April 2008 - wissenschaft.de
Anzeige

Archiv April 2008

Umwelt+Natur

Woher die Sonnenblume kommt

Mexikanische Ureinwohner haben schon vor mehr als 4.500 Jahren Sonnenblumen angebaut. Das schließen mexikanische und amerikanische Wissenschaftler anhand der Auswertung archäologischer und linguistischer Daten. Die Forscher um David Lentz von der Universität in Cincinnati... mehr

Umwelt+Natur

Brüllen wie ein Düsenjet

Fledermäusen sind so laut wie ein Düsenflugzeug, hat ein deutsch-dänisches Forscherduo entdeckt. Glücklicherweise liegen diese Töne jedoch im Ultraschall-Frequenzbereich ? und damit jenseits des Hörbereichs des Menschen. Mit ihren Schreien peilen die Fledermäuse ihre... mehr

Bücher

Bodensee und Oberschwaben – Die 16 wichtigsten Ausflugsziele

Der Bodensee und Oberschwaben gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen des Voralpenraums. Die landschaftliche Lage ist ein Trumpf, doch ist die Region auch ungewöhnlich reich an kulturellen Höhepunkten. Klöster, Schlösser und historische Städte sind aneinander gereiht wie Perlen an einer... mehr

Astronomie+Physik

Eiszeiten auf dem Mars

Das Klima des Planeten Mars ist variabler als gedacht: Innerhalb der letzten einhundert Millionen Jahre gab es auf dem roten Planeten womöglich mehrere Eiszeiten, bei denen kilometerhohe Gletscher am Äquator wuchsen. Das schließt ein amerikanisches Forscherteam aus... mehr

Umwelt+Natur

Fettarme Dinos

Alle Säugetiere besitzen einen inneren Ofen: Bestimmte Zellen, das sogenannte braune Fettgewebe, erzeugen Wärme, indem sie Fettsäuren oxidieren. Ein Forscherteam aus New York hat nun festgestellt, dass Eidechsen und Vögel das entscheidende Gen fehlt, das Fettzellen diese... mehr

Umwelt+Natur

Blaumeisen riechen gut

Vögel sind ähnlich wie andere Tiere in der Lage, potenzielle Gefahren am Geruch zu erkennen: Sie können verschiedene Angreifer anhand ihres Geruchs identifizieren und ändern ihr Verhalten je nach Gefahrenlage, haben Forscher um Luisa Amo de Paz vom Niederländischen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Übelkeit mit Migrationshintergrund

Frauen leiden nicht überall auf der Erde gleich stark unter Schwangerschaftsübelkeit: Extreme Formen des Leidens treten bei schwangeren Frauen aus Indien und Sri Lanka rund viermal häufiger auf als bei Westeuropäerinnen. Das haben Forscher unter der Leitung von Åse... mehr

Astronomie+Physik

Mars macht Sandkörner mobil

Sandkörner springen auf dem Mars höher und weiter als auf der Erde: Die Partikel fliegen bis zu 10-mal so hoch und legen dabei zum Teil die 100-fachen Distanzen zurück, haben Wissenschaftler um Murilo Almeida von der Universität von Ceará in Brasilien herausgefunden. ... mehr

Umwelt+Natur

Augenlicht dank Algen

Forscher haben das Sehvermögen von blinden Mäusen mit Hilfe von lichtempfindlichen Proteinen teilweise wiederhergestellt. Die ursprünglich aus Grünalgen stammenden kanalartigen Eiweiße wurden mit Hilfe gentechnischer Methoden auf Mäuse übertragen, die in ihrer ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wenn die Beine tanzen

Unruhige Beine – auch Restless-Legs- Syndrom genannt – sind weit verbreitet, doch unter Patienten wie Ärzten wenig bekannt. Fehldiagnosen sind häufig. Viele Patienten klappern etliche Ärzte ab, um Hilfe zu finden. Dabei lässt sich die Erkrankung anhand von vier simplen... mehr

Umwelt+Natur

Meerwasser mit Mehrwert

Mit Salzwasser gezüchtete Tomaten schmecken besser und sind gesünder, haben italienische Forscher herausgefunden: Die Bewässerung mit salzhaltigem Wasser führte bei reifen Kirschtomaten zu erhöhten Mengen von Antioxidantien, die als Schutzfaktoren vor Krebs und... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kaffee senkt Brustkrebsrisiko

Zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag können das Brustkrebsrisiko bei Frauen reduzieren oder eine drohende Krebserkrankung hinauszögern. Das schließen schwedische Forscher aus einer Studie mit Brustkrebspatientinnen. Die Wirkung des Kaffees hängt allerdings davon ab, ob bei... mehr

Astronomie+Physik

Wie kosmische Teilchenbeschleuniger arbeiten

Kosmische Jets zählen zu den rätselhaftesten Phänomenen des Universums. Nun hat ein internationales Forscherteam die Entstehung eines solchen Teilchenstrahls erstmals direkt mit unterschiedlichen Observatorien beobachtet. Die Messungen bestätigen die Theorie, dass die... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Einschlag im Ölfeld

Beim Meteoriteneinschlag am Ende der Kreidezeit verbrannte womöglich eins der größten Ölfelder der Welt. Das belegen Rußteilchen, wie sie auch bei industriellen Verbrennungsprozessen entstehen, berichtet ein Forscherteam um Mark Harvey von der Indiana University. Entgegen ... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Der große Bruder des Huhns

Eine neue Analysemethode hat die Verwandtschaft zwischen Tyrannosaurus rex und Vögeln bestätigt. Der Saurier ist demnach enger mit Vögeln wie Hühnern und Straußen verwandt als mit heute lebenden Reptilien. Die neuen Erkenntnisse brachte ein Vergleich von ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Ein Anker gegen das Vergessen

Deutsche Forscher haben einen vielversprechenden Ansatz zur Behandlung von Alzheimer entwickelt: Anstatt die Wirkstoffe gegen die Bildung der Proteinplaques – wie bisher üblich – frei im Gehirn herumschwimmen zu lassen, haben sie einen von ihnen mit einem ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Aufstieg zum Glück

Ein sozialer Aufstieg wird vom Gehirn ähnlich verarbeitet wie der Gewinn von Geld. Das haben Wissenschaftler herausgefunden, als sie die bei einem Aufstieg in der sozialen Hierarchie aktivierten Hirnbereiche identifizierten. Sie untersuchten dazu Versuchsteilnehmer, die bei... mehr

Umwelt+Natur

Erde zum Dessert

Fledermäuse mit einer Vorliebe für Früchte greifen manchmal zu einer unkonventionellen Nahrungsergänzung: Sie fressen ein bisschen Erde, um damit giftige oder unbekömmliche Stoffe aus ihrer pflanzlichen Nahrung unschädlich zu machen. Das leiten Forscher um Christian... mehr

Astronomie+Physik Technik+Digitales

Lärm beseitigt Lärm

Gegenschall-Anlagen ermöglichen, Lärm zu reduzieren: Sie produzieren Schallwellen mit ganz bestimmten Frequenzen, die diejenigen eines Geräuschs überlagern und dabei auslöschen. In Zukunft soll dieses Prinzip Autos leiser machen, und schon heute kann es in Kopfhörern... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Temperatursturz in der Antarktis

Während aus der Arktis immer neue Wärmerekorde gemeldet werden, zeigt sich in der Antarktis ein umgekehrter Trend: Das Wasser am Boden des Südpolarmeeres hat sich erstmals seit Jahren wieder abgekühlt. Dies ist das erste Ergebnis einer gerade zu Ende gegangenen ... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Stillstand in der Sauna

Zwischen der Geologie eines Planeten und der Temperatur seiner Atmosphäre gibt es einen engen Zusammenhang. Auf der Erde würde eine globale Erwärmung um 60 Grad Celsius ausreichen, um die Bewegung der tektonischen Platten zu stoppen, berichtet das Magazin New Scientist... mehr

Umwelt+Natur

Salziger Süßwasserhering

Die Heringe im zentralafrikanischen Tanganjikasee sind die Abkömmlinge von Salzwasserfischen, auch wenn der See nie eine direkte Verbindung zum Meer hatte. Die Vorfahren der Heringe waren vor 25 bis 50 Millionen mit dem damals weit ins Landesinnere vordringenden Meer ins... mehr

Technik+Digitales

Lösliche Spritzen

Koreanische Wissenschaftler haben winzige Injektionsnadeln entwickelt, die sich im Körper des Patienten auflösen. Die etwa einen Millimeter langen Nadeln bestehen zum Teil aus dem Wirkstoff selbst, der verabreicht werden soll. Die Injektion mit einer solchen löslichen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kalorien für Kerle

Man ist, was man isst ? und was die eigene Mutter gegessen hat, bevor sie schwanger wurde: Die Menge an Nährstoffen, die Frauen um die Zeit der Empfängnis zu sich nehmen, beeinflusst das Geschlecht des Kindes, haben amerikanische und britische Forscher gezeigt. Mehr... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Eingebaute Qualitätskontrolle

Fehler beim Verrichten monotoner Handlungen kündigen sich bereits vorher im Gehirn an. Das haben norwegische Forscher in einer Studie gezeigt, in der die Versuchsteilnehmer schnell in einer bestimmten Weise auf Signale auf einem Monitor reagieren mussten. Einige... mehr

Geschichte+Archäologie

Eierfarben für die Armee

Mit Eiern gebundene Farben haben den Figuren der chinesischen Terrakotta-Armee früher ein buntes Aussehen verliehen. Das haben deutsche und italienische Forscher bei der Untersuchung der Tonkrieger entdeckt. Dass die Terrakotta-Figuren aus dem dritten vorchristlichen... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kopfschmerz mit Nebenwirkungen

Menschen mit Migräne leiden häufiger unter einer erhöhten Empfindlichkeit der Haut als Menschen mit anderen Arten von Kopfschmerz. Daher können bei Migränepatienten schon alltägliche Handlungen wie das Kämmen der Haare oder das Tragen von Halsketten und Ohrringen... mehr

Titelbeitrag Weitere Themen

George Washington

George Washington war der Oberbefehlshaber der amerikanischen Armee während des Unabhängigkeitskrieges – und erster Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Als Präsident des Verfassungskonvents nahm er nachhaltigen Einfluss auf die innere Entwicklung des Landes. Bis... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Raffiniert kombiniertes Virus

Australische Forscher haben einen Impfstoff entwickelt, der erstmals eine Impfung gegen das West-Nil-Virus ermöglichen könnte. Die Wissenschaftler um Alexander Khromykh zerlegten dafür das Erbmaterial des Erregers in Einzelteile und fügten diese Teile anschließend neu... mehr

Technik+Digitales

Von Rosen lernen

Chinesische Wissenschaftler sind den besonderen Oberflächeneigenschaften von Rosenblättern auf die Spur gekommen: Die extreme Anziehung von Wasser auf dem Blütenblatt kommt durch knubbelartige Auswüchse an der Oberfläche der Blätter zustande, die jeweils noch durch... mehr

Karl der Kühne

Strahlender Fürst mit tragischem Ende

Er war ein Fürst, der die Pracht liebte und hochfliegende Pläne hatte: Karl der Kühne träumte von einer Königskrone für sein Herzogtum. Doch am Ende überreizte er sein Spiel. Zu wenig setzte der Burgunder auf die Diplomatie, zu sehr vertraute er auf den Erfolg der... mehr

Die Schlachten von Grandson und Murten

Im Krieg gegen die Eidgenossen

Karl der Kühne verlor „bei Grandson das Gut, bei Murten den Mut, bei Nancy das Blut“. So knapp beschrieb der Schweizer Volksmund ein Geschehen, das Europa in den Jahren 1476 und 1477 grundlegend verändert hat.... mehr

Die Herzöge von Burgund und ihre Städte

Eine Hassliebe?

Der Grad der Verstädterung war hoch in den burgundischen Niederlanden, und das Selbstbewusstsein des reichen Stadtbürgertums groß. Damit wollten sich die Burgunderherzöge nicht abfinden: Sie lockten, sie drohten, und sie schlugen zu, gelegentlich bis zur vollständigen ... mehr

Maria von Burgund und Maximilian von Habsburg

Die reichste Erbin

Die Fürsten Europas standen Schlange, um die Hand der einzigen Tochter Herzog Karls des Kühnen zu gewinnen. Nach dem Tod ihres Vaters gab sie 1477 Erzherzog Maximilian von Österreich das Jawort. Aus der politisch motivierten Heirat wurde eine Liebesehe.... mehr

Herzog Karl der Kühne und die Bilder

Gemalte Repräsentation

Selbst die Hofordnungen, eigentlich nüchterne Verwaltungsdokumente, ließ Karl der Kühne prachtvoll ausschmücken. Kostbar ausgestattete Bücher zeugten vom Rang ihres Auftraggebers, Gebetbücher von seiner Frömmigkeit, historische Werke von Kultur und Bildung.... mehr

Die Anfänge der Eisenbahn in der Schweiz

Sprung in die Moderne

Die schwierige topographische Situation, aber auch wirtschaftliche und politische Hemmnisse sorgten dafür, dass die Schweiz mit Verspätung vom Eisenbahnfieber erfasst wurde. Erst mit dem Bau der Gotthardbahn wurde die Eidgenossenschaft zum Scharnier zwischen Nord und Süd... mehr

Die Anfänge des Fremdenverkehrs im Großherzogtum Luxemburg

Englische Besucher machten den Anfang

Schon im 19. Jahrhundert kamen die ersten ausländischen Touristen nach Luxemburg. Unter ihnen war auch der englische Maler William Turner, der seine Eindrücke in ausdrucksstarken Bildern festgehalten hat. Auf spätere Reisende machten vor allem die Kasematten der ... mehr

Zitaträtsel

Zitaträtsel 133

„Ich freue mich, dass ich längst den Schlaf der Gerechten schlafen werde, wenn einmal Flugmaschinen erfunden sein werden. Gott, wird das unausstehlich sein! “ Unsere Frage: Den ersten Motorflug der Welt hätte der Gesuchte fast noch erlebt – oder erleben müssen … Lösung... mehr

DAMALS 05/2008

Karl der Kühne. Glanz und Tragik des letzten Burgunderherzogs

Karl der Kühne war einer der reichsten und mächtigsten Fürsten des 15. Jahrhunderts. Doch er scheiterte an seinem eigenen Ehrgeiz. Sein Traum von einem eigenen Reich zwischen Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich, von einer Königs- oder gar der Kaiserkrone endete auf den Schlachtfeldern... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Niagara-Fälle in Grönland

Auf dem grönländischen Inlandeis gehen seltsame Dinge vor sich. Schmelzwasser, das sich im Sommer in größeren Seen auf der Oberfläche des Eises sammelt, kann innerhalb weniger Stunden in der Tiefe verschwinden. Das Wasser dringt durch Spalten ins Eis ein und bahnt sich... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Drei Schritte vom Treib- zum Kühlhaus

Vor gut 33 Millionen Jahren veränderte sich das Erdklima drastisch: Während vorher viele Jahrmillionen ein schwülwarmes Treibhausklima dominiert hatte, bildete sich damals erstmalig ein Eisschild in der Antarktis. Der Meeresspiegel sank und die Kohlendioxid-Konzentration ... mehr

Umwelt+Natur

Der älteste Baum der Welt

Ein struppiger Nadelbaum in Mittelschweden ist der älteste Baum der Welt. Zumindest die Wurzeln einer unscheinbaren Fichte, die sich einsam über eine karge Landschaft aus Steinen, Flechten und Heide im Nationalpark Fulufjället in der Provinz Dalarna erhebt, stecken... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Per Gel-Taxi in den Dünndarm

Amerikanische Forscher haben einen Weg gefunden, Insulin im Inneren eines gelartigen Molekülknäuels sicher durch die Magensäure zu schleusen. Im Dünndarm wird das Medikament dann freigegeben und kann vom Körper aufgenommen werden. Die aggressive Magensäure zersetzt das... mehr

Geschichte+Archäologie

Gut Gehirn will Weile haben

Ihr großes Gehirn zahlt sich für Menschen und Menschenaffen aus: Es hilft ihnen, länger zu leben und sich damit auch häufiger fortpflanzen zu können, hat ein Forscherteam aus der Schweiz und den USA nachgewiesen. Zusätzlich verbessern die überlegenen Fähigkeiten ... mehr

Umwelt+Natur

Atmungsaktive Mäuse

Mäuse nehmen niedrige Sauerstoffkonzentrationen über ihre Haut wahr. Das haben amerikanische Forscher in Labortests herausgefunden. Zu wenig Sauerstoff in der Luft führte bei den Tieren zu einer erhöhten Produktion des Hormons Erythropoetin (EPO) in den Nieren und... mehr

Umwelt+Natur

Happy folding!

Ohne Schere, ohne Kleber und aus einem Stück Papier versteht sich. Was als verschämte Freizeitbeschäftigung begann, ließ Lang immer tiefer in die Mathematik eintauchen, führte ihn zu Algorithmen, zu Bergen und Tälern aus geometrischer Sicht. Längst hat die Origami-Mathematik Einzug in die... mehr

Interview mit einem Großgewachsenen

„Ich nehm’halt eine Nummer größer“

Der Durchschnittsdeutsche über den Wettlauf mit dem Durchschnittsamerikaner, über verschobene Konfektionsgrößen und unklare genetische Ursachen. Guten Tag, stören wir? Ich bitte Sie! Es ist 19 Uhr, Abendessenszeit! Oh, Verzeihung! Gewohnheiten ändert man nicht so... mehr

Der vierte Schimpanse

Volker Sommer: Schimpansenland

Martin Rasper Gebundene Ausgabe – 251 Seiten C.H.Beck; 1. Auflage(Januar 2008) – 19,90 € ISBN: 3406568912 Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Zurück in die Holzzeit

Joachim Radkau: Holz

Gebundene Ausgabe – 352 Seiten Oekom Verlag; 1. Auflage(Oktober 2007) – 24,90 € ISBN: 3865810497 Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Weite Steppe

Nikita Michalkow: Urga

DVD – 114 Min. Alive; März 2008) – 19,99 € ASIN: B0013B68OM Jetzt bestellen: AMAZON... mehr

Astronomie+Physik

Methanregen auf Titan

Der Saturnmond Titan ist und bleibt eine rätselhafte Welt. Bei Temperaturen um minus 180 Grad Celsius ist die Oberfläche aus Wassereis hart wie Stein. Doch der Eismond ist der Erde dennoch seltsam ähnlich: Flusstäler schlängeln sich durch Hügellandschaften, am Fuß der... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Gestreifte Ozeane

Die Weltmeere ähneln ein wenig dem Planeten Jupiter: Wie in der Atmosphäre des Gasriesen gibt es auch in den Ozeanen merkwürdige, in Ost-West-Richtung verlaufende Streifen, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist. Wie das jetzt erst von amerikanischen Forschern... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Schusselige Männer

Männer leiden im Alter häufiger als Frauen an leichten Gedächtnisstörungen. Die als Milde kognitive Störung (MCI) bezeichneten Symptome treten bei Männern eineinhalbmal häufiger auf, fanden Forscher von der Mayo-Klinik in Rochester heraus. Diese Gedächtnisstörungen ... mehr

Geschichte+Archäologie

Stimmen aus der Steinzeit

Wissenschaftler haben erstmals den Stimmtrakt des Neandertalers nachgebaut. Demnach waren Neandertaler nicht in der Lage, bestimmte Vokale zu produzieren, die die Grundlage unserer heutigen Sprache bilden, sagte der Forscher Robert McCarthy bei einem Treffen der... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Grippeviren auf Reisen

Die Grippewellen der vergangenen fünf Jahre hatten ihren Ursprung in Südostasien. Das hat eine internationale Forschergruppe um Colin Russell von Universität in Cambridge nach der Analyse eines Virushüllen-Proteins entdeckt. Zwischen 2002 und 2007 haben sich demnach die... mehr

Umwelt+Natur

Starker Tripper

Der im Verhältnis zu seiner Größe stärkste Organismus ist der für die im Volksmund Tripper genannte Geschlechtskrankheit Gonorrhoe verantwortliche Keim: Das Bakterium Neisseria gonorrhoeae kann mit seinen fadenförmigen Anhängseln mit einer Kraft ziehen, die dem... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Eine Welt voll unbekannter Stimmen

Eine 60-jährige Britin ist seit ihrer Geburt unfähig, die Stimmen anderer Menschen voneinander zu unterscheiden: Sie kann nicht einmal die Stimme ihres Sohnes und die eines völlig Fremden auseinanderhalten ? ähnlich wie Menschen mit der sogenannten Gesichtsblindheit... mehr

wissenschaft.de sucht Praktikanten/in

Die Online-Redaktion wissenschaft.de sucht für ihre Redaktion in Leinfelden bei Stuttgart Praktikantinnen/Praktikanten. Ab 19. Mai 2008 sind wieder Plätze frei. Bewerben Sie sich jetzt!... mehr

Umwelt+Natur

Was das Spargelaroma perfekt macht

Aromaforscher haben herausgefunden, woran es liegt, wenn das Frühjahrsgemüse nicht mundet: Extrem dicke Stangen haben oft ein unangenehm bitteres Aroma. Aber auch Stangen aus alten Anlagen bestechen nicht mehr in ihrer Qualität. Von vorzüglichem Geschmack sind indes... mehr

Geschichte+Archäologie

Der Elefant aus dem Sumpf

Die heutigen Elefanten und Seekühe hatten womöglich einen gemeinsamen Vorfahren, der im Wasser lebte. Zu diesem Schluss kommen Forscher um Alexander Liu von der Universität in Oxford bei der Untersuchung von Sauerstoffisotopen im Zahnschmelz zweier ausgestorbener ... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Was der Migräne Druck macht

Hoher Blutdruck geht mit einem verringerten Risiko für Migräne und chronische Kopfschmerzen einher. Das haben norwegische Forscher bei der Auswertung der medizinischen Daten von mehr als 50.000 Freiwilligen entdeckt. Entscheidend scheint dabei vor allem der ... mehr

Astronomie+Physik Erde+Klima

Vulkanische Wirtschaftskrise

Die Eruption des peruanischen Vulkans Huaynaputina im Jahr 1600 hat Hungersnöte in Europa ausgelöst. Das vermuten amerikanische Geologen nach der Untersuchung historischer Aufzeichnungen aus den Jahren nach dem Ausbruch. Demnach kam es im Jahr nach der Eruption zu... mehr

wissenschaft.de sucht Praktikanten/in

Die Online-Redaktion wissenschaft.de sucht für ihre Redaktion in Leinfelden bei Stuttgart Praktikantinnen/Praktikanten. Ab 19. Mai 2008 sind wieder Plätze frei. Bewerben Sie sich jetzt!... mehr

Allgemein

Die deutschen sind nicht altenfeindlich

Wer denkt, ältere Menschen hätten keinen Platz in der Gesellschaft, irrt. Eine repräsentative Befragung von Bundesbürgern durch die Robert Bosch Stiftung 2005 ergab durchweg positive Ergebnisse: Alte Menschen werden von den meisten geschätzt und kaum als finanzielle Last wahrgenommen.... mehr

Allgemein

Immer Mehr Ältere Arbeitnehmer

In den letzten zehn Jahren hat die Zahl der Arbeitnehmer über 40 zugenommen, die der Untervierzigjährigen dagegen abgenommen. Das ist für viele erschreckend. Doch ältere Arbeitnehmer haben auch Vorzüge: Sie haben nicht nur mehr Erfahrung, sondern sind oft auch flexibler und engagierter als die... mehr

Allgemein

WenigeR und älter – kein problem

Alterung und Geburtenrückgang in Deutschland wirken im Lichte neuer Studien weniger bedrohlich. Wenn die Bevölkerungszahl im Jahr 2050 wieder auf den Stand von 1950 sinkt, kann sich die Umwelt erholen. Dass es immer mehr ältere und immer weniger junge Menschen gibt, könnte eine Umverteilung der... mehr

Allgemein

MEHR ZUM THEMA

LESEN Jürgen Hesse, Hans Christian Schrader ZU JUNG FÜR DIE RENTE – ZU ALT FÜR DEN JOB? Warum ältere Arbeitnehmer wieder gute Chancen haben Eichborn 2008, € 14,95 Nikolas Strange KEINE ANGST VOR METHUSALEM! Warum wir mit dem Altern unserer Bevölkerung gut leben können Zu Klampen 2006, €... mehr

Allgemein

KOMPAKT

· Mit neuen Arbeitszeitmodellen könnte die Arbeit im Lauf des Lebens flexibel verteilt werden, um den Arbeitsmarkt je nach Bedarf zu entlasten. · Da die Menschen im Alter länger gesund sind, werden die Pflegekosten künftig geringer als befürchtet. · Die überbeanspruchte Umwelt profitiert... mehr

Allgemein

Ohrknopf im Doppelpack

Bei vier von fünf hörgeschädigten Menschen sind beide Ohren beeinträchtigt. Die meisten kaufen dennoch nur ein einzelnes Hörgerät – denn konventionelle Hörhilfen muss man für jedes Ohr separat bedienen und abstimmen. Das schreckt viele Menschen ab. Helfen kann da die neue... mehr

Allgemein

Der Karte lauschen

Hörbücher gibt es nicht nur auf CD – man kann sie nun auch auf Flashkarte bekommen. Die Firma Extrememory, führender Hersteller der kompakten und robusten Datenspeicher, wagt damit den Einstieg ins Geschäft mit Hörbüchern, nach denen die Nachfrage stetig steigt. Als erste Ausgaben der... mehr

Allgemein

ZIEL: GEWIEFTER POLITPROFI

Vom Dorfrathaus ins Kanzleramt – von dieser Karriere träumen die meisten Politiker vergeblich. Am PC dagegen kann den steilen Aufstieg zum Gipfel der Macht jeder schaffen: mit dem neuesten Produkt der „Genius“-Reihe von Cornelsen. Was die Spieler brauchen, ist strategisches Geschick... mehr

Allgemein

Kuschelhase auf Sprachreise

Felix ist ein Star. Der vom Coppenrath-Verlag erdachte knuddelige kleine Hase begeistert Kinder in Büchern und Fernsehserien und war sogar Hauptfigur zweier Kinofilme. Nun hilft er fünf- bis achtjährigen Kindern beim spielerischen Erlernen der englischen Sprache. Als Held des Sprachlernprogramms... mehr

Allgemein

Wissenschaft im Plauderton

Können Bienen lügen? Ja, Jürgen Tautz hat sie dazu gebracht. Erst hat er die Insekten belogen, dann hat er sie zum Beschwindeln ihrer Stammesgenossinnen angestiftet. Alles im Dienst der Wissenschaft, versteht sich. Von diesem und anderen Experimenten berichtet der Chef des... mehr

Allgemein

INHALT

bdw NACHRICHTEN 6 Haarige Züchtung für chronische Wunden Künstliche Haut aus Stammzellen 7 Parasit tötet Pandas Ein Wurm ist Killer Nummer eins 8 Farbenrausch im Gehirn Leuchtende Nervenzellen 9 Fisch im Handy Rascher Rat beim Einkaufen 9 Aus für Dreckschleudern Mobilmachung gegen Feinstaub 10... mehr

Gesundheit+Medizin

Viren lieben es trocken

Seit Jahrzehnten grübeln Forscher, weshalb Grippeviren vor allem im Winter zuschlagen. Diskutiert wird ein Mangel an Vitamin D, aber auch ein Überschuss des Schlafhormons Melatonin – beides ausgelöst durch fehlendes Sonnenlicht und gleichermaßen schlecht für die Abwehrkräfte. Jetzt haben... mehr

Gesellschaft+Psychologie Gesundheit+Medizin

Was am Ende zählt

Lebensqualität würde für die meisten Ärzte mehr zählen als durch medizinische Maßnahmen gewonnene Lebenszeit, wenn sie selbst an einer unheilbaren Krankheit litten. Patienten, die bereits auf einer Intensivstation gelegen haben, sehen das anders. Das ist das Ergebnis einer Umfrage in sechs... mehr

Allgemein

GROSSE WORTE

„Biotreibstoffe sind daran schuld, dass Menschen verhungern und die Preise für Grundnahrungsmittel gewaltig gestiegen sind.“ Jean Ziegler, Soziologe und UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung... mehr

Umwelt+Natur

Manche mögen’s kalt

Auch bei kalten Tiefseequellen kann eine große Anzahl von Lebewesen existieren, wie Forscher um Gerhard Bohrmann von der Universität Bremen bei einer Expedition im Meer vor Pakistan beobachtet haben. Ein Tauchroboter fotografierte in 1600 Meter Tiefe eine Krabbenkolonie von mehreren Tausend... mehr

Astronomie+Physik

Im all staubt es gewaltig

Sternexplosionen machen viel Staub. Was Astronomen seit Langem vermuten, hat das Spitzer-Weltraumteleskop mit seiner hochempfindlichen Infrarotkamera am Beispiel des 11 000 Lichtjahre entfernten Supernova-Überrests Cassiopeia A nun bestätigt. In dem Trümmernebel steckt so viel Staub, dass er... mehr

Umwelt+Natur

Willenlos nach Wespenstich

Um sich Kakerlaken gefügig zu machen, greifen die Weibchen der in den Tropen beheimateten Juwelwespe (Ampulex compressa) zu einem üblen Trick: Mit einem gezielten Stich ins Gehirn legen sie den Fluchtinstinkt des Tieres lahm. Dann führt A. compressa die willenlose Schabe an einem ihrer Fühler... mehr

Allgemein

Vibrierender Winzling

Das kleinste Radio der Welt haben US-Physiker der University of California in Berkeley um Alex Zettl entwickelt. Es besteht aus einem einzigen Kohlenstoff-Röhrchen, das 700 Nanometer (Milliardstel Meter) lang ist und einen Durchmesser von 10 Nanometern hat. Der Winzling ist 10 000 Mal dünner als... mehr

Technik+Digitales Umwelt+Natur

Funken aus allen Rohren

Einen kostengünstigen Funksensor, der Lecks in Wasserleitungen aufspüren soll, haben Forscher um Peter Lange vom Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie ISIT in Itzehoe entwickelt. Das Problem ist, dass zwischen 20 und 40 Prozent des Frischwassers nicht beim Verbraucher ankommen, sondern... mehr

Astronomie+Physik

Wenn E.T. auf die Erde schaut

Was Außerirdische mit Superteleskopen von unserem Planeten wissen könnten, hat Sara Seager vom Massachusetts Institute of Technology herausgefunden. Selbst ein „Bild“ aus einem einzigen Pixel (Bildpunkt), verfolgt über einen langen Zeitraum, würde genügen, um herauszufinden, wie rasch... mehr

Technik+Digitales

Öl perlt einfach ab

US-Forscher haben ein Material aus Mikrofasern entwickelt, das Oberflächen vor Öl schützt. Das Team um Anish Tuteja vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge verband dazu das künstlich hergestellte Molekül FluoroPOSS mit einem herkömmlichen Polymer. Wenn Öl auf den Stoff... mehr

Umwelt+Natur

Parasit tötet Pandas

Der parasitäre Wurm Baylisascaris schroederi ist die Todesursache Nummer eins bei wild lebenden Großen Pandas (Ailuropoda melanoleuca) in China. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie amerikanischer und chinesischer Forscher um Peter Daszak vom Consortium for Conservation Medicine in New York. Die... mehr

Gesundheit+Medizin

Säure als Wegweiser

Sebastian Suerbaum von der Medizinischen Hochschule Hannover hat den Eva und Klaus Grohe-Preis erhalten, eine der wichtigsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Infektionsforschung in Deutschland. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 20 000 Euro dotiert. Die Jury würdigte die... mehr

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

13 Gene entscheiden über den Tod

Warum sich die maximale Lebensdauer verschiedener Tiere so stark voneinander unterscheidet, haben Forscher der Universität Mainz herausgefunden. Bernd Moosmann und seine Kollegen analysierten dazu Genomsequenzen mehrerer Hundert Tierarten. Sie fanden heraus, dass bei allen Arten bloß ein winziger... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wo liegt der Heimatstern von 'Oumuamua?

Astronomen verfolgen Flugbahn von interstellarem "Besucher" bis zu vier Kandidaten zurück weiter

Im "Keller" der Erde wimmelt es

Quadrilliarden Mikroben leben im kontinentalen Untergrund weiter

Galileo Galilei "zensierte" sich selbst

Entdeckung eines verschollenen Briefes zeigt kirchenfreundlichere Korrekturen weiter

Staubstürme auf dem Titan entdeckt

Saturnmond ist nach Mars und Erde der dritte bekannte Himmelskörper mit Sandstürmen weiter

Wissenschaftslexikon

Fär|ber|wau  〈m. 1; unz.; Bot.〉 = Resede (1)

In|tel|li|genz  〈f. 20; unz.〉 1 rasche Auffassungsgabe, Klugheit, geistige Begabung, enorme Verstandeskraft 2 Gesamtheit der geistig Schaffenden ... mehr

Leis|ten|bruch  〈m. 1u; Med.〉 ein Leibesbruch oberhalb des Leistenbandes: Hernia inguinalis [→ Leiste ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige