Anzeige

Archiv August 2007

Astronomie|Physik

Geburt im Regen

Rund um einen jungen Stern im Sternbild Perseus hagelt und regnet es in Überschallgeschwindigkeit: Aus der äußeren Gashülle des gerade erst gebildeten Sterns strömt Wasser in Form von Eispartikeln nach innen in Richtung einer Scheibe aus Gas und Staub, aus der später möglicherweise einmal Planeten entstehen werden... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Hormone fürs Gehirn

Frauen haben ein höheres Risiko, an Demenz oder Parkinson zu erkranken, wenn ihnen vor den Wechseljahren die Eierstöcke entfernt werden. Das schließen amerikanische Forscher aus einer Studie, für die sie knapp 3.000 Frauen untersucht haben. Wahrscheinlich schützt das von den Eierstöcken produzierte Sexualhormon... mehr

Geschichte|Archäologie

Eine Stadt aus vielen Dörfern

Die ersten Großstädte der Menschheit entstanden in Mesopotamien durch das Zusammenwachsen einzelner kleiner Siedlungen. Das sagen amerikanische Archäologen und widersprechen damit der gängigen Vorstellung, dass damalige Städte immer von einem zentralen Punkt nach außen hin größer und von einer zentralen politischen... mehr

Astronomie|Physik

Wie die Sonne ihre Energie verschleudert

Bei der Lösung des Rätsels, wieso die äußerste Atmosphäre der Sonne, die Korona, viel heißer ist als die Sonnenoberfläche, ist ein Team um Steve Tomczyk einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Die Forscher wiesen eine bestimmte Sorte elektromagnetischer Wellen nach, die Energie aus dem Sonneninneren nach außen... mehr

349 v. Chr.

Demosthenes gegen Philipp II.

Ein Kampf zwischen Demokratie und Tyrannei, Hellenentum gegen Barbarei, so stellte Demosthenes, der athenische Politiker und begabteste Redner seiner Zeit, den Konflikt zwischen Athen und Makedonien dar. In seiner fulminanten „Ersten Olynthischen Rede“ rief er zum Krieg gegen Makedonien auf. Unter Philipp II. wuchs das Königreich im Norden... mehr

20. September 622

Eine neue Zeitrechnung

Der etwa 570 in Mekka geborene Mohammed war bereits um die 40 Jahre alt, als er, so heißt es, in Prophezeiungen des Erzengels Gabriel erstmals das Wort Allahs vernahm. Als er begann, in seiner Heimatstadt die neue Lehre der „Ergebung in den Willen Gottes“ (Islam) zu verkünden, machte er sich allerdings schnell Feinde. Die meisten Bewohner... mehr

28. September 1322

Entscheidung auf dem Schlachtfeld

Nach dem Tod Kaiser Heinrichs VII. im Jahr 1313 konkurrierten mehrere Fürsten um die Krone des römisch-deutschen Reichs. Zu ihnen gehörten der Wittelsbacher-Herzog Ludwig IV. sowie der Habsburger Friedrich der Schöne. Im Jahr 1314 kam es zur Doppelwahl: Am 20. Oktober wurde Ludwig, später vom Papst despektierlich „der Bayer“ genannt, in... mehr

18. September 1787

Eine neue Verfassung

Auch über zehn Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung der ehemaligen britischen Kolonien in Nordamerika war die Frage nach der Verfassung des neuen Staates noch immer nicht eindeutig geklärt. Im Jahr 1777 waren die Konföderationsartikel in Kraft getreten, die erste Verfassung der USA. In den Artikeln war im Wesentlichen die Souveränität... mehr

11. September 1912

Häresie oder Wissenschaft?

Als im Jahr 1633 die römische Inquisition Galileo Galilei wegen Häresie zu lebenslangem Hausarrest verurteilte, glaubte sie ein für alle Mal die Kontroverse um das heliozentrische Weltbild zu beenden. Fast ein Jahrhundert zuvor hatte Nikolaus Kopernikus mit seinem Werk „De revolutionibus orbium coelestium“ (Druck 1543) die römische Kurie... mehr

25. September 1912

Gründung einer nationalen Bibliothek

Nach zähen Verhandlungen war es am 25. September 1912 endlich soweit: Der Börsenverein der Deutschen Buchhändler berichtete stolz, dass nun auch in Deutschland Wirklichkeit werde, was Frankreich, England und Amerika seit langem besaßen: „Eine möglichst lückenlose National-Bibliothek ersteht in Leipzig, dem Mittelpunkt des Deutschen... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie das Blei in Beethovens Haare kam

Ludwig van Beethovens eigener Arzt war verantwortlich für den Tod des Komponisten. Das schließt der Gerichtsmediziner Christian Reiter von der Universität Wien aus einer chemischen Analyse zweier Haare Beethovens, die die letzten 120 Tage im Leben des Komponisten dokumentieren. Nach Reiters Untersuchung war der Musiker... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Diättipp: Winterschlaf

Amerikanische Wissenschaftler wollen fettleibige Menschen mit einem speziellen Wirkstoff in eine Art künstlichen Winterschlaf versetzen. Während dieser Ruhezeit sollen sie ähnlich wie Bären oder Murmeltiere Körperfett verbrennen. Den Wirkstoff namens 5-Adenosin-Monophosphat (5-AMP) haben die Forscher um den... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Orchideen für die Dinosaurier

Die Geschichte von Bienen und Blumen ? genauer gesagt Orchideen ? begann vor etwa 80 Millionen Jahren. Diese Erkenntnis verdanken amerikanische Forscher einem seltenen Fossil, einer in Bernstein eingeschlossenen Biene aus dem Erdzeitalter Miozän, an deren Rücken ein Orchideen-Pollenpaket haftete.... mehr

Erde|Umwelt

Reis mit Ohren

Pflanzen können hören: Sie besitzen Gene, die auf Geräusche reagieren, haben Forscher aus Südkorea entdeckt. Töne mit Frequenzen von 125 und 250 Hertz sorgen beispielsweise für eine erhöhte Aktivität der betreffenden Erbgutabschnitte, während sehr tiefe Töne die Aktivität herunterfahren. Eine der Regionen, die... mehr

Die muslimische Eroberung der Iberischen Halbinsel

Unaufhaltsamer Siegeszug

Mit unglaublicher Wucht breitete sich der Islam im 7. und 8. Jahrhundert aus. Tarifa und Gibraltar waren die ersten Stationen der muslimischen Eroberung der Iberischen Halbinsel. Das christliche Westgotenreich brach innerhalb weniger Jahre wie ein Kartenhaus zusammen.... mehr

Das Kalifat von Córdoba

Die Zierde des Erdkreises

Wenn selbst eine christliche Nonne wie Roswitha von Gandersheim Córdoba, die Hauptstadt des Omaijadenkalifats, geradezu hymnisch gepriesen hat, dann verrät dies einiges über die Faszination, die von dieser Metropole in ihrer Blütezeit ausgegangen ist.... mehr

Dichtkunst im maurischen Spanien

Mit allem hat sie mich berauscht…

Unter allen Künsten genoss bei den Arabern die Dichtkunst die höchste Verehrung. Im Córdoba der spanischen Kalifen hat diese Sprachkultur schon früh Wurzeln geschlagen.... mehr

Muslime, Christen und Juden im mittelalterlichen Spanien

Ein Gott und drei Religionen

Toleranz im Sinne der Aufklärung kannte das Mittelalter nicht. Doch gab es in Spanien zumindest Zeiten der gegenseitigen Anerkennung, in denen die jeweils Andersgläubigen ihren Glauben relativ frei ausüben konnten. Dies gilt vor allem für die Zeit der Omaijadenherrschaft in Córdoba.... mehr

Die Schlacht von Las Navas de Tolosa

…dass man vor lauter Leichen nicht vorwärts konnte

Die Schlacht von Las Navas de Tolosa gilt im Allgemeinen als entscheidender Sieg der christlichen Königreiche gegen die muslimischen Almohaden. Wie kam es zu diesem Waffengang, und welche Folgen hatte er tatsächlich?... mehr

Der Untergang von Granada

Wie der Besiegte den Sieger überwand

Rund 260 Jahre lang war das muslimische Emirat von Granada ein Vasallenstaat der kastilischen Könige. Aus heutiger Sicht erstaunt diese Konstellation, die erst durch den Tod Peters des Grausamen von einer neuen Phase der Konfrontation abgelöst wurde.... mehr

Kaiserliches Festschloss Hof (Niederösterreich)

Ein Ort barocker Lebenslust

Schloss Hof in Niederösterreich diente Prinz Eugen und Kaiserin Maria Theresia als Bühne für ihre Prachtentfaltung. Nach langem Dornröschenschlaf wird das einzigartige Ensemble mit Garten und Gutshof als barocke Erlebniswelt mit neuem Leben erfüllt.... mehr

Albert Einstein, Hitler-Deutschland und die Bombe

Pazifismus im Zeitalter der Extreme

Das Einstein-Jahr 2005 war beherrscht von der Erinnerung an den großen Physiker, selten wurde dagegen sein politisches Engagement für den Frieden thematisiert. Einstein sprach für alle, die den Krieg hassten und eine Welt des Friedens bauen wollten.... mehr

Uwe A. Oster

Wilhelmine von Bayreuth – Das Leben der Schwester Friedrichs des Großen

Ob als Bauherrin, Opernintendantin oder großzügige Mäzenin von Kunst, Musik und Wissenschaft: Die glanzvolle Regentschaft der Markgräfin Wilhelmine rückte die kleine Residenz Bayreuth ins Rampenlicht der europäischen Geschichte. »Das Glück, von Dir geliebt zu werden, geht mir über Reiche und Kronen …«, bekannte Friedrich der Große... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 117

„Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden. “ Unsere Frage: Welcher deutsche Dramatiker zog diese nüchterne Bilanz? Lösung anzeigen... mehr

DAMALS 09/2007

Das maurische Spanien

Von 711 bis 1492 dauerte die muslimische Herrschaft auf der Iberischen Halbinsel. Zwar umfasste diese in den letzten 200 Jahren nur noch das kleine Emirat von Granada, doch haben die „Mauren“, wie sie in christlichen Quellen meist genannt wurden, nicht nur dort Spuren in Architektur, Kunst und Wissenschaft hinterlassen. Vor allem die... mehr

Erde|Umwelt

Wie Bakterien die Jahrmillionen überdauern

Einzeller sind die begabtesten Überlebenskünstler der Erde: Eingeschlossen in Bernstein oder Salz können sie womöglich sogar mehrere Millionen Jahre überdauern. Wie Bakterien dieses Kunststück vollbringen, fanden jetzt Forscher um Sarah Stewart Johnson heraus, die am Massachusetts Institute of Technology arbeitet.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Der lange Atem des Tabaks

Auch wer mit dem Rauchen aufgehört hat, hat ein höheres Risiko für Lungenkrebs. Mögliche Gründe für diese Beobachtung liefert eine Studie kanadischer Wissenschaftler. Die Forscher um Raj Chari vom British Columbia Cancer Research Centre in Vancouver verglichen die Aktivität verschiedener Gene in den Lungenzellen von... mehr

Erde|Umwelt

Fressen oder gefressen werden

Flecken- Querzahnmolche fressen, um nicht gefressen zu werden: Um den schnappenden Kiefern ihrer Feinde zu entgehen, futtern sich die Larven des in Nordamerika heimischen Lurchs möglichst schnell so viel Körpermasse an, bis sie ihren Verfolgern zu groß geworden sind. Das hat der Biowissenschaftler Mark Urban von der... mehr

Erde|Umwelt

Was Männer von jüngeren Frauen haben

Österreichische Wissenschaftler glauben entdeckt zu haben, warum Männer jüngere Frauen und Frauen ältere Männer als Partner bevorzugen: Es verbessert ihre jeweiligen Chancen auf Kinder. Die Wahrscheinlichkeit, möglichst viel Nachwuchs zu bekommen, ist nämlich bei Frauen dann am größten, wenn ihr Partner etwa vier... mehr

Erde|Umwelt

Erdbeben-Flaute in Los Angeles

Während der vergangenen 12.000 Jahre hat es in der Gegend von Los Angeles vier Perioden mit starker Erdbebenaktivität gegeben. Die letzte dauerte 4.000 Jahre und endete vor etwa 1.000 Jahren, haben US-Forscher entdeckt.... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Absolut daneben

Menschen mit absolutem Gehör haben zwei grundlegende Dinge gemeinsam: Ihre Fähigkeit, Töne exakt zu bestimmen, nimmt mit zunehmendem Alter ab, und der am häufigsten falsch bestimmte Ton ist das Gis, haben amerikanische Forscher gezeigt. Als absolutes Gehör wird die Fähigkeit bezeichnet, die Höhe eines Tones genau zu... mehr

Astronomie|Physik

Versteck für magnetische Monopole

Magnetische Monopole tauchen bemerkenswert häufig in physikalischen Theorien auf ? doch nachweisen konnte sie bislang noch niemand. Jetzt haben zwei Forscher ein mögliches Versteck für magnetische Elementarladungen ausgemacht: Werden sie von einem Schwarzen Loch geschluckt, könnten sie dieses nach Berechnungen der... mehr

Astronomie|Physik

Blitze auf dem Mond

Astronomen der amerikanischen Weltraumbehörde Nasa wollen eine Mondfinsternis am 28. August nutzen, um Meteoriteneinschläge auf dem Mond live zu beobachten. Wenn an diesem Tag der Erdschatten auf den Mond fällt, könnten sich spektakuläre Blicke auf die Explosionen bieten, die von der Erde aus mit Teleskopen als helle... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Kurzsichtige Sommerkinder

Wer im Sommer geboren wird, ist später mit einer höheren Wahrscheinlichkeit kurzsichtig. Das schließen israelische Forscher aus den Ergebnissen einer statistischen Studie, in der sie die Daten von über 275.000 jungen Männern und Frauen auswerteten. Verantwortlich für den Effekt könnten nach Ansicht der... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Die Götterspeise

In Mittelamerika blieb die Schokolade stets den Eliten vorbehalten. Im 17. Jahrhundert begann ihr Siegeszug durch Europa, zunächst als Heißgetränk, das die Verdauung fördern sollte.... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

Die Goldenen Zwanziger

Nach vier Jahren Krieg, Revolution und politischer Wirren hatten die Menschen in den 1920er Jahren einen regelrechten Hunger auf das Leben. Vor allem auf kulturellem Gebiet löste eine Innovation die andere ab. Literatur, bildende Kunst, Film, Musik entfalteten sich in einer unvergleichlichen Fülle. Doch nicht nur... mehr

Bücher zum Titelthema

Das maurische Spanien

Sehnsuchtsorte Stierkampf, Flamenco, pueblos blancos – Andalusien ist zu einem der Sehnsuchtsorte der Europäer geworden, zu einer Ikone des Südens. Eine große Rolle spielt dabei die maurische Architektur, glanzvolle Hinterlassenschaft der islamischen Herrschaft in Spanien. Schon die romantische Literatur von Irving bis Chateaubriand beschwor... mehr

Erde|Umwelt

Des Weines Kern

Italienische und französische Forscher haben das Genom der Weintraube entschlüsselt. Sie ist damit die erste fruchttragende Pflanze, deren DNA-Sequenz bekannt ist. Dabei entdeckten die Forscher einige Besonderheiten: Das Gen, das für die Produktion des wahrscheinlich gesundheitsfördernden Stoffes Resveratrol zuständig... mehr

Erde|Umwelt

Wann sich Affen zum Affen machen

Affenweibchen nutzen eine spezielle Babysprache, um Jungtiere auf sich aufmerksam zu machen. Das haben amerikanische Forscher bei einer Gruppe freilebender Rhesusaffen beobachtet. Ähnlich wie Menschen in höhere Tonlagen verfallen, wenn sie mit einem Baby sprechen, richteten auch die Affenweibchen bestimmte Laute an die... mehr

Astronomie|Physik

Falten im Meer der Stürme

Geologisch gesehen ist der Mond eigentlich ein langweiliges Objekt: Vor zwei Milliarden Jahren brach der letzte Vulkan aus, seitdem verändert sich die Oberfläche höchstens noch durch Meteoriteneinschläge. Die Totenstarre des Trabanten hat aber auch ihre Vorteile: Die Narben und Schrammen, die der Mond während seiner... mehr

Astronomie|Physik

Ins Leere geblickt

Astronomen haben ein riesiges Loch im Universum entdeckt: Mitten im Sternbild Eridanus erstreckt sich ein Gebiet mit einem Durchmesser von etwa einer Milliarde Lichtjahren, in dem es weder normale Materie wie Galaxien, Sterne oder Gas noch die rätselhafte Dunkle Materie gibt. Zwar kennen Wissenschaftler kleinere Varianten... mehr

Astronomie|Physik

Die dunkle Seite der Ringe

Seit die Raumsonde Voyager im Jahr 1986 am Planeten Uranus vorbeiflog, hat sich das Ringsystem des Gasplaneten drastisch verändert. Vor allem die kaum sichtbaren Ringe aus feinem Staub haben teilweise eine neue Lage eingenommen, berichten Imke de Pater und Kollegen von der Universität von Kalifornien in Berkeley in der... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie Licht krank machen kann

Bakterien der Gattung Brucella sind gefährlicher, wenn sie Licht ausgesetzt sind: Amerikanische Forscher haben bei diesen Krankheitserregern einen Lichtsensor entdeckt. Wird dieser angeregt, teilen sich die Bakterien schneller. Menschen erkranken nach einer Brucelleninfektion an hohem Fieber, bei Rindern führt sie zu... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Out-of-Body-Experience, hausgemacht

Einem schwedischen Forscher ist es gelungen, im Labor eine außerkörperliche Erfahrung zu erzeugen: Mit Hilfe von Kameras und Videobrillen vermittelte er gesunden Freiwilligen das Gefühl, sich außerhalb ihres eigenen Körpers zu befinden und sich selbst von dieser Position aus zu betrachten. Verantwortlich für diese... mehr

Astronomie|Physik

Vestas verlorene Geschwister

Zwei einsame Felsbrocken im äußeren Asteroidengürtel geben Planetenforschern Rätsel auf: Die Objekte mit den Bezeichnungen (7472) Kumakiri und (10537) 1991 RY 16 scheinen Bruchstücke größerer Himmelskörper zu sein, lassen sich aber keiner bekannten Asteroidenfamilie zuordnen. Das berichtete René Duffard vom... mehr

Astronomie|Physik

Mikroben im Marsboden

Etwa ein Tausendstel der Masse im Boden des Planeten Mars könnte ursprünglich aus lebenden Organismen stammen. Diese Hypothese vertritt der Astrobiologe Joop Houtkooper von der Universität Gießen und stützt sich dabei auf Ergebnisse der Viking-Raumsonden, die vor dreißig Jahren in mehreren Experimenten nach Leben auf... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wenn die Guten zu den Bösen werden

Auch das sogenannte „gute“ Cholesterin kann schädlich sein. Das vermuten amerikanische Forscher, die die genaue Zusammensetzung dieses HDL-Cholesterins untersucht haben. Dabei entdeckten sie Bestandteile, die den ansonsten positiven Wirkungen des HDLs entgegenwirken. Besonders Herzinfarktpatienten besaßen... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Echtes Urgestein

In Westaustralien haben Forscher über vier Milliarden Jahre alte Diamanten entdeckt. Die Edelsteine sind damit zu einer Zeit entstanden, als die Erde erst rund 500 Millionen Jahre alt war, und damit mehr als eine Milliarde Jahre älter als alle zuvor gefundenen Diamanten. Eingeschlossen sind sie in Zirkonkristallen, dem... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Der lange Atem des Kohlendioxids

Das heute freigesetzte Kohlendioxid beeinflusst die Atmosphäre möglicherweise nicht nur kurzfristig, sondern für mehrere hunderttausend Jahre. Das schließen britische Forscher aus einem mathematischen Modell, in dem die Folgen des Kohlendioxidanstiegs durch die Verbrennung fossiler Energieträger auf die chemischen... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Frauen beherrschen den Markt

Da Frauen in der Steinzeit für das Sammeln von Wildpflanzen zuständig waren, können sie Obst und Gemüse auch beim Einkaufen besser wiederfinden. Das schließen amerikanische Forscher aus Untersuchungen auf einem großen Wochenmarkt. Obwohl Männer meist einen besseren Orientierungssinn haben, konnten sich die... mehr

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Wer bei den Dinosauriern die Wettrennen gewann

Tyrannosaurus rex konnte ungefähr so schnell laufen wie ein Mensch: Er erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 29 Kilometern pro Stunde, haben britische Forscher mit Hilfe eines neuartigen Computermodells errechnet. Kleinere fleischfressende Dinosaurier könnten sogar noch schneller gewesen sein. Die... mehr

Erde|Umwelt

Warum Kaffee bitter schmeckt

Nicht das Koffein macht den Kaffee bitter, sondern erst beim Rösten der Bohnen und beim Aufbrühen entstehende Substanzen. Das hat ein deutsch-amerikanisches Forscherteam um Thomas Hofmann von der Technischen Universität München in Laboruntersuchungen und Geschmackstests herausgefunden. Nach den Ergebnissen der Forscher... mehr

Erde|Umwelt

Hilfeschreie und Lockangebote aus dem Grünen

Pflanzen können kommunizieren: Geraten sie in Not, rufen sie mit Hilfe von Duftstoffen Alliierte zu Hilfe. Gleichzeitig ergreifen sie spezielle, auf den Schädling zugeschnittene Abwehrmaßnahmen. Forscher aus Jena sind dabei, diese chemische Sprache zu entschlüsseln. In Zukunft könnte das möglicherweise dazu beitragen... mehr

Astronomie|Physik

Nacktfotos von Dunkler Materie

Wenn Sternenhaufen im Weltall aufeinanderprallen, so kann die Dunkle Materie von den sie umgebenden Galaxien abgetrennt werden. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung des Überbleibsels eines derartigen Zusammenstosses mittels mehrerer Teleskope in verschiedenen Bereichen des optischen Spektrums. Die Ergebnisse lassen... mehr

Erde|Umwelt

Learning by Doing

Katzen haben ein sehr gutes Gedächtnis für Bewegungen: Steigt eine Katze mit den Vorderbeinen über einen Zaun, erinnert sie sich auch noch nach einer zehnminütigen Pause an das Hindernis und hebt beim Weiterlaufen die hinteren Pfoten ebenfalls an. Das haben Biologen aus Kanada bei drei Katzen beobachtet. Legten die... mehr

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Pinke Präferenzen

Die häufigste Lieblingsfarbe von Frauen und Männern ist Blau, doch darüber hinaus werden je nach Geschlecht unterschiedliche Farbtöne bevorzugt: Während Frauen ihre Präferenz klar auf rötliche und rosa Farbtöne legen, gibt es bei Männern keine eindeutige Tendenz. Diese Rangfolge der Farbe gilt über kulturelle... mehr

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie Viren dick machen

Amerikanische Forscher haben weitere Hinweise darauf gefunden, dass ein gewöhnliches Erkältungsvirus Übergewicht und Fettleibigkeit fördern kann: Im Labor veranlasst der Erreger Stammzellen aus menschlichem Fettgewebe dazu, sich in ungewöhnlich große Fettzellen zu verwandeln. Bei einer Infektion mit dem Virus namens... mehr

Astronomie|Physik

Die Suche nach der Supererde

So sehr ähnelt kein anderer bekannter Planet der Erde: Bei dem 20,5 Lichtjahre entfernten Stern Gliese 581 im Sternbild Waage haben Astronomen einen „großen Bruder“ unseres Heimatplaneten gefunden. Er besitzt ungefähr die fünffache Erdmasse. „Die mittlere Temperatur dieser Supererde liegt wohl zwischen 0 und 40 Grad Celsius, sodass... mehr

Allgemein

Die Kubikzahlentreppe

Inga kam weinend von der Schule nach Hause. Vier blutige Kratzer liefen quer über ihr Gesicht. Ihre neue Jacke, die wir erst am Vortag gekauft hatten, war mit Dreck beschmiert. „Was ist denn mit dir los?“, fragte ich und nahm sie in den Arm. „Ma…, Ma…, Ma…“, schluchzte sie. Dann kamen ihr schon wieder die... mehr

Allgemein

Auf Präzision getrimmt

Nur wenige Spezies können zielen und treffen: Frosch und Chamäleon schleudern ihre Zunge nach Insekten, manche Fische spucken nach niedrig fliegender Beute. Doch allein Homo sapiens beherrscht den einhändigen ballistischen Präzisionswurf – nicht nur mit Steinen und Speeren, auch seine Zielgenauigkeit beim Schießen von Pfeilen und... mehr

Allgemein

Spannung in der Luft

Durch die Atmosphäre fließt permanent ein 1000 Ampere starker elektrischer Strom zum Erdboden. Gewitter sind die Batterien des „ globalen Stromkreises“. Doch neue Forschungsergebnisse rütteln an diesem Bild. So haben Gewitterwolken nicht nur einen einzigen Plus- und Minuspol, sondern bis zu sieben davon.... mehr

Allgemein

Flussdelfine – die Letzten ihrer Art

Der chinesische Jangtse-Delfin gilt seit einem Jahr als ausgestorben, doch noch lebt in Indien der „Susu“, der Ganges-Delfin. Unser Autor hat indische Zoologen auf einer Flussexpedition begleitet und beschreibt die Lebensweise und die Gefährdungen der exotischen Wasserbewohner. Und er befragte Experten, was geschehen muss, damit die Tiere... mehr

Allgemein

Immer Ärger mit den Containern

Auf den größten Containerfrachtern sind dicht an dicht bis zu 13 000 der genormten Transportbehälter gestapelt, neben- und übereinander. Kritiker bemängeln: Die Monsterschiffe erschweren den raschen Umschlag der Güter – und bremsen so den globalen Handel. Dabei haben Schiffskonstrukteure längst bessere Lösungen parat.... mehr

Allgemein

Das Universum: ein Computer?

Wissenschaftler basteln an einem neuen Weltbild: Unser Universum soll ein gigantischer Quantencomputer sein. Seine Teilchen und Felder würden einander nicht nur beeinflussen, sondern auch Informationen verarbeiten. Indes: Falls die Naturgesetze tatsächlich eine Art Programm darstellen, fragt es sich, was sie berechnen – und ob es einen... mehr

Erde|Umwelt

Alte Sünden tauchen auf

Einen golden angestrichenen Autoreifen versenkte die Firma Goodyear 1972 etwa eine Meile vor der Küste von Fort Lauderdale/Florida, als Symbol für eine ebenso glänzende Zukunft der US-Meeresökologie – nachdem dort zuvor bereits rund zwei Millionen Altreifen ihr nasses Grab gefunden hatten. Der Gummimüll sollte als „künstliches... mehr

Allgemein

Die meisten Selbstmorde in Deutschland

Die meisten Selbstmorde in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg gab es 1977 und 1978 (siehe Grafik auf Seite 85). Diesen Gipfel konnten sich die Forscher lange Zeit nicht schlüssig erklären. Inzwischen ist der Suizid-Experte Armin Schmidtke von der Würzburger Universitätsnervenklinik sicher: „ Damals gab es ein intellektuelles Klima, das... mehr

Allgemein

COMMUNITY Internet

Website von „One Laptop per Child“: www.laptop.org Potenco, Hersteller des Jo-Jo-Generators: www.potenco.com/index.html Website des Media Lab am MIT: www.media.mit.edu Negropontes persönliche Website am MIT: web.media.mit.edu/~nicholas „Information for Development“ – Liste mit IT-Projekten für... mehr

Allgemein

OLPC ist nicht die einzige Organisation,

OLPC ist nicht die einzige Organisation, die Kinder in der Dritten Welt mit Informationstechnologie ausrüsten will. Auf der Website von „Information for Development“, einem Programm, an dem auch die Weltbank beteiligt ist, sind etwa 30 vergleichbare Projekte aufgeführt. Microsoft beispielsweise unterstützt die Ziele von OLPC. Allerdings... mehr

Allgemein

· Der Internet-Visionär Nicholas

· Der Internet-Visionär Nicholas Negroponte will möglichst alle Kinder der Dritten Welt mit einem Laptop ausstatten. · Die Regierungen sollen die Rechner bezahlen, die den Kindern Zugang zu Informationen und Bildung ermöglichen. · Den nötigen Strom liefert ein per Hand betriebener Generator.... mehr

Allgemein

· Risikobereite Menschen sind

· Risikobereite Menschen sind glücklicher und intelligenter als andere – oder umgekehrt. • Experten sind überzeugt, dass es einen Sollwert für das persönliche Risiko gibt, den jeder Mensch konstant zu halten versucht.... mehr

Allgemein

COMMUNITY Lesen

Amos Cohen Risiko- und Sicherheitsverhalten Sicherheit durch Unsicherheit Report Psychologie 2005, 30(5), S. 230–231 Jürgen Raithel Jugendliches Risikoverhalten Eine Einführung VS Verlag 2004, € 19,90 Die Theorie der Risiko-Homöostase beschreibt Gerald Wilde in Target Risk 2: A New Psychology of Safety and Health PDE Publications, Toronto... mehr

Allgemein

COMMUNITY FERNSEHEN

Auch die Kollegen vom Wissensmagazin „nano“ sind vom 8. Ozean fasziniert. In Zusammenarbeit mit der Redaktion von bdw haben sie einen packenden TV-Bericht darüber produziert. Erstausstrahlung ist in 3Sat am Donnerstag, den 28. Juni, um 18.30 Uhr. Die Wiederholungstermine und mehr erfahren Sie unter: www.3sat.de/nano Lesen José L. Lozán... mehr

Allgemein

In Wellenkraftwerken (auch Dünungskraftwerke

In Wellenkraftwerken (auch Dünungskraftwerke genannt) wird das Auf und Ab der Meereswellen zur Stromerzeugung genutzt. Sie sind zurzeit die am besten erforschte Form der Umwandlung von Meeresenergie. Ein solches Kraftwerk ist vor allem dann vielversprechend, wenn die Schwingung der Wellen und der beweglichen Kraftwerksteile in Resonanz sind... mehr

Allgemein

Noch mehr Ideen, wie sich die

Noch mehr Ideen, wie sich die Energie des meeres anzapfen lässt: Gezeitenkraftwerk Zur Energiegewinnung wird die Differenz zwischen Ebbe und Flut genutzt. Die Kraft liegt in der Dynamik des steigenden und fallenden Wasserspiegels. In einem Deich befinden sich Schleusen und die stromerzeugenden Turbinen. Bei Flut treibt sie das eindringende, bei... mehr

Allgemein

· Neue Überwachungssysteme informieren

· Neue Überwachungssysteme informieren die Fluglotsen automatisch über alle Bewegungen im Flughafen. · Navigation per Satellit soll die bisher gebräuchlichen Leitstrahlsysteme als Landehilfe für die Piloten ablösen.... mehr

Allgemein

…aber leider zu spät, weil Heft

…aber leider zu spät, weil Heft 5/2007 bereits in Druck war: Im ersten Teil unserer Titelgeschichte sind leider in der Grafik zur Lebensdauer der Kugelsternhaufen („Langlebige Kugeln“, Seite 58) die Kurven verschoben worden. Richtig ist folgende Farbabfolge der Linien (von oben nach unten): rot, blau, grün, schwarz. Wir bitten um... mehr

Allgemein

· Das Potenzial an Meeresenergie

· Das Potenzial an Meeresenergie ist über 100-mal so groß wie der Stromverbrauch in Deutschland. · Die meisten Projekte zur Nutzung von Wellenenergie stecken bislang noch im Planungs- oder Prototypenstadium. · Der Energieversorger EnBW will an der Nordseeküste in den nächsten Jahren das erste deutsche Wellenkraftwerk bauen.... mehr

Allgemein

Mit der „Aurora Borealis“ will

Mit der „Aurora Borealis“ will Deutschland in ein paar Jahren ein neues großes Forschungsschiff in die arktischen Gewässer schicken. Es wird eine bislang weltweit einzigartige technische Ausstattung für wissenschaftliche Untersuchungen an Bord haben. Das voraussichtlich 178 Meter lange und 40 Meter breite Schiff wird von Forschern am... mehr

Allgemein

Während die Temperaturen im globalen

Während die Temperaturen im globalen Durchschnitt in den letzten 100 Jahren um 0,74 Grad Celsius gestiegen sind, kletterten sie in der Arktis sogar um mehr als das Doppelte. Das belegt der im Februar veröffentlichte Bericht des UN-Klimarats IPCC. Bis Ende des 21. Jahrhunderts, prophezeien die Klimaforscher, könnte es in der Arktis nochmal um 4... mehr

Allgemein

Wie lukrativ die Nutzung der Bodenschätze

Wie lukrativ die Nutzung der Bodenschätze des arktischen Ozeans ist, zeigt der heftige Streit, der um die Hoheitsrechte dort geführt wird. Denn wem welche Teile dieser Region gehören, ist bislang nicht eindeutig geklärt. Laut der Seerechtsverordnung der Vereinten Nationen können die fünf Anrainerstaaten des Nordpolarmeers – Russland... mehr

Allgemein

COMMUNITY Kontakt

Prof. Tobias Hartmann Klinik für Neurologie Universitätsklinikum des Saarlandes, Kirrberger Str. 1 66421 Homburg/Saar Tel.: 06841/1647918 Internet Quellen zu medinfo-Themen: www.wissenschaft.de Aktuelle Alzheimer-Forschung: www.alzheimer-forschung.de Demenz-Forschungsverbund: www.kompetenznetz- demenzen.de Lesen Niklewski, Günter u.a. Demenz... mehr

Allgemein

Der blaue Planet verdankt seine

Der blaue Planet verdankt seine Farbe dem Wasser der Meere, die ihn zu über 70 Prozent bedecken. Üblicherweise nennt man drei Meeresgebiete „Ozean“: Atlantik, Pazifik und Indik. Nach wissenschaftlicher Konvention sind auch das Süd- und das Nordpolarmeer Ozeane (Südlicher und Nördlicher Ozean). In der Literatur ist oft von den... mehr

Allgemein

· Der Schiffsverkehr auf der Nordostpassage

· Der Schiffsverkehr auf der Nordostpassage soll in den nächsten Jahren kräftig zunehmen – unterstützt durch den Klimawandel. · Ein neuartiges Vorhersagesystem für die optimale Route durch das schmelzende Eis soll für eine sichere Fahrt der Schiffe sorgen. · Die großen Energiekonzerne dringen mit der Förderung von Erdöl und Erdgas... mehr

Allgemein

Der Nationalatlas der Bundesrepublik

Der Nationalatlas der Bundesrepublik Deutschland … besteht aus zwölf Bänden plus Register. Jede Ausgabe umfasst etwa 180 großformatige Seiten, enthält im Schnitt 170 Karten, 140 Tabellen und Grafiken sowie 50 Textbeiträge. Der Einzelband kostet als Hardcover 99 Euro, genau wie eine CD des gleichen Inhalts. Kartoniert werden die ersten... mehr

Allgemein

COMMUNITY INTERNET

Nationales Suizid-Präventionsprogramm in Deutschland: www.suizidpraevention-deutschland.de Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) – Hilfe in Lebenskrisen: www.suizidprophylaxe.de KONTAKT 104 Telefonseelsorgestellen bieten zu jeder Tages- und Nachtzeit anonyme Beratung an unter 0800/1110 111 oder 0800/1110 222 Bundesweite Beratung... mehr

Allgemein

COMMUNITY Internet

Homepage des Weltluftfahrt-Verbands: www.iata.org Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: www.dlr.de Website der Deutschen Flugsicherung: www.dfs.de Datensammlung zu Flugzeugunglücken: www.flugzeug-absturz.de... mehr

Allgemein

· Statistisch gesehen scheidet

· Statistisch gesehen scheidet in Deutschland alle 49 Minuten ein Mensch freiwillig aus dem Leben. • Je ausführlicher über Suizide berichtet wird, desto größer ist die Gefahr der Nachahmung. • Positive Entwicklung: Die Zahl der Selbstmorde in Deutschland hat sich seit den Siebzigerjahren halbiert.... mehr

Allgemein

Schutzengel im Gedrängel

Der Flugverkehr wächst rasant. Am Himmel wird es immer enger – das Unfallrisiko steigt. Veraltete Sicherheitssysteme sind da ein großes Problem. Neue Leitsysteme, Landehilfen und eine bessere Ausstattung der Fluglotsen sollen die Situation entschärfen.... mehr

Erde|Umwelt

Zeppelin über dem Nordpol

Mit einem Luftschiff wollen Wissenschaftler um den französischen Arzt und Forschungsreisenden Jean-Louis Etienne im kommenden Jahr die Arktis überqueren. Ziel ist es, die Eisdicke in der Region zu messen, um mehr über die Auswirkungen des Klimawandels zu erfahren. Für diese Messungen hat das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und... mehr

Erde|Umwelt

Immer dem Schnabel nach

Wie Brieftauben sich am Magnetfeld der Erde orientieren, um nach Hause zu finden, haben Forscher um Gerta Fleissner von der Universität Frankfurt am Main entdeckt: In den Fortsätzen (Dendriten) von Nervenzellen am Rand des Oberschnabels der Vögel fanden sie winzige Partikel der Eisenoxide Maghämit und Magnetit. Diese hochempfindlichen... mehr

Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ei|gen|span|nung  〈f. 20; Phys.〉 Spannung innerhalb eines festen Körpers ohne äußere Beanspruchung; Sy innere Spannung … mehr

Eis|is  〈n.; –, –; Mus.〉 Tonbez., das um zwei halbe Töne erhöhte E; oV eisis … mehr

Schä|del|höh|le  〈f. 19; Anat.〉 Innenraum des Schädels

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]