum, was soll sein? Ihre Hauptkamera ist doch kaputtgegangen. Stimmt, blöde Sache. Kurzschluss. Ist wohl nicht mehr zu retten. Aber nur die Ruhe, ich bin hart... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Typisch Bob!

Der Vorname eines Menschen bestimmt die Vorstellung, die Fremde vom Aussehen dieser Person haben. Wie amerikanische Forscher in Experimenten mit mehreren Freiwilligen herausfanden, assoziieren Menschen zu jedem Namen bestimmte stereotype Gesichtszüge. Zudem scheinen diese Erwartungen zu beeinflussen, wie gut man sich den... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Kristalle aus Plastik

Japanische Forscher haben einen Kunststoff hergestellt, dessen innerer Aufbau einem Quasikristall gleicht. Die den Kunststoff aufbauenden Polymerketten sind dabei zwar nicht wie bei einem Kristall in einer perfekten geometrischen Struktur angeordnet, das Muster weist aber dennoch über kurze Distanzen hinweg einen gewissen... mehr

Erde|Umwelt

Vielsagendes Zähneklappern

Clownfische kommunizieren mithilfe von Lauten, die sie durch schnelles Zusammenschlagen ihrer Backenzähne erzeugen. Das haben belgische Forscher mit einer Kombination von Tonaufnahmen, Hochgeschwindigkeitsvideoaufnahmen und Röntgenbildern bei der Art Amphiprion clarkii herausgefunden. Die so erzeugten „chirp“... mehr

Technik|Digitales

Wie das Handy vor Blitzschlägen schützen kann

Das Handy soll Outdoorsportler und Bootsfahrer in Zukunft vor Gewittern warnen: Finnische Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem die herkömmlichen Funkempfänger von Mobiltelefonen Gewitterfronten in mehreren Kilometern Entfernungen verfolgen können. Nähert sich das Unwetter, schlägt das Handy Alarm. Die... mehr

Astronomie|Physik

Tigerstreifen mit aufreibenden Bewegungen

Der kleine Saturnmond Enceladus spuckt riesige Eisfontänen ins All, weil sich kilometerdicke Eisschollen an seinem Südpol aneinander vorbeischieben und dabei Reibungswärme produzieren. Das schließen amerikanische Wissenschaftler aus den Ergebnissen einer Simulation der Bedingungen auf dem winzigen Satelliten. Die durch... mehr

Technik|Digitales

Was Silizium und Kupfer zusammenhält

Amerikanische Forscher haben einen Superkleber entwickelt, der über eine nur hauchdünne Schicht bislang kaum zu verbindende Materialien fest miteinander verklebt. Mit einer Molekülschicht von nur einem Millionstel Millimeter Dicke konnten die Wissenschaftler die für elektrische Schaltungen wichtigen Materialien Kupfer... mehr

Astronomie|Physik

Eine Welt aus Dampf und Eis

Nur dreißig Lichtjahre von der Erde entfernt kreist ein fremdartiger Planet um eine kleine, rote Sonne namens GJ 436. Der Exot besteht fast vollständig aus Wasser: Eine dreihundert Grad heiße Atmosphäre aus Wasserdampf umgibt den Planeten, dessen Durchmesser etwa viermal so groß ist wie der der Erde. Auch unter der... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Die fünfte Naturkraft

Die Dunkle Materie, die gängigen Theorien zufolge für die Stabilität von Galaxien notwendig ist, könnte möglicherweise einer bisher nicht beschriebenen, fundamentalen Naturkraft unterworfen sein. Das glauben zwei Physiker der New York University, die Anzeichen der Kraft durch eine genaue Studie des Zusammenpralls... mehr

Astronomie|Physik

Dunkle Materie im Ring

Ein internationales Astronomenteam hat mit dem Weltraumteleskop „Hubble“ in einem fünf Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxienhaufen einen Ring Dunkler Materie entdeckt. Der Ring mit einem Durchmesser von 2,6 Millionen Lichtjahren entstand bei dem gewaltigen Zusammenstoß zweiter Galaxienhaufen und weist eine... mehr

Technik|Digitales

Der Ofen-Kühlschrank-Generator

Britische und amerikanische Forscher haben ein Multifunktionsgerät zum Kochen, Kühlen und zur Stromerzeugung entwickelt. Das SCORE genannte Gerät wird mit Holz oder anderen lokal verfügbaren Biokraftstoffen betrieben und soll die Lebensbedingungen von Menschen in Entwicklungsländern verbessern. Der Apparat ist so... mehr

Erde|Umwelt

Unerwartete Gewalt unter Schimpansenweibchen

In Schimpansengruppen wird Kindstötung nicht wie bislang angenommen nur von Männchen verübt, sondern unter bestimmten Bedingungen auch von Weibchen: Schottische Biologen haben bei wildlebenden Schimpansen in Uganda in einem Fall direkt beobachtet, wie mehrere Weibchen einen fremden Säugling töteten, und in zwei... mehr

Astronomie|Physik

An der kurzen Leine gehalten

Der Versuch, im Weltraum einen tausend Meter langen Draht zwischen zwei Mini-Satelliten abzurollen, ist vorerst gescheitert. Damit kann das Ziel des Experiments MAST (Multi-Application Survivable Tether), die Lebensdauer solcher Satelliten-Seilschaften zu testen, womöglich nicht erreicht werden, gab das Unternehmen Tethers... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Ein Echo aus der Eiszeit

Im Norden Kanadas sind noch immer Nachwirkungen der Eiszeit zu spüren: Weil der kilometerdicke Eisschild die Erdkruste damals nach unten drückte, ist die Schwerkraft heute um einige tausendstel Prozent schwächer als im weltweiten Durchschnitt. Ultrapräzise Messungen des Satellitenpaares Grace (Gravity Recovery and... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum auch fiktive Erfahrungen wichtig sind

Das Gehirn lernt auch aus fiktiven „Was-wäre-wenn“-Gedankenspielen und beeinflusst so, wie sich Menschen verhalten und entscheiden. Das haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden, indem sie mehrere Freiwillige mit einem Glückspiel beschäftigten und dabei die Gehirnaktivität aufzeichneten. Die... mehr

Astronomie|Physik

Wie man Krankheitskeime auf Raumschiffen findet

Die amerikanische Weltraumbehörde Nasa rüstet zum Kampf gegen Mikroorganismen in ihren Raumfähren: Mit einem handtellergroßen so genannten „lab-on-a-chip“ (Labor auf einem Chip) sollen Astronauten künftig in Minuten erkennen können, ob sich Bakterien oder Pilze auf den Oberflächen der Raumkapseln... mehr

Astronomie|Physik

Von Sonnenflecken, Magnetstürmen und Weltraumwetter

Die Sonne ermöglicht mit ihrem warmen Licht das Leben auf der Erde. Doch die Vorgänge auf dem Stern sind bis heute noch wenig erforscht. Neuen Forschungssonden verdanken Wissenschaftler nun Einblicke von nie gekannter Genauigkeit in das dramatische Geschehen auf und um den glühendheißen Himmelskörper.... mehr

Erde|Umwelt

Was dreckige Fenster mit Smog zu tun haben

Schmutzige Fenster und Straßen- oder Gebäudeoberflächen beeinflussen die Luftqualität in Städten möglicherweise stärker als bisher gedacht, legt eine Studie kanadischer Forscher nahe: Die fettigen Dreckschichten, die sich im Lauf der Zeit auf den Oberflächen bilden, wirken unter bestimmten Bedingungen wie ein... mehr

Erde|Umwelt

Warum Mundgeruch Raupen zum Verhängnis werden kann

Pflanzen sind Insekten und anderen Schädlingen nur scheinbar hilflos ausgeliefert, denn sie können auf raffinierte Art und Weise zurückschlagen: Während Raupen ihre Pflanzenmahlzeit genießen, nehmen sie ein Pflanzenprotein auf, das in giftige Substanzen umgewandelt wird und bei den Raupen gewissermaßen Mundgeruch... mehr

Erde|Umwelt

Wann Weizenkörner ins Schwimmen kommen

Weizenkörner können sich mithilfe einer ausgeklügelten Taktik selbstständig in die Erde bohren, hat eine deutsch-israelische Forschergruppe entdeckt: Jedes Korn ist mit zwei langen haarähnlichen Borsten, so genannten Grannen, ausgestattet, die sich abhängig von der Luftfeuchtigkeit beugen und strecken ? ähnlich wie... mehr

Astronomie|Physik

Titans luftige Bio-Fabrik

Die obere Atmosphäre des Saturn-Mondes Titan ist eine chemische Hexenküche, in der komplexe organische Moleküle zusammengebraut werden. Das zeigen Messungen der Raumsonde Cassini, die Forscher um Hunter Waite jetzt in der Zeitschrift „Science“ vorstellen.... mehr

Erde|Umwelt

Globale Großfamilie

Klappmützenrobben sind wie eine große Familie: Die genetischen Unterschiede der Tiere sind extrem gering, obwohl die Robben große Teile der arktischen Meere bewohnen. Das haben kanadische Wissenschaftler nach der Analyse von DNA-Sequenzen mehrerer hundert Klappmützen herausgefunden. „Wenn man einen DNA-Abschnitt... mehr

Astronomie|Physik

Rekord: Forscher beobachten hellste Supernova

Eine sterbende Riesensonne im Sternbild Perseus erzeugt seit September 2006 ein gewaltiges Spektakel am Himmel: Die Supernova SN 2006gy setzte etwa hundertmal so viel Energie frei wie eine typische Sternenexplosion. Noch acht Monate nach ihrem ersten Aufflammen überstrahlte sie ihre Heimatgalaxie, die 240 Millionen... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Strom versetzt Wände

Forscher der Universität Hamburg haben die magnetische Trennwand zwischen zwei Bits auf einer Festplatte mit Geschwindigkeiten von bis zu 110 Metern pro Sekunde bewegt. Dies gelang durch einen nur winzige Sekundenbruchteile andauernden Puls eines spinpolarisierten Stroms. Allerdings konnte die Wand nur über Distanzen von... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Ein Schwamm gegen Viruserkrankungen

Amerikanische Forscher haben einen Schwamm entwickelt, der Viren aus dem menschlichen Blut filtern kann. Er reinigt das Blut auf ähnliche Weise wie eine Dialyse und könnte nicht nur bei der Bekämpfung von Infektionen, sondern auch bei der Herstellung von Impfstoffen oder von Medikamenten gegen Diabetes zum Einsatz... mehr

Astronomie|Physik

Hitzerekord für HD 149026b

Amerikanische Astronomen haben auf einem etwa 260 Lichtjahre entfernten Planeten eine Rekordtemperatur von mehr als 2.000 Grad Celsius gemessen. Dass sich Planeten so stark aufheizen können, war bisher nicht bekannt. Der Himmelskörper namens HD 149026b muss nach Einschätzung der Wissenschaftler die gesamte Energie, die... mehr

Erde|Umwelt

Keine Neubildung von Eizellen

Es gibt keine Hinweise darauf, dass Frauen im Lauf ihres Erwachsenenlebens neue Eizellen bilden können. Dieses Fazit ziehen amerikanische und chinesische Forscher aus den Ergebnissen einer Analyse von Eierstockgewebe von Frauen im Alter zwischen 28 und 53 Jahren. Sie widersprechen damit der These, weibliche Säugetiere... mehr

Geschichte|Archäologie

Woher die Ur-Australier kamen

Die Ureinwohner Australiens und Neuguineas stammen von nur einer einzigen Gruppe von Einwanderern ab. Nach dieser Einwanderungsbewegung von Afrika über Südostasien blieben die Aborigines und die Melanesier Neuguineas nahezu vollständig isoliert und entwickelten sich eigenständig ohne Kontakt zu anderen Völkern, zeigt... mehr

Geschichte|Archäologie

Woher die Ur-Australier kamen

Die Ureinwohner Australiens und Neuguineas stammen von nur einer einzigen Gruppe von Einwanderern ab. Nach dieser Einwanderungsbewegung von Afrika über Südostasien blieben die Aborigines und die Melanesier Neuguineas nahezu vollständig isoliert und entwickelten sich eigenständig ohne Kontakt zu anderen Völkern, zeigt... mehr

Geschichte|Archäologie

König Herodes' letzte Ruhestätte

Forscher aus Israel glauben, das Grab von König Herodes entdeckt zu haben. Die Archäologen stießen im Festungspalast Herodium etwa 15 Kilometer südlich von Jerusalem auf die Überreste der Grabstätte des Königs, der Judäa von 37 bis 4 vor Christus regierte. Von dem Grab und dem einstigen Sarkophag sind jedoch nur... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Fettes Essen ohne Reue

Amerikanische Mediziner könnten eine Möglichkeit gefunden haben, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch bei einer fettreichen Ernährung niedrig zu halten: Wird die Produktion eines Enzyms namens ACAT2 gestoppt, bilden sich selbst bei viel Fett in der Nahrung keine Fettablagerungen in den Arterien, haben die... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wenn harmlose Erreger psychisch krank machen

Streptokokken lassen nicht nur Mandeln und Nasennebenhöhlen vereitern. Über Monate verschleppt machen sie psychisch krank, wie ein Ulmer Spezialist in einem Fall nachgewiesen hat. Viren und Bakterien können das Immunsystem auf Dauer so belasten, dass Depressionen und Schizophrenie folgen. Für diese These sammeln... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Warum Sommerkinder schlechter in der Schule sind

Im Sommer gezeugte Kinder sind in der Schule in Mathematik und Sprachen weniger erfolgreich als Kinder, die in anderen Jahreszeiten gezeugt wurden. Das haben amerikanische Wissenschaftler bei der Auswertung von Tests an rund 1,7 Millionen Schülern im US-Bundesstaat Indiana herausgefunden. Die Wissenschaftler vermuten... mehr

Astronomie|Physik

Planeten-Mission unter gutem Stern

Die Leistungen des Weltraumteleskops Corot, das erdähnliche Planeten in fremden Sonnensystemen aufspüren soll, übertreffen die Erwartungen der beteiligten Wissenschaftler. „Einige der Instrumente an Bord arbeiten deutlich besser als erwartet“, freut sich Projektleiter Malcolm Fridlund von der Esa. Nur sechzig... mehr

Astronomie|Physik Technik|Digitales

Was Nanomaschinen Beine machen könnte

Ein Physiker der Universität Paris-Sud glaubt, eine elegante Möglichkeit zum Antreiben winziger elektromechanischer Maschinen gefunden zu haben. Sein Konzept beruht auf zwei mit Zacken versehenen Siliziumplatten, die parallel zueinander in einem Abstand von nur einem winzigen Bruchteils eines Millimeters angeordnet sind... mehr

Technik|Digitales

U-Boot kopiert Fische

Amerikanische Forscher haben ein System zur Positionsbestimmung von U-Booten entwickelt, das auf der Basis elektrischer Spannungen funktioniert. Damit ahmen die Wissenschaftler das Navigationsinstrument einiger Süßwasser- und Meeresfische nach, die sich durch ein eigenes, schwaches elektrisches Feld in ihrer Umgebung... mehr

Technik|Digitales

Wie man mit Hefe Sprengstoff findet

Amerikanische Biotechnologen haben Bäckerhefe mit einem Geruchssinn ausgestattet und sie so zu einem effizienten Biosensor für Sprengstoff gemacht: Sobald die Hefezellen Spuren von Dinitrotoluol, einem Verwandten von TNT, wahrnehmen, verfärben sie sich leuchtend grün. Auch wenn das bislang lediglich im Mikroskop... mehr

Jostmann, Christian

Nach Rom zu Fuß – Geschichte einer Pilgerreise

„Fahren zeigt Ohnmacht, Gehen zeigt Kraft.“ In diesem Satz steckt viel von der Motivation des Journalisten Christian Jostmann, sich auf eine Pilgerreise von München nach Rom zu begeben. Zu Fuß versteht sich. In der Zeit der Billigflieger und Pauschalweltreisen, die es den Menschen ermöglicht, innerhalb kürzester Zeit die Erde zu umkreisen... mehr

Buergenthal, Thomas

Ein Glückskind – Wie nein kleiner Junge zwei Ghettos, Auschwitz und den Todesmarsch überlebte und ein neues Leben fand

Zeitzeugenberichte zum Holocaust gibt es inzwischen in großer Zahl. Sie verdeutlichen das unfassbare Große im eher fassbaren Kleinen. Alle berichten von Schrecklichem, alle zeigen das Grausame als Ausschnitte der historischen „Wahrheit“. Thomas Buergenthal, 1934 als Sohn deutschpolnischer Juden in der Slowakei geboren, hat als kleiner Junge... mehr

Kellerhoff, Sven Felix

Ortstermin Mitte – Auf Spurensuche in Berlins Innenstadt

Beschleunigt durch den Aufstieg Preußens zur Weltmacht, wuchs Berlin zu Deutschlands bevölkerungsreichster Stadt und dient seit 1870/71 ununterbrochen als deutsche Hauptstadt, wenn auch nach 1945 nur der Ostteil der Stadt für die ehemalige DDR. Die rasante Stadtentwicklung hat, gepaart mit einschneidenden historischen Ereignissen, tiefe Spuren... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Neuer Test für Schwangere

Britische Forscher haben einen einfachen Speicheltest für die während der Schwangerschaft auftretende gefährliche Bluthochdruckkrankheit Präeklampsie entwickelt. Die Praxistauglichkeit des Verfahrens soll nun an 1.000 schwangeren Frauen im St. Richards-Krankenhaus von Chichester untersucht werden. Die Mediziner wollen... mehr

Erde|Umwelt

Heimatliebe von Nemo und Co

Frisch geschlüpfte Korallenfische kehren wieder zu ihrem Heimatkorallenriff zurück, sobald sie für mehrere Wochen im offenen Meer ausgereift sind. Das hat ein internationales Forscherteam bei Studien vor der Küste Papua-Neuguineas herausgefunden. Die Wissenschaftler hatten Fische mit einem seltenen Isotop markiert und... mehr

429 v. Chr.

Prominentes Seuchenopfer

Weder Ärzte noch Götter vermochten zu helfen. Über Jahre wütete eine fast unbesiegbare Seuche in Athen, das von den Spartanern während des Peloponnesischen Kriegs belagert wurde. In der von Flüchtlingen überlaufenen Stadt fand die Krankheit reiche Nahrung und raffte zwischen 430 und 426/25 Tausende dahin. „Von nirgends wurde eine solche... mehr

5. April 1167

Salzburg in Flammen

Das alexandrinische Schisma, eine 1159 erfolgte Doppelwahl zweier Päpste, spaltete nicht nur die abendländische Christenheit, sondern auch das römisch-deutsche Reich. In seinem Kampf gegen Papst Alexander III. wußte Kaiser Friedrich Barbarossa keineswegs alle Reichsfürsten hinter sich. Vor allem Erzbischof Kon-rad II. von Salzburg stellte... mehr

6. April 1722

Ostern auf dem Eiland

Das große Ziel vieler Reisen des 18. Jahrhunderts war die Entdeckung des sagenumwobenen Südkontinents terra australis. Der erste wollte auch der Niederländer Jacob Roggeveen sein. Im Auftrag der Westindischen Handelskompanie stach er im August 1721 mit drei Schiffen, der „Aarend“, der „Thienhoven“ und der „Afrikaansche Galei“, in... mehr

1. April 1792

Ein Garten für das Volk

Kurfürst Karl Theodor von Bayern war ein unbeliebter Herrscher. Er machte keinen Hehl daraus, daß er lieber in Mannheim geblieben wäre, statt als Nachfolger seines ohne Erben verstorbenen bayerischen Verwandten Max III. Joseph nach München zu gehen. Sein Versuch, Bayern gegen die österreichischen Niederlande einzutauschen, scheiterte, so daß... mehr

21. April 1887

Stunde der Revanche?

Die französische Öffentlichkeit war wie elektrisiert: Deutsche Beamte hatten am 21. April 1887 den französischen Polizeikommissar des lothringischen Pagny-sur-Moselle, Guillaume Schnaebelé, verhaftet, nachdem er zu einer Besprechung mit seinem deutschen Kollegen über die Grenze gekommen war. Der Vorwurf lautete: Spionage! Die französische... mehr

14. April 1947

Expedition ins ewige Eis

Ein grandioses Unternehmen sollte sie werden, die Operation „Highjump“, die mit ungeheurem Aufwand gestartet wurde: Dutzende Flugzeuge, 13 Schiffe, davon zwei Eisbrecher, und an die 4700 Männer hatten sich Ende 1946 unter der Leitung des ameri‧kanischen Admirals und Polarforschers Richard Byrds auf den Weg gemacht, die Antarktis zu... mehr

452

Die Hunnen verwüsten Oberitalien

Attilas Nimbus der Unbesiegbarkeit war dahin. Nachdem der Herrscher der Hunnen lange gefürchtet gewesen war, hatte ihn der römische Heerführer Aetius mit einem Vielvölkerheer auf den Katalaunischen Feldern (wohl bei Troyes) besiegt. Zuvor waren ihm vom oströmischen Kaiser die Tributzahlungen, vom weströmischen Kaiser Valentinian III. die... mehr

18.05.1152

Eine glänzende Partie

„Ich habe einen Mönch geheiratet, keinen Mann“, soll Eleonore von Aquitanien über ihren ersten Gatten, König Ludwig VII. von Frankreich, geäußert haben. Wegen angeblich zu naher Verwandtschaft, vermutlich aber, weil Eleonore nur zwei Töchter geboren hatte, wurde die Ehe 1152 vom Papst annulliert. Bereits am 18. Mai desselben Jahres... mehr

20. Mai 1347

Ein Volkstribun in Rom

Als das Papsttum zu Beginn des 14. Jahrhunderts Rom verließ und sich in Avignon niederließ, blieb die Ewige Stadt in Chaos und Verfall zurück. Cola di Rienzo, Sohn eines Schankwirts und Notar der städtischen Kammer in Rom, sah die Ursachen für den kulturellen und wirtschaftlichen Niedergang in den nicht enden wollenden Kämpfen zwischen den... mehr

14. Mai 1737

Händel erkrankt schwer

Zeit seines Lebens freute sich Georg Friedrich Händel an deftigem, reichlichem Essen und gutem Wein. Berüchtigt war jedoch nicht nur die Genuss-Sucht des Komponisten, sondern auch sein Jähzorn. Ein verstimmtes Instrument konnte ihn leicht zur Weißglut bringen, und mit hochrotem Kopf drohte er einer schlecht vorbereiteten Sängerin einmal an... mehr

11. Mai 1867

Mir welle bleiwen wat mir sin

So lautete Mitte des 19. Jahrhunderts der populäre Refrain eines luxemburgischen Liedes, das den erstarkenden Patriotismus im Großherzogtum wiedergab. Die Letzebuerger hatten allen Grund, ihre Devise lautstark zu betonen. Das kleine Land sah sich stets in der Gefahr, von seinen großen Nachbarn einverleibt zu werden. 1867 wurde Luxemburg erneut... mehr

6. Mai 1882

Einwanderung gestoppt

Über 300 000 Chinesen waren bis Anfang der 1880er Jahre in die USA eingewandert. Sie landeten an der Küste Kaliforniens in der Zuversicht, schon recht bald und um einiges reicher zu ihren Familien in China zurückzukehren. In den 1850er Jahren war ihre Arbeitskraft gefragt. Zunächst fanden sie in den Goldminen Kaliforniens Beschäftigung... mehr

Wette, Wolfram (Hrsg.)

Filbinger – Eine deutsche Karriere

Die Debatte um die Trauerrede des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Oettinger (CDU) für dessen Vorgänger im Amt Hans Filbinger ist trotz der späten Entschuldigung Oettingers und der Versetzung seines Redenschreibers noch nicht ganz abgeklungen. Kaum ist die erste Welle der Leserbriefe zum Thema verebbt, erregt man sich über... mehr

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

♦ Te|tro|de  〈f. 19; El.〉 Elektronenröhre mit den vier Polen Anode, Kathode, Steuer– u. Schirmgitter [zu grch. tessares, tettares … mehr

Ju|gu|lar|ve|ne  〈[–ve–] f. 19; Anat.〉 = Drosselvene

Ma|zis|blü|te  〈f. 19; unz.; Bot.〉 Muskatblüte, getrocknete Samenhülle der Muskatnuss

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]