Oktober 2007 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv Oktober 2007

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Eine Nanoantenne für Laser

Wissenschaftler von der Harvard-Universität haben einen Infrarotlaser hergestellt, der Objekte mit einer Auflösung von etwa 100 Nanometern abbilden kann. Die Durchbrechung der Beugungsgrenze der Optik gelang dabei durch den Einsatz einer optischen Antenne. Auf diese Weise... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Dinos mit Herdentrieb

Dinosaurier wie der aus „Jurassic Park“ bekannte Velociraptor haben nicht nur im Film, sondern auch in der Realität als Gruppe gejagt. Das legen zumindest in China entdeckte versteinerte Fußspuren nahe, die Paläontologen einem Verwandten der Velociraptoren ... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Platzangst im Atomkern

Wie viele Neutronen passen in einen Atomkern? Kernphysiker in aller Welt gehen schon seit vielen Jahrzehnten dieser Frage nach. Genauer gesagt wollen sie herausfinden, wie viele Neutronen maximal in einen Atomkern mit gegebener Protonenzahl passen, bevor keine Kernbindung... mehr

Astronomie+Physik

Alter Komet in neuem Glanz

Ein kleiner und unscheinbarer Komet hat sich überraschend zum neuen Star des Nachthimmels gemausert. Noch vor einer Woche war Komet Holmes ein Objekt, das irgendwo zwischen den Planeten Mars und Jupiter seine Bahn zog und nur mit starken Teleskopen zu sehen war. Doch am... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wann Schweiß in die Nase sticht

Ob ein Mensch Schweißgeruch schon in geringer Intensität riechen kann oder nicht, wird hauptsächlich von seinen Genen bestimmt. Dabei prägt besonders ein Erbgutabschnitt, der in einer funktionsfähigen und einer defekten Variante vorkommen kann, die Empfindlichkeit der... mehr

Umwelt+Natur

Spaß im Viererpack

Männliche Ameisenigel sind mit einem extrem ungewöhnlichen Geschlechtsteil ausgestattet: Ihr Penis besitzt vier Verzweigungen an der Spitze, von denen sie bei der Paarung zwei benutzen. Die anderen beiden werden währenddessen stillgelegt, haben australische Zoologen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Die Reise der HI-Viren

Das Aidsvirus gelangte um 1969 von Afrika über Haiti in die USA, haben amerikanische Forscher mit Hilfe einer Genanalyse nachgewiesen. Demnach geht das am weitesten verbreitete HI-Virus, HIV-1 Gruppe M Subtyp B, in den USA auf nur einen einzigen Vorfahren zurück, der gegen... mehr

204 v. Chr.

Eine Gottheit für Rom

Im Jahr 205 v. Chr. tobte noch der Krieg gegen Hannibal, der in Süditalien stand. Eine Befragung der Orakelsprüche der sibyllinischen Bücher wies einen Weg zum Sieg: Wenn ein ausländischer Feind auf italischem Boden stehe, so besagten sie, könne er vertrieben werden, falls man die „Mutter... mehr

30. November 722

Bonifatius wird Missionsbischof

Der Angelsachse Winfrid Bonifatius war bereits ein bekannter Missionar im fränkischen Reich nördlich der Alpen, als er im Jahr 722 erneut vor den Papst trat. Gregor II. hatte ihm zwei Jahre zuvor den Namen Bonifatius verliehen und ihm den Auftrag zur Mission Germaniens erteilt. Nun, beim zweiten... mehr

13. November 1002

Massaker am St. Brice`s Day

Als den „Unberatenen“ bzw. den „Ratlosen“ verballhornten spätere Generationen den Namen Aethelreds II. (Aethelred = edler Rat). Tatsächlich zeichnete sich der angelsächsische König oft sowohl durch Ratlosigkeit und Wankelmut als auch durch unnötige Grausamkeit aus. Prägend für seine... mehr

16. November 1632

Tod auf dem Schlachtfeld

Als Held und Retter des bedrängten Protestantismus war Gustav II. Adolf von Schweden empfangen worden, als er im Jahr 1630 mit seinem Heer in Pommern gelandet war, um im Dreißigjährigen Krieg an der Seite seiner Glaubensbrüder zu kämpfen. Tatsächlich war es ihm gelungen, die kaiserlichen... mehr

29. November 1947

Der letzte Schweizer Krieg

Kaum einen Monat dauerte die letzte kriegerische Auseinandersetzung auf Schweizer Boden – ein Bürgerkrieg, der etwa 100 Tote und 500 Verletzte zur Folge hatte. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts hatten sich die politischen und konfessionellen Gegensätze zwischen den Kantonen immer... mehr

25. November 1147

Amerika sieht rot

„Sind Sie oder waren Sie jemals Mitglied der Kommunistischen Partei?“ So lautete die zentrale Frage vor dem „Ausschuss zur Untersuchung unamerikanischer Umtriebe“, der bereits 1938 vom US-Repräsentantenhaus ins Leben gerufen wurde und dessen bekanntester Vorsitzender von 1950 bis 1954... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Gezielte Schläge gegen Krebs

Während die herkömmliche Chemotherapie nicht unterscheiden kann zwischen harmlosen Zellen und gefährlichen Krebszellen, die sich ungehemmt teilen, bekämpfen neue Krebsmedikamente gezielt die Ursache der Krebsentstehung: Sie blockieren genau die Veränderungen, die eine... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mit Schlamm gegen Bakterien

Die häufig für Schlammpackungen bei Wellnessanwendungen eingesetzte grüne Mineralerde wirkt auch antibakteriell. Das konnten amerikanische Wissenschaftler jetzt in Laborversuchen belegen. Durch das Auftragen einer Lehmpackung dieser Tonerde auf die Haut heilten ... mehr

Umwelt+Natur

Per Plastikfloß über die Weltmeere

Die Verschmutzung von Stränden und Ozeanen mit feinen Kunststoffkörnchen könnte für die Umwelt problematischer sein als bisher angenommen: Nicht nur die Abbauprodukte der Kunststoffe selbst, sondern auch daran angeheftete organische Giftstoffe wie PCBs tragen zur... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Als die Seen zu blubbern begannen

Verrottendes Material am Boden von Seen in den riesigen Permafrostgebieten Sibiriens und Nordamerikas war am Ende der letzten Eiszeit vermutlich eine wichtige Methanquelle. Diese sogenannten Thermokarst-Seen wurden bei Modellrechnungen zum Methanbudget bislang nicht in... mehr

Geschichte+Archäologie

Forensik im Tonkrug

Ein ungeahnter Blick in die Handelsbeziehungen der alten Griechen gelang den beiden Archäologen Brendan Foley und Maria Hansson: Die beiden Forscher analysierten Erbmaterial aus Amphoren, die 2.500 Jahre lang in 60 Metern Tiefe vor der griechischen Insel Chios in einem... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mit den Ohren sieht man besser

Hören und Sehen sind keine unabhängigen Sinneseindrücke, sondern beeinflussen sich gegenseitig. So entscheidet nicht nur das Aussehen, sondern auch die Stimme einer Person darüber, ob sie eher als männlich oder als weiblich wahrgenommen wird. Das haben amerikanische... mehr

Geschichte+Archäologie

Rote Haare für die Neandertaler

Auch unter den Neandertalern gab es Rothaarige mit heller Haut. Darauf deutet zumindest eine charakteristische Veränderung in einem für Haut- und Haarfarbe zuständigen Gen hin, die ein internationales Forscherteam jetzt in Erbgutproben aus zwei Neandertalerknochen identifiziert hat. Defekte in... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Neue Zweifel an Prionhypothese

Prionen sind möglicherweise doch nicht die Erreger von Krankheiten wie BSE oder Creutzfeldt-Jakob. Das schließt ein britisch-amerikanisches Forscherteam um Rona Barron vom Roslin-Institut in Edinburgh aus einer Studie an Mäusen, die mit einer BSE-ähnlichen Krankheit infiziert ... mehr

Astronomie+Physik

Ein Gürtel aus Minimonden

Tausende von Minimonden verbergen sich im äußeren Ring des Planeten Saturn. Sie haben einen Durchmesser von rund 50 bis 150 Metern und verursachen kleinere Verwirbelungen im umgebenden Ringmaterial. Acht dieser propellerförmigen Wirbel haben Astronomen jetzt auf Bildern... mehr

Hamblin, William/Seely, David

Salomos Tempel – Mythos und Geschichte des Tempelberges in Jerusalem

Der Tempel König Salomos in Jerusalem gehört zu den bekanntesten und zugleich geheimvollsten Bauten der Geschichte. Als Aufbewahrungsstätte der Bundeslade und historischem Zentrum des alten Israel kam der Bauwerk hohe religiöse und symbolische Bedeutung zu. Im Jahr 70 n. Chr. wurde der Tempel... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Keine Ruhe nach dem Beben

Seit dem verheerenden Erdbeben vom 26. Dezember 2004 haben sich Teile der Andamanen-Inseln um bis zu 30 Zentimeter angehoben. Amerikanische Forscher um Tony Lowry, die drei Wochen nach der Tsunami-Katastrophe mit GPS-Messungen auf der entlegenen Inselgruppe begannen... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Als die Fledermäuse noch stumm waren

Die Urahnen der Fledermäuse konnten sich beim Fliegen noch nicht mit Hilfe von Ultraschallwellen orientieren. Das schließen zumindest US-Wissenschaftler aus Merkmalen im Körperbau einer bislang unbeschriebenen Fledermausart, die vor 52 Millionen Jahren lebte und deren... mehr

Astronomie+Physik

Flammendes Finale

Wenn die Sonne ihren Brennstoff aufgebraucht hat, wird sie sich zu einem Roten Riesen aufblähen. Das hat auch Konsequenzen für die Erde, die Wissenschaftler mittlerweile ziemlich genau vorhersagen können: Es immer heißer werden, und statt eines Wechsels von Tag und Nacht... mehr

Astronomie+Physik

Flammendes Finale

Wenn die Sonne ihren Brennstoff aufgebraucht hat, wird sie sich zu einem Roten Riesen aufblähen. Das hat auch Konsequenzen für die Erde, die Wissenschaftler mittlerweile ziemlich genau vorhersagen können: Es immer heißer werden, und statt eines Wechsels von Tag und Nacht... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Eine Röhre mit inneren Werten

Ingenieure vom Forschungszentrum Rossendorf schauen derzeit buchstäblich in die Röhre: Sie haben einen Strömungssensor entwickelt, mit dessen Hilfe das Strömungsprofil von durch Röhren fließenden Mischungen mit hoher zeitlicher und räumlicher Auflösung abgebildet ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Gewichtige Daten

Etwa 60 Prozent aller Menschen weltweit haben ein zu hohes Körpergewicht, knapp 30 Prozent sind sogar krankhaft fettleibig. Das hat ein internationales Forscherteam in einer Untersuchung von fast 200.000 Männern und Frauen aus 63 Ländern herausgefunden. Untersucht wurden... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Sonnencreme aus dem Gemüsebeet

Brokkoli enthält eine Substanz, die die Haut vor schädlicher UV-Strahlung schützt: Der bereits 1992 entdeckte Wirkstoff Sulforaphan verringert die durch die Strahlung verursachte typische Hautrötung um durchschnittlich 38 Prozent, haben amerikanische Forscher gezeigt... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Sensible Ur-Schnabeltiere

Die Dinosaurier beherrschten noch die Erde, doch die Lebensweise des Schnabeltiers war bereits die gleiche wie heute: Schon vor 120 Millionen Jahren hatten die wohl bizarrsten Vertreter der Säugetiere die Fähigkeit entwickelt, ihre Beute mit Hilfe eines elektrischen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kein Zucker fürs Gehirn

Im Gehirn arbeiten gleich mehrere Kontrollsysteme unter der Aufsicht von Wächterproteinen daran, das Anhäufen von Zuckervorräten in den Nervenzellen zu verhindern. Das haben spanische Wissenschaftler entdeckt. Diese mehrfache Absicherung ist überlebenswichtig für die... mehr

Umwelt+Natur

Innere Uhr mit Blaulicht

Die gleichzeitige Massenvermehrung vieler Korallenarten bei Vollmond im Frühjahr wird von Blaulichtsensoren gesteuert. Das haben Wissenschaftler mit Hilfe genetischer Untersuchungen an einer Korallenart gezeigt, von der sie einzelne Exemplare zu verschiedenen Zeitpunkten ... mehr

Technik+Digitales

Kleine Gesten, große Wirkung

Britische Forscher haben einen Computermonitor entwickelt, der sowohl auf Berührung als auch auf Gesten dicht vor der Bildschirmoberfläche reagiert. Sensorelemente hinter der Displayebene registrieren per Infrarotstrahlen die Bewegungen der Finger und Hände davor. Damit... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

August der Starke

Er soll so stark gewesen sein, dass er ein Hufeisen mit der bloßen Hand habe verbiegen können, und die Zahl seiner unehelichen Kinder ist Legion. Doch wer August den Starken auf diese Klischees reduziert, wird seiner Persönlichkeit nicht gerecht. Immerhin schaffte er es... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Wie sich Wikipedia selbst ordnet

Die im Jahr 2001 gegründete freie Online-Enzyklopädie Wikipedia hat sich zu einer ernsthaften Konkurrenz zu so renommierten Lexika wie den Brockhaus oder die englischsprachige Encyclopaedia Britannica entwickelt. Bei Wikipedia hat jeder Internetnutzer das Recht, Artikel zu... mehr

Ungleichheit in 52 Kapiteln

Atlas der Globalisierung

Gebundene Ausgabe – 237 Seiten mit CD-ROM taz Verlag; 1. Auflage(Juni 2007) – 25 € ISBN: 3937683135 Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Interview mit einer Fledermaus

„Ein Tunnel? Mit Höhlen? Das wär fein!“

Die Kleine Hufeisennase aus Dresden über Wochenstuben und Winterquartiere und den Streit um die Waldschlösschenbrücke. Hallo, Frau Fleder, dürfen wir kurz stören? Ja, Sie haben Glück, es geht gerade noch. Die Wochenstuben werden allmählich aufgelöst …... mehr

Eine alte Geschichte, neu erzählt

Jean-Baptiste de Panafieu: Evolution

Man kann sich gar nicht sattsehen an diesen Kunstwerken der Natur, und gerade weil die Körper auf die Knochen reduziert sind, beginnt man über die fehlenden Teile nachzudenken. Wie funktionieren eigentlich die Sehnen und Muskeln, die das Ganze zusammenhalten? Und diese Löcher im Schädel, da... mehr

Umwelt+Natur

„Mein Verlangen ward ungestüm“

„Den höchsten Berg unserer Gegend, der nicht unverdienterweise der Windumbrauste genannt wird, habe ich gestern bestiegen, lediglich von der Begierde getrieben, die namhafte Höhe des Ortes kennen zu lernen. Jener Berg, weit und breit sichtbar, stund mir allzeit vor... mehr

Umwelt+Natur

Wie Elefanten Freund und Feind unterscheiden

Elefanten können anhand des Geruches und der Kleiderfarbe eines Menschen dessen Zugehörigkeit zu einer bestimmten Bevölkerungsgruppe erkennen. Dadurch können die Tiere einschätzen, wie hoch die Gefahr ist, die von diesem Menschen ausgeht. Das konnte nun erstmals ein... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Quantenpunkte können zählen

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Zähler für einzelne Photonen hergestellt. Da dieser im Wesentlichen aus einem mit kleinen Halbleiterkristallen angereicherten Transistor besteht, könnte das neue Gerät relativ einfach in optoelektronische Schaltkreise integriert... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Influenza mag es kalt und trocken

Grippeviren verbreiten sich in trockener kalter Winterluft besser als unter warmen und feuchten Bedingungen. Das haben amerikanische Forscher mit Hilfe von Meerschweinchen gezeigt, die sie unter unterschiedlichen Bedingungen mit Influenza-A-Viren infiziert hatten ? dem Virus... mehr

Venedig - zum Kommerz verdammt

Am Anfang war der Handel

Von Beginn an konnte sich die Lagunenstadt nicht von ihrem Hinterland allein ernähren. Der Seehandel war ihr Schicksal. Anders als an den europäischen Fürstenhöfen des Mittelalters hatte Geld an der Adria auch für den Adel keinen unangenehmen Beigeschmack. Es förderte ... mehr

Chronologie

Venedigs große Zeit

Von der byzantinischen Provinzstadt zur Vormacht im östlichen Mittelmeerraum: Der Aufstieg Venedigs basiert auf wirtschaftlichem Erfolg und abwägender Realpolitik.... mehr

Agostino Barbarigo (1486-1501 - der stärkste Doge der Neuzeit

Dogenhände küsst man nicht

Venedig hat selbstherrliche Führer immer gefürchtet. Der Doge Agostino Barbarigo versuchte den Spielraum des Staates zu vergrößern – und seinen eigenen. Damit erschütterte die Ausnahmepersönlichkeit das sensible Machtgefüge der Seerepublik.... mehr

Die Markusrepublik in der europäischen Geschichte

Das System Venedig

Als Staatsprinzip Venedigs lässt sich Gleich‧gewicht identifizieren, aber auch Wachsamkeit. Ihm lag ein negatives Menschenbild zugrunde: Dem Menschen sei die Neigung zu eigen, sich selbst und andere zu zerstören. Wie steuerte die Serenissima dem entgegen?... mehr

Krise und Umbruch im 16. Jahrhundert

Nie wieder Agnadello

Die verheerende Niederlage von Agnadello 1509 beendete Venedigs Großmachtstellung. Der Doge Andrea Gritti wollte sich damit nicht abfinden. Er versuchte eine Politik der Erneuerung und legte so die Grundlagen für eine kulturelle Spätblüte der Stadt.... mehr

Der Kampf um Kreta

Eine Frage der Ehre

Zwischen Osmanen und Venedig ging es im 17. Jahrhundert um die Vorherrschaft im östlichen Mittelmeer — und um das Prestige. Bei den Auseinandersetzungen um die Hafenfestung Candia kämpften selbst Deutsche und Franzosen mit — und ein Verräter: der Ingenieur Andrea... mehr

Die britische Thronfolgerin heiratet Philip Mountbatten

Ein Hauch von Farbe

Nach den schweren Jahren des Zweiten Weltkriegs war die Hochzeit ihrer Thronerbin, Prinzessin Elisabeths, mit Philip Mountbatten für viele Briten ein Lichtstrahl in düsterer Zeit. Nur konservative Hofkreise übten kaum verhüllte Kritik an der Wahl ihrer künftigen... mehr

Delos - kleine Insel mit großer Geschichte

Die Insel des Apoll

Delos war in der Antike lange Zeit ein herausragendes Zentrum von Religion, Politik und Wirtschaft. Doch bereits in der frühen römischen Kaiserzeit war die kleine Kykladeninsel praktisch entvölkert.... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 121

„Das Recht der Menschen muss heilig gehalten werden, der herrschenden Gewalt mag es auch noch so große Aufopferung kosten. “ Unsere Frage: Wer stellte so hohe Anforderungen an Staat und Politik? Lösung anzeigen... mehr

DAMALS 11/2007

Glanzvolles Venedig

Die europäischen Adligen rümpften die Nase über die venezianischen nobili, die sie nicht als ihresgleichen anerkannten. Adlige, die sich mit Leidenschaft der wenig vornehmen Tätigkeit des Geldverdienens widmeten, waren ihnen suspekt. In Venedig dagegen war Machtpolitik zuallererst von... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Auf dem Weg zur Malaria-Impfung

Ein Impfstoff gegen die Tropenkrankheit Malaria hat in einer klinischen Studie eine wichtige Hürde genommen: Die Substanz namens RTS,S zeigte bei afrikanischen Kindern keine Nebenwirkungen und rief eine deutliche Immunantwort hervor. Letzteres ist ein Zeichen, dass sich das... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wie man Viren fängt

In Zukunft könnten winzige Fallen helfen, Virusinfektionen wie HIV in Schach zu halten. Die Idee dahinter: Da Viren zur Vermehrung die Vervielfältigungsmaschinerie von Körperzellen brauchen, wäre ihr Siegeszug gestoppt, wenn sie statt in normale Zellen in zellartige ... mehr

Geschichte+Archäologie

Meerblick und Frutti di Mare

Die Menschheit zog es schon früh in ihrer Entwicklung ans Meer: Schon vor über 160.000 Jahren ernährten sich die Menschen von Meerestieren, haben amerikanische Wissenschaftler bei Ausgrabungen in Südafrika herausgefunden. Dort entdeckten die Forscher in einer Höhle... mehr

Astronomie+Physik

Ein gewichtiges Paar

In der Galaxie M33 haben Astronomen ein ungewöhnlich schweres Doppelsternsystem entdeckt: Der eine Partner, ein Schwarzes Loch, wiegt 15,65 Sonnenmassen und ist damit das schwerste bislang bekannte stellare Schwarze Loch. Es umkreist einen weiteren Koloss, einen 70... mehr

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR (Hrsg.)

Konsum – Konsumgenossenschaften in der DDR

Konsumgenossenschaften werden heute wohl am ehesten mit der ehemaligen DDR verbunden. Die Idee jedoch wurde bereits um 1850 in England geboren und verbreitete sich auch in Frankreich, der Schweiz, Österreich-Ungarn, Belgien, den Niederlanden und den skandinavischen Ländern. Der Grundgedanke: Man... mehr

Friedrich, Thomas

Die missbrauchte Hauptstadt – Hitler und Berlin

Thomas Friedrich hat mehrere Bücher in einem geschrieben. Ein Buch über den Aufstieg der nationalsozialistischen Bewegung vom Ende des Ersten Weltkriegs bis zur Machtübernahme durch Hitler in den 1930er Jahren. Und eines über Joseph Goebbels, der nach einigen Misserfolgen die Hauptstadt für... mehr

Dölemeyer, Barbara

Die Hugenotten

Die Geschichtsschreibung über die Hugenotten wurde lange Zeit von dem Bild dominiert, das diese selbst von sich entwarfen: als Glaubenszeugen und Glaubensflüchtlinge. Daneben wurde vor allem das Modernisierungspotential betont, das ihre Zuwanderung für die Aufnahmeländer bedeutete. Erst in der... mehr

Nicholl, Charles

Leonardo da Vinci – Eine Biographie

Schon längst ist Leonardo da Vinci, apostrophiert als Universalgelehrter, genialer Künstler und „Renaissancemensch“ par excellence, zu einem Monument seiner selbst, zum Mythos geworden. Seine Malerei, seine Architekturprojekte, Maschinenträume, botanischen, astronomischen oder anatomischen... mehr

North, Michael

Europa expandiert – 1250-1500

In der bewährten Reihe „Handbuch der Geschichte Europas“ ist jetzt der vierte Band erschienen. Michael North, Professor an der Universität Greifswald, befasst sich mit der europäischen Geschichte im Zeitraum zwischen 1250 und 1500. Gleich zu Beginn setzt er die ihm wichtigen Akzente, die... mehr

Rottloff, Andrea

Lebensbilder römischer Frauen

Noch immer stehen in den Darstellungen zur römischen Geschichte die Männer mit ihrem Wirken im Vordergrund; Frauen werden zumeist nur am Rand erwähnt. Den römischen Frauen „etwas von ihrer historischen Existenz wiederzugeben“ ist das Anliegen von Andrea Rottloff. Ihre „Lebensbilder... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Widerstand im Ohr

Seit der Einführung eines Impfstoffs gegen Mittelohrentzündung im Jahre 2000 hat sich in den USA ein resistenter Erreger entwickelt, der auf keines der herkömmlichen Antibiotika mehr anspricht. Es handelt sich dabei um einen Stamm des Bakteriums Streptococcus pneumoniae... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Verwirbelte Magneten

Forscher vom Max-Born-Institut in Berlin haben zusammen mit Kollegen aus Genf und Bonn eine neue Art von magnetischer Ordnung entdeckt: In einzelnen Bereichen weisen die Spins der Atome dabei nicht wie beim Ferromagnetismus alle in die gleiche Richtung, sondern sind vielmehr... mehr

Astronomie+Physik

Babyface im reifen Alter

Die vermeintlich jüngste jemals entdeckte Galaxie ist sehr viel älter als bislang angenommen: Ähnlich wie bei ihren Nachbarn begann wohl auch in der kleinen Galaxie I Zwicky 18 die Sternenbildung bereits vor einer bis zehn Milliarden Jahren ? und nicht, wie bisher... mehr

Astronomie+Physik

Scharfer Pluto

Dass der Zwergplanet Pluto nicht leicht zu beobachten ist, zeigt schon seine späte Entdeckung: Erst 1930 wurde der 2.300 Kilometer im Durchmesser messende Himmelskörper auf Aufnahmen des Lowell-Teleskops im US-Staat Arizona entdeckt. Nun ist es Forschern von der University... mehr

Astronomie+Physik

Mit Stacheln gegen kosmische Strahlung

Die optimale Form für die Raumschiffe der Zukunft ist eine Kugel mit langen Stacheln, auf denen wiederum kleinere Kugeln sitzen. Das glaubt zumindest ein Team von Nasa-Forschern, das untersucht hat, wie sich Astronauten auf langen Flügen am besten vor der schädlichen ... mehr

Umwelt+Natur

Warum Logik für Hunde manchmal unlogisch ist

Hunde lassen sich bei ihren Entscheidungen stärker vom Menschen leiten als von ihren eigenen logischen Schlussfolgerungen. Das schließen zumindest ungarische Forscher aus einer Reihe von Experimenten. Obwohl die Hunde durchaus in der Lage sind, korrekte logische Schlüsse... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Warum Knoblauch gesund ist

Amerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, warum Knoblauch so gut für das Herz-Kreislauf-System ist: Seine gesundheitsfördernde Wirkung beruht auf der Bildung des Zellbotenstoffs Schwefelwasserstoff. Dieser entsteht während der Verdauung und bewirkt eine Entspannung ... mehr

Bauer, Thomas

Johann Christian Senckenberg – Eine Frankfurter Biographie 1707-1772

Er war der Prototyp des frommen, selbstbewussten Bürgers: der berühmte Frankfurter Stifter Johann Christian Senckenberg (1707–1772). Auf seine großzügigen Verfügungen gehen noch heute in der Mainstadt bestehende Museen, Krankenhäuser und Bibliotheken zurück, unter anderem das... mehr

Gründer, Ralf

Berliner Mauerkunst

Sie war DAS Symbol des Kalten Krieges. 28 Jahre, von 1961 bis 1989, trennte sie Ost und West – die Berliner Mauer. Trotz des propagandistischen Sprachgebrauchs der SED-Führung als „Antifaschistischer Schutzwall“ war für jeden ersichtlich, dass sie in erster Linie die Bevölkerung der DDR an... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Überschätzte Tausendsassa

Vor gut zehn Jahren entdeckten Forscher bei Affen Gehirnzellen, die sowohl bei eigenen als auch bei beobachteten Bewegungen aktiv werden. Die seitdem als Spiegelneuronen bezeichneten Zellen werden von vielen Wissenschaftlern als Erklärung für Empathie, ... mehr

Allgemein

· Die Naturwissenschaft kann die

· Die Naturwissenschaft kann die Evolution zwar nicht vollständig erklären, doch sie kann viele Beweise vorlegen. · Es gibt deshalb keinen Grund, einen Plan in der Natur zu suchen oder von einem vollkommenen Schöpfer auszugehen.... mehr

Allgemein

SCHNELLER UND BILLIGER: Neue Methoden

SCHNELLER UND BILLIGER: Neue Methoden erleichtern die Sequenzierung der DNA. Die Geschwindigkeit hat sich in den letzten 15 Jahren jährlich verdoppelt. Während es noch rund 300 Millionen Dollar gekostet hat, die erste Sequenzversion des Humangenoms – eine Mischung aus den Sequenzen mehrerer... mehr

Allgemein

COMMUNITY

INTERNET: Humangenom-Website der National Institutes of Health (USA) mit den wichtigsten Ergebnissen des ENCODE-Projekts: www.genome.gov Nationales Genomforschungsnetz der deutschen Forscher: www.ngfn.de... mehr

Allgemein

· Viele Dinosaurier-Skelette in

· Viele Dinosaurier-Skelette in den Museen der Welt wurden vor Jahrzehnten rekonstruiert – nach heute wissenschaftlich überholten Vorstellungen. · Eine spezialisierte New Yorker Firma baut die Fossilien nach dem aktuellen Wissensstand neu zusammen.... mehr

Allgemein

COMMUNITY INTERNET

Viel Wissenswertes über die Dinosaurier im Pittsburgher Carnegie Museum: www.carnegiemnh.org/carnegiedinosaurs/ index.html Alles über Sue, das vollständigste aller T.-rex-Skelette: www.fieldmuseum.org/sue/ Die Webseiten der New Yorker Dino-Restauratoren: www.philfraleyproductions.com/ index.html... mehr

Allgemein

Der „heilige Gral“ der Teilchenphysik

Der „heilige Gral“ der Teilchenphysik ist die Suche nach dem Higgs-Partikel, das der Materie ihre Masse verleiht. Seine eigene noch unbekannte Masse wird für seine Entdeckung ausschlaggebend sein. Physiker versuchen zurzeit, sie indirekt zu erschließen. Denn die Massen zweier anderer... mehr

Allgemein

• Hannah Monyer wird am 3. Oktober

• Hannah Monyer wird am 3. Oktober 1957 in Grosslasseln, Rumänien, geboren. • Sie will zunächst Pianistin werden. • Mitte 1975 flüchtet sie nach Deutschland, hält sich mit Putzstellen finanziell über Wasser, macht Abitur und beginnt in Heidelberg, Medizin zu studieren. • Während eines... mehr

Allgemein

Die Summe und der Durchschnitt

Die Summe und der Durchschnitt der in den letzten Jahren ins All beförderten Satellitenmasse zeigen den Trend zu größeren Satelliten. Die Zahl der jährlichen Satellitenstarts scheint sich auf den gegenwärtigen Wert einzupendeln: 2005 waren von 55 Starts 18 für kommerzielle Kunden, 5 davon mit... mehr

Allgemein

jährliche zivile und militärische

jährliche zivile und militärische Raumfahrtbudgets – gemessen am Bruttosozialprodukt und gemittelt über die Jahre 2001 bis 2003. „Europa“ meint die Mitgliedsstaaten der Europäischen Raumfahrtagentur ESA.... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Der Tod kam verheerend schnell

Das schlimmste Massenaussterben unseres Planeten dauerte weniger als 30.000 Jahre weiter

Verrät die Mundflora späteres Übergewicht?

Orale Mikrobengemeinschaft bei Kleinkindern könnte Risiko für Fettleibigkeit anzeigen weiter

Eine Alterskarte für Europa

Karte zeigt Bevölkerungsstruktur auf unserem Kontinent weiter

Wissenschaftslexikon

Che|mi|gra|fie  〈[çe–] f. 19; unz.〉 Verfahren zur Herstellung von Druckstöcken für den Hochdruck auf fotograf. Weg; oV Chemigraphie ... mehr

An|te|po|si|ti|on  〈f. 20; Med.〉 Verlagerung eines Organs nach vorne, vorzeitiges Auftreten einer erblich bedingten Krankheit

Nym|phi|tis  〈f.; –, –ti|den; Med.〉 Entzündung der kleinen Schamlippen [→ Nymphe ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige